Aktuelle Termine

Polizeiberichte

04.03.2019 (Montag): Steglitz-Zehlendorf – Nach Unfallflucht – Fahrer gesucht

Die Polizei Berlin erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung zu einer Verkehrsunfallflucht in Zehlendorf. Am Montag, den 25. Februar 2019, fuhr ein 14-jähriger Radfahrer gegen 17 Uhr auf dem Radweg der Seehofstraße, aus Richtung Berliner Straße kommend, und bog an der für ihn grün anzeigenden Fußgängerampel links in die Mühlenstraße ein. Beim Überqueren der Kreuzung missachtete der Fahrzeugführer eines weißen Pkw, welcher aus der Mühlenstraße links in die Seehofstraße in Richtung Berliner Straße abbog, den Vorrang des jugendlichen Fahrradfahrers. Der 14-Jährige musste eine Gefahrenbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß zu verhindern, wobei er stürzte und sich nicht unerhebliche Verletzungen zuzog. Der Autofahrer flüchtete unerkannt.
Fragen der Polizei:
Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Fahrzeug/Fahrzeugführer machen?
Wer kann weitere sachdienliche Hinweise geben?
Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 unter der Rufnummer (030) 4664-472301 (innerhalb der Bürodienstzeiten), (030) 4664-472800 (außerhalb der Bürodienstzeiten) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

Termine und Events in Falkensee und Umgebung
Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

06.01.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Für Speise, Tank und Lippenstift – Fette und Öle liefernde Pflanzen

10 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Sonnenblumen und Raps sind bestens bekannt; sie werden angebaut, um aus dem Samen Öl zu gewinnen. Viele Öl oder Fett liefernde Pflanzen gedeihen nur in den Tropen oder den Subtropen, die aus ihnen gewonnenen Rohstoffe sind Bestandteile von Alltagsprodukten, doch das Aussehen der Pflanzen und ihre Besonderheiten sind unbekannt.

Berlin-Zehlendorf: Kuratorenführung durch die Ausstellung ‚Zenkeri: Fotografien von Yana Wernicke & Jonas Feige‘

15 Uhr. Führung durch die Ausstellung im Rahmen des EMOP Berlin – European Month of Photography 2018 www.emop-berlin.eu/de/mit Yana Wernicke & Jonas Feige Der um die Wende zum 20. Jahrhundert in der deutschen Kolonie „Kamerun“ lebende Botaniker, Kolonialbeamte und Sammler Georg August Zenker schickte zahllose ethnologische, zoologische und botanische Gegenstände an Berliner Museen, darunter auch Tausende von Herbarbelegen an das Berliner Botanische Museum. Das Fotografie-Projekt von Yana Wernicke & Jonas Feige widmet sich den Nachwirkungen seines Lebens. Für ihr Projekt reisten die beiden Fotografen mehrfach in die heutige Republik Kamerun, um die Nachfahren Zenkers zu portraitieren, die noch immer in seinem Haus im abgeschiedenen Bipindi leben. Mit ihrem Projekt erzählen Yana Wernicke & Jonas Feige die Geschichte der Familie Zenker, die heute vor der Herausforderung steht, ihre deutsche mit ihrer kamerunischen Identität in Einklang zu bringen. Sie wollen mit der Ausstellung auf die noch immer spürbaren Nachwirkungen des deutschen Kolonialismus aufmerksam machen und auf die Widersprüche und Spannungen hinweisen, die im Umgang mit kolonialem Erbe entstehen können. Yana Wernicke und Jonas Feige sind zwei in Berlin lebende Fotografen. Beide haben an der renommierten Ostkreuzschule für Fotografie bei Werner und Ute Mahler studiert und verbinden in ihrer Arbeit künstlerische und dokumentarische Ansätze. Ihre Fotografien wurden international ausgestellt und ausgezeichnet. Treffpunkt: Eingangshalle Botanisches Museum. Normaler Museumseintritt 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (bei Garteneintritt 6,00 €, ermäßigt 3,00 € ist Museumseintritt inkl.).

Berlin-Zehlendorf: Kinderführung: Banane, Papaya und Ananas – die ganze Welt in unserem Obstkorb

14 Uhr. Für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 €, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Auf dem Markt und im Geschäft liegen nur die Früchte zum Verkauf. Doch wie sehen die Pflanzen aus, wo wachsen sie und welcher Teil wird gegessen?

09.01.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Für Speise, Tank und Lippenstift – Fette und Öle liefernde Pflanzen

14 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Sonnenblumen und Raps sind bestens bekannt; sie werden angebaut, um aus dem Samen Öl zu gewinnen. Viele Öl oder Fett liefernde Pflanzen gedeihen nur in den Tropen oder den Subtropen, die aus ihnen gewonnenen Rohstoffe sind Bestandteile von Alltagsprodukten, doch das Aussehen der Pflanzen und ihre Besonderheiten sind unbekannt.

10.01.2019 (Donnerstag)
Berlin-Zehlendorf: Trancereise: Auszeit in einem Zen-Kloster mit Aroma und Klang

18-19.30 Uhr. Diese geführte Trancereise hilft dabei aus der geschäftigen Welt des Alltags auszubrechen und zu sich selbst zu finden. Sie bringt zum einen Entspannung und Erholung, aber auch Klarheit und die Möglichkeit zur Selbstreinigung des Unterbewusstseins. Unterstützt wird die Reise durch Klangschalen, die den Körper wieder in Gleichschwingung bringen, das Immunsystem unterstützen sowie die Selbstheilungskräfte aktivieren – inklusive Aroma für noch mehr Loslassen. Investition: 30 Euro inkl. Getränke und Knabberei. Anmeldung unter: kontakt@GesundheitundSeminare.de oder telefonisch
Praxis für Gesundheit und Seminare, Sylvia Porstein, Heilpraktikerin Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14163 Berlin, 030/33 85 25 14

11.01.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Kriminal-Dinner „Mord und Meuterei“ in der Villa Blumenfisch am Wannsee

Willkommen auf der MS Paternoster! „Mord und Meuterei“ verspricht sowohl spannende wie vergnügliche Stunden für die Passagiere in maritimem Setting des Gästehauses Blumenfisch am Großen Wannsee. Zum Captain’s Dinner serviert der Schiffskoch entsprechende kulinarische Genüsse wie Krabbencocktail, Kürbissuppe, geräucherte Eismeerforelle und gefüllte Windbeutel (eine Fleisch- oder vegetarische Variante ist auch möglich). Showbeginn: 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr). Preis: 79,- € inkl. Sektempfang & 4-Gänge-Menü, zzgl. Getränke. Am Sandwerder 11-13, 14109 Berlin, Blumenfisch am Großen Wannsee. Spielplan: www.paternoster-berlin.de/spielplan.html.

Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im KNAST

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte tritt Sönke Meinen (Sologitarre, Fingerstyle) auf. Sönke Meinen hat sich mit seiner Musik, in denen er virtuosen Fingerstyle mit Einflüssen aus klassischer Konzertmusik, Jazz und Weltmusik verbindet, bereits in jungen Jahren in der nationalen und internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Seit er auf der Bühne steht, war er Preisträger diverser Wettbewerbe, im Jahre 2016 gleich bei zwei der renommiertesten weltweit: als Gewinner des „Guitar Masters“-Wettbewerbs und Sponsoring-Preisträger des „European Guitar Awards“. Gitarrenlegende Tommy Emmanuel nennt ihn „einen der kreativsten Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene“. Ort: The KNAST (SOEHT 7 – ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 15 € (VVK), 18 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr)

12.01.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Was macht Dr. Gloxin im Wohnzimmer und Monsieur Soleirol im Bad?

14 Uhr. Eine Führung durch die Ausstellung „Zimmerpflanzen“ im Botanischen Museum und zu den Personen, die in einer (Zimmer-)Pflanzengattung geehrt wurden. Historisch-botanische Führung mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin des ‚Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition 2018‘ in 2 Teilen. Führung im Botanischen Museum und Garten. Dauer ca. 1 Stunde. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich. Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Geliebt, gegossen, vergessen: Phänomen Zimmerpflanze“. Tipp: Gleich noch die Ausstellung im Botanischen Museum anschauen, der Eintritt ist inklusive.

13.01.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Neujahrskonzert der Leo-Borchard-Musikschule

Die Leo-Borchard-Musikschule lädt herzlich ein zu ihrem Neujahrskonzert am 13. Januar 2019 um 17 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Zehlendorf, Eingang Teltower Damm 18, bei dem sich mit dem neu gegründeten Leo-Borchard-Musikschulorchester und der Leo-Borchard-Big Band gleich zwei große Ensembles präsentieren. Auf dem Programm stehen außerdem der Chor “Village Voices”, das hochkarätige Duo Vitaliy Schall und Omar Massa (Gitarre und Bandoneon) sowie die Jazz-Band “JumpinJacks”. Der Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur, Sport und Soziales Frank Mückisch wird ein Grußwort zum neuen Jahr an die Anwesenden richten. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Förderkreis der Musikschule Steglitz-Zehlendorf. Spenden am Konzertabend fließen in die Arbeit des Förderkreises. Der Eintritt ist frei.

Berlin-Zehlendorf: Kulturhistorischer Spaziergang: Überraschendes in Dahlem

11 Uhr. Spaziergang durch den Dorfkern, durch die Lauben der 70-jährigen Freien Universität und das legendäre 100-jährige „Deutsche Oxford“. Treff: St. Annen Kirche, Königin-Luise-Str. 55 (15195), Bus 110, X 83, U3 Dahlem-Dorf. Mit dem Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030 3055796, ohne Anm., Ausfall bei Regen oder Schnee, Kosten € 10.

14.01.2019 (Montag)
Berlin-Steglitz: Eine „Modezeitreise“ kommt in „das Schloss“(bis 27.01.2019)

Die Ausstellung des Mädchen*Projektes „feminationSZ“ 100 Jahre Frauenrechte, Frauenrollen, Frauenbilder wird vom 14. bis 27. Januar im Shoppingcenter „das Schloss“, Schloßstraße / Ecke Grunewaldstraße zu sehen sein. 31 Mädchen nahmen 2018 an einer Modezeitreise teil und schlüpften im wahrsten Sinne des Wortes in historische Frauenrollen, um anschließend von zwei Fotografinnen in Szene gesetzt zu werden. Entstanden sind zwei Fotostrecken, die Mode und Rollenbilder der Frauen im Wandel der Zeit abbilden. Die Ausstellung kann innerhalb der normalen Öffnungszeiten besucht werden. Das Schloss hat von Montag bis Samstag in der Zeit von 10:00 bis 20:00 Uhr für Sie geöffnet. Ausstellung unter www.dasschloss.de.

15.01.2019 (Dienstag)
Teltow: Teltower Kunsteisbahn(bis 11.02.2019)

Eislaufen auf dem Marktplatz in der Teltower Altstadt. 15. Januar bis 11. Februar 2019. Kunsteisbahn (kostenfrei) und Eisstockbahn (nach Reservierung). Schlittschuhe können mitgebracht oder für drei Euro ausgeliehen werden.

Berlin-Steglitz: Sitzung Stadtteilkonferenz Lankwitz Ost

Am Dienstag, den 15.01.2019, findet im Friedensheim die erste Stadtteilkonferenz dieses Jahres statt. Alle Bürgerinnen und Bürger, die im östlichen Lankwitz zu Hause sind und sich aktiv für die Verbesserung Ihres direkten Lebensumfeldes einsetzen wollen, sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr und findet im Friedensheim der Evangelischen Freikirche e.V., Klüberstraße 28, 12249 Berlin statt. Am Runden Tisch beziehungsweise der Stadtteilkonferenz können Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Personen aus unterschiedlichen Institutionen und Organisationen, aus Politik und Verwaltung sowie der Polizei Probleme ihres Kiezes ansprechen und miteinander Lösungen dafür entwickeln. Denn Ziel ist es, sich gemeinsam für den Kiez zu engagieren, um ihn noch schöner zu gestalten und Probleme zu lösen. Termin: Dienstag, den 15.01.2019, 18.30 Uhr. Teilnahme: kostenfrei (ohne Anmeldung). Ort: Friedensheim Evangelische Freikirche e.V., Klüberstraße 28, 12249 Berlin. Veranstalter: Herr vom Scheidt (Sprecher der Stadtteilkonferenz Lankwitz-Ost).

Berlin-Steglitz: Erste Sitzung des Runden Tisches Lichterfelde-West

Am Dienstag, den 15. Januar 2019 ist es wieder soweit: Es findet die erste Sitzung des Runden Tisches Lichterfelde-West im neuen Jahr statt. Veranstaltungsort ist – wie immer- das Gutshaus Lichterfelde am Hindenburgdamm 28. Auch in diesem Jahr können Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen mit Vertreter_innen aus unterschiedlichen Institutionen und Organisationen, aus Politik und Verwaltung sowie der Polizei besprechen, um den Kiez noch schöner zu gestalten. An diesem ersten Termin lassen wir den 1. Adventsmarkt auf dem Ludwig-Beck-Platz vom 8.12.2018 Revue passieren und überlegen, was für Aktionen und Events in diesem Jahr geplant werden könnten. Fühlen Sie Sich herzlich eingeladen, auch ihre Anliegen am Runden Tisch vorzustellen und gemeinsam mit den Teilnehmenden Lösungsmöglichkeiten dafür zu finden. Termin: Dienstag, den 15.01.2019, 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Ort: Gutshaus Lichterfelde, Hindenburgdamm 28, 12203 Berlin. Veranstalterinnen: Manuela Kolinski (Tel. (030) 84411040), Anna Schmidt und Kerstin Freese-Roennbeck.

16.01.2019 (Mittwoch)
Berlin-Steglitz: Vortrag:“… da meine Reise so viele Gegenstände umfaßt“ – Zur Geschichte und Edition von Alexander von Humboldts Reisemanuskripten

Vortrag von Dr. Tobias Kraft (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften). 2019 jährt sich der 250. Geburtstag Alexander von Humboldts. Seine Tagebücher der berühmten Reisen nach Amerika (17991804) und Asien (1829) sind die bedeutendsten Dokumente seiner wissenschaftlichen Forschungen. Sie stehen im Zentrum der seit 2015 an der Berlin-Branden- burgischen Akademie der Wissenschaften entstehenden Edition Humboldt, die durch die Herausgabe ausgewählter Briefwechsel und Nachlassmanuskripte abgerundet wird und zusätzliche Perspektiven auf die Werkgenese und global vernetzte, kollaborative Arbeitsweise des Forschers eröffnet. Alexander von Humboldt war 1828 Gründungspate der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin. Termin: Mittwoch, 16.01.2019, um 18 Uhr. Eintritt: frei. Veranstaltungsort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin.

17.01.2019 (Donnerstag)
Berlin-Steglitz: Briefmarken-Tauschbörse

Ab 16.00 Uhr. Der ehemalige Club Berlin Philatelisten 1931 e.V. trifft sich mit Interessierten zum Briefmarkentausch. Gäste sind herzlich willkommen. Im Restaurant Enzian, gegenüber S-Bhf. Botanischer Garten. Enzianstr. 5, 12203 Berlin.

Berlin-Steglitz: Ausstellungseröffnung „Rosa Loy: Der Tag“

Die Ausstellung der Künstlerin Rosa Loy “Der Tag” ist vom 18.01.2019 bis 31.03.2019 im Gutshaus Steglitz zu sehen. Die Eröffnung findet am Donnerstag, 17.01.2019, um 17 Uhr, statt; Begrüßung: Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf und Dr. Brigitte Hausmann, Leiterin des Fachbereichs Kultur, Kuratorin der Ausstellung. Einführung: Neo Rauch, Maler. Das Gutshaus Steglitz, auch bekannt als „Wrangelschlösschen“ oder „Beymeschlösschen“, zählt zu den wenigen erhaltenen Beispielen frühklassizistischer Architektur. Die vier Ausstellungsräume in diesem bedeutenden Architekturdenkmal werden ab 2019 vom Fachbereich Kultur Steglitz-Zehlendorf bespielt. Den Auftakt bildet eine umfangreiche Werkschau von Rosa Loy, einer Hauptvertreterin der sog. Neuen Leipziger Schule. Rahmenprogramm: 08.03.2019, 19 Uhr: „Künstlerinnen sind präsent?!“ Podiumsdiskussion mit Rosa Loy, Malerin und Mitinitiatorin des MalerinnenNetzWerks Berlin-Leipzig; Dr. Anne Marie Freybourg, Begründerin und langjährige Leiterin des Berliner Künstlerinnen-Programms „Goldrausch“; Dr. Barbara John, Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin der Ausstellung „Die bessere Hälfte Malerinnen aus Leipzig“, Prof. Dr. Gabriele Werner, Weißensee Kunsthochschule Berlin. Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin. Öffnungszeiten: Mo-So 10-18 Uhr. Eintritt: frei.

18.01.2019 (Freitag)
Teltow: Märchenlesung: Alma Ernst liest „Der kleine schwarze Vogel“

Mit einem ihrer bezaubernden Märchen wird Autorin Alma Maja Ernst am 18. Januar in der Stadtbibliothek Teltow das Herz ihrer kleinen und großen Zuhörer erwärmen. „Der kleine schwarze Vogel“ ist eine sehr feinfühlige und fantasievolle Erzählung, aus der sowohl große als auch kleine Leute Inspiration, Kraft und Mut schöpfen können. Die liebevollen Illustrationen von Heike Franziska Bartsch lassen das Publikum gänzlich in die wundervolle Erzählung eintauchen. In die berührende Geschichte eines kleinen Vogels, der in eine kaum erträgliche und schier ausweglose Lage gerät. Durch seine Beharrlichkeit und die Unterstützung anderer gelingt es ihm, diese zu bewältigen und zu einem vorher ungeahnten, inneren Reichtum zu gelangen. Eine zauberhafte Märchenlesung für alle träumenden, genießenden und geschichtenliebenden Wesen zwischen 9 und 99 Jahren! Alma Maja Ernst, 1987 in München geboren, machte 2012 in Berlin ihren Abschluss als Schauspielerin und Musicaldarstellerin. Seit ihrem zwölften Lebensjahr schreibt sie Gedichte, Theaterstücke, Drehbücher, Romane, Kurzgeschichten und Märchen. „Der kleine schwarze Vogel“ war ihr erstes verlegtes Buch. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin arbeitet sie als Bühnendarstellerin, Tanzlehrerin und Choreographin. Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung ist erforderlich. Datum | Uhrzeit: 18. Januar 2019 – 17:00 Uhr. Veranstaltungsort: Stadtbibliothek, Jahnstraße 2 A, 14513 Teltow. Anmeldung: Telefon: 03328-4781650.

Berlin-Steglitz: Vortrag zum Thema „Aspekte der Gartenkultur und Freiraumentwicklung Teil II: Tianjin (China)“

Der Vortrag mit Prof. Dr. Gert Gröning (Forschungsstelle Gartenkultur und Freiraumentwicklung, UdK Berlin) beschäftigt sich mit folgenden Inhalten: Ausgehend von Reisen nach China 2015 und 2017 werden im Vortrag verschiedene Aspekte der Gartenkultur und Freiraumentwicklung in der Stadt Tianjin angesprochen, z.B. beim Victoria Park und den Freiräumen auf dem alten Campus der Universität Tianjin und dem neuem Peiyang Campus. Thematisiert werden gartenkulturelle Punkte aus dem 19., 20. und 21. Jahrhundert, etwa die Freiraumsituation im Stadtteil Wu Da Dao, im ehemaligen Eisenbahnpark Ning Yuan, im Heibin Park, im Munan Park und dem im frühen 21. Jahrhundert eröffneten Yinhe Platz in Tianjin. Ein Abstecher führt zum Stadtquartier am Trommelturm. Termin: Freitag, 18.01.2019, um 18 Uhr. Eintritt: frei. Weitere Informationen unter der Telefonnummer: (030) 90299 2410. Veranstaltungsort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, 12165 Berlin.

Kleinmachnow: Ich aus dem Osten – feiert Buchpremiere

Am Freitag, den 18.1.2019 um 20:00 Uhr stellt die Kleinmachnowerin Anne Kasprik ihr Buch „Ich aus dem Osten“ vor. “Ich bin zwar ausgezogen, um die Welt zu erobern, aber nicht, um meine Wurzeln zu verleugnen.” Anne Kaspriks Buch ist einerseits eine unterhaltsame und lebendige Biografie, darüber hinaus eine tiefe Liebeserklärung der Schauspielerin an ihre ostdeutsche Heimat. Als junge Schauspielerin brillierte sie in der Serie »Einzug ins Paradies«, es folgten Filme für die DEFA und das Fernsehen der DDR. Mit »Polizeiruf«, »Tatort«, »In aller Freundschaft« und »Notruf Hafenkante« wurde sie einem Millionenpublikum und deutschlandweit bekannt. Jetzt erzählt Anne Kasprik über das Erlebte vor und hinter der Kamera und über ihre Heimat. Unverstellt und auf dem Boden geblieben, persönlich und ungeschönt. »Ich aus dem Osten« klingt bei ihr wie ein Statement. Die Veranstaltung beginnt um 20:00 Uhr, die Karten kosten VVK12,- € / AK 15,- €. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.

19.01.2019 (Samstag)
Berlin-Zehlendorf: Tagesseminar ACCESS BARS®

Durch sanfte Berührung der speziellen Bars®-Punkte am Kopf erhält man nicht nur tiefe Entspannung, sondern gleichzeitig können blockierte Energien, wie Ängste, kreisende Gedanken, negative Emotionen wieder zum fließen gebracht werden. Dadurch kann sich Altes lösen und ein Leben in Freude und Leichtigkeit ist wieder möglich. Nähere Infos unter: www.GesundheitundSeminare.de oder telefonisch. Praxis für Gesundheit und Seminare, Sylvia Porstein, Heilpraktikerin Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14163 Berlin, 030/33 85 25 14

Berlin-Zehlendorf: Tag der offenen Tür im Schadow-Gymnasium

Das Schadow-Gymnasium (Beuckestraße 25, 27 – 29, 14163 Berlin, Tel: 90299- 5463, Fax: 90299-6158) lädt herzlich zum jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür am Samstag, den 19. Januar 2019, von 10 bis 13.30 Uhr in das Haus A (Beuckestraße 27) ein. Neben den Fachbereichen, die sich ausführlich vorstellen werden, informieren wir die interessierten Eltern über unsere Schule, Bildungsgänge und entsprechende Aufnahmebedingungen. Aula-Veranstaltungen: Für die zwei 5. Klassen um 10.30 Uhr (Latein zweite Fremdsprache). Für die drei 7. Klassen um 11.30 Uhr (Französisch oder Spanisch als zweite Fremdsprache). Für die 5. und 7. Klassen um 12.30 Uhr.

20.01.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Grüne Helfer für das Wohlbefinden – Raumdekoration mit Zimmerpflanzen

10 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Zimmerpflanzen schaffen eine gemütliche Atmosphäre in den Räumen, aber einige können noch mehr. Sie dienen der Erkältungsprophylaxe und verbessern die Atemluft. Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Geliebt, gegossen, vergessen: Phänomen Zimmerpflanze“. Tipp: Gleich noch die Ausstellung im Botanischen Museum anschauen, der Eintritt ist inklusive.

22.01.2019 (Dienstag)
Berlin-Zehlendorf: Über die Entdeckung der Kernspaltung in Dahlem und bei Göteborg

Eine Führung durch die wissenschaftlich-technische Ausstellung im Heimatmuseum mit Achim Förster. Der Eintritt ist frei. Anmeldung erbeten unter 802 24 41 zu den Öffnungszeiten. Heimatmuseum Zehlendorf, Clayallee 355, Historischer Winkel, 14169 Berlin, Tel.: 030-8022441, www.heimatmuseum-zehlendorf.de.

23.01.2019 (Mittwoch)
Berlin-Zehlendorf: Grüne Helfer für das Wohlbefinden – Raumdekoration mit Zimmerpflanzen

14 Uhr. Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Zimmerpflanzen schaffen eine gemütliche Atmosphäre in den Räumen, aber einige können noch mehr. Sie dienen der Erkältungsprophylaxe und verbessern die Atemluft. Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Geliebt, gegossen, vergessen: Phänomen Zimmerpflanze“. Tipp: Gleich noch die Ausstellung im Botanischen Museum anschauen, der Eintritt ist inklusive.

25.01.2019 (Freitag)
Berlin-Zehlendorf: Romantische Balladen und Liebeslieder: Konzert mit dem TRIO DREILINDEN Berlin

Mit romantischen Balladen und Liebesliedern kann das neue Jahr 2019 beginnen. Das Dunkel des Januar mit Musik Texten der Wärme und des Träumens erhellen: Dazu laden die Musiker des TRIO DREILINDEN Berlin ein. Das Konzert findet statt am: Freitag, den 25. Januar 2019. Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr. Zu hören sind Kompositionen mit Seltenheitswert für Stimme, Violine oder Viola und Klavier von Louis Spohr, Johannes Brahms und Siegmund von Hausegger. Daneben erklingen Duos für Violine oder Viola und Klavier von Massenet, Bruch, Rachmaninow und Elgar, und Lieder für Sopran und Klavier von Johannes Brahms benennen die Freuden und Leiden des Liebens. Kohlenkeller am Mexikoplatz, Sven-Hedin-Str. 5, 14163 Berlin, Tel. 030-55573283, www.kohlenkeller-mexikoplatz.de.

Berlin-Zehlendorf: „Momo“ von Michael Ende(bis 27.01.2019)

Klassenspiel der 8. Klasse der Rudolf Steiner Schule Berlin. Freitag, 25.01.2019 – 19:30 Uhr. Samstag, 26.01.2019 – 19:30 Uhr. Samstag, 27.01.2019 – 17:00 Uhr. Unter der Leitung von Richard Krutzsch führt die 8. Klasse der Rudolf Steiner Schule Berlin das Stück „Momo“ von Michael Ende im Festsaal der Schule, Eingang Clayallee 118, auf. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. Als kurze Zusammenfassung des Stückes folgendes: Irgendwo im Nie und Nirgends, an einem Phantasieort, taucht das kleine Mädchen Momo auf. Einhundert Jahre ist sie alt, wie sie selbst sagt, und ihre große Gabe ist das Zuhören. Die lebensfrohe Atmosphäre der Stadt wird gestört, als eine gespenstische Gesellschaft grauer Herren versucht, alle Menschen dazu zu bringen, Zeit zu sparen. In Wirklichkeit aber stehlen die grauen Herren die gesparte Zeit und halten sich selbst durch die Zeit der anderen am Leben. Denn Zeit ist Leben und sie wohnt im Herzen. Je mehr die Menschen daran sparen, desto ärmer, hastiger und kälter wird ihr Dasein… Ein Märchen? Eine Dystopie? Die Wirklichkeit? Ein Theaterabend der 8. Klasse über Gemeinschaft – Träume – Wirklichkeit.

Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im KNAST

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte treten Marko Jovanović & Afrikadelle (Harp meets African Rhythm & Voice) auf. Im aufregenden Dialog zwischen Afrikadelle und Marko Jovanović entsteht ein virtuoses Ensemble voller Elan, Witz und genialer Musikalität! + Marko Jovanović (Mundharmonika). Afrikadelle, das sind + Moussa Coulibaly (Balafon, Ngoni, Djembé, Gesang), + Tunde Alibaba (Percussion, Goda, Talking Drum, Gogbe, Gesang), + Arcadius Didavi (Bass, Tanikka, Doppelkalimba, Percussion, Gesang). Ort: The KNAST (SOEHT 7 – ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 15 € (VVK), 18 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr).

27.01.2019 (Sonntag)
Berlin-Zehlendorf: Neujahrskonzert der Musikschule Wannsee

Am letzten Sonntag im Januar 2019 veranstalten das Diakonie-Hospiz Wannsee und die SchülerInnen und LehrerInnen der Musikschule Wannsee wieder ein gemeinsames Neujahrskonzert zugunsten des stationären Hospizes in der Königstraße. Für die Musikschule ist es ein willkommener Konzerttermin, auf den die Musizierenden gleich zu Beginn des neuen Jahres motiviert hinarbeiten. Wir sind gespannt auf ein buntes und anspruchsvolles musikalisches Programm vom Barock bis Rock ’n‘ Roll, das uns die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule präsentieren werden. Das Konzert beginnt am Sonntag, den 27. Januar 2019 um 17.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden für das Diakonie-Hospiz Wannsee sind willkommen!

Kleinmachnow: Briefmarken-Tauschbörse

Ab 10.00 Uhr. Der ehemalige Club Berlin Philatelisten 1931 e.V. trifft sich mit Interessierten zum Briefmarkentausch. Gäste sind herzlich willkommen. In der Freizeitstätte „Toni Semmler“, Hohe Kiefer 41, 14532 Kleinmachnow.

Seitenaufrufe: 8871