Kostenloses Hauptstadt-Magazin - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de - Unsere Anzeigenpreise

17.02.2024 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Fensterscheiben durch Pyrotechnik zerstört

Mutmaßlich durch die Explosion eines pyrotechnischen Erzeugnisses wurden gestern Nachmittag mehrere Fensterscheiben eines Sportcenters in Lichterfelde zerstört. Ein Zeuge, der in dem Gebäude in der Goerzallee Bauarbeiten durchführte, hatte gegen 15.45 Uhr einen lauten Knall wahrgenommen, mehrere beschädigte Fenster an dem Center festgestellt und daraufhin einen für das Haus verantwortlichen Mitarbeiter informiert. Dieser rief die Polizei. Die Einsatzkräfte dokumentierten insgesamt 16 entglaste und eine beschädigte Fensterscheibe und stellten im Außenbereich die Reste eines Knallkörpers fest, der mutmaßlich ursächlich für die Zerstörungen war. Sie sicherten Videoaufnahmen. Die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Sachbeschädigung übernimmt das dafür zuständige Fachkommissariat des Landeskriminalamtes. (ms)

Steglitz-Zehlendorf – Parteibüro beschmiert

Heute Morgen kurz vor acht Uhr stellte eine Streife des Zentralen Objektschutzes der Polizei Berlin fest, dass bislang Unbekannte ein Büro einer politischen Partei im Jungfernstieg in Lichterfelde beschmiert haben. An den Rollläden des Büros und am Mauerwerk wurden auf einer Fläche von insgesamt zwei mal acht Metern mit schwarzer Farbe mehrere Schriftzüge aufgetragen, außerdem wurde Bauschaum in den Zwischenraum zwischen den Rollläden und die Frontscheide gesprüht. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sbm)

12.02.2024 ( Montag)
Steglitz-Zehlendorf – Beim Abbiegen Fußgängerin angefahren

Bei einem Verkehrsunfall in Lichterfelde wurde gestern Abend eine 63-jährige Frau verletzt. Den bisherigen Ermittlungen zufolge befuhr ein 53-jähriger Mann mit seinem Pkw der Marke Peugeot gegen 21.05 Uhr die Curtiusstraße aus Richtung Baseler Straße kommend in Richtung Dahlemer Weg. Beim Rechtsabbiegen in den Kadettenweg fuhr er mit seinem Fahrzeug die 63-jährige Fußgängerin, die dort die Fahrbahn in Richtung Baseler Straße überquerte, an. Rettungskräfte brachten die Frau mit Verdacht auf eine Beinfraktur in ein Krankenhaus. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd) führt die weiteren Ermittlungen. (ms)

11.02.2024 ( Sonntag)
Steglitz-Zehlendorf – Radfahrer verletzt

In der vergangenen Nacht wurde in Dahlem ein Radfahrer angefahren und dabei verletzt. Kurz nach Mitternacht war ein 85-Jähriger mit seinem Pkw auf der Clayallee in Richtung Zehlendorf unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen bog er bei Grün an der Kreuzung Clayallee/Argentinische Allee nach rechts ab. Dabei übersah er offenbar den 18-jährigen Radfahrer, der ohne Beleuchtung den Radweg der Clayallee aus Richtung Zehlendorf in Richtung Hüttenweg befahren haben soll. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Der 18-Jährige fiel vom Rad und zog sich Kopf- und Beinverletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 85-Jährige und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die weiteren Ermittlungen hat ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 (Süd) übernommen. (sbm)

05.02.2024 ( Montag)
Steglitz-Zehlendorf – Fahrzeugkorso gestoppt

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 43 stoppten gestern Nachmittag auf der BAB 115 an der Anschlussstelle Spanische Allee im Ortsteil Nikolassee einen Fahrzeugkorso. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen von Zeuginnen und Zeugen soll der aus elf Fahrzeugen bestehende Korso gegen 15 Uhr auf der BAB 100 in Höhe Seestraße das erste Mal aufgefallen sein, sich von dort in stadtauswärts führende Richtung bis zur BAB 115 bewegt und dabei mehrfach andere Verkehrsteilnehmende genötigt und gefährdet haben. Vier Geschädigte, ein 32- und ein 55-jähriger Mann sowie eine 30 und eine 36 Jahre alte Frau, gaben an, dass die Fahrzeugführenden des Korsos mehrfach unangekündigt und in riskanter Art und Weise die Fahrspuren gewechselt und abrupt gebremst hätten. Um Unfälle zu vermeiden, mussten die Betroffenen ausweichen und ebenfalls bremsen. Teilweise sollen sich Insassen der zu dem Korso gehörenden Wagen bei geöffneten Fenstern aus den Fahrzeugen gehängt haben, um Händchen zu halten. Während der gesamten Fahrt sollen die Fahrzeugführer im Alter von 18 bis 57 Jahren gehupt haben. Außerdem sollen sie einen Teil der Strecke mit Warnblinkzeichen und deutlich reduzierter Geschwindigkeit gefahren sein, sodass sich der Verkehr hinter ihnen staute. Für die Klärung des Sachverhalts und zur Aufnahme der Personalien sperrten Polizistinnen und Polizisten die BAB 115 für etwa 20 Minuten in südlicher Fahrtrichtung. Die Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr dauern an. (ms)

02.02.2024 ( Freitag)
Steglitz-Zehlendorf – Geldautomat gestohlen

Unbekannte stahlen heute früh in Dahlem einen Geldausgabeautomaten. Nach bisherigen Erkenntnissen alarmierte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gegen 5 Uhr die Polizei zu einem Supermarkt an der Königin-Luise-Straße, nachdem eine Alarmmeldung bei der Firma eingegangen war. Der Mitarbeiter teilte mit, dass Unbekannte dort einen Geldausgabeautomaten entwendet hatten, der sich vormals vor dem Gebäude des Marktes befand. Einsatzkräfte der Kriminalpolizei sicherten am Tatort Spuren und befragten mögliche Zeugen. Die weiteren Ermittlungen übernimmt ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes.(mh)

Für diesen Monat wurden uns bisher keine Berichte gemeldet.

Seitenabrufe seit 2.09.2016:

35019