Kostenloses Hauptstadt-Magazin - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de - Unsere Anzeigenpreise

29.08.2021 ( Sonntag)
Steglitz-Zehlendorf – Aufgefahren und schwer verletzt

Ein Radfahrer wurde gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall in Nikolassee schwer verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge war der 58-Jährige gegen 13 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Havelchaussee in Fahrtrichtung Süd unterwegs, als ein vor ihm fahrender Autofahrer kurz vor dem Parkplatz Große Steinlanke stark bremste. Der Autofahrer gab an, die Gefahrenbremsung aufgrund eines Wildwechsels durchgeführt zu haben. Der Radfahrer fuhr dem Toyota infolge dessen auf und stürzte anschließend zu Boden. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen am Kopf und an einer Hand zu, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden müssen. Der 43 Jahre alte Autofahrer blieb unverletzt.
Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die Havelchaussee zwischen Konprinzessinenweg und Grunewaldturm zwischen 13.40 Uhr und 14 Uhr komplett gesperrt. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd) führt die weiteren, noch andauernden Ermittlungen.

25.08.2021 ( Mittwoch)
Steglitz-Zehlendorf – Unfall zwischen Radfahrer und E-Scooter-Fahrer

Gestern Abend verletzte sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Zehlendorf schwer. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr der 59-Jährige gegen 20.50 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Potsdamer Straße von der Fischerhüttenstraße aus kommend in Richtung Forststraße. Kurz hinter der Einmündung zur Busseallee wich der Radfahrer einem ihm entgegenkommenden E-Scooter-Fahrer aus, geriert mit seinem linken Pedal gegen einen Baum und stürzte infolge dessen zu Boden. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der 54 Jahre alte E-Scooter-Fahrer blieb unverletzt. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd) führt die weiteren, noch andauernden Ermittlungen.

22.08.2021 ( Sonntag)
Steglitz-Zehlendorf – Schwerer Unfall zwischen Radfahrern

Gestern Nachmittag wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Wannsee lebensbedrohlich verletzt. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zufolge befuhr ein 43-Jähriger gegen 14.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Königstraße von der Pfaueninselchaussee kommend in Richtung Schuchardtweg. An der Einmündung der Chausseestraße kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 64 Jahre alten Mann, der mit seinem Fahrrad auf der Chausseestraße in Richtung Königstraße unterwegs war. Beide Radfahrer stürzten infolge der Kollision zu Boden. Der Ältere der beiden erlitt bei dem Unfall lebensbedrohliche Kopfverletzungen, sodass alarmierte Rettungskräfte ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik brachten. Der Jüngere verletzte sich leicht an den Beinen und am Rücken, lehnte eine ärztliche Behandlung aber ab. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd).

21.08.2021 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Nach Angriff schwerverletzt im Krankenhaus aufgenommen

In der vergangenen Nacht wurden zwei Männer in Lankwitz schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge standen die beiden 36-Jährigen gegen 3 Uhr an der Haltestelle der Buslinie M82 in der Paul-Schneider-Straße, als sie von zwei unbekannt gebliebenen Männern von hinten angegriffen worden sein sollen. Während der eine der beiden Gleichaltrigen eine Platzwunde am Kopf durch einen Schlag mit einem massiven Gegenstand davontrug, hatte der zweite Angegriffene anschließend eine stark blutende Abwehrschnittverletzung am Arm. Die Angreifer entkamen anschließend unerkannt. Die Verletzungen der beiden führten zu stationären Aufnahmen in einem nahegelegenen Krankenhaus. Dort wurde sofort die Schnittverletzung am Arm operiert. Die Ermittlungen führt nun ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 (Süd).

15.08.2021 ( Sonntag)
Steglitz-Zehlendorf – In Gegenverkehr geraten

Aus noch nicht geklärter Ursache geriet gestern Nachmittag in Wannsee ein Mann mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 89-Jährige gegen 15.10 Uhr mit einem Peugeot in der Königstraße in Richtung Potsdam unterwegs. Plötzlich geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Jaguar zusammen, der von einem 56-Jährigen gefahren wurde. Sowohl der 89-Jährige als auch dessen 85 Jahre alte Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten beide umgehend in ein Krankenhaus. Der 56-Jährige und dessen 52-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall ebenfalls verletzt und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Königstraße war während der Unfallaufnahme und den Reinigungsarbeiten bis 20.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

14.08.2021 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Mitarbeiter eines Ordnungsamtes beleidigt und verletzt

Mitarbeiter des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf riefen gestern Mittag die Polizei nach Steglitz. Die beiden Angestellten des Ordnungsamtes gaben an, dass sie gegen 12.50 Uhr ein „Knöllchen“ an einem in der Rothenburgstraße ordnungswidrig geparkten Mercedes anbrachten. Plötzlich sei der Halter des Fahrzeugs auf sie zugekommen, habe sie beleidigt, bedroht und tätlich angegriffen. Der später ermittelte 37-jährige Halter soll einen Mitarbeiter an den Hals gegriffen und ihn gewürgt haben. Nachdem der Angegriffene sich mit einem kräftigen Stoß befreien konnte und sein Kollege das Reizstoffsprühgerät in die Hand nahm, soll der 37-Jährige noch eine Plastikflasche in die Richtung eines Mitarbeiters geworfen und sich dann entfernt haben. Die alarmierte Streife des Polizeiabschnitts 45 traf den Mercedesfahrer wenig später in der Nähe seiner Meldeanschrift in Steglitz an und brachte ihn zur erkennungsdienstlichen Behandlung in einen Gewahrsam. Anschließend konnte der Mann die Polizeidienststelle verlassen. Die Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte oder gleichstehende Personen, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung dauern an.

Steglitz-Zehlendorf – Passanten halten mutmaßliche Diebin fest

In Wannsee wurde heute Mittag eine mutmaßliche Taschendiebin nach einem Diebstahlsversuch von Passanten festgehalten und der Polizei übergeben. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen bemerkte die 50-jährige Kundin eines Discounters in der Königstraße, dass sich ihre Handtasche leichter anfühlte. Sie gab an, sie habe sich daraufhin umgedreht und ihr Portemonnaie in der Hand einer ihr unbekannten anderen Kundin entdeckt. Die 32-jährige Tatverdächtige ließ die Geldbörse fallen und verließ fluchtartig das Geschäft. Vor dem Supermarkt wurden Passanten auf die Flüchtende aufmerksam und hielten sie bis zum Eintreffen alarmierter Polizeikräfte fest. Die Einsatzkräfte nahmen die Frau fest. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde die Tatverdächtige einem für Taschendiebstähle zuständigen Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übergeben. Die Ermittlungen gegen die 32-Jährige dauern an.

10.08.2021 ( Dienstag)
Steglitz-Zehlendorf – Fahrgast greift Busfahrer an und beleidigt ihn rassistisch

Gestern Abend griff in Wannsee ein unbekannter Mann einen Busfahrer an und beleidigte diesen. Nach bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen soll in der Bernhard-Beyer-Straße gegen 22.30 Uhr der Unbekannte den 58-jährigen Busfahrer angegriffen und rassistisch beleidigt haben, nachdem dieser den schlafenden Mann an der Endhaltestelle geweckt und aufgefordert hatte, den Bus zu verlassen. Anschließend verließ der Fahrgast den Bus, soll mit seinem Gehstock gegen den Außenspiegel des Busses geschlagen haben und flüchtete. Die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

Steglitz-Zehlendorf – Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

In Lichterfelde erlitt ein Fahrradfahrer gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen befuhr der 80-Jährige mit seinem Rad gegen 11.10 Uhr die Goerzallee in Richtung Lichterfelder Weg und wollte gemäß eigener Angaben nach links in den Platz des 4. Juli abbiegen. Ein 64-jähriger Autofahrer, der mit seinem VW den Platz des 4. Juli befuhr und nach links in die Goerzallee einbiegen wollte, stieß mit dem 80-Jährigen zusammen. Der Senior stürzte und zog sich durch die Kollision und den Sturz schwere Rumpfverletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, in dem er stationär aufgenommen wurde. Der VW-Fahrer blieb unverletzt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an und wurden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 (Süd) übernommen.

05.08.2021 ( Donnerstag)
Steglitz-Zehlendorf – Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

In Dahlem wurde gestern Nachmittag ein Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen befuhr der 66-Jährige mit seinem Fahrrad gegen 17 Uhr den Radschutzstreifen der Englerallee in Richtung Breitenbachplatz. Als er nach links in die Schweinfurthstraße abbiegen wollte, wurde der Zweiradfahrer vom Auto einer 28-Jährigen erfasst, die in der gleichen Richtung die Englerallee befuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der 66-Jährige. Alarmierte Rettungskräfte brachten den über Schmerzen im Rückenbereich klagenden Verletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Nissan-Fahrerin blieb unverletzt. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Direktion 4 (Süd) hat die weiteren Ermittlungen zu dem Unfallhergang übernommen.

03.08.2021 ( Dienstag)
Steglitz-Zehlendorf – Pkw nach Verkehrsunfall auf dem Dach gelandet

In Zehlendorf landete gestern Abend ein Auto nach einem Verkehrsunfall auf dem Dach. Ersten Informationen zufolge befuhr eine 22-jährige gegen 19 Uhr mit einem Mietfahrzeug die Berliner Straße vom Teltower Damm in Richtung Sundgauer Straße. Aus noch ungeklärter Ursache kam die junge Frau dann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Pkw gegen einen am rechten Fahrbahnrad geparkten Pkw, der durch die Wucht auf ein davor parkendes Auto geschoben wurde. Das Fahrzeug der Unfallfahrerin überschlug sich und blieb anschließend auf dem Dach liegen. Rettungskräfte der Feuerwehr bargen die Verletzte und brachten sie mit Schürfwunden und Kopfschmerzen zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der zuständigen Polizeidirektion wurde mit den Ermittlungen zu der genauen Unfallursache betraut.

02.08.2021 ( Montag)
Steglitz-Zehlendorf – Autodieb festgenommen

Polizeieinsatzkräfte nahmen in der vergangenen Nacht einen Mann nach einem Diebstahl aus einem Auto fest. Gegen 0.10 Uhr beobachteten die alarmierten Einsatzeinsatzkräfte, wie ein bis dahin unbekannter Mann die Seitenscheibe eines in der Haydnstraße in Lichterfelde abgestellten Renault einschlägt und eine Tasche daraus entwendet. Die Zivilkräfte nahmen den Tatverdächtigen kurz darauf fest, brachten ihn für eine erkennungsdienstliche Behandlung in ein Polizeigewahrsam und übergaben den 48-Jährigen schließlich der Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd), welche die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt.

Für diesen Monat wurden uns bisher keine Berichte gemeldet.

Seitenaufrufe: 19318