Aktuelle Termine

Polizeiberichte

20.01.2021 (Mittwoch): Steglitz-Zehlendorf – Er konnte es nicht lassen

Gleich zweimal löste ein 26-Jähriger gestern einen Polizeieinsatz in Dahlem aus. Zunächst erschien der Mann gegen 15 Uhr am Konsulat der Vereinigten Staaten von Amerika in der Clayallee und schrie laute Parolen mit Bezug zum scheidenden US-Präsidenten. Zudem warf er Schneebälle gegen die Fassade. Als ihn die Mitarbeitenden des Zentralen Objektschutzes aufforderten, seinen Weg fortzusetzen, bepöbelte der Mann die Angestellten und bewarf nun auch diese mit Schneebällen. Daraufhin hielten die Bediensteten ihn fest, forderten Unterstützung an und legten ihm Handfesseln an, da er sie schubste. Dabei leistete er Widerstand, konnte aber mit der eingetroffenen Verstärkung überwältigt und zum Einsatzfahrzeug gebracht werden. Er war weiter sehr aggressiv und schlug dann unvermittelt seinen Kopf gegen die Karosserie, wobei er sich eine Platzwunde zuzog und kurz darauf plötzlich das Bewusstsein verlor. Die Einsatzkräfte kümmerten sich um den Verletzten, versorgten die Wunde und alarmierten den Rettungsdienst. Noch vor dem Eintreffen der Sanitäter kam der Mann wieder zu sich. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von über ein Promille. Anschließend kam er in ein Krankenhaus.
Gegen 22.30 Uhr erschien der 26-Jährige erneut vor dem Objekt, schrie abermals lautstark und warf zwei gefüllte Halbliterdosen auf die Polizeiangestellten. Diese konnten ausweichen, wurden nicht getroffen und blieben unverletzt. Wieder kamen Unterstützungskräfte hinzu, die den sehr aggressiven Mann überwältigten und festnahmen. Auch nun schlug der Festgenommene mit seinem Kopf gegen den Einsatzwagen. Diesmal blieb er jedoch unverletzt, allerdings wurde das Fahrzeug leicht beschädigt. Bei einer Atemalkoholmessung wurde diesmal ein Wert von fast zwei Promille festgestellt. Der 26-Jährige kam nun zu einer Polizeidienststelle. Hier musste er sich einer Blutentnahme sowie einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Anschließend wurde er aus dem Gewahrsam entlassen. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und mehreren Körperverletzungsdelikten.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

22.12.2020
Ladenstraße am U-Bahnhof „Onkel Toms Hütte“: Wie geht es nach dem Brand nun weiter?

Am 15. November kam es in den späten Abendstunden zu einer verheerenden Gasexplosion in der Ladenstraße direkt am Zehlendorfer U-Bahnhof „Onkel Toms Hütte“. Die Küche im vietnamesischen Restaurant auf der Nordseite der Ladenstraße stand plötzlich in Flammen. Schnell griff das Feuer auf das Dach der Ladenstraße über, auch die Nachbargeschäfte brannten aus. mehr

23.11.2020
Freitod am Stolper Loch: Freilicht-Lesung am Kleinen Wannsee zum Kleist-Tag!

Am 21. November ist in jedem Jahr aufs Neue Kleist-Tag. Wer sich bislang noch nie mit dem 1777 in Brandenburg geborenem Heinrich von Kleist beschäftigt hat, geht vielleicht davon aus, dass der 21. November sein Geburtstag ist. Oder ein wichtiges Datum markiert, an dem Kleist vielleicht sein historisches Ritterschauspiel „Käthchen von Heilbronn“, das Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ oder die Novelle „Die Marquise von O….“ verfasst hat. mehr

26.10.2020
Gerhard Haunert aus Zehlendorf stellt Roman vor: „Die Befreiung“!

3. Oktober. Wir freuen uns über eine friedliche deutsche Einheit, die bereits 30 Jahre lang währt und die gerade erneut im Osten wie im Westen voller Freude gefeiert wurde. Die ganze Geschichte rund um die deutsch-deutsche Wiedervereinigung hätte im Jahr 1989 aber auch ganz anders ausgehen können. mehr

23.10.2020
Radfahren in Steglitz-Zehlendorf: Der ADFC berichtet!

Corona hat dafür gesorgt, dass immer mehr Berliner aufs Fahrrad umsteigen. So umgehen sie den öffentlichen Nahverkehr und damit den allzu innigen Kontakt mit jeder Menge fremder Menschen. An der frischen Luft sinkt das Infektionsrisiko deutlich – und zugleich tun die Radfahrer strampelnd auch noch etwas für die eigene Gesundheit. mehr

28.06.2020
Bitte gieße mich: „Gieß den Kiez“ weiß, welche Bäume unter Trockenheit leiden!

Ein extrem nasses Jahr, ein starker Wirbelsturm und anschließend zwei extrem trockene Sommer haben dafür gesorgt, dass die Bäume leiden. Allein in Berlin mussten bereits einige Tausend Bäume gefällt werden. Und auch in diesem Sommer sorgen anhaltende Trockenperioden dafür, dass besonders die Flachwurzler nicht mehr bis an das abgesunkene Grundwasser herankommen. Vor allem die Birken vertrocknen, aber auch Linden, Eichen und Ahornbäume sind betroffen. mehr

28.06.2020
Die Parkläufer schauen hin: Aufpassen an Schlachtensee und Krumme Lanke!

Johanna Spieker arbeitet da, wo andere ihre Freizeit genießen. Sie ist Parkläuferin. Das bedeutet, dass sie den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs ist. Ihren Arbeitstag verbringt sie an der Stadtseite vom Schlachtensee und an der Krummen Lanke. Hier entlasten die Parkläufer, die meist zu zweit auf dem Rad ihre Runden drehen, seit dem 17. Juni letzten Jahres das Ordnungsamt, die Berliner Stadtreinigung und auch die Polizei – und schauen nach dem Rechten. mehr

28.06.2020
Die Stadtnatur Ranger unterwegs im Dienst der Stadtnatur – auch in Zehlendorf!

Nathalie Bunke (55) und Bennet Buhrke (25) sind Stadtnatur-Ranger. Als solche sind sie schon von weitem erkennbar, denn auf ihren khakifarbenen Shirts prangt auf dem Ärmel das runde Logo der Ranger. Nathalie Bunke und Bennet Buhrke sind seit April 2020 in „ihrem“ Bezirk Steglitz-Zehlendorf unterwegs. Wir treffen sie im Dreipfuhlpark, an dem sie an diesem Tag ihre Runde drehen. mehr

23.05.2020
Berliner Krisendienst in Steglitz: In Zeiten der Not immer einen Ansprechpartner finden!

„Ich krieg ne Krise!“ Das sagt sich so leicht. Jeder Mensch kann aber tatsächlich einmal an einen Punkt gelangen, an dem einfach nichts mehr zusammenpasst und einem das Leben unverhofft ein Bein stellt, sodass man lang hinschlägt. Wer in eine solche Situation gerät, in der alles nur noch grau und trist erscheint und kein Silberstreif mehr am Horizont zu erkennen ist, braucht mitunter schnell und unkompliziert Hilfe. mehr

23.05.2020
Der Entenflüsterer: Seit vielen Jahren besucht Kay Fischer seine Enten im Stadtpark Steglitz!

Kay Fischer (50) ist in Steglitz aufgewachsen. Seit dem Jahr 2003 sucht er an jedem Tag in der Woche nach der Arbeit den Stadtpark Steglitz auf – natürlich auch am Wochenende. Dann verwandelt sich der Buchhalter in den „Entenflüsterer“. Im Park besucht Kay Fischer „seine“ Enten, die rund um das kleine Gewässer auf ihn warten. In den vergangenen 17 Jahren hatte der „Entenflüsterer“ viele magische Momente mit seinen Enten. mehr

25.04.2020
Bestsellerautorin Monika von Ramin in Corona-Zeiten: Hausarrest!

Monika von Ramin (66) lebt in Zehlendorf und hat unter dem Namen Nika Lubitsch viele Krimiromane geschrieben, die zum Teil bereits fürs Fernsehen verfilmt wurden. Wie ergeht es ihr wohl in Corona-Zeiten? Als Bestsellerautorin – ist da Stubenhocken und am Computer arbeiten nicht von Hause aus eine Kern-Beschäftigung im Alltag? mehr

25.03.2020
Größter Termiten-Zoo der Welt in der BAM: Winzige Mitarbeiter!

In Zehlendorf gibt es viele Superlative, die sich im Bezirk bestaunen lassen. Aber wer wusste bislang, dass es vor Ort auch den größten Termiten-Zoo der Welt gibt? Wer von Zehlendorf-Mitte aus mit dem Auto in Richtung Steglitz fährt, kommt an der Straße Unter den Eichen direkt an der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) vorbei. mehr

30.01.2020
Der Supercomputer: Einer der schnellsten Hochleistungsrechner steht in Dahlem!

Der typische Computer, der heutzutage in jedem Büro und jedem Privathaushalt steht, hat bereits deutlich mehr Rechenpower als der Computer, der damals die erste bemannte Raumfahrtrakete zum Mond geschickt hat. Nur wird die Rechenpower heutzutage vor allem genutzt, um Excel-Tabellen auszufüllen, bunte Spiele zu daddeln oder um Selfie-Fotos vor der Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken aufzuhübschen. mehr

30.01.2020
Blinde Jahre: Zehlendorfer Autorin Sharon Wunsch lädt zu Lesungen ein!

Sharon Wunsch stammt aus Hamburg, lebt aber bereits seit Mitte der Siebziger Jahre in Berlin. Nach zwei Ehen und einem halben Jahrhundert Be­rufs­tätigkeit hat sie mit ihrem Mann ein Zuhause in der ehemaligen Eisenbahnersiedlung am Fischtal gefunden. Hier leben sie in einem Haus, das früher einem bekannten regionalen Star-Coiffeur gehört hat. mehr

20.12.2019
Kostenfrei zum Arzt in Zehlendorf-Mitte: Medizinische Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung!

Direkt in Sichtweite zum Teltower Damm und zwischen dem Standesamt und dem Gemeindehaus gelegen, gibt es eine Rampe, die am Haus mit der Nummer 8a in den Kellerbereich führt. Hier ist seit April 2017 das „open.med Berlin“ zu finden. Dabei handelt es sich um eine niedrigschwellige Anlaufstelle für Menschen, die keinen oder nur noch einen sehr eingeschränkten Zugang zum staatlichen Gesundheitssystem haben. mehr

20.12.2019
Über Honigbienen: Imkerin Bettina Junkes aus Zehlendorf hält sich 15 Bienenvölker!

Bettina Junkes (54) wohnt in Zehlendorf – unweit von der Sundgauer Straße. Sie arbeitet als Mathematikerin an der FU Berlin und ist hier im Wissenschaftsmanagement tätig: „Das ist sehr anstrengend. Mein Ausgleich dazu ist die Imkerei. Ich habe zurzeit 15 Bienenvölker. Einige stehen in meinem eigenen Garten, einige auf dem Dach der Mensa der Freien Universität.“ mehr

10.10.2019
Prominente in Berlin Zehlendorf und ihre Geschichten

Wer in Zehlendorf lebt, darf auf berühmte Nachbarn hoffen. Autoren, Schauspieler, Politiker und Wirtschaftsbosse wohnen gern im grünen Bezirk. Das war schon immer so, weiß Gerhard Drexel. In seinem Sachbuch „Prominente in Berlin Zehlendorf“ (288 Seiten, 20 €, be.bra verlag, www.bebraverlag.de) heftet er sich auf die Fährte von vielen Prominenten, die in den letzten Jahrzehnten in Nikolassee, Wannsee und Schwanenwerder eine Bleibe gefunden haben. mehr

29.08.2019
Große Spielfreude im Schlosspark Theater: Ausblick auf die 11. Spielzeit

Zehn Jahre lang ist Dieter Hallervorden (84) nun bereits Intendant im Steglitzer Schlosspark Theater. Mit großem Engagement hat er zwischen lustigen Komödien wie „Einfach tierisch“ und historischen Stücken à la „Mosca und Volpone“ auch immer wieder Platz geschaffen für starke und wagemutige Theater-Experimente. Das nach einem Stephen-King-Roman entstandene Kammerspiel „Misery“ hinterließ einen ebenso starken Eindruck wie die mannstarke Produktion „Einer flog übers Kuckucksnest“. mehr

28.08.2019
Zehlendorf: Im Haus der Jugend

Wo können Jugendliche hingehen, wenn sie nicht Zuhause, bei den Freunden, am See oder im Park abhängen möchten? Dann bleibt immer noch der Jugendclub. In Steglitz-Zehlendorf bietet sich hier vor allem das „Haus der Jugend“ als Aufenthaltsort an. Die mehrstöckige Villa im Landhausstil aus dem Jahr 1910 liegt direkt an der Argentinischen Allee. mehr

Seitenaufrufe: 26912