Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

19.12.2017

Dinner for Fun 2017 in Potsdam

„Dinner for Fun“ ist wieder da. Das „gemütliche Verzehrtheater“ macht zum Abschluss der alljährlichen Tournee mit Stationen in Wildau, Eggersdorf und Oranienburg nun final Halt im nahen Potsdam: Noch bis zum 28. Januar kann man die akrobatische Show mit dem angeschlossenen Menü genießen.

Allerdings wurde das Zelt von „Dinner for Fun“ in diesem Jahr nicht am gewohnten Standort neben der Biosphäre am Volkspark aufgebaut. Erstmals ist das Dinner-Theater neben dem Kongresshotel am Luftschiffhafen zu finden. Parkplätze gibt es zum Glück direkt vor der Tür.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine komplett eigenständige Show, sodass auch Stammgäste der letzten Jahre etwas Neues geboten bekommen. Im 8. „Dinner for Fun“-Programm führt dieses Mal nicht mehr der hühnenhafte Zauberer André Hieronymus durch den Abend, sondern die wortgewaltige Bartuschka, die mit bunten Kleidern, einer schlagfertigen großen Klappe und sehenswerten Plastikperücken alle Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Während des Abends verwandelt sich das gesamte Service-Personal nach und nach in kreative Künstler, die auf der kleinen Bühne inmitten der für die Gäste aufgestellten und wunderschön eingedeckten Tische für Unterhaltung sorgen.

Tatiana Shaiko und Victoria Azarowa lassen gewaltige Seifenblasen steigen, Oksana wagt sich am Luftring in schwindelnde Höhen bis unters Zeltdach, das Duo Carisma tanzt den Flamenco und das Adagio Duo „Art in the Heart“ lässt die Muskeln spielen. Sängerin Christine Seraphine sorgt für die passenden Töne und Daniel Torres Almeida für die richtigen Noten am Klavier. Als Künstler der Herzen ist natürlich auch Davidoof wieder mit dabei. Der Herr des Hauses (David Blundell), der „Dinner for Fun“ zusammen mit Sabrina Bienas leitet, mimt einmal mehr den verwirrten Zauberer, dem nix gelingt.

Zwischen den einzelnen Showacts wartet ein Vier-Gänge-Menü auf die Besucher, das sich Chefkoch Jan Schaarschmidt zusammen mit Beikoch Theis Neilsen ausgedacht hat. Überzeugend die Brokkoli-Birnensuppe mit Kartoffelhäubchen, die gebratene Hühnerbrust mit pikanter Kräuterkruste auf geröstetem mediterranen Gemüse sowie das Dessert mit Mini-Cheesecake auf winterlichem Orangen-Apfel-Chutney, Rum-Rosineneis im Dialog mit Kirschsorbet und luftigem Schokomousse.

Ein Besuch im „Dinner for Fun“ (www.dinnerforfun.net) sorgt stets für einen ebenso kurzweiligen wie unterhaltsamen Abend – mit einem leckeren Menü, das auch in einer vegetarischen Version zur Verfügung steht. (Text/Fotos: CS)

Seitenaufrufe: 12

Zum Thema passende Artikel

16.12.2017

Bei den Samurais: Die Janssen-Sammlung in Zehlendorf

Das Zeitalter der Samurai fasziniert auch heute noch die Menschen. Peter Janssen hat in vielen Jahren eine einzigartige Sammlung mit zahlreichen Rüstungen, Helmen, Masken, Schwertern und Stichblättern zusammengetragen, die nun im „Samurai Art Museum“ zu sehen ist. Das Museum hat am 11. Oktober seine Türen zum ersten Mal geöffnet und ist im Souterrain der Seniorenresidenz Villa Clay zu finden, die ebenfalls von Peter Janssen betrieben wird. (ANZEIGE) mehr…

16.12.2017

Alles neu: Weihnachtsmarkt am Mexikoplatz

Das ist gelebte Tradition. In der Vorweihnachtszeit streichen viele Zehlendorfer die Adventssonntage rot im Kalender an. Dann geht es mit der ganzen Familie auf zum Mexikoplatz, um den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Der von vielen kreativen Künstlern befeuerte Künstlermarkt wurde vor über 30 Jahren von Hartmut Brandstetter begründet und nach seinem Tod 2014 von seiner Lebensgefährtin Ramona Martin fortgeführt. (ANZEIGE) mehr…

27.10.2017

Tag der offenen Höfe in Teltow 2017

Teltow wächst – und wird auch für die Berliner immer attraktiver. In Teltow gibt es viele spannende Betriebe, gute Restaurants, eine abwechslungsreiche Landwirtschaft und eine historische Altstadt. Die Häuser der Altstadt wurden in den letzten Jahren aufwändig saniert. mehr…

25.08.2017

Dahlem: Botanische Nacht 2017

Der Botanische Garten in Dahlem ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Ganz egal, ob im Gewächshaus oder im Freien: Zu Fuß lassen sich die vegetarischen Kontinente erwandern. Von der kargen Vegetation der Berge über die sumpfigen Moorlandschaften bis hin zu den meterhoch aufschießenden Kakteen der Wüsten lässt sich hier so manches Biotop bestaunen, was man vielleicht in der wahren Natur noch nie gesehen hat. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung