Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

01.11.2018 (Donnerstag)


Berlin-Steglitz: Tap Connection: „Tap and be Happy!“

20 Uhr. Ein gesteppter Konzertabend voller Rhythmus, Lebensfreude, Song & Dance. Die Truppe um Marie-Christin Zeisset versprüht Lebensfreude in ihrer schönsten Form! Dieser Abend swingt und groovt, zeigt die weite Bandbreite des Steptanzes und den Spaß, den die 4 Darsteller ungefiltert auf das Publikum übertragen. Lassen Sie sich glücklich tanzen! Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


02.11.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Der große Waldfriedhof Zehlendorf mit dem neu angelegten Memoriam-Garten

11 Uhr, Treff: Haupteingang Wasgensteig 30, 14129 Berlin, Bus 118, Dauer etwa 2 ½ Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Wir begegnen auf einem der schönsten Berliner Friedhöfe vielen Politikern, Künstlern, Architekten, und Engeln. Welche Geschichten erzählen uns die Gräber von Rut Brandt, Edith Hancke, Hildegard Knef, Walter Scheel, Willy Brandt, Ernst Reuter, Hans Scharoun, Ulrich Schamoni, Wolfgang Neuss, Günther Pfitzmann, Hendrikje Fitz, Paul Löbe, Jakob Kaiser, Otto Suhr u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: Das Dschungelbuch: Die außergewöhnliche Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin(bis 04.11.2018)

Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film und Musik. Im Herbst 2016 feierte die Drehbühne Berlin mit ihrer einzigartigen Theater- Safari „Das Dschungelbuch“ Premiere im Botanischen Garten Berlin. Über 10.000 Zuschauer ließen sich bereits inmitten von Lianen, Palmen und Farnen von der faszinierenden Geschichte fesseln. Nun kehrt das aufsehenerregende multimediale Theater-Event zurück in die beeindruckende Pflanzenwelt der Gewächshäuser des Botanischen Gartens. Auf der spannenden „Theater-Safari“ übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler und Tänzer an verschiedenen „Dschungel-Stationen“ die Rollen von Mogli und seinen Freunden. Safari- Guides begleiten die Gäste in kleinen Gruppen zu den Aufführungsorten (simultane Aufführungen). Während des 2-stündigen Theater-Events können die Zuschauer nach und nach alle Episoden auf ihrem Rundgang entdecken und erleben – sie müssen jederzeit darauf gefasst sein, dem Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Panther Baghira, wilden Affen und natürlich dem Tiger Shir Khan zu begegnen! Für die Rolle des Autors, Rudyard Kipling, konnte Kai Wiesinger gewonnen werden. Er führt die Zuschauer als Erzähler in Film- und Audiosequenzen durch die spannende Geschichte des Jungen, der im Dschungel aufwächst. Dabei wird den Kindern und Erwachsenen nicht zuletzt auch die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht. Eine spannende Theater-Safari, in der einmaligen Atmosphäre der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin, die den Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
02.11.18, Freitag, 18 Uhr
03.11.18, Samstag, 15 Uhr
04.11.18, Sonntag, 11:30 Uhr
09.11.18, Freitag, 18 Uhr
10.11.18, Samstag, 15 Uhr
11.11.18, Sonntag, 11:30 Uhr
Altersempfehlung: ab 7 Jahren. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze!!! Die Veranstaltung ist nur bedingt für Rollstuhlfahrer geeignet! Vorverkauf: www.drehbuehne-berlin.de oder Tel. 030 – 4799 7474.


Berlin-Steglitz: Theater Adlershof: „Auf die Spitze getrieben“

20 Uhr. Eine Reise durch die Sprache des Tanzes: In 15 verschiedenen Choreographien zeigen fünf Tänzerinnen und Tänzer romantisch-traditionelles Ballett, neoklassisches Ballett, Modern (zeitgenössischer Tanz), Tango auf Spitze, Paso Doble, Jazzdance, Russische Folklore und Swing-Charleston. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


03.11.2018 (Samstag)


Teltow: COMEDY: STEFAN DANZIGER – Was machen Sie eigentlich Tagsüber?

Geboren in der DDR, wollten er und seine Familie in die BRD fliehen. Doch leider sind sie falsch abgebogen und in der Sowjetunion gelandet. Und jetzt? Lebt er in Berlin und macht ausgezeichnete Stand-up Comedy. Und Tagsüber? Das wird er Ihnen in seinem Programm schon selbst erzählen. Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 20 Uhr. 17,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


Berlin-Steglitz: „Paul Abraham – Operettenkönig von Berlin“ (Gastspiel-Premiere)

20 Uhr. Das Stück erinnert an einen großartigen Star der Operettenwelt, der von den Nazis verjagt und ins Vergessen gedrängt wurde. Mit vielen Melodien des Komponisten lässt Autor Dirk Heidicke Paul Abraham wieder aufleben. – Weitere Vorstellungen: 4.11., 16 Uhr & 13.-17.11.18, 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im ehemaligen Frauengefängnis: Katrin Medde & Band

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte treten Katrin Medde & Band auf. Authentisch, unverstellt und Liebe zum Detail. Katrin Medde & Band, das sind Katrin Medde (Vocals/Gitarre/Klavier), Alex Menichini (Drums) und Florian Wenzel (Bass). Sie sind nominiert als beste Pop Band, ausgezeichnet für den besten Rock Song 2013, als Backingsängerin mit dabei auf dem PUR Album “Schein und Sein”. Aktuell sind Katrin Medde & Band mit dem neuen Album „Licht an!“ auf Tour. Ort: SOEHT 7 (ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 15 € (VVK), 18 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr).


Berlin-Steglitz: 6. Offene Ateliers Steglitz-Zehlendorf – 2018 Raum für Kunst(bis 04.11.2018)

Begegnen Sie den Künstlern inmitten ihrer Kunst und seien Sie mittendrin! Der Novemberanfang ist die Zeit für die Offenen Ateliers in Steglitz-Zehlendorf. Zum 6. Mal laden mehr als 56 Kunstschaffende an 33 Orten die Besucher zu einem abwechslungsreichen und spannenden Atelierrundgang ein. An den ersten beiden Wochenenden im November öffnen erst die Steglitzer und am 2. Wochenende die Zehlendorfer Künstlerinnen und Künstler die Türen zu ihren Ateliers, Studios, Werkstätten, Künstlergalerien und privaten Wohnateliers. Wir Künstlerinnen und Künstler von Steglitz-Zehlendorf präsentieren unsere aktuellen Arbeiten aus den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen: Malerei, Zeichnung, Illustration, Fotografie, Druckgrafik, Skulptur, Bildhauerei und Keramik. Neben überraschender Kunst und direkten Begegnungen erwarten Sie ungewöhnliche Einblicke in die lebendige Kunstszene im etwas abgelegenen Kiez im Südwesten Berlins: Kunst abseits von Galerien oder Museen zu entdecken, ist besonders reizvoll. 03.+04. November 2018 für Steglitz / 10.+11. November 2018 für Zehlendorf / Öffnungszeiten: Samstag, 13:00 – 19:00 Uhr, Sonntag, 13:00 – 17:30 Uhr. Mehr Informationen hier: https://offene-ateliers-steglitz-zehlendorf.de.


05.11.2018 (Montag)


Berlin-Zehlendorf: AUSVERKAUF: Marienkäfer Kindermode(bis 31.12.2018)

RIESEN-TOTALAUSVERKAUF bei „MARIENKÄFER Kindermode“ wegen Geschäftsaufgabe in der Onkel-Tom-Straße 3a in Zehlendorf-Mitte ab dem 5. November 2018 von 10-18 Uhr montags bis freitags und samstags von 10-14 Uhr mit 50-80% auf ALLE Kindermode, wie Pepe Jeans, Vingino, Eddie Pen, Scotch Shrunk und Scotch Rebel, feetje, Tumble n Dry und viele mehr! Das Geschäft schließt voraussichtlich am 31.12.2018


06.11.2018 (Dienstag)


Berlin-Steglitz: Schreibcafé mit Heidi von Platow

Was sind die Merkmale guter Dialoge? Wie können Dialoge spannend und witzig gestaltet werden? Wer redet wie? Was sind indirekte Dialoge? Was ist ein Subtext? Was vermitteln uns Sprechformen? Diesen Fragen werden wir uns im Schreibcafé nähern und vielfältige Formen des dialogischen Sprechens ausprobieren. Im Zentrum werden Übungen stehen, die dabei helfen, kleine Geschichten zu schreiben. Termin: Dienstag, 06.11.18, um 18 Uhr. Eintritt: 3 Euro Kostenbeitrag. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, Sitzungsraum.


Berlin-Steglitz: „Fidus, wollen Sie mir Führer, Bruder sein?“ Stationen der Fidus-Rezeption in der Jugendbewegung

Vortrag: Dr. Susanne Rappe-Weber und Elke Hack. Dienstag, den 6. November 2018, 19 Uhr. Schwartzsche Villa, Großer Salon, Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin. Eine Veranstaltung des Fachbereichs Kultur Steglitz-Zehlendorf. Eintritt: frei. Mit dem “Lichtgebet” hat sich der Maler Hugo Höppener genannt Fidus (1868-1948) zu Beginn des 20. Jahrhunderts in das Bildgedächtnis des “Wandervogel” eingeschrieben. Als Postkarte oder Kunstdruck aus dem eigenen Verlag verbreiteten sich FidusWerke, die das Lebensgefühl einer Jugend im Aufbruch unter dem Leitbild einer neuen Natürlichkeit inszenierten. Sein Atelierhaus in Woltersdorf wurde zum “Fahrtenziel” kunstsinniger Wandergruppen. Dieses Interesse verlor sich zu Beginn der 1930er Jahre. Und in den 1970er Jahren musste der Künstler-Prophet geradezu neu entdeckt werden. Mit welchen (Bild-) Botschaften faszinierte und irritierte der “Künstler alles Lichtbaren” das Publikum? Was sahen Jugendbewegte und Lebensreformer in seinen Bildern? Der Nachlass des Künstlers im Archiv der deutschen Jugendbewegung dokumentiert die Fidus-Rezeption durch diese Kreise anschaulich und steht im Mittelpunkt des Vortrags. Das Kulturamt stellt seit 2015 Themen vor, die mit der Jugendbewegung „Wandervogel“ zu tun haben. Damit soll der Archivbestand zum Wandervogel und seine Vielseitigkeit der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.


Berlin-Steglitz: Das Avlos Trio d’Anches musiziert

Das Avlos Trio d´Anches – ist eine von nur wenigen Formationen in dieser Besetzung. Das Trio nimmt die Herausforderung eines reinen Bläserprogramms ohne Begleitinstrumente an und knüpft an den Serenadencharakter der Bläsermusiken des 18. und 19. Jahrhunderts an. Vladimir Miller Klarinette, Ilia Grinman Oboe und Friedrich Grischkowski Fagott stellen Ihnen diese reizvolle und abwechslungsreiche Klangkultur vor. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin, Tel.: (030) 76 68 38 62. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 4,00 €, Kaffee, Kuchen und Getränke stehen gegen Entgelt für Sie bereit. Anmeldung: Telefonische Anmeldung empfohlen.


07.11.2018 (Mittwoch)


Teltow: Lesung mit Thomas Billhardt aus seinem Buch „Mein Abenteuer mit der Kamera“

Der Fotograf Thomas Billhardt wurde in den 1960er Jahren durch seine fotografischen Beobachtungen auf dem Berliner Alexanderplatz bekannt. Internationale Aufmerksamkeit erlangten vor allem seine Fotos aus dem Vietnamkrieg und seine Kinderfotos aus aller Welt. Er war ein Ausnahmefotograf mit Ausnahmeprivilegien in der DDR und engagierte sich leidenschaftlich für das Kinderhilfswerk UNICEF. In seinem neuen Buch „Mein Abenteuer mit der Kamera“ tritt der Bildmensch Billhardt als Erzähler von Episoden und Anekdoten auf. Selbstbewusst und selbstironisch berichtet er von seinen Erfolgserlebnissen, Emotionen und Irrtümern. Dabei blendet er auch sein Privatleben nicht aus. So porträtiert er auf überraschende Weise sich selbst. An dem Abend im Bürgerhaus wird er zudem aus seinen Büchern „Fokussiert – Die Chemnitzer Fotografenfamilie Billhardt“ und aus „Thomas Billhardt – Fotografie“ vortragen. Eintritt: VVK: 8 € | AK: 10 € | Ermäßigt: 6 €. Uhrzeit: 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Ort: Bürgerhaus, Ritterstr. 10, 14513 Teltow.


Berlin-Zehlendorf: Mehr Miteinander zur Kaffeezeit – „7. Café Inklusiv“

Am 7. November 2018, von 16.00 bis 18.00 Uhr, öffnet das „Café INKLUSIV“ wieder seine Türen, dieses Mal im Hertha-Müller-Haus, Argentinische Allee 87, 14163 Berliin. Im Mittelpunkt steht der ungezwungene Austausch von Menschen mit und ohne Behinderung. Den Kaffee dazu gibt es inklusive. Im Café lässt es sich prima plaudern, ob mit Freunden, der Familie oder Geschäftspartnern; Stimmengemurmel und klappernde Teller sind ein lebendiges Ambiente für angeregte Gespräche. Auf diese gesellige Tradition setzen die Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf und die Fürst Donnersmarck-Stiftung, wenn sie am 7. November 2018 wieder ins „Café Inklusiv“ einladen. Die Café-Gäste sind Bürgerinnen und Bürger aus dem Bezirk die einen leben mit einer Behinderung, die anderen nicht. „Mehr Verständnis für einander fängt immer mit einer Begegnung an, dafür gibt es aber noch zu wenig Gelegenheit“, sagt Carsten Wolf, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung. Er ist selbst Rollstuhlnutzer und kennt die Herausforderungen des Alltags. Um sie geht es im „Café Inklusiv“: In verschiedenen Gesprächsrunden, die Wolf mit moderiert, erzählen Gäste mit und ohne Behinderung von ihren Herausforderungen, ihren Erfolgen, davon, was sie bewegt und wo es einfach oft nicht weitergeht. Beim mittlerweile 7.„Café Inklusiv“ geht es besonders um Teilhabe und Mobilität. Alle Gäste können jederzeit ins Gespräch einsteigen. Zwischendurch gibt es Musik und kannenweise Kaffee inklusive. Zwei schöne Stunden und Austausch auf Augenhöhe, das ist den Veranstaltern wichtig. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft, an der jeder gleichberechtigt teilhaben kann, hilft es, Gemeinsamkeiten zu entdecken. Inklusion sei eben mehr als gemeinsamer Schulunterricht oder ein Thema für Sozialausschüsse, sagt Carsten Wolf: „Wir wünschen uns, dass unsere Gäste Inklusion mit uns persönlich nehmen.“ Dafür macht das „Café Inklusiv“ stets Station an unterschiedlichen Standorten im Bezirk. Diese Tradition wird übrigens auch 2019 fortgesetzt. Mittwoch, 7.11.2018, 16.00 bis 18.00 Uhr. Hertha-Müller-Haus, Argentinische Allee 87, 14163 Berlin. Eintritt: frei. Anmeldungen erbeten unter Tel.: (030) 8471870.


Berlin-Zehlendorf: Deutsch, nicht dumpf: Thea Dorn über aufgeklärten Patriotismus

Seit Jahren wird darüber gestritten, und der Ton wird immer rauer: Befördert die Rede von Patriotismus, Heimat und Verwurzelung ein rückwärtsgewandtes, engstirniges Denken, das über kurz oder lang zu neuem Chauvinismus oder gar Rassismus führen wird? Oder ist das Beharren auf unseren kulturellen, historisch gewachsenenen Besonderheiten in Zeiten von Migration, Globalisierung und Technokratisierung nicht vielmehr Grundbedingung dafür, jene weltoffene Liberalität und Zivilität zu wahren, zu der das heutige Deutschland ja inzwischen längst gefunden hat? Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften in Frankfurt, Wien und Berlin. Sie schrieb eine Reihe preisgekrönter Romane (zuletzt „Die Unglückseligen“), Theaterstücke und Essays. 2011 veröffentlichte sie (zusammen mit Richard Wagner) „Die deutsche Seele“, eine enzyklopädische Kulturgeschichte des Deutschen von Abendbrot bis Zerrissenheit. Seit März 2017 ist sie festes Mitglied im „Literarischen Quartett“. Nach der Lesung besteht die Möglichkeit, mit Thea Dorn zu sprechen und das Buch zu erwerben. Danach wird das Buffet eröffnet, zu dem wir Sie schon jetzt herzlich einladen. Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr. Kohlenkeller am Mexikoplatz, Sven-Hedin-Str. 5, 14163 Berlin, Tel. 030-55573283, www.kohlenkeller-mexikoplatz.de.


Berlin-Zehlendorf: Trancereise: Auszeit in einem Zen-Kloster mit Aroma und Klang

18-19.30 Uhr. Diese geführte Trancereise hilft dabei aus der geschäftigen Welt des Alltags auszubrechen und zu sich selbst zu finden. Sie bringt zum einen Entspannung und Erholung, aber auch Klarheit und die Möglichkeit zur Selbstreinigung des Unterbewusstseins. Unterstützt wird die Reise durch Klangschalen, die den Körper wieder in Gleichschwingung bringen, das Immunsystem unterstützen sowie die Selbstheilungskräfte aktivieren – inklusive Aroma für noch mehr Loslassen. Investition: 30 Euro inkl. Getränke und Knabberei. Anmeldung unter: kontakt@GesundheitundSeminare.de oder telefonisch
Praxis für Gesundheit und Seminare, Sylvia Porstein, Heilpraktikerin Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14163 Berlin, 030/33 85 25 14


Berlin-Steglitz: Lesung aus dem Roman von Rath & Rai „Bullenbrüder Tote haben kalte Füße“

Die Lesung – im Rahmen des Krimi-Marathons Berlin-Brandenburg- aus dem Roman von Rath & Rai „Bullenbrüder – Tote haben kalte Füße“ findet am Mittwoch, den 07. November 2018, um 19.15 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Lankwitz, Bruchwitzstraße 37, 12247 Berlin, Tel.: (030) 768 90 50 12 statt. Es erwartet Sie Edgar Rai mit dem neuesten Buch des Autorenduos Rath & Rai, „Tote haben kalte Füße“. Inhalt: Auch im zweiten Band finden wir zwei Brüder auf verschiedenen Seiten des Gesetzes: Holger Brinks ist auf der Suche nach einer Vermissten eines Smoothie-Start-ups, während Charlie Brinks einer Liaison auf die Schliche kommen soll. Der beschuldigte Ehemann verschwindet kurz darauf ebenfalls und es tauchen immer mehr Indizien auf, welche einen Zusammenhang der beiden Fälle nahe legen… Die Lesung wird ermöglicht über den Berliner Autorenlesefonds. Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung unter (030) 768 90 50 12 – die kostenlosen Eintrittskarten sind in unserer Bibliothek erhältlich.


Berlin-Steglitz: Herbstkino im Bürgertreffpunkt

Auf der Leinwand im Saal wird der beeindruckende Naturfilm „Unser Wald, das Grüne Wunder“ gezeigt. Sensationelle Aufnahmen verdeutlichen wie Tiere und Pflanzen im Ökosystem Naturwald leben, sich vermehren, dem jahreszeitlichen Wandel unterliegen und auch sterben/vergehen. Wir beobachten das Liebes- und Familienleben von Schnecken, Käfern, Füchsen und Hirschen, erfreuen uns an Blumen und staunen über das Leben der Bäume, den Giganten des Waldes. Dauer: 90 Minuten. Eine Veranstaltung des Fördervereins. Ort: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West, Hans-Sachs-Str. 4 d, 12205 Berlin, Tel.: (030) 843 131 14. Beginn: 18:00 Uhr.


08.11.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Was von den Preisen übrig blieb – Buchhändler stellen ihre persönlichen Favoriten aus den ungekrönten Nominierten vor

Wir möchten Ihnen unsere persönlichen Lieblingsbücher gern vorstellen und lesen Auszüge daraus. Vielleicht können wir Sie ebenfalls begeistern? Mit dieser Veranstaltung wollen wir mit Ihnen feiern und Ihnen im Rahmen der „Woche unabhängiger Buchhandlungen“, der deutschlandweit durchgeführten Aktion vom 3. bis 10. November 2018, zeigen, was den unabhängigen Buchhandel so besonders macht. Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten unter 030 809085-30 oder mail@buchlounge-zehlendorf.de. Buchlounge Zehlendorf, Clayallee 343, 14169 Berlin. 19:30 Uhr.


Berlin-Zehlendorf: Die Blumenprinzessin: Märchen und Geschichten von Macht und Ohnmacht(bis 24.11.2018)

Mo-Sa. Berliner Märchentage im Botanischen Garten für Kindergruppen (ab 4 Jahren) In der tropischen Welt der Gewächshäuser liest die Biologin Beate Senska Märchen und Geschichten von Macht und Ohnmacht. Im Anschluss entdecken wir bei einem Rundgang durch die Gewächshäuser gemeinsam märchenhafte Pflanzen mit wunderschönen Blüten. Veranstaltung für Kindergruppen aller Art (ab 4 Jahren), buchbar zum Wunschtermin im gesamten Zeitraum der 28. Berliner Märchentage während der Gartenöffnungszeiten. Nicht Sonntags. Dauer: ca. 75 min. Kosten: 50 € pro Gruppe zzgl. Garteneintritt (3 € pro Kind bzw. Schulklassen 1 € pro Schüler; Kinder bis zum 6. Lebensjahr frei. Erwachsene Begleitpersonen 6 €, erm. 3 €; bei Schulklassen 2 Begleitpersonen frei). Leitung, Information und Buchung: Beate Senska, Tel.: 34 50 48 06 oder E-Mail beate@senska.org. Weitere Veranstaltungen der Berliner Märchentage finden Sie unter www.berliner-märchentage.de.


Berlin-Zehlendorf: „Heut‘ war ich bei der Frieda…“- musikalischer Nachmittag im Hans-Rosenthal-Haus

Mit seinem unvergleichlichen Stil und seinem eleganten Auftreten hat sich Henry de Winter, Sänger und Gesamtkunstwerk aus Berlin, komplett den 20er, 30er und frühen 40er Jahren verschrieben. Kein anderer schafft es, so unvergleichlich authentisch, charmant und herrlich witzig durch das Programm zu führen. Herr de Winter wird begleitet von seinem Pianisten. Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Tel.: (030) 811 91 96. Einlass: 14:00 Uhr. Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 6,00 € inkl. Kaffeegedeck. Eine telefonische Anmeldung wird empfohlen!


Berlin-Zehlendorf: Polnische Arien & Lieder des 19. und 20. Jahrhunderts

19.30 Uhr, Leo-Borchard-Musikschule Berlin-Zehlendorf, Martin-Buber Str. 21. Mit Werken von Stanisław Moniuszko, Karol Szymanowski, Mieczysław Karłowicz, Ignacy Jan Paderewski u.a. Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums zur Wiedererlangung der Unabhängigkeit des polnischen Staates im Jahr 1918 präsentieren sich junge Gesangsstudierende aus Europa, Asien und Übersee mit einem Reigen der schönsten Melodien polnischer Vokalmusik. Im Vorprogramm tritt der deutsch-polnische „Spotkanie“-Chor auf. Eintritt frei! Spenden willkommen!


Berlin-Zehlendorf: Vortrag: Behandlungsmöglichkeiten zur Auflösung von Ängsten, Paniken, Schlafstörungen

18 – 20 Uhr. Und was kann man selbst tun? Vorstellung von psychotherapeutischen Techniken, zum Teil erlernbar. Es gibt praktische und nützliche Übungen um einen Eindruck zu erhalten. Kosten: 10 Euro inkl. Getränke und Knabberei
Anmeldung unter: kontakt@GesundheitundSeminare.de oder telefonisch Praxis für Gesundheit und Seminare, Sylvia Porstein, Heilpraktikerin Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14163 Berlin, 030/33 85 25 14


Berlin-Steglitz: Seniorensprechstunde für alle ab 60

Diese regelmäßige Sprechstunde ist gut angenommen. Behandelt werden u.a. Themen wie z.B. Radverkehr, Wohnen im Alter, Freizeitaktivitäten für Senioren, sicherere Ampelquerungen. Und es gibt womöglich noch mehr Anliegen. Michael Mielke, einer von 17 gewählten, ehrenamtlichen Seniorenvertretern in Steglitz-Zehlendorf, berät Sie und nimmt auch Ihre Anregungen und Wünsche auf. Die Seniorenvertretung fungiert als Mittler zwischen Mensch und Amt, vertritt die Interessen der Senior*innen in der Bezirksverordnetenversammlung und ihren Ausschüssen, gegenüber dem Bezirksamt und in wichtigen Institutionen, Verbänden und Organisationen. Termin: Donnerstag, 08.11.18, von 12 bis 14 Uhr. Eintritt: frei. Ohne Voranmeldung. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin-Steglitz, Foyer.


Berlin-Steglitz: Verkehrssicherheit im Test – mit der Polizei Berlin

Einmal im Monat bietet Ihnen die Polizei Berlin die Möglichkeit, Ihre Reaktionsschnelligkeit zu testen. In einem 2-minütigen Test gilt es, schnell und möglichst richtig zu reagieren. Die Verkehrssicherheitsberater der Direktion 4 informieren außerdem über Sicherheit im Verkehr als Fußgänger, mit Auto und Rad und stehen für Ihre Fragen bereit, auch zu den Themen Verhalten bei Unfällen, Erste Hilfe und Sicherheit im Wohnbereich. Termin: Donnerstag, 08.11.18, um 11 Uhr. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


09.11.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Das Dschungelbuch: Die außergewöhnliche Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin(bis 11.11.2018)

Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film und Musik. Im Herbst 2016 feierte die Drehbühne Berlin mit ihrer einzigartigen Theater- Safari „Das Dschungelbuch“ Premiere im Botanischen Garten Berlin. Über 10.000 Zuschauer ließen sich bereits inmitten von Lianen, Palmen und Farnen von der faszinierenden Geschichte fesseln. Nun kehrt das aufsehenerregende multimediale Theater-Event zurück in die beeindruckende Pflanzenwelt der Gewächshäuser des Botanischen Gartens. Auf der spannenden „Theater-Safari“ übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler und Tänzer an verschiedenen „Dschungel-Stationen“ die Rollen von Mogli und seinen Freunden. Safari- Guides begleiten die Gäste in kleinen Gruppen zu den Aufführungsorten (simultane Aufführungen). Während des 2-stündigen Theater-Events können die Zuschauer nach und nach alle Episoden auf ihrem Rundgang entdecken und erleben – sie müssen jederzeit darauf gefasst sein, dem Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Panther Baghira, wilden Affen und natürlich dem Tiger Shir Khan zu begegnen! Für die Rolle des Autors, Rudyard Kipling, konnte Kai Wiesinger gewonnen werden. Er führt die Zuschauer als Erzähler in Film- und Audiosequenzen durch die spannende Geschichte des Jungen, der im Dschungel aufwächst. Dabei wird den Kindern und Erwachsenen nicht zuletzt auch die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht. Eine spannende Theater-Safari, in der einmaligen Atmosphäre der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin, die den Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
09.11.18, Freitag, 18 Uhr
10.11.18, Samstag, 15 Uhr
11.11.18, Sonntag, 11:30 Uhr
Altersempfehlung: ab 7 Jahren. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze!!! Die Veranstaltung ist nur bedingt für Rollstuhlfahrer geeignet! Vorverkauf: www.drehbuehne-berlin.de oder Tel. 030 – 4799 7474.


Berlin-Steglitz: Gedenkveranstaltung aus Anlass des 80. Jahrestages der nationalsozialistischen Gewaltmaßnahmen

Aus Anlass des 80. Jahrestages der nationalsozialistischen Gewaltmaßnahmen am 09. November 1938 werden die Bezirksverordnetenversammlung und das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin am Freitag, dem 09. November 2018, um 16:00 Uhr, an der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz der Reichspogromnacht gedenken. Hierzu wird ein Kranz niedergelegt und es folgen Rede- und Musikbeiträge unteranderem durch Andreas Nachama, Rabbiner der Synagoge Sukkat Schalom der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und durch Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski. Anschließend wird ein gemeinsamer Schweigegang zum ehemaligen Jüdischen Blindenheim und zum Gottesdienst in der Matthäuschkirche durchgeführt.


10.11.2018 (Samstag)


Teltow: Teltower Stadtmeisterschaft im Hallenfußball

Am Samstag, 10. November 2018, findet in der Sporthalle der Teltower Anne-Frank-Grundschule, John-Schehr-Straße 17, die diesjährige Fußball-Stadtmeisterschaft für Freizeitmannschaften statt, für die sich acht Mannschaften angemeldet haben. Gespielt wird um den Bürgermeisterpokal. Die Meisterschaft beginnt um 9 Uhr. Bis ca. 11 Uhr werden in zwei Gruppen die Vorrundenspiele ausgetragen. Nach einer halbstündigen Pause wird das Turnier mit den Halbfinals fortgesetzt. Es schließen sich das Spiel um Platz 3 und das gegen 12.15 Uhr beginnende Finale an. Für das leibliche Wohl der Zuschauer, die freien Eintritt haben, wird gesorgt.


Berlin-Zehlendorf: 30. Berliner Textilhandwerksmarkt auf der Domäne Dahlem(bis 11.11.2018)

10 – 18 Uhr. mit Sankt-Martin-Laternenumzug jeweils um ca. 17 Uhr. Eintritt: 3 €, ermäßigt 1,50 €, Eintritt frei für Kinder bis 12 Jahre. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de. 10 – 18 Uhr. Zu den Marktfesten ermäßigter Eintritt in die Ausstellungen im Museum im Herrenhaus und im CULINARIUM!


Berlin-Zehlendorf: 6. Offene Ateliers Steglitz-Zehlendorf – 2018 Raum für Kunst(bis 11.11.2018)

Begegnen Sie den Künstlern inmitten ihrer Kunst und seien Sie mittendrin! Der Novemberanfang ist die Zeit für die Offenen Ateliers in Steglitz-Zehlendorf. Zum 6. Mal laden mehr als 56 Kunstschaffende an 33 Orten die Besucher zu einem abwechslungsreichen und spannenden Atelierrundgang ein. An den ersten beiden Wochenenden im November öffnen erst die Steglitzer und am 2. Wochenende die Zehlendorfer Künstlerinnen und Künstler die Türen zu ihren Ateliers, Studios, Werkstätten, Künstlergalerien und privaten Wohnateliers. Wir Künstlerinnen und Künstler von Steglitz-Zehlendorf präsentieren unsere aktuellen Arbeiten aus den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen: Malerei, Zeichnung, Illustration, Fotografie, Druckgrafik, Skulptur, Bildhauerei und Keramik. Neben überraschender Kunst und direkten Begegnungen erwarten Sie ungewöhnliche Einblicke in die lebendige Kunstszene im etwas abgelegenen Kiez im Südwesten Berlins: Kunst abseits von Galerien oder Museen zu entdecken, ist besonders reizvoll. 03.+04. November 2018 für Steglitz / 10.+11. November 2018 für Zehlendorf / Öffnungszeiten: Samstag, 13:00 – 19:00 Uhr, Sonntag, 13:00 – 17:30 Uhr. Mehr Informationen hier: https://offene-ateliers-steglitz-zehlendorf.de.


Berlin-Zehlendorf: Auf spannenden Spuren in Dahlem

10:00 Uhr, Treff: St. Annen Kirche, Königin-Luise-Straße 55, 14195 Berlin, U3 Dahlem-Dorf oder Bus 110, 186, X 83, Dauer ca. 3 Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich Sie erfahren kuriose und interessante Geschichten bei einem Gang durch den alten Dorfkern mit dem St. Annen-Kirchhof, die neue „Holzlaube“ und die „Rostlaube“ mit der Norman Foster-Philologischen Bibliothek der Freien Universität und Sie folgen den Spuren der berühmten Forscher und Nobelpreisträger Lise Meitner, Otto Hahn, Fritz Haber, Albert Einstein u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: Tagesseminar ACCESS BARS®

10-18 Uhr. Durch sanfte Berührung der speziellen Bars®-Punkte am Kopf erhält man nicht nur tiefe Entspannung, sondern gleichzeitig können blockierte Energien, wie Ängste, kreisende Gedanken, negative Emotionen wieder zum fließen gebracht werden. Dadurch kann sich Altes lösen und ein Leben in Freude und Leichtigkeit ist wieder möglich. Nähere Infos unter: www.GesundheitundSeminare.de oder telefonisch. Praxis für Gesundheit und Seminare, Sylvia Porstein, Heilpraktikerin Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14163 Berlin, 030/33 85 25 14


Berlin-Steglitz: Führung und Lesung zum Gedenken an die Reichsprogromnacht 1938

Von der Spiegelwand/ehemaligen Synagoge am Hermann-Ehlers-Platz zum jüdischen Blindenheim in der Wrangelstraße. Auf den Spuren der Pflastersteine. Es werden am Blindenheim Gedichte von dem blinden Dichter Bernd Kebelmann gelesen. Zeit: Samstag, 10. November 2018, 14 Uhr. Ort: Hermann-Ehlers-Platz, Spiegelwand, Steglitz, S-/U-Bahn Rathaus Steglitz; Teilnahmegebühr 10 Euro. Jenny Schon liest und führt im Südwesten von Berlin, wo sie seit 50 Jahren lebt.


Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im ehemaligen Frauengefängnis: Reentko Dirks

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte tritt Reentko Dirks (Sologitarre & Mehr) auf. „In seiner Musik erzählt uns Reentko Geschichten – von weit entfernten Orten und denen tief in uns selbst. Und er ist ein außergewöhnlicher Geschichtenerzähler.” (YoYo Ma). „Eine wunderbare Seele, ein einzigartiger Musiker.“ (Giora Feidman). „Er ist großartig!“ (Al di Meola). Reentko Dirk ist ein Grimme-Preis nominierter Gitarrist, Komponist und Produzent. Er schrieb und produzierte Musik für Künstler des Cirque du Soleils sowie die Semperoper und ist Mitglied im EUROPEAN GUITAR QUARTET. Einem breitem Publikum ist Reentko vor allem als Gitarrist an der Seite von Giora Feidman oder Ben Becker bekannt. Ort: SOEHT 7 (ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 15 € (VVK), 18 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr).


Berlin-Steglitz: Sonderführung Steglitz – 80 Jahre Novemberprogrome

14 Uhr, Treff: Vor der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz. Jenny Schon liest und führt im Südwesten von Berlin, wo sie seit 50 Jahren lebt. Die Führungen kosten 10 Euro und dauern ca. 2 Stunden. Anmeldungen unter 030-892 13 38 oder jennyschon@arcor.de.


11.11.2018 (Sonntag)


Teltow: Teltows Narren übernehmen die Macht

Am kommenden Sonntag, dem 11.11. pünktlich um 11.11 Uhr, fordert der Damenelferrat „Rot-Weiss“ Teltow e.V. samt Gefolge wieder einmal den symbolischen Schlüssel für das Rathaus von Bürgermeister Thomas Schmidt ein. Wer die jecksche Stimmung nicht verpassen möchte, kann sich auf dem Marktplatz vor dem Teltower Rathaus einfinden, um die Karnevalisten zu erleben! Aufgepasst – es wird Konfetti regnen und Kamelle fliegen! Informationen: www.karneval-in-teltow.de und www.tcc-teltow.de.


Berlin-Zehlendorf: Waldfriedhof Dahlem – Parklandschaft im Herbst

11 Uhr, Treff: Haupteingang Hüttenweg 47, 14195 Berlin, Bus 285, Dauer ca. 2 ½ Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Bei einem kulturhistorischen Spaziergang erfahren Sie viel Interessantes und Wissenswertes u.a. über Richard von Weizsäcker, Andreas Schmidt, Michael Ballhaus, Josef Paul Kleihues, Renée Sintenis, Erich Mühsam, Harald Juhnke, O.E. Hasse, Gottfried Benn, Marie-Elisabeth Lüders, Klaus Bölling, Lothar Loewe, Elly Beinhorn und Bernd Rosemeyer, Heinz Berggruen und Karl Schmidt-Rottluff, Klaus Gysi und Günter Schabowski. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: Villen und starke Frauen in Dahlem – Henny Porten, Zarah Leander, Leni Riefenstahl u.a.

14 Uhr; Treff: Dahlem U-Bahnhof Podbielskyallee. Jenny Schon liest und führt im Südwesten von Berlin, wo sie seit 50 Jahren lebt. Die Führungen kosten 10 Euro und dauern ca. 2 Stunden. Anmeldungen unter 030-892 13 38 oder jennyschon@arcor.de.


Berlin-Steglitz: Ich gehe mit meiner Laterne…

Pünktlich zum Martinstag am 11. November 2018 um 17.00 Uhr lädt das Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark in der Stindestraße 31 Groß und Klein zum großen Laternenumzug durch den Stadtpark ein. „Ich gehe mit meiner Laterne…‘ wird es durch den Stadtpark schallen, wenn leuchtende Laternen auf Wanderschaft gehen. Nach dem traditionellen Laternenumzug gibt es im Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark Lagerfeuerromantik am offenen Feuer. Leckere Kürbissuppe und Wurst vom Grill sowie würziger Glühwein oder Punsch wärmen den Magen. Live-Musik von und mit Wolfgang Zerbst und gemeinsame Lieder am Feuer laden zum Mitsingen ein. „Was gibt es Schöneres als Kinderaugen, die mit ihren selbstgebastelten Laternen um die Wette strahlen. Wir freuen uns auf viele Familien, die mit uns gemeinsam den Stadtpark zum Leuchten bringen und den Martinstag gemeinsam mit uns genießen wollen“, so Manuela Seewald-Menzel, Leiterin des Vitanas Senioren Centrums Am Stadtpark.


12.11.2018 (Montag)


Teltow: Bürgerdialog: „Migration und Flucht: Wie soll die EU handeln? Was haben wir damit zu tun?

Ende 2017 waren 68,5 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht und aus ihrer angestammten und rechtmäßigen Heimat vertrieben. Etwa 40 Millionen sind sogenannte „Binnengeflüchtete“, das bedeutet Menschen, die – im Unterschied zu Geflüchteten im rechtlichen Sinn – keine Staatsgrenze überschritten haben und in ihrem eigenen Land bleiben. Die Gründe sind vielfältig. Bewaffnete Konflikte, Gewalt, Menschenrechtsverletzungen und Naturkatastrophen zwingen die Menschen, ihren Heimatort zu verlassen. Etwa 25,4 Millionen Geflüchtete sind außerhalb ihrer Staatengrenze unterwegs. Davon sind in den letzten Jahren mehr als 2,6 Million Menschen in der Europäischen Union angekommen. Die Meisten fliehen vor Krieg und Terror aus Syrien und anderen Konfliktgebieten. Rund 41.000 Menschen suchten seit Anfang 2015 bisher Schutz im Land Brandenburg – eine Herausforderung sowohl für Politik, Behörden und vor allem auch viele Nichtregierungsorganisationen und ehrenamtlich Tätige. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg laden Sie herzlich in Zusammenarbeit mit dem „Bündnis für Brandenburg“ und dem Verbund Entwicklungspolitischer Nichtregierungsorganisationen Brandenburgs e. V. ein zum: Bürgerdialog: „Migration und Flucht: Wie soll die EU handeln? Was haben wir damit zu tun? Montag, 12. November, um 18 Uhr im Bürgerhaus Teltow, Ritterstraße 10, 14513 Teltow. Mit den Besuchern diskutieren: Stefan Ludwig: Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg // Reinhard Hönighaus: Europäische Kommission in Deutschland // Vanja Budde: Landeskorrespondentin Brandenburg des Deutschlandfunks (Moderation) // Bürgermeister Thomas Schmidt wird zu Beginn der Veranstaltung ein Grußwort sprechen. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird von der Deutschen Gesellschaft e. V. organisiert. Um eine Anmeldung wird per E-Mail an Katharina Kuss: katharina.kuss@deutsche-gesellschaft-ev.de gebeten.


Berlin-Steglitz: Antje Rietz & Band: „Vom Singen im Regen“

20 Uhr. Mit elegantem Swing, gefühlvollem Jazz, alten Schlagern und Chansons lässt Antje Rietz, die Sängerin mit der Trompete, Regentropfen, Pennies from Heaven oder rote Rosen regnen. Ihre wandelbare Stimme, der warmwohlige Sound ihres Flügelhorns und die drei wetterfesten Vollblutmusiker an Piano, Bass und Schlagzeug sorgen für einen höchst abwechslungsreichen und stimmungsvollen Abend. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


13.11.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus

17.30 bis 19.30 Uhr (alle 14 Tage) Seit über dreißig Jahren existiert der Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus in der Bolchener Straße 5 in 14167 Berlin-Zehlendorf. Nach gemeinsamer Diskussion werden klassische und natürlich auch aktuelle Texte gelesen, unter Einbeziehung zeitgeschichtlich-politischer Hintergründe. Interessierte, insbesondere auch junge Literaturbegeisterte, wären zur Verstärkung der aus Altersgründen reduzierten Gruppe herzlich willkommen. Um telefonische Kontaktaufnahme wird gebeten unter Tel. 030 / 812 16 14 / Mail: schaf030542@yahoo.de Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin.


14.11.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Sonderführung Steglitz – 80 Jahre Novemberprogrome

14 Uhr, Treff: Vor der Spiegelwand auf dem Hermann-Ehlers-Platz. Jenny Schon liest und führt im Südwesten von Berlin, wo sie seit 50 Jahren lebt. Die Führungen kosten 10 Euro und dauern ca. 2 Stunden. Anmeldungen unter 030-892 13 38 oder jennyschon@arcor.de.


15.11.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Christmas Garden Berlin(bis 06.01.2019)

Mehr als 145.000 Besucher bestaunten in den vergangenen Jahren den Christmas Garden Berlin. Diese Begeisterung nahm die DEAG Deutsche Entertainment AG mit in das Konzept für die Weihnachtszeit 2018, um gemeinsam mit dem Botanischen Garten Berlin und dem Kreativteam einen wundervollen neuen Rundweg durch den Garten mit vielen überraschenden Highlights zu entwerfen. Die neuen Motive werden für die Besucher ab dem 15. November 2018 bezaubernd funkeln, wenn es wieder heißt: Mit der Dämmerung beginnt die magische Reise … In diesem Jahr wartet der rund zwei Kilometer lange Rundweg mit neuen, faszinierenden Lichtinstallationen auf: 30 glitzernde Illuminationen sorgen für eine magische Stimmung. Einige Höhepunkte können schon jetzt verraten werden: Am „Field of Lights“ flaniert man entlang eines Lichtermeeres, in dem unzählige Lichtpunkte herumtanzen. Ein zauberhaft erleuchteter „Baum der Wünsche“ breitet seine Äste aus und lädt dazu ein, große und kleine Wünsche aufzuschreiben und anzuhängen – und da zu Weihnachten bekanntlich Wunder geschehen, kann es nicht schaden, an die Erfüllung der Wünsche zu glauben! Natürlich ist auch der Publikumsliebling der letzten Jahre wieder dabei: Die legendäre über 100-jährige Hängebuche wird erneut zu einer leuchtenden „Märchenbuche“. In diesem Winter dürfen sich die Besucher außerdem wieder auf die verzaubernde Atmosphäre des Amerikasees freuen, der mit noch imposanteren Lichtern als im vergangenen Jahr prominent in Szene gesetzt wird. Wie bei Christmas at Kew in London wird es zum ersten Mal am Ende des Trails ein großes Finale geben, das die Fassade des Großen Tropenhauses und den Italienischen Garten in eine beeindruckende Inszenierung taucht. Karten gibt es auf www.christmas-garden.de, an den bekannten Vorverkaufsstellen und auf www.myticket.de sowie unter 01806 – 777 111 (0,20 EUR/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 EUR/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).


Berlin-Zehlendorf: Autorenlesung mit Arthur Bollason: Island

20 Uhr. Im Rahmen des Berliner Bücherfestes „STADT LAND BUCH“ mit dem Schwerpunkt Nordische Länder haben wir den Isländischen Autor Arthur Bollason mit seinem Buch „Das Island-Lesebuch“ gewinnen können. Von der Ezähltradition der Sagas über die Entwicklung Reykjaviks bis hin zu Geysiren, Trollen und Polarlichtern.
Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten unter 030 809085-30 oder mail@buchlounge-zehlendorf.de. Buchlounge Zehlendorf, Clayallee 343, 14169 Berlin.


Berlin-Zehlendorf: Christmas Garden Berlin: Ein fantastischer Winterspaziergang und Lichterlebnis im Botanischen Garten Berlin(bis 06.01.2019)

Auf einem rund zwei Kilometer langen Rundweg führt der Weg vorbei an 30 individuellen Lichtinstallationen, eingebunden in die vielfältige Natur des Botanischen Gartens und geprägt von einmaligem Weihnachtsflair. Millionen Lichtpunkte und bunte Illuminationen tauchen den Botanischen Garten in ein vorweihnachtliches Glanzmeer. Wer den Spaziergang noch gemütlich ausklingen lassen möchte, kann beim Genuss regionaler kulinarischer Köstlichkeiten an urigen Feuerstellen verweilen oder auf der 300 m2 großen Eisbahn mit Groß und Klein unter Sternen Schlittschuh laufen. geschlossen am 24.12. und 31.12.18. Karten 15-19 €, erm. 12,50-16,50 €, Familienticket 53 €/47 €. Ticketdetails und Vorverkauf: https://christmas-garden.de/berlin/tickets. Vorverkauf (ab 13.07.18): online, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an den Kassen des Botanischen Gartens. Eine Veranstaltung der DEAG Deutsche Entertainment AG. Weitere Infos unter christmas-garden.de. 16:30 – 22 Uhr (letzter Einlass 21 Uhr).


16.11.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Ehrung junger BezirksheldInnen

Die BezirksheldInnen 2018 sind gefunden und werden am 16.11.2018, um 18.00 Uhr, feierlich im Saal des Campus Albert Schweitzer, Am Eichgarten 14, 12167 Berlin, geehrt. Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und auch Carolina Böhm, Bezirksstadträtin für den Bereich Jugend und Gesundheit, werden 60 ehrenamtlich engagierte Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren begrüßen und ihre Tätigkeiten im Ehrenamt würdigen.


Berlin-Steglitz: Lesung aus „Böhmen nicht am Meer“

Geschichten zu Literatur, Kunst und Geschichte Böhmens. Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Ostmitteleuropa e.V. Berlin. Zeit: Freitag, 16. November 2018, 19 Uhr. Ort: Bürgertreff im S-Bahnhof Berlin-Lichterfelde West, Hans-Sachs-Straße 4 D, Lichterfelde. Jenny Schon liest und führt im Südwesten von Berlin, wo sie seit 50 Jahren lebt.


17.11.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Pflanzennamen, die eigentlich jeder kennt – Was haben Michel Bégon, Leonhart Fuchs oder Vater und Sohn Le Tanneux von Saint Paul-Illaire damit zu tun?

14 Uhr. Historisch-botanische Gartenführung mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin eines 2016 online-veröffentlichten 1.000-seitigen Werkes über die wissenschaftlichen Pflanzennamen. Führung im Botanischen Garten. Mind. 60 min. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich.


18.11.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Südseepalme, Madagaskarpalme, Panamapalme – Palmen nur dem Namen nach

10 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Es reicht nicht, auf dem Stamm eine schopfige Krone zu tragen, um eine Palme zu sein. Keine der vorgestellten Beispiele ist eine echte Palme, sondern nur dem Namen nach.


19.11.2018 (Montag)


Teltow: VARIETÉ: SNEAK SHOW

Das kulturelle Blind-Date. 4 Künstler aus Comedy, Zauberei, Musik und Artistik bereiten dem Publikum einen Abend voller Überraschungen! Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 19 Uhr. 15,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


21.11.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Lesung – Heinrich von Kleist in Wannsee

Lesung mit Marie Haller-Nevermann. Anknüpfend an die langjährige Tradition des Kleisttages in der Galerie Mutter Fourage gedenken wir am Tag ihres Freitodes im Jahr 1811 Heinrich von Kleist und Henriette Vogel. Marie Haller-Nevermann liest aus ihrem neu erschienenen Buch „Mehr ein Weltteil als eine Stadt – Berliner Klassik um 1800 und ihre Protagonisten“, in dem Heinrich von Kleist unter anderem als Herausgeber der Berliner Abendblätter, der ersten Tageszeitung Berlins, eine besondere Rolle einnimmt. Die promovierte Literaturwissenschaftlerin organisierte für die Gesellschaft für Deutsch-Französische Zusammenarbeit trilaterale Literaturkolloquien (Frankreich-Deutschland-Polen) unter anderem über Theodor Fontane, Heinrich von Kleist, Franz Kafka und Günter Grass. Im Jahr 2004 veröffentlichte Haller-Nevermann die Schiller-Biographie „Ich kann nicht Fürstendiener sein“. In der Reihe Genshagener Gespräche gab sie gemeinsam mit Dieter Rehwinkel den Band „Kleist – ein moderner Aufklärer?“ heraus. 19 Uhr, Lesung
Eintritt: 10 € ermäßigt: 8 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Südseepalme, Madagaskarpalme, Panamapalme – Palmen nur dem Namen nach

14 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Es reicht nicht, auf dem Stamm eine schopfige Krone zu tragen, um eine Palme zu sein. Keine der vorgestellten Beispiele ist eine echte Palme, sondern nur dem Namen nach.


22.11.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Ich küsse Ihre Hand, Madame – Całuję twoją dłoń, Madame

Im Jubiläumsjahr der 25-jährigen Städte-Partnerschaft zwischen Steglitz-Zehlendorf und den Städten Kazimierz Dolny, Naleczwow und Poniatowa: „Ich küsse Ihre Hand, Madame • Całuję twoją dłoń, Madame“ – Bekannte Evergreens der Jahre 1920-1960 aus Deutschland und Polen. Der Verein für interkulturelle Begegnungen e.V. präsentiert mit Sängerinnen und Sängern aus Deutschland und Polen sowie musikalisch begleitet vom Salonorchester Berlin, bekannte Melodien und Evergreens aus den beiden Nachbarländern. Gefördert wurde das Konzert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bezirkamt Steglitz Zehlendorf und dem Polnischen Institut Berlin. Das Projekt entstand in enger Kooperation zwischen dem Verein für interkulturelle Begegnungen, dem Salonorchester Berlin und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin. Das Gala-Konzert steht unter der Schirmherrschaft der Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und bildet den Abschluss einer Reihe kultureller und zeitgeschichtlicher Veranstaltungen zum Thema Polen (u. a. „100 Jahre Polen“) in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule, der Schwartzschen Villa sowie der Musikschule Steglitz-Zehlendorf. 19 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Zehlendorf am Teltower Damm 18.


25.11.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Spaziergang über den Friedhof Zehlendorf mit Memoriam-Garten an der Onkel-Tom-Straße 30

11 Uhr, Treff: Haupteingang an der Onkel-Tom-Straße 30, Dauer ca. 2 Stunden, Kosten 8 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Entdecken Sie die Grabstätten der hier bestatteten oder an sie erinnerten herausragenden Persönlichkeiten wie Ingeborg Drewitz, Gefängnispfarrer Harald Poelchau, Mildred und Arvid Harnack, Ernst und Falk Harnack, Otto Weidt, Paul Mebes, Berta Drews, Heinrich und Götz George, u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Steglitz: „Der Nussknacker“ – Weihnachtsprogramm für musikbegeisterte Menschen ab 5

11 Uhr. Zur zauberhaften Musik von Tschaikowski erwecken Karla Haltenwanger (Klavier) und Loretta Stern (Texte) den Nussknacker aus dem gleichnamigen Ballett zum Leben! Aber nicht allein – er kommt natürlich in Begleitung der Zuckerfee, des Mäusekönigs und der Kinder Marie und Fritz, die an einem Weihnachtsabend ganz Erstaunliches erleben. (Champagnerhalle). Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


Berlin-Steglitz: Thomas Borchert: „Beflügelte Weihnachten“

16 Uhr. In seinem weihnachtlich-besinnlichen Konzertprogramm entstaubt Thomas Borchert deutsche Weihnachtslieder wie „Stille Nacht“, „Leise rieselt der Schnee“ oder „Oh Tannenbaum“ und lässt sie in wunderschönen Pop-, Jazz- und Soul-Versionen zeitgemäß erklingen. Dazu gesellen sich eigene Songs sowie berühmte Musical- und Pop-Balladen. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


27.11.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus

17.30 bis 19.30 Uhr (alle 14 Tage) Seit über dreißig Jahren existiert der Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus in der Bolchener Straße 5 in 14167 Berlin-Zehlendorf. Nach gemeinsamer Diskussion werden klassische und natürlich auch aktuelle Texte gelesen, unter Einbeziehung zeitgeschichtlich-politischer Hintergründe. Interessierte, insbesondere auch junge Literaturbegeisterte, wären zur Verstärkung der aus Altersgründen reduzierten Gruppe herzlich willkommen. Um telefonische Kontaktaufnahme wird gebeten unter Tel. 030 / 812 16 14 / Mail: schaf030542@yahoo.de Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin.


28.11.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Berliner Milonga – Tango tanzen

An jedem 4. Mittwoch im Monat können Anfänger und erfahrene Tänzer Tango tanzen. Wer den Tango liebt oder auch einfach nur mal schnuppern möchte, ist herzlich willkommen im Café der Villa Mittelhof, Königstr. 42-43, 14163 Berlin. Eine Tanzeinführung oder eine Auffrischung der Tanzpraxis ist von 19.30 bis 20.30 Uhr mit Tanzlehrerin Sandra Dethier möglich, Kosten 10 €. Von 20.30 bis 22.30 Uhr steht Milonga auf dem Plan – das ist offenes Tanzen mit Tangomusik aus den Bereichen Tango Nuevo, Elektro, Non und Neo Tango. Ab und an mit Live-Musik, Kosten 5 €. Im Café-Ambiente der Villa sind selbstverständlich auch Snacks und Bargetränke erhältlich.


Seitenaufrufe: 7747

Unsere Schwestern­zeitung