Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

05.10.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Das Dschungelbuch: Die außergewöhnliche Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin(bis 07.10.2018)

Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film und Musik. Im Herbst 2016 feierte die Drehbühne Berlin mit ihrer einzigartigen Theater-Safari „Das Dschungelbuch“ Premiere im Botanischen Garten Berlin. Über 10.000 Zuschauer ließen sich bereits inmitten von Lianen, Palmen und Farnen von der faszinierenden Geschichte fesseln. Nun kehrt das aufsehenerregende multimediale Theater-Event zurück in die beeindruckende Pflanzenwelt der Gewächshäuser des Botanischen Gartens. Auf der spannenden „Theater-Safari“ übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler und Tänzer an verschiedenen „Dschungel-Stationen“ die Rollen von Mogli und seinen Freunden. Safari- Guides begleiten die Gäste in kleinen Gruppen zu den Aufführungsorten (simultane Aufführungen). Während des 2-stündigen Theater-Events können die Zuschauer nach und nach alle Episoden auf ihrem Rundgang entdecken und erleben – sie müssen jederzeit darauf gefasst sein, dem Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Panther Baghira, wilden Affen und natürlich dem Tiger Shir Khan zu begegnen! Für die Rolle des Autors, Rudyard Kipling, konnte Kai Wiesinger gewonnen werden. Er führt die Zuschauer als Erzähler in Film- und Audiosequenzen durch die spannende Geschichte des Jungen, der im Dschungel aufwächst. Dabei wird den Kindern und Erwachsenen nicht zuletzt auch die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht. Eine spannende Theater-Safari, in der einmaligen Atmosphäre der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin, die den Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Altersempfehlung: ab 7 Jahren. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze. Mehr Informationen: www.drehbuehne-berlin.de.


06.10.2018 (Samstag)


Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im ehemaligen Frauengefängnis: Felix Komoll

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte tritt Felix Komoll (Gitarre/Querflöte) mit einem Überraschungsgast auf. Felix Komoll ist eine feste Größe in der Berliner Gitarrenszene. Er war Stipendiat an der Universität von Jerusalem Rubin Academy for Music and Dance. Sein Stil ist von brasilianischen sowie klassischen Einflüssen und der Zusammenarbeit mit Musikern rund um den Globus geprägt. Seine Kompositionen werden u.a. vom Babylon Orchester aufgeführt. Ort: SOEHT 7 (ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 15 € (VVK), 18 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr).


07.10.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Mauerpfeffer, Mönchspfeffer, Wasserpfeffer – falsche Pfeffer

10 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Haben Blätter oder Früchte einer Pflanze einen scharfen Geschmack oder erinnern die Früchte mit ihrer Form an Pfefferkörner, wird ihrem deutschen populären Namen Pfeffer beigefügt. Mit dem echten sind die so Bezeichneten noch nicht einmal verwandt.


Berlin-Zehlendorf: Kinderführung: Bunte Blätter Rallye

14 Uhr. Für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska. Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 €. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Der Herbst hat begonnen, das Laub verfärbt sich und fällt von den Bäumen. Das ist die Gelegenheit, sich die bunten Blätter von Nahem anzusehen.


Berlin-Steglitz: Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark bittet zum Tanz

Das Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark in der Stindestraße 31 lädt am Sonntag, 7. Oktober 2018 Bewohner, Angehörige, Nachbarn und Freunde des Hauses zum traditionellen Tanz im Kiez ein. Von 18.00 bis 20.00 Uhr kommen bei Live-Musik mit ‚Bernando’s Ohrwurm-Express‘ alle Tanzfreudigen auf ihre Kosten. Für die stilvolle Atmosphäre wird das vom Park umgebene Restaurant des Hauses für Musikliebhaber kurzerhand in ein Tanzcafé verwandelt. Schlager, Swing, Oldies und viele bekannte Melodien gehören zum Repertoire. Kleine Snacks machen müde Beine schnell wieder munter. „Jeder, der tanzen liebt und gute Gesellschaft schätzt, ist hier genau richtig. Das Tanzcafé ist eine gute Gelegenheit Emotionen und Zusammengehörigkeit zum Ausdruck zu bringen. Wir freuen uns auf viele Gäste“, so Manuela Seewald-Menzel, Leiterin des Vitanas Senioren Centrums Am Stadtpark. Weitere Informationen unter (030) 92 90 16 – 0.


09.10.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Kriminal-Dinner „Mord und Meuterei“ in der Villa Blumenfisch am Wannsee

Willkommen auf der MS Paternoster! „Mord und Meuterei“ verspricht sowohl spannende wie vergnügliche Stunden für die Passagiere in maritimem Setting des Gästehauses Blumenfisch am Großen Wannsee. Zum Captain’s Dinner serviert der Schiffskoch entsprechende kulinarische Genüsse wie Krabbencocktail, Kürbissuppe, geräucherte Eismeerforelle und gefüllte Windbeutel (eine Fleisch- oder vegetarische Variante ist auch möglich). Termine: 9.10., 05.12., 12.12.2018. Showbeginn: 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr). Preis: 79,- € inkl. Sektempfang & 4-Gänge-Menü, zzgl. Getränke. Am Sandwerder 11-13, 14109 Berlin, Blumenfisch am Großen Wannsee.


10.10.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Voll im Leben und dennoch einsam

18 – 21 Uhr. Anmeldung:80 19 75 -14, selbsthilfe@mittelhof.org. Workshop zu Einsamkeit – Erfahrungsaustausch zur Ausprägung der Gefühle, Aufspüren der Ursachen und gemeinsames Erörtern von Lösungsansätzen. Moderation: Jens Eric Geisler, Fortbildner, Autor. Kosten: 5 €. Ort: Königstr. 42/43, 14163 Berlin, Villa Mittelhof.


Berlin-Zehlendorf: Mauerpfeffer, Mönchspfeffer, Wasserpfeffer – falsche Pfeffer

16 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Haben Blätter oder Früchte einer Pflanze einen scharfen Geschmack oder erinnern die Früchte mit ihrer Form an Pfefferkörner, wird ihrem deutschen populären Namen Pfeffer beigefügt. Mit dem echten sind die so Bezeichneten noch nicht einmal verwandt.


Berlin-Steglitz: Lesung: Wenn die Seele eigene Wege geht…

Gelesen werden Geschichten und Gedichte aus den Büchern der Autorin zum Welttag der seelischen Gesundheit. Zeit: Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19 Uhr. Ort: Primobuch, Gritzner/Herderstr., Steglitz. Jenny Schon liest und führt im Südwesten von Berlin, wo sie seit 50 Jahren lebt.


11.10.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Zenkeri: Fotografien von Yana Wernicke & Jonas Feige(bis 06.01.2019)

9-19 Uhr. Ausstellung im Botanischen Museum. Im Rahmen des EMOP Berlin – European Month of Photography 2018 www.emop-berlin.eu/de/. Zu Zeiten des Kolonialismus galt der in der deutschen Kolonie „Kamerun“ lebende Botaniker Georg August Zenker als einer der wichtigsten Sammler des Berliner Botanischen Museums. Das Fotografie-Projekt von Yana Wernicke & Jonas Feige widmet sich der Geschichte bzw. den Nachwirkungen seines Lebens in Afrika. Für ihr Projekt reisten die beiden Fotografen mehrfach in die heutige Republik Kamerun, um die Überbleibsel von Zenkers Villa im abgeschiedenen Bipindi mitten im Urwald zu dokumentieren sowie seine noch immer dort lebenden Nachfahren kennenzulernen und zu portraitieren. Mit ihrem Projekt erzählen Yana Wernicke & Jonas Feige die Geschichte der Familie Zenker, die heute vor der Herausforderung steht, ihre deutsche mit ihrer kamerunischen Identität in Einklang zu bringen. Sie wollen mit der Ausstellung auf die noch immer spürbaren Nachwirkungen des deutschen Kolonialismus aufmerksam machen und auf die Spannungen hinweisen, die im Umgang mit kolonialem Erbe entstehen können. Zu diesem Thema erscheint rechtzeitig zur Eröffnung auch eine wissenschaftliche Begleitpublikation im Verlag des BGBM. Zu den Künstlern: https://yanawernicke.com/ und https://www.jonasfeige.com/. Normaler Museumseintritt 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (bei Garteneintritt 6,00 €, ermäßigt 3,00 € ist Museumseintritt inkl.).


Berlin-Zehlendorf: Augentraining in einer Freizeiteinrichtung

Wir, und besonders u n s e r e A u g e n befinden sich auf dem Weg in eine optisch reizvolle Welt – im doppelten Sinne: weniger Tageslicht – mehr Kunstlicht, weniger Beweglichkeit – mehr „starren“. Wir sollten nicht sorglos z u s e h e n, sondern unseren wertvollen Augen die Hilfe geben, die sie brauchen. Dazu müssen wir den Sehvorgang – Auge-Gehirn – verstehen und durch Augenmuskeltraining und Entspannungsübungen ein effektives und entspanntes Sehen erlernen. Was bedeuten UV Strahlen im täglichen Leben für unsere Augen und wo sind sie überall versteckt? Wodurch zeichnet sich ein guter UV-Schutz aus und was bewirken „Blue-blocker?“ Auf diese und viele andere Fragen rund ums Auge, z.B. „trockenes Auge“ und rund ums Sehen, z. B. am PC, bietet der Kurs Antworten, und er hält viele optische Überraschungen bereit, denn es gibt oft mehr und anderes zu sehen, als man zunächst vermutet. Und warum sieht man oft den Wald vor lauter Bäumen nicht? Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin. Termin: 11.10. bis 08.11.2018 – donnerstags von 13:30 bis 14:30 Uhr. Leitung: Frau Nitzschke (Augenoptikermeisterin). Kosten: 15,00 € für Kursmit fünf Terminen / je 60 Minuten. Anmeldung:: in der Freizeitstätte Süd, Tel.: (030) 84 50 77 60 (Frau Klews).


Berlin-Zehlendorf: Alarmstufe ALT – das neue Theaterstück der Altenschauspielgruppe OstSchwung

Die jüngsten Entwicklungen sind wirklich alarmierend: Die Alten werden immer älter, immer fitter und immer mehr! Und obendrein wollen sie natürlich auch noch was vom Leben haben. Da bleiben Konflikte mit den nachfolgenden Generationen natürlich nicht aus… Und so beschäftigt sich der OstSchwung nicht nur mit den Befindlichkeiten und Sorgen der Alten sondern auch mit denen der Jungen, wobei die Spielerinnen und Spieler im Alter von 68 bis 81 Jahren den verschiedensten Fragen auf den Grund gehen. Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Tel.: (030) 811 91 96. Termin: 11.10.2018, Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 4,50 € inkl. Kaffeegedeck.


Berlin-Steglitz: Wie herrlich ist’s im Wald – Konzert mit dem Seniorenchor Steglitz e.V.

Die sangesfreudigen Damen und Herren des 1973 gegründeten Seniorenchores Steglitz e.V. unter der professionellen Leitung von Maria Grimm entführen Sie in die Schönheit der Natur, verführen Sie mit Liebe, Lust aber auch Leid, und berühren Sie mit Sonnenuntergängen und Abschied. Zuhörerinnen und Zuhörer werden zum Mitsingen eingeladen… Nach erfolgreichem Abschluss einer Malerlehre studierte Maria Grimm an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Korrepetition für Musiktheater. So arbeitet sie als Assistentin des Chorleiters beim Studiochor Berlin, beim Rundfunk-Kinderchor Berlin und beim Chor der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2008 leitet sie den Seniorenchor Steglitz e.V. Maria Grimm ist weiterhin Dozentin für Musik an der Berliner Schule für Schauspiel. Termin: Donnerstag, 11. Oktober 2018, um 18:30 Uhr. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Veranstalter: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf. Voranmeldung erforderlich: (030) 90 299 2410.


12.10.2018 (Freitag)


Teltow: 3D-Show „Südtirol & Dolomiten – im Zauberreich der leuchtenden Berge“

Mächtige Gebirgsstöcke, geheimnisvolle Bergseen und spektakuläre Lichtspiele an den bizarren Zacken der Dolomiten haben den 3D-Fotografen Stephan Schulz zu allen vier Jahreszeiten begeistert. Er stieg auf den Gipfel des Ortler, folgte einer Karawane von über 2000 Schafen über den Alpenhauptkamm und nahm an der größten Pilgerfahrt im Alpenraum teil. In den senkrechten Wänden der Dolomiten lockten ihn verwegene Klettersteig-Abenteuer sowie Genußrouten an den Vaijoletttürmen oder am Langkofel. Per Flugzeug, Gleitschirm und Heißluftballon fotografierte er diese Traumberge auch aus der Vogelperspektive. Stephan Schulz war von den Dolomiten derart angetan, daß er sie gleich zweimal durchquerte: einmal im goldenen Oktober auf Haflingern im Westernreitstil total naturverbunden und ohne Stützpunkte und zum anderen im Winter auf Tourenskiern von der Seiser Alm zu den Drei Zinnen. Auf seiner Reise lernte er auch einige skurrile Zeitgenossen kennen: Da ist Martha, die sich als die letzte Hexe vom Schlern ausgibt oder der Gerber Martin, der gerne seine Birken anbohrt und die austretende Flüssigkeit als erfrischende Delikatesse schätzt. Erleben Sie Südtirol in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist! 20 Uhr im Stubenrauchsaal, Neues Rathaus, Teltow. Ermäßigt 5€|VVK 8 €|AK 10€. Online-Tickets unter kultur.teltow.de.


Berlin-Zehlendorf: Das Dschungelbuch: Die außergewöhnliche Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin(bis 14.10.2018)

Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film und Musik. Im Herbst 2016 feierte die Drehbühne Berlin mit ihrer einzigartigen Theater-Safari „Das Dschungelbuch“ Premiere im Botanischen Garten Berlin. Über 10.000 Zuschauer ließen sich bereits inmitten von Lianen, Palmen und Farnen von der faszinierenden Geschichte fesseln. Nun kehrt das aufsehenerregende multimediale Theater-Event zurück in die beeindruckende Pflanzenwelt der Gewächshäuser des Botanischen Gartens. Auf der spannenden „Theater-Safari“ übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler und Tänzer an verschiedenen „Dschungel-Stationen“ die Rollen von Mogli und seinen Freunden. Safari- Guides begleiten die Gäste in kleinen Gruppen zu den Aufführungsorten (simultane Aufführungen). Während des 2-stündigen Theater-Events können die Zuschauer nach und nach alle Episoden auf ihrem Rundgang entdecken und erleben – sie müssen jederzeit darauf gefasst sein, dem Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Panther Baghira, wilden Affen und natürlich dem Tiger Shir Khan zu begegnen! Für die Rolle des Autors, Rudyard Kipling, konnte Kai Wiesinger gewonnen werden. Er führt die Zuschauer als Erzähler in Film- und Audiosequenzen durch die spannende Geschichte des Jungen, der im Dschungel aufwächst. Dabei wird den Kindern und Erwachsenen nicht zuletzt auch die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht. Eine spannende Theater-Safari, in der einmaligen Atmosphäre der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin, die den Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Altersempfehlung: ab 7 Jahren. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze. Mehr Informationen: www.drehbuehne-berlin.de.


Berlin-Steglitz: Kunst im Kiez – Lichterfelde Ost 2018(bis 21.10.2018)

Zum 4. Mal wird es in diesem Jahr einen bunten Oktober in Lichterfelde Ost geben! Künstler aus dem Kiez und der nahen Umgebung stellen in den Geschäften rund um den beliebten Kranoldplatz Bilder und Fotos aus. „In diesem Jahr nehmen 28 Geschäfte im Kiez teil und stellen Arbeiten von 30 Künstlern aus. Schön ist, dass einige andere Geschäfte als im letzten Jahr dabei sind und auch viele neue Künstler.“ sagt Gesine Wenzel, die Initiatorin dieser Kiez- und Kunstaktion. Der Start in die Kunstwoche findet auch in diesem Jahr wieder in der Villa Folke Bernadotte (Jungfernstieg 19)am Freitag 12.10. um 19 Uhr. Bei der Vernissage mit allen Künstlern, vielen Geschäftsleuten und Musik bekommt man schon mal einen kleinen Vorgeschmack, was es in diesem Jahr in den Geschäften zu sehen gibt. Am Freitag, den 19. Oktober, werden dann die teilnehmenden Geschäfte wieder länger geöffnet haben und freuen sich zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern auf Ihren Besuch und Ihr Interesse. Bei einem Begrüßungsschluck kann man sich in Ruhe die ausgestellten Werke ansehen, sich in den Geschäften umsehen, Neues, Interessantes und vielleicht Unerwartetes entdecken.


Berlin-Steglitz: MEN IN BLACK: „Die Show mit Pfund!“

Der Party-Farbtupfer für das Schlosspark Theater: Zwei Stunden hochemotionale und mitreißende Live- Musik auf höchstem Niveau, mit Leidenschaft, Power und viel Körpereinsatz. Eine publikumsnahe Show, die garantiert unter die Haut und ins Bein geht und dazu noch die Lachmuskeln fordert. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


13.10.2018 (Samstag)


Teltow: Teltower Raderlebnis geht in die finale Runde

Zum letzten Mal in diesem Jahr heißt es wieder: „…auf die Pedale, fertig, los!“ Die Tour führt am Teltowkanal entlang zum größten Waldfriedhof in Deutschland, dem Stahnsdorfer Friedhof. Dort werden verwunschene Gräber entdeckt und die alte Holzkapelle besucht. Weiter geht es zum Jagdschloss Am Stern, welches der Soldatenkönig mitten im Wald errichten ließ. Nach einer Verschnaufpause geht es dann über den Mauerradweg und Kohlhasenbrück zurück nach Kleinmachnow. Die Tour am 13.10.2018 beginnt um 10 Uhr und dauert etwa 4 Stunden. Start- und Zielpunkt ist die Schleuse Kleinmachnow. Die Teilnahme an der Tour ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Berlin-Zehlendorf: Erntefest auf der Domäne Dahlem(bis 14.10.2018)

10 – 18 Uhr. Eintritt: 3 €, ermäßigt 1,50 €, Eintritt frei für Kinder bis 12 Jahre. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de. 10 – 18 Uhr. Zu den Marktfesten ermäßigter Eintritt in die Ausstellungen im Museum im Herrenhaus und im CULINARIUM!


Berlin-Zehlendorf: Herbstmarkt – Kunst, Handwerk und Design(bis 14.10.2018)

Auf dem Hof und in der Scheune präsentieren Kunsthandwerker Bürsten, Schmuck, Stoffe, Keramik und mehr. Die Galerie, die Gärtnerei, der Feinkostladen und das Hofcafé sind geöffnet. 10-18 Uhr. Eintritt frei. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Eine Reise durch das herbstbunte Amerika und Asien – Über Wissenschaftler wie die Brüder Boutelou, John Torrey, den Pflanzensammler David Douglas und einen Halbindianer

14 Uhr. (bei schlechtem Wetter in den Gewächshäusern mit Ersatzthema) Historisch-botanische Gartenführung mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin eines 2016 online-veröffentlichten 1.000-seitigen Werkes über die wissenschaftlichen Pflanzennamen. Führung im Botanischen Garten
Mind. 60 min. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich.


Berlin-Zehlendorf: Fète de la Flute à Bec – Das Blockflötenfest

Die Leo-Borchard-Musikschule veranstaltet am 13.10.2018 von 11 bis 17 Uhr erstmalig ein Blockflötenfest unter dem Titel „Fète de la Flute à Bec“. Die Veranstaltung bietet Interessierten die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Vielfalt der Blockflötenfamilie zu verschaffen sowie bereits aktiven Blockflötisten und Blockflötistinnen eine Chance, gemeinsam zu musizieren und ihre Spielkenntnisse zu erweitern. Erfahrene Lehrkräfte führen Workshops zu den Themen Improvisation, Verzierungen und der Blockflöte als Instrument für Erwachsene durch. Neben Konzertbeiträgen von Schülern und Schü-lerinnen sowie Lehrkräften haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Blockflöten selbst zu erleben und auszuprobieren. In den Pausen stehen Snacks und Getränke für alle Teilnehmenden bereit. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Förderkreis der Musikschule Steglitz-Zehlendorf e.V. Termin: Samstag, 13.10.2018, von 11 bis 17 Uhr. Ort: Evangelische Schule Steglitz, Beymestr. 6-7, 12167 Berlin. Eintritt: frei.


Berlin-Steglitz: Antje Rietz & Band: „Vom Singen im Regen“

20 Uhr. Mit elegantem Swing, gefühlvollem Jazz, alten Schlagern und Chansons lässt Antje Rietz, die Sängerin mit der Trompete, Regentropfen, Pennies from Heaven oder rote Rosen regnen. Ihre wandelbare Stimme, der warmwohlige Sound ihres Flügelhorns und die drei wetterfesten Vollblutmusiker an Piano, Bass und Schlagzeug sorgen für einen höchst abwechslungsreichen und stimmungsvollen Abend. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


Kleinmachnow: Ulla Meinecke in den Neuen Kammerspielen – Und danke für den Fisch

Am Sonntag um 20 Uhr gibt Ulla Meinecke bereits zum zweiten Mal ein Konzert in den Neuen Kammerspielen und signiert im Anschluss CDs. Kaum jemand hat die deutschsprachige Popmusik geprägt wie sie: Ulla Meinecke ist die Grand Dame des Deutsch-Pop und eine wahre Musiklegende. Seit 1977, mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums, sind ihr Markenzeichen Melodien, die ins Ohr gehen sowie selbstgeschriebene Texte, die auf eine unverwechselbar ironische sowie nachdenkliche Art und Weise alltägliche Probleme behandeln. Zusammen mit ihrer samtig weichen Stimme und dem ihr eigenen Charme ist es ihr so gelungen, jahrzehntelang nicht nur erfolgreich zu sein, sondern Aktuelles und Frisches zur Musiklandschaft beizutragen. Seit 2013 spielt Ulla Meinecke Band durchgehend auf den unterschiedlichsten Bühnen, das Programm wird laufend verändert und erneuert. 2016 erschien das neue Live-Doppelalbum Wir warn mit dir bei Rigoletto, Boss. Freuen Sie sich auf einen Abend mit Ulla Meinecke, beliebten Klassikern aus ihrem Repertoire sowie auf frische Stücke und neue Melodien. Nach dem Konzert besteht die Möglichkeit, die CD zu erstehen und von Ulla Meinecke persönlich signieren zu lassen. Die Karten kosten 20 € im Vorverkauf und 23 € an der Abendkasse. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


14.10.2018 (Sonntag)


Teltow: Herbstkonzert der Jüngsten der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“

15 Uhr im Bürgerhaus, Ritterstr. 10, 14513 Teltow. Bühne frei für die jüngsten Musikschüler der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“. Die kleinen Musikanfänger dürfen an diesem Tag präsentieren, was sie bereits gelernt haben. Das ist nicht nur für die Familienangehörigen unterhaltsam, denn so manches Talent ist schon in diesem frühen Stadium erkennbar. Gespickt mit einigen schönen Herbstgedichten und -liedern wird das Konzert zu einem schönen Familiennachmittag zum Herbstanfang. Der Eintritt ist frei.


Berlin-Zehlendorf: DichterBlüten: Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah … – Mit Rilke, Andersen, Fontane in den Herbst

12 Uhr. Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Tel. 39908624). Die sommerliche Blütenpracht geht zu Ende. Nun ist der „Farbenkleckser“ jeden Tag mit seiner Malerei beschäftigt. Auch die Früchte drängen zur Vollendung und Samen reifen. Noch leuchten rote und gelbe Blätter, von Literaten bewundert oder wehmütig begrüßt. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Garteneingang Königin-Luise-Platz Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 €. Anmeldung nicht erforderlich.


Berlin-Zehlendorf: Sonderausstellung „250 Jahre Alte Dorfkirche Zehlendorf“(bis 15.03.2019)

Am Sonntag, 14. Oktober 2018, öffnet die neue Sonderausstellung anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Alten Dorfkirche im Heimatmuseum Zehlendorf. Nach dem Festgottesdienst um 10 Uhr in der Pauluskirche (Kirchstraße) am Rathaus Zehlendorf und bei guten Wetter einem Gang der Gottesdienstbesucher zur Dorfkirche lädt der Heimatverein Zehlendorf anschließend zum Ausstellungsrundgang ein. Titel der neuen Ausstellung: „Vielfalt im Achteck 250 Jahre Alte Dorfkirche Zehlendorf“. Die Ausstellung teilt die Geschichte der achteckigen Dorfkirche Zehlendorf in acht zeitliche Kapitel auf. 1768 als Dorfkirche erbaut, verlor sie 1905 ihre Funktion als Gotteshaus mit der Fertigstellung einer zweiten Kirche in Zehlendorf, der Pauluskirche am Rathaus. Die Ausstellungsbesucherinnen und -besucher sehen einzigartige Bauzeichnungen für den geplanten Umbau der Dorfkirche zu einem Gemeindehaus. Aber auch diese „Zwischennutzung“ endet mit dem Bau und der Eröffnung des großen Gemeindehauses am Teltower Damm im Jahre 1930. Danach und vor allem während des Zweiten Weltkriegs wurde das barocke Kirchengebäude zweckentfremdet, zeitweise sogar als Lagerhaus genutzt. Nach einer grundlegenden Sanierung zu Beginn der 1950er-Jahre nutzt die Kirchengemeinde das historische Gebäude seit 1953 wieder als zweites Gotteshaus. Auch für Autorenlesungen empfiehlt sich das Kirchlein im Herzen Zehlendorfs immer wieder. Originalmobiliar erinnert in der Sonderausstellung an diese Zeit. Das letzte Kapitel, die derzeitige umfassende Sanierung der Bausubstanz, ist hingegen noch nicht abgeschlossen. Heimatmuseum und -archiv in der Clayallee 355, im Historischen Winkel, sind Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, Dienstag und Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Als Informationen zur Geschichte der Kirche liegt der Zehlendorfer Heimatbrief, Oktober 2018, in neuer Aufmachung und Heft 5 der Zehlendorfer Chronik-Reihe „Der historische Winkel“ für Interessierte bereit. Die Sonderausstellung endet am 15. März 2019.


15.10.2018 (Montag)


Teltow: VARIETÉ SNEAK SHOW

Das kulturelle Blind-Date. 4 Künstler aus Comedy, Zauberei, Musik und Artistik bereiten dem Publikum einen Abend voller Überraschungen! Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 19 Uhr. 15,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


Berlin-Steglitz: Mit Fontane über die Friedhöfe vor dem Halleschen Tor – Vortrag von Dr. Georg Bartsch

Die Friedhöfe vor dem Halleschen Tor sind neben dem Dorotheenstädtischen Friedhof die kulturhistorisch bedeutendsten Berliner Begräbnisstätten. Das 19. Jahrhundert – wir begegnen Schriftstellern, Schauspielern, Menschen, die über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt waren: Adelbert von Chamisso, E.T.A. Hoffmann oder Mendelssohn Bartholdy. Manche der hier Ruhenden sind längst vergessen, für uns heute interessant ist der Blick Fontanes auf sie. Ein kurzweiliger Spaziergang mit Bildpräsentation. Termin: Montag, 15.10.18, um 18 Uhr. Eintritt: frei. Ohne Voranmeldung. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Weitere Informationen: Tel. (030) 90299-2410.


16.10.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus

17.30 bis 19.30 Uhr (alle 14 Tage) Seit über dreißig Jahren existiert der Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus in der Bolchener Straße 5 in 14167 Berlin-Zehlendorf. Nach gemeinsamer Diskussion werden klassische und natürlich auch aktuelle Texte gelesen, unter Einbeziehung zeitgeschichtlich-politischer Hintergründe. Interessierte, insbesondere auch junge Literaturbegeisterte, wären zur Verstärkung der aus Altersgründen reduzierten Gruppe herzlich willkommen. Um telefonische Kontaktaufnahme wird gebeten unter Tel. 030 / 812 16 14 / Mail: schaf030542@yahoo.de Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin.


Berlin-Steglitz: Kiezsprechstunde zu den Themen Soziales, Pflege und Betreuung

Das Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark in der Stindestraße 31 lädt am Dienstag, 16. Oktober 2018 von 16.00 – 18.00 Uhr alle Interessierten zur ‚Kiezsprechstunde‘ zu den Themen Soziales, Pflege und Betreuung ein. Hier erwarten erfahrene Experten im Bereich Demenz, Pflege und Soziales jeden, der sich informieren und individuell beraten lassen möchte. Ob dies nun Angehörige sind, die täglich mit demenziell erkrankten Menschen zu tun haben oder Nachbarn, die Fragen zu den Themen finanzielle Hilfen vom Staat‚ Patientenverfügung, Vollmachten, Betreuung oder Hilfsmittel, Pflegegrade und Leistungen der Kassen haben. „Das Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark bietet regelmäßig Informationsnachmittage an und deckt damit die große Nachfrage nach Themen rund um Pflege und Betreuung im Kiez ab. Es kommen viele Besucher und Interessenten vorbei und so ergibt sich ein informativer Austausch zwischen Interessierten“, so Manuela Seewald-Menzel, Leiterin des Vitanas Senioren Centrums Am Stadtpark. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter (030) 92 90 16 – 0.


Berlin-Steglitz: Bewundert viel – und viel gescholten…:musikalische Liebeserklärungen an das Leben

Liebeserklärungen internationaler Stars an das Theater, den Film und das Leben mit der Schauspielerin und Sängerin Cora Chilcott und dem Pianisten Volker Jaekel. Freuen Sie sich auf amüsante Anekdoten und musikalische Leckerbissen aus der Welt des Theaters und des Films wie „Ich bin die fesche Lola“, „When I fall in Love“ oder z.B. „So oder so ist das Leben“. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin, Tel.: (030) 76 68 38 62. Termin: 16.10.2018, Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr, Kosten: 6,00 € inkl. Kaffeegedeck.


19.10.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Das Dschungelbuch: Die außergewöhnliche Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin(bis 21.10.2018)

Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film und Musik. Im Herbst 2016 feierte die Drehbühne Berlin mit ihrer einzigartigen Theater-Safari „Das Dschungelbuch“ Premiere im Botanischen Garten Berlin. Über 10.000 Zuschauer ließen sich bereits inmitten von Lianen, Palmen und Farnen von der faszinierenden Geschichte fesseln. Nun kehrt das aufsehenerregende multimediale Theater-Event zurück in die beeindruckende Pflanzenwelt der Gewächshäuser des Botanischen Gartens. Auf der spannenden „Theater-Safari“ übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler und Tänzer an verschiedenen „Dschungel-Stationen“ die Rollen von Mogli und seinen Freunden. Safari- Guides begleiten die Gäste in kleinen Gruppen zu den Aufführungsorten (simultane Aufführungen). Während des 2-stündigen Theater-Events können die Zuschauer nach und nach alle Episoden auf ihrem Rundgang entdecken und erleben – sie müssen jederzeit darauf gefasst sein, dem Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Panther Baghira, wilden Affen und natürlich dem Tiger Shir Khan zu begegnen! Für die Rolle des Autors, Rudyard Kipling, konnte Kai Wiesinger gewonnen werden. Er führt die Zuschauer als Erzähler in Film- und Audiosequenzen durch die spannende Geschichte des Jungen, der im Dschungel aufwächst. Dabei wird den Kindern und Erwachsenen nicht zuletzt auch die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht. Eine spannende Theater-Safari, in der einmaligen Atmosphäre der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin, die den Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Altersempfehlung: ab 7 Jahren. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze. Mehr Informationen: www.drehbuehne-berlin.de.


Berlin-Zehlendorf: Seniorenberatung des Landeskriminalamtes

Seniorensicherheit geht alle an! Die Polizei Berlin bietet älteren Menschen aber auch Angehörigen und Nachbarn Informationen zur Seniorensicherheit an. In einem etwa einstündigen Vortrag der Seniorenberatung des Landeskriminalamtes werden Ratschläge und Tipps vermittelt, wie man Räubern Dieben und Betrügern „ein Schnippchen“ schlagen kann. Danach haben Sie die Möglichkeit, mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Präventionsbereich Ihrer Polizeidirektion 4 direkt ins Gespräch zu kommen. Vielleicht wollten Sie ja schon immer mal ein bestimmtes Anliegen oder eine Frage loswerden? Kostenlose Broschüren zur Seniorensicherheit werden zur Verfügung gestellt. Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin, Tel.: (030) 84 50 77 60. Einlass: 12:00 Uhr, Beginn: 13:00 Uhr. Kosten: Eintritt frei, Kaffee, Kuchen und Getränke stehen gegen Entgelt für Sie bereit.


20.10.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: 4. Kiezspaziergang mit der Bezirksbürgermeisterin

Das neue Format „Kiezspaziergänge mit der Bezirksbürgermeisterin“, wozu Frau Cerstin Richter-Kotowski erstmalig 2018 regelmäßig eingeladen hat geht für dieses Jahr in die letzte Runde. Der nächste Kiezspaziergang findet am 20.10.2018 um 10 Uhr statt. Das Motto „Amerikaner im Berliner Südwesten“ wird im Oktober im Mittelpunkt stehen. Haben Sie Interesse? Dann richten Sie Ihre Anmeldung bitte an Frau Lestingi Tel.: (030) 90299-5256 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@steglitz-zehlendorf.de. Bitte beachten Sie, dass wegen der begrenzten Teilnehmerzahl von 40 Personen unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich ist. Dieser Kiezspaziergang ist nicht barrierefrei. Die Planung für die Kiezspaziergänge 2019 ist schon im vollen Gange.


Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im ehemaligen Frauengefängnis: Jule Malischke

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte tritt Jule Malischke (Sologitarre & Gesang vom Feinsten) auf. Gefühlvolle Stimme, originelle Gitarrenbegleitungen. Jule Malischke versteht es, dank ihrer einzigartigen Ausstrahlung, das Publikum in Sekundenschnelle in ihren Bann zu ziehen. Neben ihren eigenen Songs, in denen die junge Musikerin mit ihrer gefühlvollen Stimme und originellen Gitarrenbegleitungen den Hörer verzaubert, weiß sie ebenso instrumental auf der Gitarre zu überzeugen. Ort: SOEHT 7 (ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 13 € (VVK), 15 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr).


21.10.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Seerosen und Riesenseerosen – zurück im Victoria-Haus

10 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Das Victoria-Haus beherbergt nicht nur verschiedene Seerosen und die berühmte Victoria, sondern bietet auch Raum für viele weitere hoch interessante Pflanzen, die des feucht-warmen Klimas bedürfen.


Berlin-Zehlendorf: Spaziergang über den Friedhof Zehlendorf mit Memoriam-Garten an der Onkel-Tom-Straße 30

11 Uhr, Treff: Haupteingang an der Onkel-Tom-Straße 30, Dauer ca. 2 Stunden, Kosten 8 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Entdecken Sie die Grabstätten der hier bestatteten oder an sie erinnerten herausragenden Persönlichkeiten wie Ingeborg Drewitz, GefängnispfarrerHarald Poelchau, Mildred und Arvid Harnack, Ernst und Falk Harnack, Otto Weidt, Paul Mebes, Berta Drews, Heinrich und Götz George, Conrad Felixmüller u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


23.10.2018 (Dienstag)


Berlin-Steglitz: Der Ludwig-Beck-Platz im Blickfeld des Runden Tisches Lichterfelde-West

mmer wieder wird der Ludwig-Beck-Platz (Augusta-/Moltkestraße) zum Thema am Runden Tisch Lichterfelde-West. Die Belebung als Marktplatz und Begegnungsstätte, Bepflanzung der Baumscheiben, Sauberkeit und Pflege und vieles mehr wird besprochen, und es werden Lösungen zur positiven Veränderung gesucht. Eine große Putzaktion im Mai 2016 mit Unterstützung der BSR ist allen Beteiligten in guter Erinnerung. Seither werden die Baumscheiben von einer Anwohnerin liebevoll gepflegt. Wie kann man sie unterstützen? Können wir erneut eine Frühjahrs-Putzaktion im nächsten Jahr organisieren? Wer schildert uns seinen Eindruck vom Leben rund um den Platz? All diese Fragen werden uns beim kommenden Runden Tisch Lichterfelde-West beschäftigen. Wir laden deshalb alle Anwohner*innen, direkte Nachbar*innen und Interessierte herzlich ein, mit uns die positive Nutzung des Ludwig-Beck-Platzes zu besprechen. Termin: Dienstag, den 23.10.2018, 18.30 Uhr 20.00 Uhr. Ort: Gutshaus Lichterfelde, Hindenburgdamm 28, 12203 Berlin. Veranstalterinnen: Manuela Kolinski (Tel. 030-8441 1040), Anna Schmidt und Kerstin Freese-Roennbeck.


24.10.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Berliner Milonga – Tango tanzen

An jedem 4. Mittwoch im Monat können Anfänger und erfahrene Tänzer Tango tanzen. Wer den Tango liebt oder auch einfach nur mal schnuppern möchte, ist herzlich willkommen im Café der Villa Mittelhof, Königstr. 42-43, 14163 Berlin. Eine Tanzeinführung oder eine Auffrischung der Tanzpraxis ist von 19.30 bis 20.30 Uhr mit Tanzlehrerin Sandra Dethier möglich, Kosten 10 €. Von 20.30 bis 22.30 Uhr steht Milonga auf dem Plan – das ist offenes Tanzen mit Tangomusik aus den Bereichen Tango Nuevo, Elektro, Non und Neo Tango. Ab und an mit Live-Musik, Kosten 5 €. Im Café-Ambiente der Villa sind selbstverständlich auch Snacks und Bargetränke erhältlich.


Berlin-Zehlendorf: Seerosen und Riesenseerosen – zurück im Victoria-Haus

16 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Das Victoria-Haus beherbergt nicht nur verschiedene Seerosen und die berühmte Victoria, sondern bietet auch Raum für viele weitere hoch interessante Pflanzen, die des feucht-warmen Klimas bedürfen.


26.10.2018 (Freitag)


Teltow: COMEDY: MARTIN SIERP – The talking Dad

In seiner neuen Multimedia-Impro-Stand-Up-Comedy-Magic-Show erzählt der vielseitige und Quatsch Comedy Club erprobte Alleinunterhalter aus Berlin aus seinem ereignisreichen Leben als Vater, Familienmensch und viel beschäftigte Fachkraft für Faxen. Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 20:00. 17,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


Berlin-Zehlendorf: Das Dschungelbuch: Die außergewöhnliche Theater-Safari in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin(bis 27.10.2018)

Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film und Musik. Im Herbst 2016 feierte die Drehbühne Berlin mit ihrer einzigartigen Theater-Safari „Das Dschungelbuch“ Premiere im Botanischen Garten Berlin. Über 10.000 Zuschauer ließen sich bereits inmitten von Lianen, Palmen und Farnen von der faszinierenden Geschichte fesseln. Nun kehrt das aufsehenerregende multimediale Theater-Event zurück in die beeindruckende Pflanzenwelt der Gewächshäuser des Botanischen Gartens. Auf der spannenden „Theater-Safari“ übernehmen Puppenspieler mit lebensgroßen Tierfiguren, Schauspieler und Tänzer an verschiedenen „Dschungel-Stationen“ die Rollen von Mogli und seinen Freunden. Safari- Guides begleiten die Gäste in kleinen Gruppen zu den Aufführungsorten (simultane Aufführungen). Während des 2-stündigen Theater-Events können die Zuschauer nach und nach alle Episoden auf ihrem Rundgang entdecken und erleben – sie müssen jederzeit darauf gefasst sein, dem Bären Balu, der Schlange Kaa, dem Panther Baghira, wilden Affen und natürlich dem Tiger Shir Khan zu begegnen! Für die Rolle des Autors, Rudyard Kipling, konnte Kai Wiesinger gewonnen werden. Er führt die Zuschauer als Erzähler in Film- und Audiosequenzen durch die spannende Geschichte des Jungen, der im Dschungel aufwächst. Dabei wird den Kindern und Erwachsenen nicht zuletzt auch die Kostbarkeit und Verletzlichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht. Eine spannende Theater-Safari, in der einmaligen Atmosphäre der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin, die den Zuschauern noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Altersempfehlung: ab 7 Jahren. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze. Mehr Informationen: www.drehbuehne-berlin.de.


Berlin-Zehlendorf: „Lärm im Spiegel“ – ein Erich Kästner-Nachmittag

„Lärm im Spiegel“ – – Erich Kästner, einer der meist gelesenen Autoren des 20. Jahrhunderts, verdankt seine Popularität nicht nur seinen Geschichten für Kinder vielmehr begreift sich der Dichter, Autor, Humorist und Moralist als bissiger Satiriker, der den Menschen einen Spiegel vorhält, um sie durch Anschauung zur Einsicht zu bringen.
Mit Biografischem, Chansons und Texten führt Chris-Karen Schmidt- Farwig durch den „Lärm im Spiegel“, unterhaltsam, amüsant und nachdenklich stimmend, denn die Aktualität der Kästner´schen Lyrik ist nahezu ergreifend. Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin, Tel.: (030) 84 50 77 60. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 5,00 €, inkl. Kaffeegedeck.


28.10.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: 30 Jahre Hans-Rosenthal-Haus – Tag der offenen Tür

Kinder, wie die Zeit vergeht. Es war ein Freitag, jener 28. Oktober 1988. Der damalige Sozialstadtrat Eberhard Schmidt hatte die Idee dieses Haus auf den Namen des großen deutschen Quizmasters und Entertainers zu taufen: Hans Rosenthal. Seine Familie kam, der Rias kam. Zwei Stunden live aus der neu eröffneten Senioren Freizeitstätte in Berlin-Zehlendorf; im Funkhaus mit dem „RIAS-Radiomarkt“ war Horst Wendt, und im Rosenthal-Haus am Mikrofon Nero Brandenburg. Er ist bis zum heutigen Tag dem Haus treu geblieben und seit dem vergangenen Jahr sogar im Vorstand des Fördervereins. Dieses Fest soll feierlich und fröhlich begangen werden, es beginnt mit dem Tag der offenen Tür. Beginn: 15:00 Uhr – Einlass: 14:00 Uhr. Bettina Starke, die Leiterin des Hauses zeigt Ihnen das Haus und stellt die einzelnen Gruppen und die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter vor. EINTRITT FREI – KAFFEE und KUCHEN GEGEN ENTGELT. Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Telefon: 030-8119196, www.rosenthal-haus.de.


Berlin-Zehlendorf: 30 Jahre Hans-Rosenthal-Haus – Die Gala

Ab 17 Uhr. Nero Brandenburg begrüßt zahlreiche Ehrengäste wie Gert Rosenthal, die Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski, den ehemaligen Stadtrat Eberhard Schmidt, Frank Mückisch den jetzigen Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur, Sport und Soziales und viele andere prominente aus dem Freundeskreis von Hans Rosenthal. Für die musikalische Umrahmung haben wir folgende Künstler verpflichtet:
Kammersänger Heiko Reissig
Ein junger, strahlender Tenor aus Berlin. Studiert hat er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und der Hochschule für Musik und Theater München. Er war Schüler von Nicolai Gedda, Adalbert Kraus, Renate Holm und August Everding (Regie). Meisterkurse absolvierte er unter anderem in New York bei Marta Eggerth (Gesang/Spezialisierung: Operette), in Berlin bei Peter Schreier, in Wien bei Walter Berry (Gesang), in München („Münch´ner Singschul“) bei Josef Metternich, Hans Hotter und Elisabeth Schwarzkopf (Gesang), in Berlin bei Harry Kupfer und Ruth Berghaus (Regie), Dietrich Fischer-Dieskau (Gesang) und an der Internationalen Filmakademie Köln bei Maximilian Schell (Schauspiel).
Und außerdem erwarten wir die legendäre Formation: Ja-Ka-Scha
„JaKaScha“ ist ein bessarabischer Tanzschrei und heißt übersetzt: „So ist das Leben“. Mit Musik der Roma, Liedern und Romanzen des slavischen Volkes, aber vor allem durch eine exzellente und brillante Spielweise, versetzen sich die Musiker, sondern auch das Publikum in geradezu ekstatische Stimmung. Die Wurzel zu dieser Gruppe legte schon 1972 Jacob Lichtman in Odessa. Jacob emigrierte 1975 nach Berlin und gründete hier das Ensemble „JaKaScha“. Nach seinem Tod 1997 übernahm der Sohn Boris Lichtman das Erbe seines Vaters und führte „Ja-Ka-Scha“ weiter zu großartigen Erfolgen.
Kostenbeitrag für Gäste: 8.- €, für Fördermitglieder: 6.- €. Kaltes Gala-Buffett und Getränke gegen Entgelt. Anmeldung empfohlen. Eine Veranstaltung des Fördervereins der Freunde des Hans-Rosenthal-Hauses. Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Telefon: 030-8119196, www.rosenthal-haus.de.


Berlin-Zehlendorf: Barbara Bräuer – Landschaften, Häuser, Stillleben

Ausstellungseröffnung 12 Uhr. Zeichnungen und Malerei 1977-2018. Die in Berlin lebende Malerin Barbara Bräuer (*1943) studierte von 1963-1968 an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin bei Prof. Gerhard Fietz und wurde im Anschluss Meisterschülerin. Neben ihrer Arbeit als Kunstpädagogin engagiert sie sich seit Jahren im Künstlersonderbund, an dessen Ausstellungen sie regelmäßig beteligt ist. Inspirationen erhält sie unter anderem bei regelmäßigen Arbeitsaufenthalten in der spanischen Provinz Tarragona und auf Martinique, ihre Werke waren bereits in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Spanien und auf Martinique zu sehen. Die Galerie Mutter Fourage zeigt nun einen Querschnitt von Bräuers farbenprächtigen Arbeiten der letzten Jahre. Ausstellungsdauer: 2.11.-9.12.2018
Öffnungszeiten: Fr 14-18 Uhr, Sa+So 12-17 Uhr und nach Vereinbarung. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Halloween – der schaurig-schöne Familientag für Jung und Alt im Botanischen Garten und Botanischen Museum

11-18 Uhr. Großes und buntes Familien-Programm ganz im Zeichen des grinsenden Kürbisses mit Kürbisschnitzen, Gruselgeschichten für Kinder, Theater, Basteln, Spielen, Malen, Schminken, Toben im Stroh, leckere Kürbisgerichte und Süßigkeiten. Kommt im Kostüm! Eintritt: 10 €, erm. 7 €. Kinder bis 6 Jahre frei. Große Familienkarte16 € (2 Erw. und bis zu 4 Kinder bis 12 Jahre). Kleine Familienkarte 11 € (1 Erw. und bis zu 4 Kinder bis 12 Jahre). Karten im Vorverkauf sichern (und damit an der langen Warteschlange vorbei) an den Kassen des Botanischen Gartens (ab September!) oder unter koka36.de und allen bekannten VVK-Stellen. Programm und weitere Informationen in Kürze auf www.halloween-boga.de.
Achtung: Kein regulärer Besuch in Garten und Museum vor 11 Uhr möglich!


Berlin-Zehlendorf: Auf spannenden Spuren in Dahlem

10:30 Uhr, Treff: St. Annen Kirche, Königin-Luise-Straße 55, 14195 Berlin, U3 Dahlem-Dorf oder Bus 110, 186, X 83, Dauer ca. 3 Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich Sie erfahren kuriose und interessante Geschichten bei einem Gang durch den alten Dorfkern mit dem St. Annen-Kirchhof, die neue „Holzlaube“ und die „Rostlaube“ mit der Norman Foster-Philologischen Bibliothek der Freien Universität und Sie folgen den Spuren der berühmten Forscher und Nobelpreisträger Lise Meitner, Otto Hahn, Fritz Haber, Albert Einstein, Otto Warburg u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: Benefizveranstaltung für das Diakonie-Hospiz Wannsee

Am 28. Oktober 2018 findet um 18 Uhr eine Benefizveranstaltung für das Diakonie-Hospiz Wannsee statt. Der rbb-Journalist Hellmuth Henneberg wird mit der Buchautorin Dr. Kristin Peters über naturheilkundliche Sterbegleitung sprechen. Dr. Kristin Peters, auf Pflanzenheilkunde spezialisierte Agraringenieurin und promovierte Agrarwissenschaftlerin, hat in ihrem Buch „Naturheilkundliche Sterbebegleitung“ einfache und praktische Anwendungen zusammengetragen, die Pflegende und Angehörige leicht umsetzen können. rbb-Journalist Hellmuth Henneberg wird im Dialog mit Dr. Kristin Peters aufzeigen, in welchen Situationen naturheilkundliche Anwendungen sinnvoll und unterstützend eingesetzt werden können. Der Abend wird musikalisch von Posaunist Karsten Noack begleitet. Ort: Kirche am Immanuel Krankenhaus, Königstr. 66, 14109 Berlin. Der Eintritt ist frei – Spenden für das Diakonie-Hospiz Wannsee sind willkommen!


30.10.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus

17.30 bis 19.30 Uhr (alle 14 Tage) Seit über dreißig Jahren existiert der Literaturkreis im Hans-Rosenthal-Haus in der Bolchener Straße 5 in 14167 Berlin-Zehlendorf. Nach gemeinsamer Diskussion werden klassische und natürlich auch aktuelle Texte gelesen, unter Einbeziehung zeitgeschichtlich-politischer Hintergründe. Interessierte, insbesondere auch junge Literaturbegeisterte, wären zur Verstärkung der aus Altersgründen reduzierten Gruppe herzlich willkommen. Um telefonische Kontaktaufnahme wird gebeten unter Tel. 030 / 812 16 14 / Mail: schaf030542@yahoo.de Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin.


Berlin-Steglitz: Nina Hoger, Julia Schilinski & Band: „Unglaubliches! Ich liebe wieder…“

20 Uhr. Ein Streifzug durch die Gefühlstiefen und -Untiefen der zwischenmenschlichen Begegnungen. Chansons, Tangos und die Melancholie des Fado-Gesanges singen im Duett mit Geschichten von Illusionen, Träumen und großherzigen Wahrheiten. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


31.10.2018 (Mittwoch)


Berlin-Steglitz: Wolfgang Bahro: „Berliner Zeitensprünge“

20 Uhr. Das etwas andere Berlin-Programm mit GZSZ-Schauspieler Wolfgang Bahro, Sängerin Barbara Felsenstein & Pianistin Sibylle Breiner. Über 100 Jahre Berliner Humor, der vor allem durch den politischen Witz und das Auf und Ab dieser Stadt geprägt wurde, und Lieder, die das Lebensgefühl der Berliner in den verschiedenen Jahrzehnten widerspiegeln, sind die Zutaten dieser humoristisch-musikalischen Zeitreise. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


Seitenaufrufe: 7287

Unsere Schwestern­zeitung