Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

30.05.2017

Zehlendorf-Mitte: 1 Jahr fitbox

Körperliche Bewegung ist gut für das eigene Wohlbefinden, für die Fitness und für die Gesundheit. Doch nicht jeder, der gern fit werden möchte, hat Lust auf ein Training in einem klassischen Fitness-Center. Es muss doch eine Alternative geben, die nur einen kleinen Teil der Zeit kostet. Und die vielleicht auch ein etwas intimeres Ambiente bietet. (ANZEIGE)

Ganz in diesem Sinn hat am 26. Mai vor einem Jahr die fitbox im Kastanienhof gleich neben der Clayallee in Zehlendorf-Mitte aufgemacht. Inhaber Jakov Gutman: „Wir bieten ein Ganzkörper-Training auf der Basis von EMS an, das nur 20 Minuten dauert, aber in unseren Augen so effizient ist wie mehrere Stunden klassischer Sport. Dabei lassen wir unsere Kunden niemals alleine: Qualifizierte Trainer führen sie durch die verschiedenen Übungen.“

Beim EMS schlüpfen die Kunden in einen schwarzen Ganzkörperanzug, aus dem viele dünne Kabel zu einer Maschine führen. Das ist kein Wunder und keine Science Fiction, sondern angewandte Wissenschaft. EMS ist nichts anderes als eine „Elektrische Muskelstimulation“. Dank bioelektrischer Niedrigfrequenzimpulse lassen sich bis zu 90 Prozent der eigenen Muskeln auf einmal stimulieren – und das bis in die Tiefenmuskulatur hinein. Unter dieser Elektrifizierung führen die Kunden ihre Übungen aus – und intensivieren so das Ergebnis.

Ganz egal, ob in der Reha, in der Sportmedizin, im Leistungssport oder in der Physiotherapie: EMS wird längst aus den verschiedensten Gründen eingesetzt. Etwa auch für den Ausgleich muskulärer Dysbalancen, für die Vorbeugung von Gelenk­erkrankungen, für die Linderung von Rückenschmerzen oder für den Muskelaufbau.

In der fitbox Clayallee können zwei Personen gleichzeitig trainieren. Darüber hinaus stehen noch zwei Cardiogeräte für das EMS-Training bereit. Auf den Cardiogeräten werden die Impulse im Vergleich zum normalen Training deutlich reduziert.

Jakov Gutman: „Immer mehr Kunden auch aus der älteren Generation entdecken das EMS-Training für sich – das freut uns. Unsere älteste Kundin ist über 80 Jahre alt. Unsere erfahrenen EMS-Trainer können natürlich die Intensität des Trainings ganz individuell an jeden Teilnehmer anpassen.“

Im Rahmen eines Jubiläumsangebots dürfen neue Kunden zwei Wochen lang kostenfrei trainieren. Die Plätze sind aber limitiert. (Text/Fotos: CS)

Info: fitbox Berlin Clayallee, Kastanienhof, Clayallee 347c, 14169 Berlin, Tel.: 030-26077262, www.fitbox.de

Seitenaufrufe: 38

Zum Thema passende Artikel

24.04.2018

Diplomatic Softball League: Wir spielen Softball in Lichterfelde!

Sheldon Eisenhower (54) sieht ein bisschen aus wie Helge Schneider in einem Baseball-Outfit – und den passenden Humor bringt der Exil-Amerikaner auch gleich mit. Mit viel Spaß an der Sache fungiert er als Gründer und bislang einziger Präsident der „Diplomatic Softball League“. mehr…

24.03.2018

American Football im Süden von Berlin: die Berlin Knights

In der Hauptstadt ist der klassische Fußball der Sport, der die meisten Anhänger hat. Dank der Anwesenheit der Amerikaner im geteilten Berlin ist aber auch der American Football eine beliebte Sportart. Tom Balkow (39), der in Steglitz aufgewachsen ist und u.a. seit 2015 als Trainer für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im American Football arbeitet: mehr…

19.12.2017

1. Berliner Nikolauslauf rund um den Schlachtensee

Die Vorweihnachtszeit ist geprägt von kulinarischen Sünden voller Kalorien. Plätzchen, Gänsebraten und Baumkuchen zaubern den Berlinern wieder zusätzliche Kilos auf die Rippen. Der Verein DIE LAUFPARTNER e.V. hat etwas gegen diese Gewichtszunahme – und trainiert die Kalorien bei ausgiebigen Laufeinheiten durch die Natur wieder an. mehr…

19.12.2017

Dahlem: Bei den Slotfreunden

Überall an den Tischen in einer Dahlemer Halle beugen sich Männer unterschiedlichen Alters konzentriert über kleine, bunte Autos. Sie hantieren mit Schraubenzieher, Schere, Lötkolben und winzigen Kabeln. Ihr Ziel: Das eigene Auto so zu tunen, instandzusetzen und zu reparieren, dass es im kommenden Rennen wieder viele Runden fahren kann. mehr…

27.10.2017

Wannsee: Im Berliner Ruder-Club

Berlin wird durchzogen von Gewässern aller Art, die mehr oder weniger miteinander verbunden sind. Da wundert es nicht, dass das Rudern eine lange Tradition in der Stadt hat. Der Berliner Ruder-Club e.V. (BRC) wurde bereits 1880 gegründet. 1909 zog er zum Glück aus dem Osten in ein wunderschönes Clubhaus direkt am Kleinen Wannsee um: (ANZEIGE) mehr…

Unsere Schwestern­zeitung