Aktuelle Termine

Polizeiberichte

10.08.2019 (Samstag): Steglitz-Zehlendorf – Festnahmen nach Sachbeschädigungen an U-Bahnwaggons

Polizistinnen und Polizisten des Polizeiabschnitts 45 nahmen gestern Abend in Dahlem fünf mutmaßlich Sprayer fest. Gegen 21.10 Uhr wurden neun maskierte Personen am U-Bahnhof Breitenbachplatz gesehen, die sich zu den Gleisen begaben. Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, nahmen sie den Geruch von Sprühfarbe wahr. Kurze Zeit später wurden mehrere Personen gesehen, die mit Taschen über die Schorlemerallee in Richtung Gregor-Mendel-Straße rannten. Nach kurzer Verfolgung wurden fünf Männer, die außer Atem waren, festgenommen. Die Beweismittel, Taschen mit Sprühdosen und entlang des Fluchtweges einzelne Dosen und Handschuhe, wurden beschlagnahmt. Vier Wagen waren komplett, sogenannte Wholecar, beschmiert und an zwei Waggons befanden sich große Schriftzüge. Ein 20- und ein 26-Jähriger, die in Berlin wohnhaft sind, wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die anderen drei, die angaben, sich als Touristen in Berlin aufzuhalten, zwei Niederländer im Alter 36 und 40 Jahren und ein 30-jähriger Belgier, wurden dem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. In einem in der Nähe geparkten Auto des 40-Jährigen wurden weitere Beweismittel festgestellt und beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

10.08.2019 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Tankstellenmitarbeiter bedroht und beraubt

Opfer eines Überfalls wurde heute früh ein junger Mann, der in einer Tankstelle in Lichterfelde arbeitet. Gegen 3 Uhr betrat ein Maskierter mit einem Beil in der Hand die Tankstelle am Barnackufer und forderte die Herausgabe von Geld. Der 23-jährige Angestellte händigte dem Räuber den Kasseninhalt aus, anschließend flüchtete der Kriminelle zu Fuß in Richtung Giesensdorfer Straße. Der 23-Jährige blieb unverletzt.

Steglitz-Zehlendorf – Festnahmen nach Sachbeschädigungen an U-Bahnwaggons

Polizistinnen und Polizisten des Polizeiabschnitts 45 nahmen gestern Abend in Dahlem fünf mutmaßlich Sprayer fest. Gegen 21.10 Uhr wurden neun maskierte Personen am U-Bahnhof Breitenbachplatz gesehen, die sich zu den Gleisen begaben. Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, nahmen sie den Geruch von Sprühfarbe wahr. Kurze Zeit später wurden mehrere Personen gesehen, die mit Taschen über die Schorlemerallee in Richtung Gregor-Mendel-Straße rannten. Nach kurzer Verfolgung wurden fünf Männer, die außer Atem waren, festgenommen. Die Beweismittel, Taschen mit Sprühdosen und entlang des Fluchtweges einzelne Dosen und Handschuhe, wurden beschlagnahmt. Vier Wagen waren komplett, sogenannte Wholecar, beschmiert und an zwei Waggons befanden sich große Schriftzüge. Ein 20- und ein 26-Jähriger, die in Berlin wohnhaft sind, wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die anderen drei, die angaben, sich als Touristen in Berlin aufzuhalten, zwei Niederländer im Alter 36 und 40 Jahren und ein 30-jähriger Belgier, wurden dem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. In einem in der Nähe geparkten Auto des 40-Jährigen wurden weitere Beweismittel festgestellt und beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern an.

09.08.2019 ( Freitag)
Steglitz-Zehlendorf – Raub auf Wettbüro

In der vergangenen Nacht überfielen zwei Männer ein Wettbüro in Zehlendorf. Ersten Erkenntnissen zufolge betraten die beiden Täter gegen 23 Uhr das Geschäft in der Berliner Straße, hielten dem 37-jährigen Angestellten ein Messer an den Hals und forderten Geld, welches sie sich dann aus der Kasse nahmen. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Der Angestellte blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 hat die Ermittlungen übernommen.

03.08.2019 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Café überfallen

Einen räuberischen Überfall verübte in der vergangenen Nacht ein Trio in Steglitz. Nach den bisherigen Ermittlungen und Angaben von Zeugen betraten ge23.30 Uhr drei maskierte Männer ein Café in der Schöneberger Straße, versprühten Reizgas und forderten die Tageseinnahmen von dem Barkeeper. Dieser warf ad hoc die Kellnerbörse in den Gastraum, welche einer der Räuber aufhob und alle drei flüchteten in Richtung Holsteinische Straße. Der 48-jährige erlitt eine leichte Augenreizung, weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Das Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 führt die weiteren Ermittlungen.

02.08.2019 ( Freitag)
Steglitz-Zehlendorf – Zusammenstoß beim Abbiegen

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Steglitz wurde eine Autofahrerin schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen bog ein 22-jähriger Autofahrer mit einem VW Golf gegen 21.40 Uhr von der Grunewaldstraße kommend nach links in die Rothenburgstraße ab. Dabei übersah er offensichtlich die vorfahrtsberechtigte 58-jährige Frau, die mit ihrem Honda Jazz die Grunewaldstraße in Richtung Schloßstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Während der junge Mann leichte Verletzungen erlitt, die ambulant behandelt wurden, musste die Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

01.08.2019 ( Donnerstag)
Steglitz-Zehlendorf – Fahrzeuge in Brand gesetzt

Polizei und Feuerwehr mussten in der vergangenen Nacht nach Lankwitz ausrücken. Gegen 0.30 Uhr alarmierte eine Anwohnerin der Mozartstraße die Einsatzkräfte, da sie einen Knall hörte und als sie nachschaute, zunächst ein brennendes Fahrzeug sah. Die Berliner Feuerwehr löschte drei Pkw der Marke Mercedes. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zu der Vorsatztat führt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenaufrufe: 2645