Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

25.03.2016

Bibliotheken in Steglitz-Zehlendorf erneut im Spitzenfeld

Zehlendorf Name2015 haben die Bibliotheken in Steglitz-Zehlendorf im Vergleich zu den anderen öffentlichen Bibliotheken Berlins am meisten Medien entliehen: Genau 2.776.937 Entleihungen verzeichnet die jüngst erstellte Jahresstatistik 2015. Einen Zuwachs von 20% gab es im besonders geförderten Bereich für Jugendliche.

Auch im Bereich der Leseförderung gab es mit 38.000 Teilnehmern ein deutliches Plus von 20%. Hier erfreut sich z.B. das Bilderbuchkino großer Beliebtheit.

Fast 862.000 Menschen besuchten 2015 die Bezirksbibliotheken ein Plus von zwei Prozent – dabei zählte allein die Ingeborg-Drewitz-Bibliothek fast 16.000 Besucher mehr als 2014. Insgesamt wurde die Bezirkszentralbibliothek im „Schloss“ im Durchschnitt täglich von 1.964 Menschen aufgesucht, die dabei über 5.800 Medien entliehen oder verlängerten. Die Zahl der Neukunden ist enorm: 7.098 Menschen meldeten sich erstmals oder nach längerer Zeit erneut in der Bibliothek an, was den Wert des Vorjahres übertrifft.

Damit belegen die Bibliotheken in Steglitz-Zehlendorf nach der Amerika-Gedenkbibliothek unter den öffentlichen Bibliotheken Berlins den 2. Platz. Insgesamt gibt es über 49.000 aktive Bibliotheksnutzer, denen die Bezirksbibliotheken an 1.097 Tagen rund 8.900 Stunden zur Verfügung standen.(Info: LPD)

Seitenaufrufe: 0

Zum Thema passende Artikel

02.07.2017

Am Mexikoplatz

In Zehlendorf entwickelt sich das wirtschaftliche Leben in erster Linie rund um die vielen U- und S-Bahnhöfe. Hier entstehen lokal begrenzte Mikrozentren aus einer Handvoll kleiner Geschäfte, die zur Versorgung der Nachbarschaft beitragen. mehr…

05.10.2016

Scheibes Kolumne: Einkaufen war ja früher entspannter

CarstenScheibeneuFrüher war Einkaufen ja ganz einfach. Einkaufszettel in die Hand nehmen, Artikel in den Korb legen, an der Kasse bezahlen, ab nach Hause! Das war einmal. Heute mutet ein Besuch im Supermarkt an wie eine organisierte Beschäftigungstherapie für chronisch Unterforderte mit angeschlossener Ergotherapie und inkludiertem Intelligenztest. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung