Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

22.03.2016

Die Verkehrschulen Steglitz-Zehlendorf sind eröffnet, und der Programmflyer von März bis Juli 2016 ist erschienen

Zehlendorf NameDie Verkehrsschule Steglitz, Albrechtstraße 42, 12167 Berlin, und die Verkehrsschule Zehlendorf, Brittendorfer Weg 16a, 14167 Berlin, haben ihren Betrieb wieder aufgenommen und sind für alle großen und kleinen Gäste geöffnet.

Auch in diesem Jahr bieten die Verkehrsschulen wieder ein breites Programm für fast alle Altersgruppen an. Allen voran stehen aber die festen Trainingszeiten außerhalb der Ferien zur Vorbereitung auf die Radfahrprüfung, montags und dienstags in der Zeit von 13:30 bis 18 Uhr. Das „Freie Fahren“ ist in diesem Jahr nur an den anderen Wochentagen (mittwochs bis freitags von 13.30 bis 18:00 Uhr) möglich. Samstags bleiben die Verkehrsschulen in diesem Jahr geschlossen.

Neben der traditionellen Frühlings-Fahrradbörse (am 24. April von 14:00 bis 16:00 Uhr in der Verkehrsschule Zehlendorf) und den 1.Hilfe-Kursen für Kinder in den Oster- und Sommerferien, bieten die Verkehrsschulen dieses Jahr erstmalig geschlossene Kurse für geflüchtete Kinder- und Jugendliche gemeinsam mit den Verkehrssicherheitsberatern der zuständigen Polizeiabschnitte unseres Bezirkes an.

Weitere Programminformationen finden sich aktuellen Programmflyer, der kostenlos in den Bürgerämtern in der Steglitzer Schloßstraße 37, der Zehlendorfer Kirchstraße 1/3 und der Lankwitzer Gallwitzallee 87, in den Bibliotheken und in den Rathäusern des Bezirks erhältlich ist und dort bereit liegt.

Online sind diese hier einsehbar: http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/ueber-den-bezirk/verkehrsschulen/

Informationen und Anmeldungen zu einzelnen Veranstaltungen (außer den geschlossenen Kursen für geflüchtete Kinder und Jugendliche) sowie Kindergeburtstage sind unter der Rufnummer (030) 85618458 oder per E-Mail möglich: verkehrsschulen@team-wendepunkt.de. (Info: LPD)

Seitenaufrufe: 3

Zum Thema passende Artikel

02.07.2017

Am Mexikoplatz

In Zehlendorf entwickelt sich das wirtschaftliche Leben in erster Linie rund um die vielen U- und S-Bahnhöfe. Hier entstehen lokal begrenzte Mikrozentren aus einer Handvoll kleiner Geschäfte, die zur Versorgung der Nachbarschaft beitragen. mehr…

05.10.2016

Scheibes Kolumne: Einkaufen war ja früher entspannter

CarstenScheibeneuFrüher war Einkaufen ja ganz einfach. Einkaufszettel in die Hand nehmen, Artikel in den Korb legen, an der Kasse bezahlen, ab nach Hause! Das war einmal. Heute mutet ein Besuch im Supermarkt an wie eine organisierte Beschäftigungstherapie für chronisch Unterforderte mit angeschlossener Ergotherapie und inkludiertem Intelligenztest. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung