Aktuelle Termine

Polizeiberichte

11.01.2020 (Samstag): Steglitz-Zehlendorf – Nach versuchtem Wohnungseinbruch Fuß eingeklemmt – Festnahme

Nicht allzu erfolgreich verlief ein Wohnungseinbruch gestern Abend für drei mutmaßliche Einbrecher in Lichterfelde. Das Trio soll gegen 21 Uhr über ein Baugerüst in das Haus in der Hortensienstraße eingedrungen sein. Dort sollen sich die Tatverdächtigen an einer Wohnungstür zu schaffen gemacht haben, müssen jedoch bei Ihrer Tat gestört worden sein, denn sie verließen nach kurzer Zeit über das Baugerüst wieder das Gebäude. Einer der mutmaßlichen Einbrecher muss jedoch während seiner Flucht mit seinem Fuß zwischen die Holzplanken des Baugerüsts geraten sein und musste seine beiden Komplizen ziehen lassen. Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr befreiten den 24-Jährigen mithilfe von Spezialwerkzeug, sodass ihn Polizeikräfte festnehmen konnten. Zunächst musste der Mann jedoch wegen seiner erlittenen Fußverletzung in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Bei ihm fanden die Polizistinnen und Polizisten Schmuck sowie Bargeld. Derzeit wird geprüft, ob die gefundenen Gegenstände bei Einbrüchen gestohlen wurden. Der Festgenommene wurde nach der ärztlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam gebracht, erkennungsdienstlich behandelt und dem Einbruchskommissariat der Polizeidirektion 4 übergeben.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

23.12.2019
Scheibes Glosse: Komm, wir gehen ins Kino!

Wenn der nächste Kinobesuch ansteht, kommt es bei Männern und Frauen durchaus zu unterschiedlichen Dialogen bei der innergeschlechtlichen Kommunikation. Carsten Scheibe hat beide Geschlechter genau belauscht und bei der Planung des Kinoabends Zettel und Bleistift gezückt, um genau mitzuschreiben. Das Ergebnis lesen Sie hier – nach Geschlechtern getrennt. mehr

20.12.2019
Scheibes Glosse: Der Paketbote kommt …

Jeden Tag klingeln die Paketboten bei uns an der Tür – ständig ist irgendetwas abzugeben. Bislang konnten wir uns nie beklagen. Auch wenn es gefühlt zehn Mal so viele Lieferdienste gibt wie noch vor fünf Jahren, so kommen die bestellten Pakete meist pünktlich und zuverlässig an. Und so sind die beiden im Folgenden geschilderten Fälle als echte Ausnahmen zu betrachten. mehr

20.12.2019
Scheibes Glosse: Frau Merkel ruft uns an!

Ich bin Lokalreporter. Ich stelle den lokalen Chor vor, besuche den Kleintierzuchtverein, bin bei der Kitaeinweihung mit dabei und fotografiere die Kindermannschaft vom lokalen Sportverein, wenn es neue Sponsoren-T-Shirts gibt. Und natürlich bin ich auch mit vor Ort, wenn der Bürgermeister Preise für ein ehrenamtliches Engagement der Bürger überreicht. mehr

10.10.2019
Scheibes Glosse – Nehmt doch gleich alles!

Früher hat man als kleiner Bauer auf dem Land der Obrigkeit stets „den Zehnten“ gegeben. Ich weiß nun nicht, ob im Mittelalter eher der Adel oder aber der Klerus die gierige Hand hingehalten hat, um ehrlich verdiente Taler abzugreifen. Ich weiß nur, dass die damalige Abgabe im Vergleich zu den heutigen Gebräuchen fast schon wie eine bedeutungslos niedrige Spende wirken muss. mehr

28.08.2019
Scheibes Glosse: Ich gehe gern einkaufen!

Ich gehe gern einkaufen. Wirklich. Das hat für mich etwas äußerst Entspannendes und Beruhigendes. Jedenfalls am Anfang. Bis ich aus dem Auto ausgestiegen bin. Der Puls steigt bereits vor dem Supermarkt um einige Oktaven an. Denn: Ich brauche einen Einkaufswagen. Den bekomme ich seit einigen Jahren nur noch gegen Pfand. Einen Euro soll ich einschieben. mehr

24.07.2019
Scheibes Glosse: Komm, wir gehen zum Zahnarzt!

Es gibt Menschen, die haben keine Angst vor dem Zahnarzt. Ich gehöre da nicht dazu. Ich habe eine merkwürdige, aus den tiefsten Eingeweiden aufsteigende Furcht vor dem Onkel Doktor. Die natürlich völlig unbegründet ist. Schließlich habe ich mit meinen über 50 Jahren bislang nur kleine Löcher an den Zähnen flicken lassen. Ich weiß aus diesem Grund nur aus Erzählungen, was eine Wurzelkanalbehandlung ist. mehr

27.05.2019
Scheibes Glosse: Mein Hund wird alt!

In der Redaktion sind wir zu dritt. Eigentlich aber zu viert. Redaktionshund Becky, ein weißer Golden Retriever, ist nun schon seit knapp 13 Jahren mit dabei. Die Jahre gehen mit einem Hund leider nicht ganz so pfleglich um wie mit einem Redakteur. Der Redaktionshund ist inzwischen so gut wie taub und das mit dem Sehen klappt auch nicht mehr so gut. Dafür ist die Nase noch top in Ordnung. mehr

25.04.2019
Scheibes Glosse: Lasst uns alle Birken fällen!

Meine erste „offene“ Autofahrt mit dem Cabrio fand in diesem Jahr im April statt. Sie führte mich bei über zwanzig Grad Außentemperatur und bei sonnigem Wetter von Potsdam nach Falkensee. Nach einer etwa halbstündigen Fahrt fiel mir ein, warum das Cabrio damals so ein immens eklatanter Fehlkauf gewesen war: Ich habe Heuschnupfen. Das erste Gewächs in deutschen Landen, das mich in den Ausnahmezustand treibt, ist die blühende Birke. mehr

25.03.2019
Scheibes Glosse: Ode an meinen Kiosk

Meine Kindheit – sie ist bereits ein paar Jahrzehnte her – ist untrennbar mit den beiden Kiosken rund um den U-Bahnhof „Onkel-Toms-Hütte“ verbunden. Sie waren stets das zu Fuß erlaufene Ziel meiner Schritte, sobald das monatliche Taschengeld in meiner Jeans gelandet war. Als ich noch ganz klein war, da griff ich gern in die riesigen Plastiktöpfe am Kiosk, um UFO-Oblaten, Brausebonbons, Schaummäuse und Zuckermünzen herauszufischen. Für nur ein paar Groschen (den heutigen Cents) konnte man da leicht eine ganze Papiertüte füllen. mehr

25.03.2019
Nachgefragt #30: Thomas Schmidt

Thomas Schmidt, Bürgermeister der Stadt Teltow, wurde 1961 in Potsdam geboren. Er ist von Beruf gelernter Koch. Nach der Wende wandte er sich der Politik zu und trat in die SPD ein. 1990 wurde er in die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Teltow gewählt. Von 1994 bis 2002 war er Abgeordneter im Kreistag des Landkreises Potsdam-Mittelmark. 2002 wurde Schmidt als Kandidat der SPD zum Bürgermeister von Teltow gewählt. mehr

25.03.2019
Scheibes schräge Glosse: Krasse Pöbelattacke!

Kaum trete ich morgens aus dem Haus, da rennt mir auch schon die erste Katze vor die Füße. Wer um alles in der Welt ist eigentlich auf die glorreiche Idee gekommen, dass man diese bis zu den Haarspitzen gemästeten Kuschel-Raubtiere einfach vor die Tür setzen kann, wo sie umgehend alles an Vögeln, Eichhörnchen, Eidechsen und Mäusen umbringen, was ihnen vor die messerscharfen Krallen kommt? mehr

25.03.2019
Nachgefragt #29: Michael Grubert

Michael Grubert (SPD) ist Jurist und seit 2009 hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Kleinmachnow, in der er seit 1996 lebt. Nach dem Studienabschluss arbeitete Michael Grubert zunächst als Rechtsanwalt. 1991 übernahm er die Geschäftsführung der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Kleinmachnow (Gewog). mehr

24.03.2019
Scheibes Kolumne: Arztsuche in modernen Zeiten

Was macht man eigentlich in modernen Zeiten, wenn ein Arzt gesucht wird? Früher hätte man in die Gelben Seiten geschaut oder den Nachbarn gefragt. Heute könnte man das ja ganz schnell googeln. Stattdessen befragt man aber lieber die sozialen Medien wie Facebook. Und dann passiert ein ums andere Mal das Folgende: mehr

24.03.2019
Nachgefragt #28: Renate Lachmann

Renate Lachmann wurde in der Lausitz geboren – zog aber schon kurz darauf mit ihren Eltern nach Berlin-Zehlendorf. Sie wuchs direkt am Selmaplatz auf und blieb dem Bezirk fortan immer treu. Seit 1968 wohnt sie in der bunten Bruno-Taut-Siedlung am U-Bahnhof „Onkel-Toms-Hütte“ in direkter Laufnähe zur „Ladenstraße“. Zuletzt hat sie für die Berliner Ärzteversorgung an der Potsdamer Chaussee gearbeitet. mehr

23.02.2019
Scheibes Kolumne: Geldfresserchen & Pickelmilbe

In der freien Natur sind immer weniger Insekten und Kleintiere zu finden. Das ist kein Wunder, weiß Käferexperte Professor Doktor Scheibe. Unbemerkt von den Menschen kam es aufgrund des hohen Evolutionsdrucks zu einer mutativen Artenexplosion. Die Kerbtiere haben es in kürzester Zeit geschafft, sich in unserer zivilisierten Welt komplett neue Nischen zu erobern. Wenn man nur intensiv genug mit Lupe und Spürsinn auf die Suche geht, lassen sich viele neue Arten finden. mehr

23.02.2019
Nachgefragt #27 – Bernd Albers

Der Diplom-Jurist Bernd Albers war von 1993 bis 2000 als sachkundiger Einwohner in verschiedenen Fachausschüssen der Stahnsdorfer Gemeindevertretung tätig. Seit 2008 ist er hauptamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Stahnsdorf. mehr

22.02.2019
Scheibes Kolumne: Mein allererstes Auto

Mein allererstes Auto, das war ein feuerroter VW Derby. Natürlich kein Neuwagen, sondern ein gebrauchter. Damals war ich gerade frische 19 Jahre alt und wollte mit dem Auto zur Uni fahren. Das Auto war allerdings so gebraucht, dass gleich auf der ersten Fahrt zur Vorlesung unterwegs der Auspuff abfiel. Ich schleifte ihn noch etwa hundert Meter weit mit, bevor er auf einer Kreuzung entgültig den Abgang machte. mehr

22.02.2019
Nachgefragt #26: Peter Valance

Peter Valance (www.petervalance.de) stammt aus dem Schwabenland, wurde aber von einer Zehlendorferin „verzaubert“ und somit nach Berlin gelockt. Das ist insofern bemerkenswert, weil Peter Valance doch eigentlich selbst hauptberuflich Zauberer ist. Und was für einer. Er wurde 2009 mit dem Merlin Award ausgezeichnet. mehr

29.10.2018
Scheibes Kolumne: Geistige Nullaktivität beim Mann!

Der Mann an sich ist ja ein überaus simples Wesen mit klaren Grundbedürfnissen. Ihn zufriedenzustellen, ist eigentlich ganz einfach. Nahrung, Fortpflanzung, Schlafen, ein schönes Auto – mehr interessiert ihn gar nicht. Mir macht es immer wieder großen Spaß, mich zurück an die männliche Basis fallen zu lassen, genau dorthin, wo alles ganz besonders einfach strukturiert ist. mehr

29.10.2018
Nachgefragt #25: Achim Röhe und Nils Thamm von Weinreize

Seit 2016 betreiben die beiden Weinenthusiasten Achim Röhe und Nils Thamm einen kleinen, aber feinen Weinladen mit dem Namen „Weinreize“ (www.weinreize.com) in der denkmalgeschützten Onkel Toms Ladenstraße. Dort bieten sie unter dem Motto „Entdecke Deinen Wein“ vor allem Erzeugnisse abseits der immer gleichen Standardweine an. mehr

Seitenaufrufe: 13293