Aktuelle Termine

Polizeiberichte

11.11.2019 (Montag): Steglitz-Zehlendorf – Hoher Sachschaden durch Brandstiftung

Passanten alarmierten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr nach Steglitz. Gegen 22.35 Uhr bemerkten unabhängig voneinander eine Frau und ein Mann Flammen an einem auf einem Parkplatz in der Schildhornstraße geparkten Porsche Cayenne. Die alarmierten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr löschten den Brand, der das Fahrzeug nahezu komplett zerstörte und drei weitere Pkw, einen Anhänger sowie eine Plastikabdeckung eines Brückenpfeilers zum Teil stark in Mitleidenschaft zog. Während der Löschmaßnahmen war die Schildhornstraße ab Paulsenstraße in Fahrtrichtung Breitenbachplatz und die dortige Autobahnauffahrt zur BAB 104 gesperrt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

Termine und Events in Falkensee und Umgebung
Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

01.11.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Kostenlose Pilzberatung

Wer nicht sicher ist, welcher Pilz gefunden wurde oder wer sein pilzkundliches Wissen auffrischen und erweitern möchte, sollte die kostenlose Pilzberatung im Botanischen Museum nutzen. Ein Besuch lohnt sich immer. Im November 2019: am Freitag 1.11.19 von 15:30 h – 17:30 h und
jeden Montag von 14:30 h – 16:30 h (Ausnahme: am 25.11. nur 16-17 Uhr). Leitung: Hansjörg Beyer. Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin.

03.11.2019 (Sonntag)
Teltow: 12. Teltower Kunst-Sonntag

Die Stadt Teltow lädt für den 3. November 2019 zum 12. Kunst-Sonntag in die Teltower Altstadt ein. Dank der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer sowie des Landkreises Potsdam-Mittelmark öffnen auch in diesem Jahr verschiedene Einrichtungen innerhalb der Altstadt von 11 bis 18 Uhr ihre Tore für die zeitgenössische Kunst.

Berlin-Zehlendorf: Ganz schön stämmig – aber ist doch nur Wasser

10 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Ist die Niederschlagsrate am Standort gering, muss jeder Tropfen Wasser gespeichert werden, um eine längere Trockenzeit überleben zu können. Der Stamm bietet sich als Speicherort an, weshalb Pflanzen trockener Standorte an der Stammbasis oft eine enorme Verdickung zeigen.

Berlin-Zehlendorf: Kinderführung: Wie Giraffen den Ameisen helfen

14 Uhr. Für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 €,
begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Es klingt unglaublich, doch tatsächlich helfen Giraffen den Ameisen. Allerdings spielen dabei auch Pflanzen eine wichtige Rolle.

Berlin-Zehlendorf: Farbig & Schwarz/Weiß – Arbeiten der Berliner Secession auf Papier

12:00 Uhr. Vernissage. Eintritt: Frei. Ausstellung zum 120jährigen Gründungsjubiläum der Berliner Secession. Das 120jährige Jubiläum der Gründung der Berliner Secession zum Anlass nehmend, möchten wir in diesem Herbst an die Tradition der bekannten Schwarz-Weiß-Ausstellungen der Berliner Secession anknüpfen. Besonderes Augenmerk wird dabei neben Aquarellen und Pastellen auch auf den Zeichnungen und Graphiken von Secessionisten liegen. Gezeigt werden Arbeiten von Max Liebermann, Max Slevogt, Lovis Corinth, Philipp Franck, Franz Skarbina, Hans Meid, Ernst Oppler, Emil Pottner, Franz Heckendorf, Arthur Degner, Moriz Melzer, Charles Crodel, Lou Albert-Lazard, Ernst Fritsch, Willy Jäckel, Josef Steiner, Rudolf Jacobi u. v. m. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

05.11.2019 (Dienstag)
Berlin-Zehlendorf: Erkundung grüner Schätze der Karibik

18 Uhr. Bebilderter Forschungsbericht von Dr. Susy Fuentes, Koordinatorin der Forschungsgruppe Kuba und Karibik. Ort: Botanisches Museum, Blütensaal. Teilnahme: Nur für Mitglieder im Verein der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums e.V. Wer bisher noch kein Mitglied ist, kann gerne trotzdem kommen und gleich an diesem Abend Mitglied werden, um in den Genuss der Vorteile für Mitglieder zu gelangen und Projekte wie dieses zu fördern. Ein Teil der Forschung wurde durch eine Förderung des Vereins der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums e.V. ermöglicht. Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin.

06.11.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Ganz schön stämmig – aber ist doch nur Wasser

14 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Ist die Niederschlagsrate am Standort gering, muss jeder Tropfen Wasser gespeichert werden, um eine längere Trockenzeit überleben zu können. Der Stamm bietet sich als Speicherort an, weshalb Pflanzen trockener Standorte an der Stammbasis oft eine enorme Verdickung zeigen.

07.11.2019 (Donnerstag)
Teltow: Jochen Malmsheimer: Dogensuppe Herzogin – Ein Austopf mit Einlage

Jochen Malmsheimer wurde unter diesem Namen an nur einem Tag im Juli 1961 und in Essen geboren; dies zudem als erstes in einer lockeren Folge ähnlicher Kinder. Die Mutter war Lehrerin, der Vater zweiunddreißig. Ja, inzwischen winkt Jochen Malmsheimer sogar bisweilen aus dem Fernsehen, das aber bewußt selten und mit echter Freude nur aus den Fenstern jener hochgeschloßenen Anstalt, in die er seinerzeit zu seiner Zeit mit Urban Priol als medizinischem Leiter und Georg Schramm als Sprecher aller Patienten eingeliefert zu werden die übergroße Freude besaß und noch besitzt. Machen wir uns doch nichts vor: Kabarett ist dieser Tage wichtiger denn je! Die gefühlte Arschlochdichte und Idiotenkonzentration, die Sackgesichtsüberfülle und Kackbratzendurchseuchung, die allgemeine, bimssteinerne Generalverblödung und präsenile Allgemeinabstumpfung, kurz: die cerebrale Fäulnis in diesem Land war, subjektiv gefühlt, immer schon hoch, aber nun läßt sich dieses trübe Faktum nicht mehr nur im Experiment nachweisen, sondern ist für uns alle, die wir über ein entwickeltes humanoides Sensorium, über Geist, Witz, Verstand und Geschmack verfügen, fühlbar im Freiland angekommen. Und dort im Freiland zelte ich, bereit, sich diesem geradezu enzephalen Unsinn, gegürtet mit dem Schwert der Poesie, gewandet in die lange Unterhose tröstenden Mutterwitzes und weiterhin unter Verzicht auf jegliche Pantomime, in den Weg zu stellen. Denn wie schon Erasco von Rotterdam wußte: Wer oft genug an’s Hohle klopft, der schenkt der Leere ein Geräusch. Freie Platzwahl! Einlass: 19:00. Beginn: 20:00. Eintritt: Vorverkauf: 17,-, Abendkasse: 20,-, Ermäßigt: 14,- (Rentner, Studenten, Schüler, Behinderte). Stubenrauch-Saal, Marktplatz 1-3, 14513 Teltow. Ein Angebot vom Kulturklub Teltow – www.kulturklubteltow.de.

Berlin-Zehlendorf: Der Mann, der Bäume zum Blühen brachte: Märchen und Geschichten die Grenzen überwinden(bis 22.11.2019)

Berliner Märchentage im Botanischen Garten für Kindergruppen (ab 4 Jahren). In der tropischen Welt der Gewächshäuser wird das Märchen gelesen, in dem ein alter Mann Grenzen überwindet. Im Anschluss entdecken wir bei einem Rundgang durch die Gewächshäuser gemeinsam märchenhafte Pflanzen mit wunderschönen Blüten. Veranstaltung für Kindergruppen aller Art (ab 4 Jahren), buchbar zum Wunschtermin im gesamten Zeitraum der Berliner Märchentage während der Gartenöffnungszeiten. Dauer: ca. 75 min. Kosten: 50 € pro Gruppe zzgl. Garteneintritt (3 € pro Kind bzw. Schulklassen 1 € pro Schüler; Kinder bis zum 6. Lebensjahr frei. Erwachsene Begleitpersonen 6 €, erm. 3 €; bei Schulklassen 2 Begleitpersonen frei). Leitung, Information und Buchung: Beate Senska, Tel.: 34 50 48 06 oder E-Mail beate@senska.org. Weitere Veranstaltungen der Berliner Märchentage finden Sie unter www.berliner-märchentage.de.

Berlin-Zehlendorf: Grimms Märchen mit dem KALLIOPE TEAM

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Amt für Soziales, weist auf folgendes Veranstaltungsangebot für Bürgerinnen und Bürger hin: Grimms Märchen mit dem KALLIOPE TEAM „Es war einmal…“ klar, so fangen alle Märchen immer an. Und wer erinnert sich nicht noch gerne an die traulichen Stunden der Kinderzeit, wenn abends eines der schönen Märchen, aufgeschrieben von Jacob und Wilhelm Grimm, vorgelesen wurde. Grimms Märchen haben bis heute nichts von ihrem Zauber verloren und sind in jedem Haus zu finden, in dem Bücher zum Leben gehören. Das „Kalliope-Team“ mit dem Berliner Schauspieler Lusako Karonga, der Moderatorin Gisela M. Gulu und dem Pianisten Armin Baptist hat erstaunliches zu berichten. Dabei erwärmt der schöne Bariton von Lusako die Herzen mit wunderbaren alten Volksliedern. LITERATUR erleben, das geht prima mit dem Kalliope Team. Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin Tel.: (030) 811 91 96. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 4,00 €, zzgl. Kaffeegedeck: 2,50 €. Anmeldung: Anmeldung erforderlich.

Berlin-Zehlendorf: Ausstellung „Jussuf Abbo“

„ir freuen uns sehr Ihnen unsere nächste Ausstellung »Jussuf Abbo« anzukündigen und laden herzlich zur Eröffnung am 7. November um 19 Uhr ins Kunsthaus Dahlem ein. Mit der Ausstellung wird ein Bildhauer gewürdigt, der Ende des 19. Jahrhunderts im Osmanischen Reich geboren wurde, als junger Mann in Berlin in den wichtigsten Galerien für moderne Kunst ausstellte und in den 1930er Jahren aufgrund seiner jüdischen Herkunft ins Exil nach England gezwungen wurde. Dort konnte er jedoch an seine früheren Erfolge nicht anknüpfen und starb 1953 verarmt und vergessen in London. Die Ausstellung im Kunsthaus Dahlem zeigt Skulpturen und Papierarbeiten aus Jussuf Abbos nur fragmentarisch erhaltenem Werk. Zugleich erscheint die erste umfassende Publikation zu Leben und Werk des Künstlers. Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 8, 14195 Berlin.

08.11.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Fontanes Fünf Schlösser – Lesung mit Robert Rauh

19:00 Uhr. Eintritt: 10, ermäßigt 8 Euro. Lesung mit Robert Rauh. Ein Beitrag zum Fontane-Jahr. In seinem Buch „Fünf Schlösser“ setzte Theodor Fontane den fünf brandenburgischen Adelssitzen Hoppenrade, Liebenberg, Plaue, Quitzöbel und Dreilinden ein literarisches Denkmal. Mehr als einhundert Jahre später ist der Autor Robert Rauh zusammen mit Erik Lorenz den Spuren des Dichters gefolgt und konnte feststellen, dass sich die „Fünf Schlösser“ mit ihrer spannungsreichen Geschichte auch heute noch als faszinierende Orte erweisen. Anlässlich des 200. Geburtstags Theodor Fontanes ist Robert Rauh in der Mutter Fourage zu Gast und wird uns seine Eindrücke von Fontanes „Fünf Schlössern“ nahe bringen. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

Berlin-Zehlendorf: Haus der Jugend: Eine Kinderpuppe aus Ravensbrück

Eine Stoffpuppe ist das einzig überlieferte figürliche Abbild eines Häftlings in der Sammlung der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Ist die Puppe nach dem Vorbild einer bestimmten Person gestaltet; unter welchen Umständen wurde sie hergestellt; was erzählt sie über das Leben im Konzentrationslager, über die Selbstbehauptung unter der Gewaltherrschaft? Dieser Objektgeschichte geht Lisa Ströer am 08. November, am Abend vor dem Gedenken an die Progromnacht 1938, im Haus der Jugend, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin nach. Die Präsentation beginnt um 19.00 Uhr. Lisa Ströer, die bereits mit der Inszenierung „DasTagebuch des János Reisz“ auf der Bühne im Haus der Jugend stand stellt ein Fundstück aus dem KZ-Ravensbrück an den Anfang ihrer Recherche. Aus den sich stellenden Fragen entwickelt sie ihre Objektgeschichte, wir laden herzlich ein zu einem besonderen Abend.

Berlin-Zehlendorf: Tanztheater „Hier. Ein Weinberg.“

Freitag, 8. November 2019, 18 Uhr. Wo: in der Aula der Max-von-Laue-Schule, Dürerstr. 27, 12203 Berlin. Eintritt frei. Gerne können Sie sich im Sekretariat unter der Telefonnummer 8 44 14 920 anmelden. Sie erwartet eine Anknüpfung an die Weinbautradition unserer Schule. Deutsche und griechische Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen setzen sich tänzerisch mit dem griechischen Mythos des Weingottes Dionysos auseinander. In Kooperation mit Tanz- und Theaterpädagog*innen der SuB Kultur e.V./ Tanztangente haben die Schüler*innen kraftvolle und ausdrucksstarke Szenen entwickelt.

Berlin-Zehlendorf: Führung: Friedhof Zehlendorf mit Memoriam-Gärten an der Onkel-Tom-Straße

11 Uhr, Treff: Eingang an der Onkel-Tom-Straße 30, Dauer ca. 2 Stunden, Kosten 8 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Entdecken Sie die Grabstätten und erfahren Sie viel Wissenswertes über die hier bestatteten oder an sie erinnerten herausragenden Persönlichkeiten wie Harald Poelchau, Mildred und Arvid Harnack, Ernst und Falk Harnack, Otto Weidt, Paul Mebes, Ingeborg Drewitz, Berta Drews, Heinrich und Götz George, Conrad Felixmüller u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.

Berlin-Steglitz: 30. Berliner Märchentage: Märchen von mutigen Menschen

Wolf Nils Bartels und Peggy Pohl, das Duo “Märchenmond”, werden gemeinsam Märchen von mutigen Menschen erzählen – von kleinen und großen Helden, die es wagen, gefährliche Grenzen zu überwinden, unbeugsam und tapfer die Wahrheit zu verkünden, bösen Mächten beherzt zu trotzen – und das manchmal mit einer gehörigen Portion Frechheit und Humor. Wolf Nils Bartels begleitet die Märchen atmosphärisch mit Schlagwerk und Gitarre und macht dabei ordentlich Rabatz. Für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren. Termin: Fr, 08. November 2019 um 10:30 Uhr. Eintritt: frei, Voranmeldung erforderlich und Information unter Tel. (030) 90299 – 2410. Veranstaltungsort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek / Musikbereich, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, 3. Etage, barrierefrei.

09.11.2019 (Samstag)
Teltow: Feier ohne Grenzen: Fest zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls

Am 09. November 2019 veranstalten die Stadt Teltow, die Gemeinden Stahnsdorf, Kleinmachnow und das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin in Teltow ein Fest zum Gedenken an den Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren – ein Ereignis, das vielen noch als Tag der Freude in Erinnerung ist. Mit dem Mauerfall wurde der Grundstein für die Deutsche Einheit gelegt. Teltow, Stahnsdorf, Kleinmachnow und Steglitz-Zehlendorf haben sich als Partner zusammengeschlossen, um das Jubiläum mit den Bürgern zu feiern. Musik, Tanz, Kunstinstallationen und eine Zeitzeugenrunde erwarten die Besucher. Der Eintritt ist frei. In diesem Jahr – genau 30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer – wird auf dem Zeppelinufer zwischen Jahnstraße und Zehlendorfer Straße in Teltow ein großes Fest veranstaltet, um des historischen Ereignisses zu gedenken. Eingeleitet wird das Fest um 13 Uhr mit einem Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde St. Andreas Teltow. Nach den Eröffnungsreden der Bürgermeister Thomas Schmidt aus Teltow, Michael Grubert aus Kleinmachnow, Bernd Albers aus Stahnsdorf und der Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski aus Steglitz-Zehlendorf folgt ein buntes Bühnenprogramm, präsentiert von Antenne Brandenburg, mit jeder Menge Tanzdarbietungen und Musik. Unter anderem werden das Kinder- und Jugendtanzensemble Neuenhagen, die Big-Band der Leo-Borchardt-Musikschule Steglitz-Zehlendorf und Duke Brass aus Kleinmachnow auftreten. Ein spannender Programmpunkt ist zudem die Zeitzeugenrunde, in der Vertreter aus Politik und Kirche ins Gespräch kommen und die Besucher mit auf eine Reise in die Vergangenheit nehmen, in der sich alles rund um den Mauerfall und die Zeit der Wende dreht. Ein musikalisches Highlight ist der Auftritt des deutschen Sängers und Komponisten Dirk Michaelis, der 1989 mit der Ballade „Als ich fortging“ genau den Nerv der Zeit traf. Diese Hymne und weitere bewegende Songs lassen die Besucher der Feier ohne Grenzen in Erinnerungen schwelgen und den damaligen Zeitgeist nachempfinden. Der zweite Headliner sind Die Zöllner, die am „Konzert für Berlin“ – das erste deutsch-deutsche Konzert nach dem Fall der Mauer – teilnahmen und auch in diesem Jahr am Zeppelinufer in Teltow mit ihren eingängigen deutschsprachigen Liedern für Stimmung sorgen. Die audiovisuelle Kunstinstallation „Die Lichtmauer“, bei der Mauerteile am Zeppelinufer effektvoll illuminiert und mit Musik untermalt werden, verschafft der Veranstaltung eine ganz eigene, besondere Atmosphäre. Auch werden hier die Kunstwerke junger Menschen im Rahmen des Kunst-Projekts DELPHIC ART WALL ausgestellt, auf denen Schülerinnen und Schüler ihre Vorstellungen von einem gemeinsamen Europa visualisieren. Abgerundet wird das Bürgerfest durch gastronomische Versorgung auf dem Zeppelinufer und auf dem Hafengelände sowie durch die Vorstellung verschiedener regionaler Vereine und Verbände mit vielen Mitmachaktionen und Informationsständen. Vertreten sein werden hier unter anderem der THW Ortsverband Steglitz-Zehlendorf, der Förderverein Landschaftsschutzgebiet Buschgraben-Bäketal, der AlliiertenMuseum e. V., der Heimatverein Stadt Teltow 1990 e.V. und das Mehrgenerationenhaus Philantow. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da keine Parkplätze zur Verfügung stehen.

Berlin-Zehlendorf: Eine Reise nach Madagaskar und ans Kap der Guten Hoffnung

14 Uhr. Historisch-botanische Führung in den Gewächshäusern zu geehrten Personen in wissenschaftlichen Pflanzennamen mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin des ‚Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition 2018‘ in 2 Teilen. Führung im Botanischen Garten, Dauer ca. 1 Stunde. Treffpunkt: Botanisches Museum, Eingangshalle (Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin). Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich.

Berlin-Zehlendorf: Berliner Märchentage – Die mittelalterlichen Geister von Düppel

15 – 19 Uhr. Eintritt: 4,00/2,50 Euro (bis 18 Jahre frei). Unheimliche Geschichten und Taschenlampenführungen für alle ab 7 Jahren. Vor über 800 Jahren haben an der Stelle des heutigen Museumsdorfes Düppel Menschen aus Fleisch und Blut gelebt. Doch wie haben sie gelebt? Und wie haben sie sich ihre Welt vorgestellt? Märchenhexe Silberzweig und Gaukler Astor Ytellar erzählen Märchen in den historischen Häusern des Museumsdorfes. Am flackernden Feuer werden Geschichten zu hören sein, die sich schon die einstigen slawischen und deutschen Bewohnerinnen und Bewohner Düppels erzählt haben dürften. Und so erwachen die mittelalterlichen Geister zu neuem Leben und überschreiten die Grenze zwischen damals und heute – sehr zum unheimlichen Vergnügen der Zuhörenden jeden Alters… Taschenlampenführungen zu ausgewählten Orten laden zum Erforschen des Museumsdorfes ein (bitte Taschenlampen mitbringen). Düppeler Stockbrot und heiße Getränke stärken die Besucherinnen und Besucher. Was sind die Berliner Märchentage? Die Berliner Märchentage sind ein Festival rund um das Thema Märchen. Es findet in diesem Jahr zum 30. Mal statt und stellt mit über 800 Veranstaltungen in knapp drei Wochen eines der größten Märchenfestivals in Deutschland dar. Veranstalter ist das Deutsche Zentrum für Märchenkultur Märchenland e.V. Ziel des Vereins ist es, das Märchenerzählen als Teil unserer Kultur lebendig zu halten. Die Arbeit richtet sich schwerpunktmäßig an Kinder, doch werden auch zahlreiche Erwachsenenveranstaltungen gefördert. Das Festival hat jedes Jahr ein Leitthema, nach der sich die Veranstaltungen thematisch richten. In diesem Jahr lautet das Thema: „Märchen überwinden Grenzen“. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

Berlin-Zehlendorf: 30. Berliner Textilhandwerksmarkt – mit Sankt-Martin-Laternenumzug(bis 10.11.2019)

Beginn: 10:00 bis: 18:00 Uhr. Über 30 Handwerksbetriebe präsentieren ihr sehr vielfältiges und erlesenes Angebot selbstgefertigter Textilien aus Naturmaterialien wie Wolle, Seide, Baumwolle und Leinen: Filzer, Weber, Spinner, Klöppler, Seidenmaler, Hutmacher u v. m. Außerdem gibt es ländlich-leckeres Essen und verschiedene bäuerliche Spezialitäten wie Bienenprodukte, Marmeladen, Wildkräuter-Pestos sowie Marzipan und edles Nougat. Für die gute Stimmung sorgt ab mittags Live-Musik mit New Orleans Caliente. Für Kinder: Filzen und T-Shirts bemalen; kleine Feuershow mit dem Pyrofessor Logo Lard und ein schönes altes Kinderkarussell; bei geeignetem Wetter gibt es Feldrundfahrten mit Traktor-Kremser und ab mittags mit der Kutsche sowie Ponyreiten. Höhepunkt des Festes ist an beiden Tagen zum Marktende ab ca. 16.30 Uhr der große Sankt-Martin-Laternenumzug. Das Programm hierzu startet jeweils ca. 16.15 Uhr mit Feuer und Musik links von der Alten Meierei. Im Anschluss geleitet Sankt Martin hoch zu Ross die Laternenträger über unsere herbstlichen Felder! Am Sonntag spielt der Bläserchor der Evangelischen Dorfkirchengemeinde Lankwitz Laternenlieder und Martinslieder. Laternen können mitgebracht oder auf der Domäne erworben werden. Das Museum bietet ermäßigten Eintritt in die aktuelle Sonderausstellung „HERDANZIEHUNGSKRAFT“ rund um die Themen Küche und Kochen im Museum im Herrenhaus und in die Erlebnisausstellung „Vom Acker bis zum Teller“ im CULINARIUM. Ehrenamtliche der Domäne Dahlem lassen – zum Beispiel im „Tante-Emma-Laden“ oder als barockes Gutsleute-Ehepaar „Cuno Hans von Willmerstorff und Elisabeth von Hake“ – Geschichte lebendig werden (jeweils 14 bis 18 Uhr).
ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN! Eintritt: 3 / 1,50 € / Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre frei. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.

Berlin-Zehlendorf: Führung: Waldfriedhof Dahlem im Herbst

11 Uhr, Treff: Haupteingang Hüttenweg 47, 14195 Berlin, Bus 285, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Bei einem kulturhistorischen Spaziergang erfahren Sie viel Interessantes und Wissenswertes u.a. über Richard von Weizsäcker, Andreas Schmidt, Michael Ballhaus, Josef Paul Kleihues, Renée Sintenis, Erich Mühsam, Harald Juhnke, Gottfried Benn, Marie-Elisabeth Lüders, Klaus Bölling, Lothar Loewe, Elly Beinhorn und Bernd Rosemeyer, Heinz Berggruen und Karl Schmidt-Rottluff. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.

Berlin-Steglitz: Abschluss der Hommage-Ausstellung „Andere Vorstellungen – Rainer Bonar – Künstler auf beiden Seiten der Mauer“

Wir laden Sie/Euch herzlich zum Abschluss der Hommage-Ausstellung „Andere Vorstellungen – Rainer Bonar – Künstler auf beiden Seiten der Mauer“ am 09.11.19 ab 19h in die Villa Kult ein. Um den Abend zu etwas Besonderem zu machen, hat Wanda Schulte Rainers Freund und Wegbegleiter Ekkehard „Ekke“ Maaß eingeladen. Er wird aus der Zeit der gemeinsamen Freundschaft und der Umbruchszeit Ost-Berlins in den 80er Jahren berichten. Seinen Vortrag wird er mit Liedern von Goethe, Heine, Brecht, Wolf Biermann und Bulat Okudshawa zu Gitarre und Harmonium untermalen. Es sind die Lieder, die auch Rainer Bonar sehr gern hatte. Freuen Sie sich auf das Programm: „Die guten finsteren Zeiten“. Beginn 19:00h – Programmstart 19:30h. Ort: Villa Kult – Hindenburgdamm 12 in 12203 Berlin Lichterfelde.

10.11.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Martinstag – Mit der Laterne durch Wald und Wiesen

10 – 20 Uhr. Eintritt: 4,00/2,50 Euro (bis 18 Jahre frei). Das Museumsdorf nimmt Groß und Klein auch in diesem Jahr wieder mit auf einen Laternenumzug mit Ross und Reiter. Mit bunten Laternen geht es durch Wald und Wiesen vorbei an Gärten und historischen Häusern. Dazu gibt es Musik von den Düpplinger Spielleuten und eine reiche Auswahl für Hungrige und Durstige an der Grapenschenke. Start der Laternenumzüge: 15:00 Uhr, 17:00 Uhr und 19:00 Uhr. Laternen bitte mitbringen! Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

Berlin-Steglitz: Brigitte Grothum & Horst Naumann: „Auf bald – am Alexanderplatz!“

20 Uhr. Von Margarete Herdieckerhoff: Szenische Lesung zum 30. Jahrestag des Mauerfalls. Zum Inhalt: 50 Jahre Erinnerung und Hoffnung zweier Menschen im geteilten Deutschland: Die Geschichte von Rolf und Ulla, die anhand eines 50 Jahre währenden Briefwechsels erzählt wird, spiegelt zugleich die deutsche Geschichte in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts wider. 1942 haben sich die Zehnjährigen bei der Kinderlandverschickung kennengelernt. Seitdem schreiben, treffen und lieben sie einander. Ein Tagebuch deutsch-deutschen Zusammensehnens, Getrenntseins und Auseinanderlebens. Nach dem Fall der Mauer werden beide des inneren Abstands gewahr, der sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Lebensläufe und Lebenserfahrungen trennt. Brigitte Grothum, die Grande Dame des Deutschen Theaters, ist zugleich eine großartige Persönlichkeit im Berliner Kulturleben. Bekannt und geliebt ist sie nicht zuletzt durch die TV-Serie „Drei Damen vom Grill“ (1977-1991) sowie als Produzentin, Regisseurin und Mitwirkende der von ihr initiierten Berliner „Jedermann“-Festspiele (1987-2014), um nur zwei Höhepunkte ihres umfangreichen Schaffens herauszuheben. Horst Naumann, der bereits in den 1950er Jahren in der DDR Kinokarriere machte, konnte nach Übersiedlung in die Bundesrepublik schnell an seine Erfolge anknüpfen. Einem breiten TV-Publikum wurde er dann durch 76 Folgen der „Schwarzwaldklinik“ (1986-88) und 28 Jahre als „Traumschiff“-Doc Schröder bekannt. Noch immer ist der inzwischen 94-Jährige als Regisseur, Sprecher und als Talkshowgast kulturell aktiv. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.

12.11.2019 (Dienstag)
Berlin-Steglitz: Karpatenvirtuosen, musikalische Reise

Die Virtuosen Andrej Ur an der Violine und Maxim Shagaev am Knopfakkordeon laden Sie zu einer musikalischen Reise von West nach Ost und von Ost nach West bis ins Herz der Karpaten ein. Mit schwungvollen Melodien von Klassik bis Country haben die Musiker schon viele Musikliebhaber begeistert. Maxim Shagaev war nicht nur der erste Preisträger zweier renommierter Europäischer Wettbewerbe, sondern ist in vielen wichtigen Musiksälen der Welt aufgetreten wie in der Philharmonie und im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin und beim ARD- Echo-Musikpreis. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 6,00 € inkl. Kaffeegedeck.

Berlin-Steglitz: Franz Schubert – Winterreise

Ein klassisches Meisterwerk von einem Mann, der keinen Zugang zu der menschlichen Gemeinschaft länger finden kann. Mads Elung-Jensen, Tenor und Gad Kadosh, Klavier. Ort: Knutson Studios, Ahornstraße 6, 12263 Berlin-Steglitz. Start: 19:30 Uhr. Eintritt 12 Euro. Franz Schubert starb 1828 mit 31 Jahren an den Folgewirkungen einer unbehandelten Syphilis-Krankheit. Das Jahr davor stellte er seinen Freunden einen neuen Liederkreis vor, Die Winterreise, 24 Lieder zu Gedichten von Wilhelm Müller. In der Winterreise begegnet uns ein junger Mann mit gebrochenem Herzen. Ihm war Liebe und sogar vielleicht Ehe versprochen worden. Jetzt hat seine Geliebte einen neuen, reichen Mann gefunden, und verwundet, bitter und verzweifelt wandert er in die beißende Kälte des Winters hinaus.

13.11.2019 (Mittwoch)
Berlin-Steglitz: Jubiläumsfestival – 30. Berliner Märchentage 2019 „Märchen überwinden Grenzen“

Die Stadtteilbibliothek Lankwitz präsentiert das Schatten-Puppen-Theater „Scuraluna“ mit dem Stück „Die drei kleinen Schweinchen“. Ein fröhliches Farbschattenspiel mit Musik für Kinder ab 3 Jahren. Es spielen mit: Die drei Schweinchen Willi, Billi und Zilli und der böse, böse Wolf. Datum: Mittwoch, den 13. November 2019, um 17:00 Uhr. Dauer: ca. 45 Minuten. Alter: ab 3 Jahren. Ort: Stadtteilbibliothek Lankwitz, Bruchwitzstraße 37, 12247 Berlin.

Berlin-Steglitz: annus mirabilis 1989 – Einer flog über den Mauerrest

Ein musikalisch-literarisches Gedenk-Stück der Berliner Gruppe musica responsa, die mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln (Musik, Lesung, Dialog) an die gesellschaftspolitischen Umbrüche in Polen, Ungarn, DDR, CSSR und Rumänien im Jahr 1989 erinnert. Am 13. November 2019 um 19:30 Uhr.
Bei Primobuch, Herderstraße 24, Steglitz. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine (begeisterungsabhängige) Spende beim Austritt gebeten.

15.11.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Wirtshaus Moorlake-Event: Brigitte Grothum

Theodor Fontane: Ja, das möcht’ ich noch erleben. Die große Dame der Berliner Bühnen macht ihrem Lieblingsdichter Theodor Fontane ein Geschenk zum 200. Geburtstag! Nicht nur Herr von Ribbeck wird zu Worte kommen. Kartenpreis incl. Prosecco zum Empfang und einem 3-Gänge-Menü € 72,-. Veranstaltungs-Beginn 19.00 Uhr Einlass 18.30 Uhr. Vorbestellungen unter: Tel.: 030-844 145 90 Concertino und bei allen bekannten Theaterkassen. Wirtshaus Moorlake, Moorlakeweg 6, 14109 Berlin, Tel.: 030 8055809, www.moorlake.de.

Berlin-Zehlendorf: Christmas Garden Berlin: Ein fantastischer Winterspaziergang im Botanischen Garten Berlin(bis 05.01.2020)

16:30 – 22 Uhr (letzter Einlass 20:30 Uhr). Auf einem rund zwei Kilometer langen Rundweg führt der Weg vorbei an 30 individuellen Lichtinstallationen, eingebettet in die traumhaften winterlichen Anlagen des Botanischen Gartens. Millionen Lichtpunkte verwandeln den Botanischen Garten in ein vorweihnachtliches Glanzmeer mit einmaligem Weihnachtsflair. Wer den Spaziergang gemütlich ausklingen lassen möchte, kann beim Genuss regionaler kulinarischer Köstlichkeiten an urigen Feuerstellen verweilen oder auf der 300 m2 großen Eisbahn direkt vor dem Großen Tropenhaus mit Groß und Klein unter Sternen Schlittschuh laufen. Geöffnet Mi-So vom 15.11.19 bis 8.12.19 (geschlossen: Mo | Di: 18./19.11., 25./26.11. und 02./03.12.19). Täglich geöffnet vom 9.12.19 bis 5.1.20 außer am 24.12. und 31.12.2019 Karten 17-19 €, erm. 14,50-16,50 €, Familienticket 53 €/47 €. Ticketdetails und Vorverkauf: christmas-garden.de/berlin/tickets. Vorverkauf: online, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie an den Kassen des Botanischen Gartens. Eine Veranstaltung der DEAG Deutsche Entertainment AG. Weitere Infos unter christmas-garden.de/berlin/.

16.11.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Herrenhauskonzert – Ensemble Anima Dulcis

Beginn: 18:00 bis: 20:00 Uhr. Herrenhauskonzert vom Ensemble Anima Dulcis. Anima Dulcis – Lieder des Mittelalters der Hildegard von Bingen. Achtung: Reservierung unter der 893 52 95! Kosten: Eintritt 18 / 12 €. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.

17.11.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Mit Pflanzen Flagge zeigen – Nationalpflanzen aus aller Welt

10 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Werden Menschen gefragt, welche Pflanze sie mit Deutschland verbinden, antworten sie meist „die Eiche“. Viele Länder verwenden Pflanzen als Nationalsymbol; es sind Pflanzen, die für die Menschen des Landes seit jeher eine besondere Bedeutung haben so wie die Königspalme auf Kuba.

Berlin-Zehlendorf: Wannseer Salon – Architekten und ihre Häuser in Wannsee

18 Uhr. Eintritt: 10, ermäßigt 8 Euro. Von der Oberbaumbrücke zum Wannsee-Landhaus – Der Architekt Otto Stahn und seine Bauten. Ein Vortrag von Sabrina Flörke. Im November widmet sich der Wannseer Salon dem renommierten Architekten Otto Stahn (1859-1930), der für Berlin wie für Wannsee wichtige Bauten geschaffen hat. Dabei ließ die Villenkolonie Alsen den Erbauer der Berliner Oberbaumbrücke als Architekt und als Privatmann nicht los. Hier errichtete er nicht nur für sich und private Bauherren herrliche Landhäuser, sondern lenkte mit der Gründung der Landgesellschaft Wannsee architektonisch die weitere Entwicklung dieses Fleckens Erde. Im Rahmen des Wannseer Salons von Dr. Miriam-Esther Owesle stellt die Colonie Alsen-Expertin Sabrina Flörke den heute wenig bekannten Otto Stahn und sein umfassendes Werk vor. Sabrina Flörke, Dipl.-Ing., studierte an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und an der Universität La Sapienza Rom. Seit 2014 ist sie Stipendiatin des Landes Brandenburg mit Forschungsaufenthalten u.a. in Florenz und Rom (Bibliotheca Hertziana). Aktuell ist sie Doktorandin des DFG-Graduiertenkollegs „Kulturelle und technische Werte historischer Bauten“ an der TU Cottbus. Der Titel ihres hier angesiedelten Forschungsprojektes lautet: „Villencolonie Alsen in Berlin-Wannsee (1870–1898). Die bau- und kulturgeschichtlichen Untersuchungen einer elitären Sommerfrische“.

Berlin-Steglitz: Rita Feldmeier: „Allein in einer großen Stadt“ – Marlene-Dietrich-Abend

Nicht nur ein Liederabend mit Rita Feldmeier als Marlene und Jörg Daniel Heinzmann am Flügel. Regie: Achim Wolff. Marlene Dietrich ist eine Legende, die sie selbst über viele Jahre hinweg erschaffen und verkörpert hat. Eine ihrer künstlerisch größten Leistungen war ihre Konzertlaufbahn mit Konzerttourneen auf allen fünf Kontinenten dieser Erde. In drei Weltsprachen hat sie gesungen. Sie hatte ihren 50. Geburtstag bereits hinter sich, war bereits Großmutter, als sie sich zu dieser One-Woman-Show rüstete. Und da sie auf dem musikalischen Boden Berlins großgeworden war, möchten wir sie mit vielen ihrer Lieder an diesem Abend deutlich in Erinnerung bringen und zeigen, dass sie immer noch gegenwärtig ist. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.

20.11.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Mit Pflanzen Flagge zeigen – Nationalpflanzen aus aller Welt

14 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz
Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Werden Menschen gefragt, welche Pflanze sie mit Deutschland verbinden, antworten sie meist „die Eiche“. Viele Länder verwenden Pflanzen als Nationalsymbol; es sind Pflanzen, die für die Menschen des Landes seit jeher eine besondere Bedeutung haben so wie die Königspalme auf Kuba.

Berlin-Steglitz: Kostenlose Pflegeberatung in Lankwitz

Die kostenlose Sprechstunde der Pflegeberatung findet am Mittwoch, 20. November 2019 von 16 bis 18 Uhr im Sanatorium West, Dessauerstraße 1 in 12249 Berlin-Lankwitz statt. Eine unabhängige Pflegeberaterin steht für alle Fragen rund um die Pflege zur Verfügung, wie beispielsweise zu wohnortnahen Versorgungsstrukturen, Finanzierung, Hilfsmitteln und der Pflegebedürftigkeit im Allgemeinen. Der Zugang ist barrierefrei. Anmeldung erbeten unter Telefon (030) 77 30 20. Antworten rund um die Pflegebedürftigkeit: Wird ein Mensch pflegebedürftig, so stellen sich viele Fragen. Ich pflege meinen Angehörigen – wie kann ich entlastet werden? Welche Angebote gibt es für Menschen mit Demenz? Ich möchte zu Hause bleiben – welche Hilfen gibt es? Wie ist das mit den Pflegegraden? Wann und wie bekomme ich Pflegegeld? Was ist eine Vorsorgevollmacht? Was ist mit Familienpflegezeit, der Verhinderungs-pflege, den Sachleistungen sowie dem Entlastungsbetrag? Pflegeversicherten stehen diese Leistungen zu, wenn sie selbst oder ein Angehöriger pflegebedürftig sind. Und wenn es Zuhause nicht mehr geht – was ist bei der Auswahl eines Pflegeheimplatzes zu beachten und wie ist das mit der Finanzierung? Diese und weitere Fragen beantwortet die Pflegeberaterin einfühlsam, professionell und individuell. Die nächsten Termine sind jeweils mittwochs, 29 Januar, 26. Februar und 25. März 2020 von 16.00 bis 18.00 Uhr.

21.11.2019 (Donnerstag)
Berlin-Zehlendorf: Heinrich von Kleist – Le voyage à Wannsee

19:00 Uhr. Eintritt: 10, ermäßigt 8 Euro. Lesung mit Patrick Fort. Veranstaltungsort: Berliner Ruder-Club, Bismarckstr. 4, 14109 Berlin-Wannsee. In Kooperation mit dem Berliner Ruder-Club knüpft die Mutter Fourage auch in diesem Jahr an ihre Tradition des Kleist-Tages an. Zu Ehren Kleists liest Patrick Fort aus seinem viel beachteten Roman „Le voyage à Wannsee“ und wird sein Buch am Ort seiner Erzählhandlung vorstellen: am Kleinen Wannsee, wo Heinrich von Kleist zusammen mit Henriette Vogel am 21. November 1811 den Freitod suchte. Der Vortrag findet in französischer Sprache statt und wird übersetzt.

Berlin-Steglitz: Cyberstalking aktiv entgegentreten – Veranstaltung für Frauen

Immer häufiger wird Stalking durch die Benutzung digitaler Hilfsmittel ausgeübt. Cyberstalking äußert sich oftmals durch Verleumdung, digitale Bedrohung oder Veröffentlichung von privaten Fotos oder persönlicher Details. Davon sind zu 80% Frauen betroffen. Hierbei nimmt Cyberstalking immer mehr einen Teil des „klassischen“ Stalkings ein. Für viele ist noch immer unklar, was Cyberstalking konkret in der Praxis bedeutet, wer davon betroffen sein kann und vor allem, welche Möglichkeiten es gibt, sich dagegen zur Wehr zu setzen. Cyberstalking ist ein kriminelles Phänomen, das den Ruf eines Menschen aufs Übelste beschädigen kann. Was hinter dieser Form der digitalen Gewalt steckt und wie man sich als Betroffene wehren kann, erfahren Sie in dem Fachgespräch. Wir werden Sie über das Thema informieren und Sie haben die Möglichkeit mit den Referentinnen ins Gespräch zu kommen und ihnen Fragen zu stellen. Referentinnen: Beate M. Köhler,Koordinatorin und Beraterin Anti-Stalking Projekt /Frieda e.V – Leena Simon, IT-Expertin und Mitarbeiterin Anti-Stalking-Projekt/Frieda e.V.. Termin / Ort: Donnerstag, den 21.11.2019, 13:00 bis 16:00 Uhr, Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12207 Berlin. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten: E-Mail, Tel.: (030) 90299-5206.

22.11.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Wirtshaus Moorlake-Event: Walter Plathe und Maria Mallé

Walter Plathe begeistert sein großes Fernsehpublikum wie gleichermaßen die Besucher seiner Soloabende durch seine mitreißenden Darbietungen. Zusammen mit der Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin Maria Mallé trägt er „Die Geschichte der Leseratte Walter“, die stets Alt und Jung begeistert, vor. Kartenpreis incl. Prosecco zum Empfang und einem 3-Gänge-Menü € 72,-. Veranstaltungs-Beginn 19.00 Uhr Einlass 18.30 Uhr. Vorbestellungen unter: Tel.: 030-844 145 90 Concertino und bei allen bekannten Theaterkassen. Wirtshaus Moorlake, Moorlakeweg 6, 14109 Berlin, Tel.: 030 8055809, www.moorlake.de.

23.11.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Wirtshaus Moorlake-Event: Die seltsame Gräfin

Spannend und amüsantes Live Hörspiel nach Edgar Wallace. Mit Brigitte Grothum, Oliver Mommsen, Krista Birkner, Debora Weigert, Harald Effenberg, Christoph Schobesberger und Romanus Fuhrmann. Kartenpreis incl. Prosecco zum Empfang und einem 3-Gänge-Menü € 82,-. Veranstaltungs-Beginn 19.00 Uhr Einlass 18.30 Uhr. Vorbestellungen unter: Tel.: 030-844 145 90 Concertino und bei allen bekannten Theaterkassen. Wirtshaus Moorlake, Moorlakeweg 6, 14109 Berlin, Tel.: 030 8055809, www.moorlake.de.

Berlin-Zehlendorf: 3. Messe Alternative Heilmethoden

Am 23.11.2019 von 10-17 Uhr im Bürgersaal Zehlendorf, Teltower Damm 18, 14169 Berlin. An Messeständen und mit abwechslungsreichen Vorträgen präsentieren hier zahlreiche Einrichtungen ihre Fachgebiete und Dienstleistungen für Körper, Geist und Seele mit dem besonderen Fokus auf Naturheilverfahren, Komplemetärmedizin und Integrative Medizin. Schwerpunkte sind Alternativen zu konventionellen Produkten und Dienstleistungen, aber auch die Mischung aus Schulmedizin und Naturheilverfahren, wie z.B.: präventive Vorsorge, Regeneration, Naturkosmetik, Entspannung/ Wellness/ Erholung, natürliche Ernährung, Nahrungsergänzungen, Naturheilkräuter/Öle/Düfte. Energiearbeit, Massagen, Sport, Accessoires uvm. Aussteller sind Fachleute und Spezialanbieter, wie z.B. Gesundheitliche Einrichtungen, Heilpraktiker, Therapeuten, Krankenhäuser, Anbieter besonderer sportlicher Aktivitäten und Ernährungsberater. Angeboten werden themenspezifische Vorträgen, umfangreiche Beratungen, individuelle Therapieangeboten, optimale Behandlungen, kostenlose Gesundheitschecks, sowie besondere Weihnachtsangebote. Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit mehr als 70 Messeständen und bieten Raum für über 45 Vorträge. Ziel ist es mit Experten persönlich ins Gespräch zu kommen und sich gezielt über Produkte und Dienstleistungen zum Thema Wohlfühlen und Gesundheit zu informieren. Ergänzend zur Messe gibt es eine Info-Broschüre mit Lageplänen, sowie Infos zur Messe wie Ausstellerverzeichnis und Messeprogrammen. Sie liegt u.a. in der Bibliothek, VHS und diversen Geschäften in Zehlendorf und Umgebung aus. Weitere Infos finden Sie auch auf zehlendorf-guide.de/altern-heilmethoden-2019.

26.11.2019 (Dienstag)
Berlin-Zehlendorf: Weihnachtliche Kerzenwerkstatt

16 + 17:30 Uhr. Wir stellen in der Domänen-Imkerei Kerzen und dekorativen Weihnachtsschmuck aus Bienenwachs her. Termine: 26. Nov.; 3. Dez.; 10. Dez.; 17. Dez. Beginn: jeweils 16 Uhr und 17.30 Uhr (Dauer je 1 Stunde). Preis: nach Materialverbrauch, mindestens jedoch 5 € / Person. Anmeldung bis spätestens 2 Tage vor dem jeweiligen Termin: telefonisch unter 030 – 6663000 (täglich 10-17 Uhr, ab 1. November möglich). Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.

Berlin-Steglitz: Geschichtenreise in den Sonnenaufgang

Der Geschichtenerzähler Dirk Langer möchte sie diesmal in fremde Welten entführen. Er erzählt auf humorvolle Art mündlich überlieferte Märchen und Weisheitsgeschichten aus Indien, Persien und China. Er erzählt von Prinzessinnen und Schlangen, Affen und Hüten, Kamelen und Perlen und von tanzenden Störchen. Freuen sie sich auf einen amüsanten und spannenden Nachmittag! Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin Tel.: (030) 772 60 55. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 4,50 €, inkl. Kaffeegedeck. Anmeldung: Anmeldung empfohlen.

29.11.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Wirtshaus Moorlake-Event: Lesung mit Max Moor

Max Moor liest aus “Don Camillo und Peppone”. Die weltberühmten Rivalen, der katholische Priester und der Kommunist aus dem kleinen Städtchen Brescello in Italien, sind unsterblich. Tränen der Heiterkeit und der Rührung lassen sich manchmal nicht vermeiden. Kartenpreis incl. Prosecco zum Empfang und einem 3-Gänge-Menü € 72,-. Veranstaltungs-Beginn 19.00 Uhr Einlass 18.30 Uhr. Vorbestellungen unter: Tel.: 030-844 145 90 Concertino und bei allen bekannten Theaterkassen. Wirtshaus Moorlake, Moorlakeweg 6, 14109 Berlin, Tel.: 030 8055809, www.moorlake.de.

Berlin-Zehlendorf: „Gehungert haben wir nicht“ – Der Schwarzmarkt in Berlin 1945-1949

19:00 Uhr. Eintritt: 10, ermäßigt 8 Euro. Buchpräsentation & Lesung mit Walther Grunwald. 1945. Der Vater in Kriegsgefangenschaft, die Mutter hamstert und schiebt, um ihre vier Kinder durchzubringen. Ein Schicksal, das viele teilten. Wie haben der 1938 geborene Autor und seine Familie überlebt? Wie gelang es seinen Verwandten, ein Netzwerk von Schwarzhändlern aufzubauen? Und mit welchem Selbstverständnis konnten manche inmitten des täglichen Elends sagen: „Gehungert haben wir nicht“? Walther Grunwald berichtet in seinem Buch, wie der Schwarzmarkt das Überleben der West-Berliner sicherte. In der Mutter Fourage wird der Autor Erlebtes erzählen und Erzähltes lesen. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

Berlin-Steglitz: Weihnachtsmarkt mit Adventskranz-Verkauf in Lankwitz

Zum traditionellen Weihnachtsmarkt lädt das Sanatorium West am Freitag, 29. November 2019 von 14 bis 18 Uhr in die Dessauerstraße 1 in 12249 Berlin-Lankwitz ein. Der Eintritt ist kostenlos, der Zugang barrierefrei. Wie jedes Jahr lädt die Pflegeresidenz ihre Bewohner, Angehörige und Nachbarn ein, um über den Markt zu bummeln, auf dem Händler aus Berlin und Umgebung kreatives Kunsthandwerk, Parfüm, weihnachtliche Floristik wie Adventskränze und Gestecke, Schmuck, selbstgemachte Teddys, Strickwaren aller Art, handgemachte Weihnachtsdekoration und vieles mehr anbieten. Bei heißer Bratwurst vom Grill, frischen Waffeln und wärmendem Glühwein lässt es sich gut in Weihnachtsstimmung kommen. Auf die lieben Kleinen warten ein Kinderkarussell, Büchsenwerfen und weitere Überraschungen. „Unser Verkaufsschlager sind jedes Jahr die Adventskränze. Wer einen kaufen möchte, sollte rechtzeitig kommen,“ rät die langjährige Leiterin der Pflegeresidenz, Carola Focke. „Wir freuen uns auch über Interessenten sowohl für Pflegejobs als auch für Heimplätze, die sich das Haus an diesem Tag ganz unverbindlich ansehen möchten “ ergänzt Focke.

30.11.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Wirtshaus Moorlake-Event: Peter Sattmann

„Mein Leben ist kein Drehbuch“. Peter Sattmann, einer der beliebtesten deutschen Schauspieler, blickt zurück auf sein Leben. In seinen Erinnerungen finden sich Geschichten von der Flucht aus der „DDR“, über die wilden „68er“ und von einem Berufs- und Privatleben mit vielen Höhen und Tiefen. Kartenpreis incl. Prosecco zum Empfang und einem 3-Gänge-Menü € 72,-. Veranstaltungs-Beginn 19.00 Uhr Einlass 18.30 Uhr. Vorbestellungen unter: Tel.: 030-844 145 90 Concertino und bei allen bekannten Theaterkassen. Wirtshaus Moorlake, Moorlakeweg 6, 14109 Berlin, Tel.: 030 8055809, www.moorlake.de.

Berlin-Zehlendorf: Adventsmarkt – Der Stimmungsvolle(bis 01.12.2019)

Beginn: 11:00 bis: 19:00 Uhr. Einer der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte Berlins bietet an allen vier Adventswochenenden im historischen Gutshofambiente hochwertige kunsthandwerkliche Geschenkideen, handgefertigte weihnachtliche Leckereien und ab mittags weihnachtliche Bläser-Musik. Aufwärmen kann man sich bei vielfältigen Angeboten im Herrenhaus oder bei Bio-Glühwein, -Waffeln und -Kinderpunsch ganz romantisch am prasselnden Feuer. Für die Kinder gibt es weihnachtliches Basteln, Ponyreiten (ab mittags, wetterabhängig), die kleine Feuershow vom „Pyrofessor Logo Lard“ und vieles mehr – ein vorweihnachtliches Erlebnis für die ganze Familie! Ab dem 2. Adventswochenende gibt es wieder Bio-Weihnachtsbäume aus einheimischer zertifizierter Produktion – und die Kinder bringen die selbst-bemalte Weihnachtsbaumkugel mit nach Hause! Das Museum bietet ermäßigten Eintritt in die aktuelle Sonderausstellung „HERDANZIEHUNGSKRAFT“ rund um die Themen Küche und Kochen im Museum im Herrenhaus und in die Erlebnisausstellung „Vom Acker bis zum Teller“ im CULINARIUM. Ehrenamtliche der Domäne Dahlem lassen – zum Beispiel im „Tante-Emma-Laden“ oder als barockes Gutsleute-Ehepaar „Cuno Hans von Willmerstorff und Elisabeth von Hake“ – Geschichte lebendig werden (jeweils 14 bis 18 Uhr). Änderungen vorbehalten! Eintritt: 3 / ermäßigt 2 € / Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre frei. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.

Seitenaufrufe: 12939