Aktuelle Termine

Polizeiberichte

11.11.2019 (Montag): Steglitz-Zehlendorf – Hoher Sachschaden durch Brandstiftung

Passanten alarmierten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr nach Steglitz. Gegen 22.35 Uhr bemerkten unabhängig voneinander eine Frau und ein Mann Flammen an einem auf einem Parkplatz in der Schildhornstraße geparkten Porsche Cayenne. Die alarmierten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand, der das Fahrzeug nahezu komplett zerstörte und drei weitere Pkw, einen Anhänger sowie eine Plastikabdeckung eines Brückenpfeilers zum Teil stark in Mitleidenschaft zog. Während der Löschmaßnahmen war die Schildhornstraße ab Paulsenstraße in Fahrtrichtung Breitenbachplatz und die dortige Autobahnauffahrt zur BAB 104 gesperrt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

Termine und Events in Falkensee und Umgebung
Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

02.10.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Kriminal-Dinner „Mord und Meuterei“ in der Villa Blumenfisch am Wannsee

Willkommen auf der MS Paternoster! „Mord und Meuterei“ verspricht sowohl spannende wie vergnügliche Stunden für die Passagiere in maritimem Setting des Gästehauses Blumenfisch am Großen Wannsee. Zum Captain’s Dinner serviert der Schiffskoch entsprechende kulinarische Genüsse wie Krabbencocktail, Kürbissuppe, geräucherte Eismeerforelle und gefüllte Windbeutel (eine Fleisch- oder vegetarische Variante ist auch möglich). Showbeginn: 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr). Preis: 79,- € inkl. Sektempfang & 4-Gänge-Menü, zzgl. Getränke. Am Sandwerder 11-13, 14109 Berlin, Blumenfisch am Großen Wannsee. Spielplan: www.paternoster-berlin.de/spielplan.html.

05.10.2019 (Samstag)
Teltow: Saisonausklang: Teltower Radwandertour auf den Spuren Otto Lilienthals

Am Samstag findet die nun letzte Radwandertour in diesem Jahr mit Gästeführerin Barbara Sahlmann statt. Los geht es um 10 Uhr ab Marktplatz Teltow. Die Tour dauert insgesamt etwa vier Stunden. Die Fahrt führt entlang des Teltowkanals in Richtung Berlin-Lichterfelde. Ziel ist ein eigens für die Flugversuche Lilienthals aufgeschütteter Berg. Es geht vorbei an Lilienthals Grabstätte auf dem Berliner Friedhof Lankwitz. Dort gibt es Interessantes zu den weiteren Gedenkstätten Otto Lilienthals und aus seinem Leben zu hören. Die Teilnehmer werden gebeten, sich eine kleine Verpflegung mitzubringen, da am Lilienthal-Denkmal eine kleine Rast eingelegt wird, bevor es dann auf dem Mauerradweg über die TV-Asahi-Kirschblütenallee zurück nach Teltow geht.

Berlin-Zehlendorf: Frauen – von königlichem Geblüt bis zur Schriftstellerin – alle in wissenschaftlichen Pflanzennamen geehrt

14 Uhr. Historisch-botanische Führung für Frauen und Männer im Garten und in den Gewächshäusern mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin des ‚Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition 2018‘ in 2 Teilen. Führung im Botanischen Garten. Dauer ca. 1 Stunde. Treffpunkt: Botanisches Museum, Eingangshalle (Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin). Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich.

06.10.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Neue Bäume braucht das Land

10 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Der Klimawandel mit Hitzewellen und großer Trockenheit erfordert eine Erhöhung der Artenvielfalt der mitteleuropäischen Gehölze. Es sind keine fremdländischen Exoten, die einheimischen Bäume verdrängen. Die meisten dieser Baumarten hatten vor der letzten Eiszeit hier ihr natürliches Verbreitungsgebiet.

Berlin-Zehlendorf: Kinderführung: Der Herbst ist ein Maler – er malt die Blätter an

14 Uhr. Für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 €,
begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Der Herbst hat begonnen, das Laub verfärbt sich und fällt von den Bäumen. Das ist die Gelegenheit sich die bunten Blätter von Nahem anzusehen.

09.10.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Neue Bäume braucht das Land

16 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Der Klimawandel mit Hitzewellen und großer Trockenheit erfordert eine Erhöhung der Artenvielfalt der mitteleuropäischen Gehölze. Es sind keine fremdländischen Exoten, die einheimischen Bäume verdrängen. Die meisten dieser Baumarten hatten vor der letzten Eiszeit hier ihr natürliches Verbreitungsgebiet.

Berlin-Zehlendorf: Tag der offenen Tür der Klinik für Psychosomatik

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie lädt ein am 9. Oktober von 15:00 bis 18:00 Uhr vorbeizukommen und sich informieren. Unter dem Motto „Spüren und Spuren – Was uns der Körper sagt“ gibt es Kurzvorträge, Demonstrations- und Schnupperkurse, Einblicke in Kreativtherapien sowie Informationsstände und viel Raum für individuelle Fragen. Wörter wie „Psyche“ oder „psycho“ sind bei vielen Menschen mit konkreten Vorstellungen verbunden – und oftmals leider auch mit Vorurteilen. Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Helios Klinikum Emil von Behring, Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin. Weitere Infos.

Berlin-Steglitz: Mit Gefühl Grenzen setzen, Elternabend

Was tun, wenn mein Kind nicht so möchte wie ich als Mutter oder Vater? Wie kann ich es motivieren, dem elterlichen Bedürfnis eher auch mal zu folgen? Wie kann ich meinem Kind helfen, mit (negativen) Gefühlen umzugehen? Auf diese und ähnliche Fragen rund um das Thema „Grenzen“ gibt der Elternabend mit der Diplompsychologin Frau Löwen einige Anregungen für Ihren Alltag. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf, der Erziehungs- und Familienberatung/Jugendamt Steglitz-Zehlendorf und dem Mittelhof/Familienzentrum Lankwitz. Datum: Mittwoch, den 09.10.2019, Uhrzeit: 17:00 Uhr. Ort: Stadtteilbibliothek Lankwitz, Bruchwitzstraße 37, 12247 Berlin, Tel.: (030) 768 90 50 12.

Berlin-Steglitz: Bilderbuchkino in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek: „Kleiner schrecklicher Drache“

Wir laden Euch herzlich zum Bilderbuchkino im Oktober ein. Die Tage werden wieder grauer und kühler, aber nicht bei uns! Wir haben einen gemütlichen warmen Raum, in dem wir gemeinsam spannenden Geschichten lauschen. Was macht z.B. ein kleiner Drache, wenn es noch nicht so richtig klappen will mit dem Schrecklichsein? Termin: Mi, 09.10.2019, 16:30 Uhr. Eintritt: frei. Ohne Voranmeldung, ab 4 Jahre. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek , Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Veranstalter: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek. Information: Tel.: (030) 90299 2407.

10.10.2019 (Donnerstag)
Berlin-Steglitz: Seniorenberatung des Landeskriminalamts

An diesem Nachmittag ist die Polizei Berlin als „Dein Freund und Helfer“ mit von der Partie. Die Präventionsbeauftragte der Polizei informiert über Seniorensicherheit und erklärt, wie man sich vor Betrügern und Tricktätern schützen kann. Ebenso gibt es Hinweise, wie die Haus- und Wohnungstür gesichert werden kann damit man hier nicht überrumpelt wird. Denn in der eigenen Wohnung sollte es niemals einen “Tag der Offenen Tür” für Bösewichte geben. Ort: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West, Hans-Sachs-Str. 4 D, 12205 Berlin. Beginn: 14:30 Uhr, Einlass: 13:30 Uhr. Kosten: Der ist Eintritt frei. Anmeldung: bei Herrn Ohrt, dem Leiter der Freizeitstätte, Tel.: (030) 8431 31 14.

Berlin-Steglitz: A VERY GOOD EVENING mit Robert Metcalf Songs und Lieder in zwei Sprachen

Der aus Birmingham/England stammende Singer/Songwriter und Liedermacher Robert Metcalf ist ein „Englishman in Berlin“. Seit über 40 Jahren lebt er in der deutschen Hauptstadt und über diese Zeit erzählt er gern in seinen Songs: Stories, Begebenheiten, unspezifische GedankenHappy and sad, Tiefgang und Triviales. In diesem Solprogramm spielt der Englishman Gitarre und Klavier und singt auf Deutsch und in English. Die Musik bewegt sich zwischen Chansons und Rock, Jazzballaden und Swing-Titeln. Und: Eine Prise British humour lässt sich nicht leugnen! Termin: Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 18:30 Uhr. Eintritt: frei, Voranmeldung und Information unter 90 299 – 2410. Veranstaltungsort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Musikbereich, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, 3. Etage, barrierefrei.

11.10.2019 (Freitag)
Teltow: Maxi Gstettenbauer: Lieber Maxi als normal

Über 3 Millionen Klicks auf YouTube, TV-Auftritte unter anderem bei „TV Total“ und „Mario Barth deckt auf“, die Auszeichnung mit dem Jury-Preis des großen Berliner Kleinkunstfestivals 2016 und last but not least seine Sendung „Stand-Up 3000“ bei Comedy Central katapultieren Maxi Gstettenbauer in die Top-Liga der Deutschen Comedians. „Ich erzähle, Du lachst“. Klingt einfach, ist es aber nicht. Es sei denn, man heißt Maxi Gstettenbauer. Er kam als überzeugter Digital Native in Niederbayern zur Welt, lebt in Köln und bekennt sich dazu, „lieber Maxi als normal“ zu sein. Dann hat man die besten Voraussetzungen, um Geschichten rauszuhauen, bei denen die Zuschauer sich zwei Stunden lang vor Lachen nicht mehr halten können. Maxi Gstettenbauer erzählt meist von sich. Und ist dabei schonungslos. Andere würden z.B. ihren ersten Auftritt bei Stefan Raab als Riesenerfolg verkaufen, Maxi hingegen entblößt das Desaster, das sich auf der Bühne und in seinem Inneren abspielte. Der kellergebräunte Comedy-Nerd jobbte zunächst als Tester für Computerspiele. Er kennt sie alle und war auf jedem Level unterwegs. Wenn er von seiner Leidenschaft für Spielkonsolen erzählt, bleibt kein Auge trocken. Die Kenner können gar nicht anders als über sich selbst zu lachen und die Digital Immigrants schütteln sich, wenn Maxi Gstettenbauer den Klischees über Computer-Nerds Futter gibt. Maxi schaut gerne hinter die Kulissen und hinterfragt z.B., wie wir das Internet nutzen. Da ist offensichtlich Aufklärungsbedarf, sonst würden die sozialen Medien uns nicht so erfolgreich Produkte verkaufen, die kein Mensch braucht. Der smarte Bayer beschreibt sich gern selbst so: „Ich bin ein Comedian, der die Welt mit wachen Augen sieht, sich aber in den Details verliert.“ Sehr zum Vergnügen seiner stetig wachsenden Fangemeinde. Freie Platzwahl! Einlass: 19:00. Beginn: 20:00. Eintritt: Vorverkauf: 17,-, Abendkasse: 20,-, Ermäßigt: 14,- (Rentner, Studenten, Schüler, Behinderte). Stubenrauch-Saal, Marktplatz 1-3, 14513 Teltow. Ein Angebot vom Kulturklub Teltow – www.kulturklubteltow.de.

Berlin-Zehlendorf: „Gehungert haben wir nicht“: Kindheitserinnerungen an die Nachkriegszeit

Deutschland im Jahr 1945. Der Vater befindet sich in Kriegsgefangenschaft, die Mutter hamstert und schiebt, um ihre vier Kinder durchzubringen. Ein Schicksal, das damals viele teilten. Der Architekt Walter Grunwald hat seine Erinnerungen an die Kindheit zu Papier gebracht und liest aus seinem Buch am: Freitag, den 11. Oktober 2019. Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr. Kohlenkeller am Mexikoplatz, Sven-Hedin-Str. 5, 14163 Berlin, Tel. 030-55573283.

Berlin-Steglitz: Gastspiel Gahls Märchenklavier

Am Fr. 11.10., 20 Uhr im Alpha-Nova-Werkstatt THEATER. Eintritt € 12.-/8.-. Unterm Birnbaum – Theodor Fontane. Diese spannende Kriminalgeschichte spielt im »großen und reichen Oderbruchdorf Tschechin«, wo ein Mann, der bei dem Inhaber eines Materialwarengeschäfts eine Schuld eintreiben soll, spurlos verschwindet. Die Sache sieht sehr nach einem Mord aus. Bald gibt es die verschiedensten Verdächtigungen. Mit großem psychologischen Einfühlungsvermögen und dem ihm eigenen Humor erzählt Fontane von dem Hin und Her um die Aufdeckung der Tat. Die Geschichte erzählt Johannes Gahl, wie immer, vom Klavier aus. Eva Moreno wird mit der Flöte begleiten. Die Musik stellt die verschiedenen Stimmungen der Geschichte her oder nimmt sie auf, um die Phantasie der Zuhörer anzuregen. Albrechtstr. 28 (Eingang im Hof), 12167 Berlin-Steglitz-Zehlendorf.

Berlin-Steglitz: Kunst im Kiez – Lichterfelde Ost 2019(bis 20.10.2019)

Zum 5. Mal zeigen KünstlerInnen aus dem Kiez und der nahen Umgebung in den Geschäften im weiten Rund um den beliebten Kranoldplatz gemalte Bilder, Grafiken, Drucke, Glaskunst und Fotos. Eröffnet wird die Kunstwoche wieder am 11.Oktober um 19 Uhr in der Villa Folke Bernadotte, wo sich alle KünstlerInnen mit einem Werk vorstellen und mit Getränken, Häppchen und guter Livemusik zu einem geselligen Abend einladen. Am Freitag, den 18. Oktober, werden die teilnehmenden Geschäfte wieder länger geöffnet haben und freuen sich ab 18 Uhr zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern auf Ihren Besuch und Ihr Interesse. Bei einem Begrüßungsschluck kann man sich in Ruhe die ausgestellten Werke ansehen, sich in den Geschäften umsehen, Neues und vielleicht Unerwartetes entdecken. Genaueres erfahren Sie in den roten Flyern, die bereits im Kiez und in der Umgebung ausliegen.

12.10.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Friedhof Zehlendorf mit Memoriam-Gärten an der Onkel-Tom-Straße

10 Uhr, Treff: Eingang an der Onkel-Tom-Straße 30, Kosten 8 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Entdecken Sie die Grabstätten und erfahren Sie viel Wissenswertes über die hier bestatteten oder an sie erinnerten herausragenden Persönlichkeiten wie Harald Poelchau, Mildred und Arvid Harnack, Ernst und Falk Harnack, Otto Weidt, Paul Mebes, Ingeborg Drewitz, Berta Drews, Heinrich und Götz George, Conrad Felixmüller u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.

Berlin-Zehlendorf: Patientenakademie zum Nationalen Gefäßtag

9.30-13.00 Uhr. „Krampfadern, geschwollene Beine, offenes Bein: Diagnostik und Therapie“ – Schön sind sie nicht: Krampfadern. Oberflächlich, bläulich schimmernd und zum Teil als knotenförmigen Venen geben sie sich zu erkennen. Erst harmlos aussehend können sie aber auch zu venösen Gefäßleiden führen. Dr. Michael Naundorf, Chefarzt der Klinik für arterielle und endovaskuläre Gefäßchirurgie sowie Phlebologie und Sprecher des Gefäßzentrums Berlin Südwest, informiert im Rahmen einer Patientenakademie. Neben dem Chefarzt-Vortrag gibt es die Möglichkeit für kostenfreie Vorsorgeuntersuchungen durch die Gefäßspezialisten nach vorheriger Anmeldung unter: (030) 81 02-2200. Helios Klinikum Emil von Behring, Walterhöferstr. 11, 14165 Berlin, im Hörsaal (Haus E, EG). https://www.helios-gesundheit.de/kliniken/berlin-klinikum-emil-von-behring/unser-haus/aktuelles/detail/news/krampfadern-geschwollene-beine-offenes-bein-diagnostik-und-therapie-patientenakademie-am-121/

13.10.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Waldfriedhof Dahlem – Parklandschaft im Herbst

10 Uhr, Treff: Haupteingang Hüttenweg 47, 14195 Berlin, Bus 285, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Bei einem kulturhistorischen Spaziergang erfahren Sie viel Interessantes und Wissenswertes u.a. über Richard von Weizsäcker, Andreas Schmidt, Michael Ballhaus, Josef Paul Kleihues, Renée Sintenis, Erich Mühsam, Harald Juhnke, O.E. Hasse, Gottfried Benn, Marie-Elisabeth Lüders, Klaus Bölling, Lothar Loewe, Elly Beinhorn und Bernd Rosemeyer, Heinz Berggruen und Karl Schmidt-Rottluff. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.

14.10.2019 (Montag)
Berlin-Zehlendorf: Eva Muszynski und Karsten Teich: Wie entsteht ein Buch? Von der Idee bis zur Lesung

Von der Ideensammlung mit verschiedenen Textentwürfen und ersten Skizzen der Illustrationen über den langen kreativen Findungsprozess bis hin zur Vollendung der Geschichte. Das Autoren- und Illustratorenduo von u. a. „Cowboy Klaus“ und „Trudel Gedudel“, Eva Muszynski und Karsten Teich, stellt für Kinder bildhaft und spannend den Entstehungsprozess eines Buches vor. Und anschließend erzählen die beiden mit musikalischer Untermalung eine ihrer eigenen Geschichten. Datum: Mo, 14.10.2019 um 15:30 Uhr. Eintritt: frei, max. 50 Teilnehmer (Voranmeldung erwünscht, aber nicht erforderlich). Ort: Gottfried-Benn-Bibliothek, Nentershäuser Platz 1, 14163 Berlin. Information: Tel. (030) 90299 5643.

15.10.2019 (Dienstag)
Berlin-Zehlendorf: Bilderbuchkino in der Gottfried-Benn-Bibliothek: Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder

Der Fuchs jagt der Maus hinterher, durchs Kellerfenster, um die Ecke, durch einen engen Gang. Und dann stehen die beiden plötzlich zwischen vielen Regalen und noch mehr Büchern. »Das ist eine Bibliothek«, erklärt die Maus. »Pippi… was?«, fragt der Fuchs. Doch dann findet er Gefallen an den Büchern auch wenn er lesen lernen muss. Und ausgerechnet ein Huhn hilft ihm dabei! Ob es um Hühnerknochen oder Zaubersprüche geht, in der Bibliothek findet jeder etwas. Und inmitten der Bücher versöhnen sich gar Fuchs und Huhn. Kathrin Schärer nimmt in großartigen Bildern den Witz in Lorenz Paulis Geschichte auf; in der spitzbübischen Maus und in den Begegnungen der drei ungleichen Tiere. Datum: Di, 15.10.2019 um 16:30 Uhr. Eintritt: frei. Ort: Kinderabteilung der Gottfried-Benn-Bibliothek, Nentershäuser Platz 1, 14163 Berlin. Information: Tel. (030 90299 5643.

Berlin-Zehlendorf: Politische Bildung zu 30 Jahre Mauerfall, Workshop für Jugendliche

Am Di, 15.Oktober 2019 von 12:00 bis 15:00 Uhr können Jugendliche ab 12 Jahre an einem kostenlosen Workshop im ehemaligen Untersuchungsgefängnis Keibelstraße (jetzt Lernort Keibelstraße) teilnehmen. In der Untersuchungshaftanstalt der Volkspolizei in Ost-Berlin saßen viele Inhaftierte, teilweise aus banalen Haftgründen: Sogenannte „Asoziale“, „Rowdies“ , “Republikflüchtlinge“ und auch Jugendliche, die nachts aufgegriffen wurden. Zu Beginn des Workshops gibt es eine inhaltliche Beschäftigung zum Thema Haft, um in zweiten Schritt eine Spurensuche durchzuführen. Die Gruppe wird begleitet von Frau Cindy Zinser aus dem Haus der Jugend Zehlendorf. Die Teilnahme ist kostenlos und findet in Kooperation mit dem Fachreferat Jugend(sozial)arbeit des Jugendamtes Steglitz-Zehlendorf und der Agentur für Bildung statt.

16.10.2019 (Mittwoch)
Berlin-Steglitz: Briefmarken-Tauschbörse

Ab 16.00 Uhr. Der ehemalige Club Berlin Philatelisten 1931 e.V. trifft sich mit Interessierten zum Briefmarkentausch. Gäste sind herzlich willkommen. Im Restaurant Enzian, gegenüber S-Bhf. Botanischer Garten. Enzianstr. 5, 12203 Berlin.

19.10.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Mit Elfe Tana die Pfaueninsel entdecken

Familienführung für Kinder von 6 bis 10 Jahren. Auf der Pfaueninsel gibt es (obwohl man es bei diesem Namen vermuten könnte!) nicht nur Pfauen: Auch Ponys gibt es hier, außerdem Fährleute, viele Besucher – und eine geheimnisvolle Inselelfe mit dem Namen Tana. Tana hilft der Inselführerin und den Besuchern dabei, die Geschichte der Insel zu entdecken. Die kleine Elfe wohnt eigentlich an der Fontäne, dem großen Brunnen inmitten der Insel, aber sie kennt sich auf der ganzen Insel bestens aus: Sie weiß, an welchen Stellen es früher fremdländische Tiere gab, sie kennt die Lieblingsplätze der Prinzessinnen, die einst hier lebten, und weiß, was die Königskinder hier früher so gespielt haben. All das flüstert sie der Inselführerin ins Ohr – nach Elfenart: ganz leise! –, und die erzählt es den kleinen und großen Besuchern weiter, während sie über die Insel spazieren. 15 Uhr. Treffpunkt: Fährhaus. 10 Euro / ermäßigt 8 Euro. Pfaueninsel, Nikolskoer Weg, 14109 Berlin.

20.10.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Die einen gehen, die anderen fangen erst an – buntes Laub und Blüten

10 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Die Früchte sind reif, der Wind weht die bunten Blätter von den Bäumen, die Stauden ziehen ein. Bei einigen Pflanzen beginnt jetzt die Blütezeit.

21.10.2019 (Montag)
Teltow: Sneak Show – Das kulturelle Blind-Date

Vier Künstler aus ganz Deutschland kommen nach Teltow und überraschen die Zuschauer mit Comedy, Zauberei, Musik und Artistik. In dieser bunten Wundertüte ist für jeden etwas dabei! Freie Platzwahl! Einlass: 18:00. Beginn: 19:00. Eintritt: Vorverkauf: 15,-, Abendkasse: 18,-, Ermäßigt: 12,- (Rentner, Studenten, Schüler, Behinderte). Stubenrauch-Saal, Marktplatz 1-3, 14513 Teltow. Ein Angebot vom Kulturklub Teltow – www.kulturklubteltow.de.

23.10.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Die einen gehen, die anderen fangen erst an – buntes Laub und Blüten

16 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Die Früchte sind reif, der Wind weht die bunten Blätter von den Bäumen, die Stauden ziehen ein. Bei einigen Pflanzen beginnt jetzt die Blütezeit.

Berlin-Zehlendorf: Feldenkrais, Kursbeginn

Wenn Sie die Balance zwischen Muskeln, Skelett, und Gedanken finden, dann finden Sie auch die Leichtigkeit in Ihrem Leben. Die Feldenkrais Methode nutzt kleine, sanfte Bewegungen, um uns ins Gleichgewicht zu bringen. Spannungen fallen weg und wir können die schönen Sachen des Lebens besser genießen. Der Kurs findet im Sitzen statt. Alle sind willkommen. Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin. Termine: 23.10., 30.10, 6.11., 13.11., 20.11. und 27.11.2019. Beginn: von 12:00 bis 13:00 Uhr. Kosten: 24.00 € pro Person für 6 Termine a 60 Minuten. Anmeldung: Frau Hoffmann, Tel.: 690 407 20. Dozentin: Frau Hoffmann.

24.10.2019 (Donnerstag)
Berlin-Steglitz: Mehr Miteinander zur Kaffeezeit

Am 24.Oktober 2019, von 16 bis 18 Uhr, öffnet das „Café INKLUSIV“ wieder seine Türen, dieses Mal im Jugend- und Familienzentrum JeverNeun. Im Mittelpunkt steht der ungezwungene Austausch von Menschen mit und ohne Behinderung. Den Kaffee dazu gibt es inklusive. Im Café lässt es sich prima plaudern. Ob mit FreundInnen, der Familie oder GeschäftspartnerInnen; Stimmengemurmel und klappernde Teller sind ein lebendiges Ambiente für angeregte Gespräche. Auf diese gesellige Tradition setzen die Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf und die Fürst Donnersmarck-Stiftung, wenn sie am 24. Oktober 2019 wieder ins „Café Inklusiv“ einladen. Zusammen mit dem Projekt „Ich bin ein Stadtteil“ öffnet das Café dieses Mal im JUGEND- UND FAMILIENZENTRUM JEVERNEUN. Die Gäste sind Bürgerinnen und Bürger aus dem Bezirk die einen leben mit einer Behinderung, die anderen nicht. „Mehr Verständnis für einander fängt immer mit einer Begegnung an. Dafür gibt es aber noch zu wenig Gelegenheit“, sagt Carsten Wolf, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung. Er ist selbst Rollstuhlnutzer und kennt die Herausforderungen des Alltags. Um sie geht es im „Café Inklusiv“: In verschiedenen Gesprächsrunden, die Wolf mitmoderiert, erzählen Gäste mit und ohne Behinderung von ihren Herausforderungen, ihren Erfolgen, davon, was sie bewegt und wo es einfach oft nicht weitergeht. Beim mittlerweile 8. „Café Inklusiv“ geht es besonders um INKLUSIVE Wege in die Arbeitswelt. Alle Gäste können jederzeit ins Gespräch einsteigen. Zwischendurch gibt es Musik und kannenweise Kaffee inklusive. Zwei schöne Stunden und Austausch auf Augenhöhe, das ist den Veranstaltenden wichtig. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft, an der alle gleichberechtigt teilhaben können, hilft es, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Das findet auch Sebastian Singer, er koordiniert das Projekt „Ich bin ein Stadtteil“, dessen Büro sich in der JeverNeun befindet: „Wenn man im Alltag zusammen Zeit verbringt und etwas gemeinsam macht, lassen sich viele bunte Wege finden.“ Inklusion sei eben mehr als gemeinsamer Schulunterricht oder ein Thema für Sozialausschüsse, sagt Carsten Wolf: „Wir wünschen uns, dass unsere Gäste Inklusion mit uns persönlich nehmen.“ Dafür macht das „Café Inklusiv“ stets Station an unterschiedlichen Standorten im Bezirk. Diese Tradition wird auch 2020 fortgesetzt. Donnerstag, 24. Oktober 2019, 16.00 bis 18.00 Uhr. JEVERNEUN, Jeverstraße 9, 12157 Berlin, Eintritt frei. Anmeldungen unter Tel. (030) 847 187 0, E-Mail: villadonnersmarck@fdst.de.

26.10.2019 (Samstag)
Teltow: Beatles-Abend mit Ausstellung und Tanz im Teltower Bürgerhaus

Uhrzeit: 19 Uhr (Einlass ab 16 Uhr für die Ausstellung). Ort: Bürgerhaus, Ritterstr. 10, 14513 Teltow. Der Beatles-Fan Dieter Bruhn sammelt seit vielen Jahrzehnten Material und Exponate über die Liverpooler Pilzköpfe. Über die Zeit ist so eine erstaunliche Sammlung zusammen gekommen, die der Teltower auch hin und wieder öffentlich präsentiert. Von Plakaten, Fotos, Schallplatten über Flaggen und Filme bis hin zu baugleichen Gitarrenmodellen ist alles dabei, was bei einem Beatles-Fan das Herz höher schlagen lässt. Neben den ausgestellten Exponaten (auch zum Anfassen) wird selbstverständlich auch die Musik zu hören sein. Das Bürgerhaus verwandelt sich ab 19 Uhr in ein Tanzlokal ganz im Stile der englischen Clubs der 60er Jahre und es darf zu Beatles-Platten das Tanzbein geschwungen werden. Ein Imbiss ist im Eintrittspreis enthalten. Die Ausstellung kann von 16 bis 017 Uhr kostenlos besucht werden.

Berlin-Zehlendorf: Jüdische Lieder und jüdischer Witz

Dany Bober präsentiert sein Programm „GEGEN DAS VERGESSEN“. Eintritt frei, Spenden erbeten. 26.10. um 19 Uhr im Adventhaus, Gartenstr. 23 (neben dem Bali-Kino) 14169 Berlin. www.sta-zehlendorf.de.

Berlin-Zehlendorf: Herrenhauskonzert – Ensemble ALTA MUSICA

Beginn: 18:00 bis: 20:00 Uhr. Herrenhauskonzert vom Ensemble ALTA MUSICA. Pour l’amour de ma douce amie – Musik des Mittelalters aus Frankreich. Achtung: Reservierung unter der 893 52 95! Kosten: Eintritt 18 / 12 €. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.

27.10.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Führung durch die Ausstellung „Licht Luft Scheiße: Perspektiven auf Ökologie und Moderne“

15 Uhr. Deutsch-englisch mit | mit | Guided exhibition tour with Sandra Bartoli, Kathrin Grotz (Kurator_innen | Curators), Böhler & Orendt, Gitte Villesen (Künstler_innen | Artists). Treffpunkt: Botanisches Museum Berlin. Normaler Museumseintritt 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (bei Garteneintritt 6,00 €, ermäßigt 3,00 € ist Museumseintritt inkl.). Keine Anmeldung erforderlich.

Berlin-Zehlendorf: Familien-Mitmach-Sonntag: „GRUSELIGES GEMÜSE“

Beginn: 15:00. Bis: 17:00 Uhr. Unsere Familien-Mitmach-Sonntage: „Immer wieder sonntags“ laden wir Groß und Klein zu einem erlebnisreichen Familien-Mitmach-Programm auf die Domäne Dahlem ein. Unter dem Motto „Entdecken – Staunen – Mitmachen“ besuchen wir zum Beispiel die Ausstellungen und die Nutztiere im Stall und auf der Weide. Oder wir erkunden, was im Garten und auf den Feldern wächst und stellen ein eigenes kleines Domänen-Produkt her. Mit dem Traktor-gezogenen „Domänenexpress“ geht es dann einmal rund um den Bauernhof. Ein Museumsbesuch vorab oder ein eigenes Picknick auf einer unserer Besucherwiesen können den Familienausflug abrunden. Heute geht es um „GRUSELIGES GEMÜSE“: In der Scheune entdecken wir die Vielfalt der herbstlichen Gemüsesorten und erfahren die Geschichte von Jack O’Lantern und dem Ursprung von Halloween. Für das eigene Halloweenfest werden Kürbis- oder Rübengeister oder gar Rote-Bete-Ratten geschnitzt. Begrenzte Teilnahme-Zahl! Anmeldung erforderlich (bis spätestens Dienstag vor der Veranstaltung!) an workshop@domaene-dahlem.de oder unter 666 300 -0 (täglich 10-17 Uhr). Bitte geben Sie auch das Alter des Kindes / der Kinder sowie eine Rückruf-Telefonnummer an! Danke. Preis: 14 € (Erwachsene) /10 € (Kinder), inkl. Materialkosten, Traktorfahrt und Museumseintritt. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.

30.10.2019 (Mittwoch)
Berlin-Steglitz: Kostenlose Pflegeberatung in Lankwitz

Die kostenlose Sprechstunde der Pflegeberatung findet am Mittwoch, 30. Oktober 2019 von 16 bis 18 Uhr im Sanatorium West, Dessauerstraße 1 in 12249 Berlin-Lankwitz statt. Eine unabhängige Pflegeberaterin steht für alle Fragen rund um die Pflege zur Verfügung, wie beispielsweise zu wohnortnahen Versorgungsstrukturen, Finanzierung, Hilfsmitteln und der Pflegebedürftigkeit im Allgemeinen. Der Zugang ist barrierefrei. Anmeldung erbeten unter Telefon (030) 77 30 20. Antworten rund um die Pflegebedürftigkeit: Wird ein Mensch pflegebedürftig, so stellen sich viele Fragen. Ich pflege meinen Angehörigen – wie kann ich entlastet werden? Welche Angebote gibt es für Menschen mit Demenz? Ich möchte zu Hause bleiben – welche Hilfen gibt es? Wie ist das mit den Pflegegraden? Wann und wie bekomme ich Pflegegeld? Was ist eine Vorsorgevollmacht? Was ist mit Familienpflegezeit, der Verhinderungs-pflege, den Sachleistungen sowie dem Entlastungsbetrag? Pflegeversicherten stehen diese Leistungen zu, wenn sie selbst oder ein Angehöriger pflegebedürftig sind. Und wenn es Zuhause nicht mehr geht – was ist bei der Auswahl eines Pflegeheimplatzes zu beachten und wie ist das mit der Finanzierung? Diese und weitere Fragen beantwortet die Pflegeberaterin einfühlsam, professionell und individuell. Der nächste Termin ist Mittwoch, 20. November 2019 von 16.00 bis 18.00 Uhr.

Seitenaufrufe: 12939