Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

01.05.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Kleiner Historischer Jahrmarkt auf der Domäne Dahlem

10-18 Uhr. Ruff uff’n Rummel! Erleben Sie einen Jahrmarkt wie zu Zeiten unserer Großeltern – mit Schiffchenschaukel und Walzerbahn, Kettenflieger und einem schnuckelig-kleinen Riesenrad, Aalwürfeln, Entenangeln und vielen weiteren nostalgischen Vergnügungen! Bereits im Eintrittspreis enthalten ist das Sonderprogramm der Artisten und Gaukler. 1. Mai + 5./6. Mai 2018. Eintritt: 3 € / ermäßigt: 1,50 € (Schüler, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienst-Leistende, berlinpass-Inhaber und Schwerbehinderte) Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.


Berlin-Zehlendorf: DichterBlüten: Es dringen Blüten aus jedem Zweig – Maienspaziergang mit Heine, Goethe, Fontane

12 Uhr. Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Tel. 39908624). Der Mai! Er wird von uns und den Dichtern willkommen geheißen wie ein lang ersehnter, lieber Bekannter. Endlich kommt der „Mozart des Kalenders“ mit seinen Blaumeisen und Blüten an jedem Zweig. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Garteneingang Königin-Luise-Platz. Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 € Anmeldung nicht erforderlich.


03.05.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: „Auf der Greifswalder Straße“ von Roland Schimmelpfennig(bis 06.05.2018)

Klassenspiel der 12. Klasse der Rudolf-Steiner-Schule Berlin
Donnerstag, 03.05.2018 20.00 Uhr
Freitag, 04.05.2018 20.00 Uhr,
Samstag, 05.05.2018 20.00 Uhr,
Sonntag, 06.05.2018 17.00 Uhr
Unter der Leitung von Richard Krutzsch führt die 12. Klasse der Rudolf Steiner Schule Berlin das Stück „Auf der Greifswalder Straße“ von Roland Schimmelpfennig im Festsaal der Schule, Eingang Clayallee 118, auf. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. Als kurze Zusammenfassung des Stückes folgendes: Ein Mann sucht seinen Hund. Rudolf träumt, er habe noch 24 Stunden zu leben. Simona wird von einem Hund gebissen und Bille stirbt ohne es zu merken. Hans singt Lieder in Sprachen, die er nicht versteht während Babsi die ganze Nacht über Fotos macht. Ein junger Mann zündet als Liebesbeweis eine Kette an und ein Bauarbeiter findet einen eingemauerten Tauflöffel. Episoden von Alltagsfiguren, in denen sich Wahn und Witz ihrer Zwangshandlungen aus Liebe und Leere widerspiegeln. Doch nach und nach setzt sich ein albtraumhaftes Puzzle zusammen, aus dem es kein Entkommen gibt. Rudolf Steiner Schule Berlin, Auf dem Grat 3, 14195 Berlin, Tel.: 030/ 83 00 91 20.


Berlin-Zehlendorf: „HAVA NAGILA – GOFENBERG & CHOR“

Erstmals zu Gast im Hans-Rosenthal Haus: Jossif Gofenberg und sein Chor. 25 Sängerinnen und Sänger, die sich der jiddischen Kultur verbunden fühlen und die Erinnerung an die mal fröhlichen, mal melancholischen Lieder aus dem osteuropäischen „Schtetl“ wachhalten. Ein jedes der Lieder ist eine kleine kulturelle Botschaft aus längst vergangener Zeit. Chorleiter Jossif Gofenberg, in Czernowitz in der heutigen Ukraine geboren, ist auch ein hervorragender Klezmer-Musiker und begleitet die Lieder auf dem Akkordeon. Musikalität und rhythmisches Temperament vereinigen die Sängerinnen und Sänger zu lebhafter Bühnenpräsenz, mit der sie den Funken der Begeisterung schnell auf das Publikum übertragen. In diesem Sinne: „Hava Nagila“ – „Lasst uns glücklich sein“. Kostenbeitrag für Gäste: 8.- € für Fördermitglieder: 6.- €. Inclusive „Fingerfood“. Getränke gegen Entgelt. Anmeldung empfohlen. Eine Veranstaltung des Fördervereins der Freunde des Hans-Rosenthal-Hauses. Beginn: 18:00 Uhr – Einlass: 17:00 Uhr. Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Telefon: 030-8119196, www.rosenthal-haus.de.


04.05.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Winzerpräsentation Weingut Huff, Rheinhessen

Ab 16 Uhr. Teilnahme: unverbindlich und kostenlos. Weinreize, Röhe & Thamm, Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel-Tom-Straße, 14169 Berlin, Tel.: 030-23492459, www.weinreize.com.


05.05.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Kurs „Märchen erzählen“

11-17 Uhr. Märchen erzählen: „Eine kleine Einführung in eine alte Tradition“ Preis: 50,- Euro inkl. Eintritt. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Kleiner Historischer Jahrmarkt auf der Domäne Dahlem(bis 06.05.2018)

10-18 Uhr. Ruff uff’n Rummel! Erleben Sie einen Jahrmarkt wie zu Zeiten unserer Großeltern – mit Schiffchenschaukel und Walzerbahn, Kettenflieger und einem schnuckelig-kleinen Riesenrad, Aalwürfeln, Entenangeln und vielen weiteren nostalgischen Vergnügungen! Bereits im Eintrittspreis enthalten ist das Sonderprogramm der Artisten und Gaukler. Eintritt: 3 € / ermäßigt: 1,50 € (Schüler, Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienst-Leistende, berlinpass-Inhaber und Schwerbehinderte) Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de.


Berlin-Zehlendorf: Im Kiefernwald – der große Waldfriedhof Zehlendorf

11 Uhr, Treff: Haupteingang Wasgensteig 30, 14129 Berlin, Bus 118, Dauer ca. 2 ½ Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Wir begegnen auf einem der schönsten Berliner Friedhöfe vielen Politikern, Künstlern, Architekten, und Engeln. Welche Geschichten erzählen uns die Gräber von Rut Brandt, Edith Hancke, Hildegard Knef, Walter Scheel, Willy Brandt, Ernst Reuter, Hans Scharoun, Ulrich Schamoni, Wolfgang Neuss, Günther Pfitzmann, Hendrikje Fitz, Paul Löbe, Jakob Kaiser, Otto Suhr u.a.? Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: KUNST AM GLEIS. Kunstmarkt

Am Samstag, 5. Mai, wird die denkmalgeschützte Ladenpassage zur Flaniermeile. Bei Musik, einem Getränk und verschiedenen Leckereien können Besucher und Kunden – verbunden mit ihrem Wochenendeinkauf – Kunst und Kunsthandwerk genießen. Entlang der Gleise der U3 präsentieren viele, auch Zehlendorfer Künstler, ihre Werke. Acryl- und Hinterglasmalerei, Aquarelle, Collagen, Drucke, Fotografien, Skulpturen und Zeichnungen können betrachtet und käuflich erworben werden. Eine Bodypainting-Aktion krönt das Kunsterlebnis. Kunst am Gleis ist ein Projekt von Ladenstraße, Wochenmarkt und Verein Papageiensiedlung, Organisation: Ute Rother-Kraft


Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im ehemaligen Frauengefängnis (Mai)

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte tritt das Duo Felix Herrmann (Gitarre, Gesang) & Richard Fuhrmann (Gitarre) unter dem Motto „Zwischen den Zeilen liegt die Message. Zwi-schen den Tönen: die Musik“ auf. Ihr gemeinsamer Sound prägt sich durch die verschiedenen musikalischen Wurzeln: Singer-Songwriter und Weltmusik treffen aufeinander und verschmelzen irgendwo zwischen Pop, Folk und Jazz, verweigern sich dabei aber einer genaueren Definition. Ort: SOEHT 7 (ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 15 € (VVK), 18 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr)


Berlin-Steglitz: Kiez-Trödelmarkt und großer Tag der offenen Tür im Vitanas Senioren Centrum Schäferberg

Am Samstag von 10 bis 15 Uhr findet rund um das Vitanas Senioren Centrum Schäferberg in der Königstraße 25-27 der beliebte Kiez-Trödelmarkt statt. Auch dieses Jahr wird das Trödelerlebnis mit einem bunten Programm zum Tag der offenen Tür verbunden. Ob alte Möbel, Taschen, Omas Teeservice oder Kinkerlitzchen aus vergangenen Zeiten – hier ist für jeden Handarbeits-, Kunst- und Designliebhaber sowie große und kleine Bummler etwas dabei. Und für alle, die ihre geliebten Schätze an den Mann oder die Frau bringen wollen: Eine tapeziertischgroße Standfläche kostet nur 5,00 Euro, der Tisch muss mitgebracht werden. Das Haus steht den ganzen Tag allen Interessierten offen: Blutdruckmessung, Blutzuckerbestimmung und BMI-Berechnung – hier dreht sich alles um die Gesundheit. Selbstverständlich steht das Team rund um Centrumsleiterin Ruth von Maltzan für Hausrundgänge und Beratungsgespräche zur Verfügung. Und auch das Unterhaltungsprogramm kommt nicht zu kurz: Tanz in den Mai mit ‚Drehorgel-Didi‘ und der Clownin ‚Flotte Lotte‘ sorgt für gute Laune. Allerlei Leckereien gibt es im hauseigenen Restaurant und im Café. „Der Trödelmarkt mit verbundenem Tag der offenen Tür bietet, neben der geselligen Unterhaltung, eine gute Gelegenheit unser Haus kennenzulernen. Wir erwarten auch dieses Mal viele Trödelliebhaber, die sich beim Bummeln, Stöbern und Feilschen vergnügen“, so Centrumsleiterin Ruth von Maltzan.


06.05.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Ausstellungseröffnung Berthold Adolfsson (1911-2004) – Ein lyrischer Expressionist

12 Uhr. Mit Berthold Adolfsson widmet sich die Galerie Mutter Fourage einem Maler aus der Vereinigung der Göteborgskoloristerna, vergleichbar mit der Malerei des deutschen Expressionismus. Adolfsson studierte ab 1929 an der Kunstakademie in Göteborg bei den Professoren Sigfrid Ullmann und Nils Nilsson. Diese beiden Maler gehörten um die Jahrhundertwende in Paris zum Künstlerkreis des „Café du Dôme“ und waren Schüler von Henri Matisse. Die Gemälde von Berthold Adolfsson sind eine kreative Farbexplosion mit lyrischen Anklängen. Die Ausstellung zeigt mit über 50 Werken einen Querschnitt von mehr als 70 Jahren künstlerischen Schaffens. Ausstellungsdauer: 6.5.-10.6.2018. Öffnungszeiten: Fr 14-18 Uhr, Sa+So 12-17 Uhr und nach Vereinbarung. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Waldfriedhof Dahlem – Parklandschaft im Frühling

11 Uhr, Treff: Haupteingang Hüttenweg 47, 14195 Berlin, Bus 285, Dauer ca. 2 ½ Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Bei einem kulturhistorischen Spaziergang erfahren Sie viel Wissenswertes u.a. über Richard von Weizsäcker, Michael Ballhaus, Josef Paul Kleihues, Renée Sintenis, Erich Mühsam, Harald Juhnke, O.E. Hasse, Gottfried Benn, Marie-Elisabeth Lüders, Klaus Bölling, Lothar Loewe, Elly Beinhorn und Bernd Rosemeyer, Heinz Berggruen und Karl Schmidt-Rottluff. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: DichterBlüten: Es dringen Blüten aus jedem Zweig – Maienspaziergang mit Heine, Goethe, Fontane

12 Uhr. Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Tel. 39908624). Der Mai! Er wird von uns und den Dichtern willkommen geheißen wie ein lang ersehnter, lieber Bekannter. Endlich kommt der „Mozart des Kalenders“ mit seinen Blaumeisen und Blüten an jedem Zweig. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Garteneingang Königin-Luise-Platz. Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 € Anmeldung nicht erforderlich.


Berlin-Zehlendorf: Ausstellung Berthold Adolfsson (1911-2004) – Ein lyrischer Expressionist(bis 10.06.2018)

Die Galerie Mutter Fourage zeigt vom 6. Mai bis 10. Juni 2018 die Ausstellung „Berthold Adolfsson (1911-2004) – Ein lyrischer Expressionist“ mit mehr als 50 Werken des schwedischen Künstlers, der nun erstmals dem deutschen Publikum vorgestellt wird. Mit Berthold Adolfsson widmet sich die Galerie Mutter Fourage erneut einem zu Unrecht vergessenen Künstler. Er gehörte zur Vereinigung der Göteborgskoloristerna, die vergleichbar mit deutschen expressionistischen Vereinigungen der Zeit war. Adolfsson studierte ab 1933 an der Kunstakademie in Göteborg bei den Professoren Sigfrid Ullmann und Nils Nilsson. Diese beiden Maler gehörten um die Jahrhundertwende in Paris zum Künstlerkreis des „Café du Dôme“ und waren Schüler von Henri Matisse. Die Gemälde von Berthold Adolfsson sind geprägt von Farbexplosionen mit lyrischen Anklängen. Die Ausstellung zeigt mit über 50 Werken einen Querschnitt von mehr als 70 Jahren künstlerischen Schaffens. Die ausgestellten Werke sind verkäuflich. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin.
Vernissage: 6.5.2018, 12 Uhr
Ausstellungsdauer: 6.5. – 10.6.2018
Öffnungszeiten: Freitag 14-18 Uhr, Samstag und Sonntag 12-17 Uhr und nach Vereinbarung. An Himmelfahrt und Pfingstmontag ist die Galerie zusätzlich geöffnet.


Berlin-Zehlendorf: Tag der offenen Tür und Aktionstag „Bunt verbindet“ beim KJRFV Zehlendorf e.V.

Kinderreitschule, Abenteuerzentrum im Grunewald und Zukunftssicherung Berlin e.V. laden zu Spiel und Spaß mit und ohne Ponys sowie zu Infoszur Inklusion im alltäglichen (Vereins-)Leben ein. Nicht nur kleine und große Pferdefreunde erwartet ein buntes Programm, wenn von 12 bis 16 Uhr der Kinder- und Jugend-, Reit- und Fahrverein Zehlendorf e.V. (KJRFV) in Düppel an der Robert-von-Ostertag-Straße seine Hoftore öffnet. „Bunt verbindet“ lautet in diesem Jahr das Motto des zugleich stattfindenden, von der Aktion Mensch geförderten Aktionstags. Zusammen mit dem für sein inklusives Engagement preisgekrönten Kinderreitverein stellen sich das Abenteuerzentrum und die Zukunftssicherung Berlin e.V. für Menschen mit geistiger Behinderung mit Infos zu betreuten Wohnformen und Aktivitäten für Jung und Alt vor. Beim Ponys Gucken, Kuscheln und Putzen lässt sich hautnah Bekanntschaft mit den Vierbeinern machen. Zudem gibt es Kistenklettern, wilde Stroh-Schlachten und Führungen über das Vereinsgelände. Weitere Infos zu Programm und Anfahrt, den inklusiven Reitangeboten sowie Schnupper- und Minikursen des KJRFV finden sich auf www.kinderreitschule-berlin.de.


Berlin-Steglitz: Jazzkonzert Am Stadtpark

Das Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark in der Stindestraße 31 lädt am Sonntag, 6. Mai 2018 ab 16.00 Uhr alle Angehörigen, Interessierte, Nachbarn und Gäste zu einem musikalischen Nachmittag der Extraklasse ein. Der Eintritt beträgt 10,00 €, ermäßigt 6,00 €. Der Berliner Sänger und Entertainer Martin Stempel präsentiert einen bunten Mix aus bekannten und beliebten Klassikern und Evergreens aus Swing und Jazz. Im Restaurant können sich die Gäste auf Musik, unterhaltsame Anekdoten rund um die Songs sowie eine humorvolle Moderation freuen. „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder viele abwechslungsreiche Angebote im Rahmen unseres Kulturkalenders präsentieren können. Martin Stempel wird uns mit seinen Jazzrhythmen einen unvergesslichen Nachmittag bescheren“, so Manuela Seewald-Menzel, Centrumsleiterin des Vitanas Senioren Centrums Am Stadtpark.


07.05.2018 (Montag)


Berlin-Steglitz: Theodor Fontane als Kunstkritiker – Vortrag

Vortrag von Dr. Carmen Aus der Au (Zürich). Dr. Aus der Au stellt ihre 2017 erschienene Dissertation vor. Anhand zahlreicher Abbildungen gibt sie einen Einblick in Fontanes Bildwelt. Dabei kommen der politische und gesellschaftliche Kontext des 19. Jahrhunderts zur Sprache, zumal die Mehrheit von Fontanes Kunstkritiken als Zeitungsartikel erschienen sind und auf aktuelle Debatten Bezug nahmen. Die Referentin wird auf Fontanes persönliches Umfeld und seine Vereinskontakte eingehen, die nicht nur seine journalistische Karriere, sondern auch sein Kunsturteil entscheidend geprägt haben. Aufschlussreich sind die Kunstkritiken hinsichtlich Fontanes Poetik, die er ausgehend von der Betrachtung bildender Kunst entwickelte. Termin: Montag, 07.05.2018 um 18:00 Uhr. Eintritt: frei. Ohne Voranmeldung. Information: Tel. (030) 90299-2410. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


08.05.2018 (Dienstag)


Berlin-Steglitz: Valerie Riedesel Freifrau zu Eisenbach: „Geisterkinder – fünf Geschwister in Himmlers Sippenhaft“ – Lesung

“Ich könnte Dir stundenlang erzählen, auch von Dingen, die einem trotz allem neue Kraft und neuen Mut geben. Aber mein Mund muss verschlossen bleiben”, schreibt der deutsche Offizier Caesar von Hofacker an seine Frau am 26. Juni 1944. Am 20. Juli 1944 zündet sein Vetter Claus Schenck Graf von Stauffenberg eine Bombe in Hitlers Führerhauptquartier. Caesar von Hofacker hat das Attentat von Paris aus maßgeblich mit geplant – Dafür wird er wie alle anderen Widerstandskämpfer rund um Stauffenberg als Verschwörer hingerichtet. Zurück lässt er seine Frau Lotte und fünf Kinder. Für sie beginnt eine unermessliche Odyssee in Gefängnissen und versteckten Baracken in den Konzentrationslagern Stutthof, Buchenwald und Dachau. Die drei Jüngsten werden in ein Kinderheim in den Harz verschleppt. Niemand soll wissen, wer sie sind. Es sind die “Geisterkinder”. Valerie Riedesel, die Enkelin Caesar von Hofackers, erzählt die historischen Ereignisse aus Sicht ihrer Familie – menschlich, berührend und echt. Sie greift dabei zurück auf einen einzigartigen Fundus unveröffentlichter Originaldokumente. Termin: Dienstag, 8.5.2018 um 18:30 Uhr. Eintritt: Voranmeldung und Information unter Tel. (030) 90299-2410. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


10.05.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Ritterfest(bis 13.05.2018)

täglich 10-18 Uhr. Ritterfest „Krieger und Ritter des Mittelalters“ Eintritt: 6,-/5,- Euro. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Von der Dahlemer Dorfkirche durch die „Rostlaube“ der FU zum „Turm der Blitze“ der Nobelpreisträger

14 Uhr, Treff: St. Annen Kirche, Königin-Luise-Straße 55, 14195 Berlin, U3 Dahlem-Dorf oder Bus 110, 186, X 83, Dauer ca. 3 Stunden, Kosten 10 Euro, Anmeldung nicht erforderlich Sie erfahren kuriose und interessante Geschichten bei einem Gang durch den alten Dorfkern mit dem St. Annen-Kirchhof, durch die neue „Holzlaube“ und die „Rostlaube“ mit der Foster-Philologischen Bibliothek der Freien Universität und Sie folgen den Spuren der berühmten Forscher und Nobelpreisträger Lise Meitner, Albert Einstein, Otto Hahn, Fritz Haber, Otto Warburg u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Steglitz: 26. Internationale Steglitzer Tage – Eröffnungskonzert – Musica Galante

20 Uhr: Musikalische Impressionen von der Iberischen Halbinsel. Mark Tucker, Tenor, Andreas Wenske,Oboe, Izidor Erazem Grafenauer, Theorbe, Egon Mihajlović, Cembalo. Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin. Eintritt: 15 € / 10 €. 26. Internationale Steglitzer Tage für Alte Musik – Meisterkurse – Konzerte – Vortrag – vom 8. bis 13. Mai 2018. Künstlerische Leitung: Anka Sommer. Anmeldung/Karten/Information: Tel.: 030-8036996, www.european-opera-cooperation.org.


Berlin-Steglitz: Es war in Schöneberg im Monat Mai – Führung mit Dr. Christian Simon

11:30-13:30 Uhr. Dauer: ca. 2 Stunden. Vom ehemaligen RIAS-Gebäude geht es vorbei am Rathaus durch den Bereich des alten Dorfes, dessen wechselvolle Geschichte durch historische Fotos und zeitgenössische Zitate lebendig wird. Die Villen der Millionenbauern und die Mietskasernen sind weitere Punkte dieser Führung, die nach etwa zwei Stunden am früheren Alliierten Kontrollrat (Kleistpark) endet. Ort/Treffpunkt: Hans-Rosenthal-Platz, vor dem Haupteingang von Deutschlandfunk Kultur. Kosten: 10 EUR, für Mitglieder des Heimatvereins Steglitz 7 EUR.


12.05.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Widerstandskämpfer, Gerichtspfarrer, Schauspieler, Schriftstellerin, Maler auf dem Friedhof Zehlendorf an der Onkel-Tom-Straße

11 Uhr, Treff: Eingang an der Onkel-Tom-Straße 30, Dauer ca. 2 Stunden, Kosten 8 Euro, Anmeldung nicht erforderlich. Entdecken Sie die Grabstätten der hier bestatteten oder an sie erinnerten herausragenden Persönlichkeiten wie Harald Poelchau, Mildred und Arvid Harnack, Ernst und Falk Harnack, Otto Weidt, Paul Mebes, Ingeborg Drewitz, Berta Drews, Heinrich und Götz George, Conrad Felixmüller u.a. Stadtführer Ulrich Thom, Tel. 030-3055796, www.berlinsicht.de.


Berlin-Zehlendorf: Wer steckt in Robinie, Mahonie und Kolkwitzie? Geehrte Personen in wissenschaftlichen Pflanzennamen

14 Uhr. 2. Frühlings-Gartenspaziergang. Historisch-botanische Gartenführung mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin eines 2016 online-veröffentlichten 1.000-seitigen Werkes über die wissenschaftlichen Pflanzennamen.
Führung im Botanischen Garten. Mind. 60 min. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich.


Berlin-Steglitz: Premiere Kasimir und Kaukasus

In unserer französischen Sommerkomödie „Kasimir und Kaukasus“, Premiere am 12. Mai, werden Sie erleben, dass auch ein Goldfisch sprechen kann – in diesem Fall sogar mit der Stimme unseres Intendanten, Dieter Hallervorden. In der Regie von Holger Hauer spielen Ulrike Frank, Katharina Maria Abt, Dieter Landuris & Markus Majowski. Das Stück steht den ganzen Sommer über bis Anfang September auf dem Spielplan. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


Berlin-Steglitz: 26. Internationale Steglitzer Tage – Vortrag mit Musik – Sachsen und Preussen / Hasse und Graun

17 Uhr: Adelheid Krause-Pichler, Vortrag / Flöte, Sabina Chukurova, Cembalo. Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin. Eintritt: 5 €. 26. Internationale Steglitzer Tage für Alte Musik – Meisterkurse – Konzerte – Vortrag – vom 8. bis 13. Mai 2018. Künstlerische Leitung: Anka Sommer. Anmeldung/Karten/Information: Tel.: 030-8036996, www.european-opera-cooperation.org.


Berlin-Steglitz: 26. Internationale Steglitzer Tage – Abschlusskonzert I

20 Uhr: TeilnehmerInnen der freien Kurse mit Moderation des Regisseurs. Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin. Eintritt: 10 €. 26. Internationale Steglitzer Tage für Alte Musik – Meisterkurse – Konzerte – Vortrag – vom 8. bis 13. Mai 2018. Künstlerische Leitung: Anka Sommer. Anmeldung/Karten/Information: Tel.: 030-8036996, www.european-opera-cooperation.org.


13.05.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: VIPs – die Pflanzen des Jahres 2018

10 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. In jedem Jahr küren verschiedene Organisationen oder Gesellschaften eine Pflanze aus ihrem Arbeitsbereich zur Pflanze des Jahres, die dadurch in der Öffentlichkeit eine größere Beachtung erfährt. Nicht nur der Baum, die Heilpflanze, Arzneipflanze oder Giftpflanze des Jahres werden vorgestellt, sondern auch die Blume und die Staude des Jahres.


Berlin-Zehlendorf: DichterBlüten: Zu Pfingsten sang die Nachtigall – Pfingstspaziergang mit Rückert, Goethe und Seidel

12 Uhr. Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Tel. 39908624). Einst wurde um diese Zeit das Fruchtbarkeitsfest gefeiert mit Pfingstochsen und Eisenkraut. Auch wurden Pfingstbäume geschmückt und Maien vor das Haus gestellt. Wenn heute das Pfingstfest gefeiert wird, ist der Frühling weit vorangeschritten. Die Vögel sind schon alle da, und auch die schimmernden Glöckchen im weißen Gewand. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Garteneingang Königin-Luise-Platz Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 €. Anmeldung nicht erforderlich.


Berlin-Steglitz: 26. Internationale Steglitzer Tage – Abschlusskonzert II – die Oper Cleofide szenisch in Ausschnitten

20 Uhr: TeilnehmerInnen der Kurse, Mitglieder des Ernst-Senff- Chores Berlin, Barockensemble Malapert, Musikalische Leitung Egon Mihajlović- Ort: Ratssaal Rathaus Steglitz, Schloßstraße 37, 12165 Berlin. Eintritt: 15 € / 10 €. 26. Internationale Steglitzer Tage für Alte Musik – Meisterkurse – Konzerte – Vortrag – vom 8. bis 13. Mai 2018. Künstlerische Leitung: Anka Sommer. Anmeldung/Karten/Information: Tel.: 030-8036996, www.european-opera-cooperation.org.


Berlin-Steglitz: Flamenco zum Muttertag

Das Vitanas Senioren Centrum Am Bäkepark in der Bahnhofstr. 29 lädt am Sonntag, 13. Mai 2018 ab 15.00 Uhr – natürlich besonders Mütter – aber selbstverständlich auch alle Angehörigen, Interessierte, Nachbarn und Gäste zur rhythmischen Flamenco-Vorführung ein. Der Eintritt ist kostenfrei. Zum Muttertag erwartet das Team des Vitanas Senioren Centrums Am Bäkepark viele Gäste zum feurigen Flamenco-Programm ,Regenbogen der Emotionen‘ mit andalusischem Flair. Im ,Schlemmerland‘ locken heiße Rhythmen und kulinarische Snacks! „Wir freuen uns auf viele Mütter, die in Begleitung ihrer Liebsten diesen Tag mit andalusischem Flamenco feiern möchten“, so Manuela Seewald-Menzel, Centrumsleiterin des Vitanas Senioren Centrums Am Bäkepark.


15.05.2018 (Dienstag)


Berlin-Steglitz: Verborgene Schätze – literarisch-musikalischer Abend

Begegnungen mit dem indischen Dichter und Philosophen Rabindranath Tagore und indischer Musik. „Ich weiß, mein Singen macht dir Freude…“, so heißt es in jener Gedichtsammlung, für die Tagore 1913 den Literatur-Nobel-Preis erhielt und diesen Gedanken haben die heute vortragenden Künstler Petra Pavel, Schauspielerin und Sprecherin, Frank Beese an der Sitar – aufgegriffen und es entstand ein ganz besonderes Programm, in dem Sie dem Dichter in einer Auswahl an literarisch-musikalischen Kostbarkeiten begegnen können. Frank Beese, Virtuose auf seinem indischen Instrument, schafft Momente der stillen Berührung und lässt Tagores Wort weiter schwingen. So wird der Hörer über die Brücke der Musik in eine fremde Kultur geführt, an einen Ort, wo des Menschen Seele Frieden finden kann. Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin. Einlass: 17 Uhr, Beginn: 18 Uhr. Kosten: 6 € inkl. 1 Getränk. Weitere Getränke und ein kleiner Abendimbiss stehen gegen Entgelt für Sie bereit. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: 030-772 60 55.


16.05.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Kuratorenführung im Kunsthaus Dahlem

Jeweils 15.30 Uhr – mit Dr. Dorothea Schöne. Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 12, 14195 Berlin, Tel. 030-8312012, www.kunsthaus-dahlem.de.


Berlin-Zehlendorf: VIPs – die Pflanzen des Jahres 2018

17 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. In jedem Jahr küren verschiedene Organisationen oder Gesellschaften eine Pflanze aus ihrem Arbeitsbereich zur Pflanze des Jahres, die dadurch in der Öffentlichkeit eine größere Beachtung erfährt. Nicht nur der Baum, die Heilpflanze, Arzneipflanze oder Giftpflanze des Jahres werden vorgestellt, sondern auch die Blume und die Staude des Jahres.


17.05.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Lesung: Olga Grjasnowa – Gott ist nicht schüchtern

19 Uhr. Eintritt 8 € / 5 €. Anmeldung bis 14.05.2018
unter info@kunsthaus-dahlem.de. Mit freundlicher Unterstützung der Robert Bosch Stiftung. Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 12, 14195 Berlin, Tel. 030-8312012, www.kunsthaus-dahlem.de.


Berlin-Zehlendorf: Fachvortrag „ursachenorientierte Hypnose – ein sanfter und effektiver Weg zur Heilung“

Erfahren Sie was Hypnose wirklich ist, wie sie funktioniert und warum sie so schnell und nachhaltig Veränderungen bewirken kann. Kosten 10 €. 19 h in der Privatpraxis für EMDR & Hypnose Sylvia Porstein Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14129 Berlin. Bitte um Anmeldung aufgrund begrenzter Plätze unter kontakt@emdr-hypnose-berlin.de oder 0172/8665170.


Berlin-Steglitz: Danse – Konzert mit dem Duo AkCordis

Tänze und Lieder von Diego Pisador, Louis Couperin, Astor Piazolla und vielen mehr. Das Repertoire des 2014 gegründeten Duos, Doris Laidler-Schüler (Violoncello) und Natalie Bauer (Akkordeon), umfasst Stücke verschiedener Gattungen von der Renaissance bis in die Gegenwart. In das Konzert werden auch solistische Beiträge integriert, z. B. die Solosuiten für Violoncello von J. S. Bach und Werke für Akkordeon solo. Das Konzert wird von Dr. Gerhard Schüler moderiert. Termin: Donnerstag, 17. Mai 2018 um 18:30 Uhr. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


18.05.2018 (Freitag)


Teltow: COMEDY: HEINZ GRÖNING – Jammern gilt nicht

Eine absolut (h)einzigartigen Mischung aus poetischer Wortakrobatik auf Weltklasse Niveau und wunderbaren Mitsing-Melodien zur Gitarre. Ein philosophischer Abend über das Leben, das Lachen, die Phantasie und dem Spass daran, den Menschen ein Lachen zu schenken. Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 20 Uhr. 17,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


19.05.2018 (Samstag)


Teltow: Festival of Folk Teltow 2018

Internationales Folk Music Festival im Herzen der Teltower Altstadt. Singer/Songwriter aus aller Welt. Eintritt 10 €, Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt. Breite Straße 32, 14513 Teltow


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Thema Holz und Lehm(bis 21.05.2018)

täglich 10-18 Uhr. Holz und Lehm: „Natürliches Bauen in Vergangenheit und Gegenwart“. Eintritt: 4,-/ 3,- Euro. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Konzert Super One Eleven(bis 20.05.2018)

Jeweils 20 Uhr. Thomas Holm (Schlagzeug), Miki Bahner (Bass), Thomas Walter (Gitarre), Carolyn del Rosario (Piano), Axel Knuth (Percussion), Dieter Jalowitzki (Tenor-Sax), „Woody“ Ries (Barithon-Sax), Paul Gebauer (Posaune), Lew Spigel (Trompete/Flügelhorn), Eddie Hayes (Trompete/Flügelhorn), Peter Tüllmann (Trompete/Flügelhorn), Michelle Palka (Gesang). Nach zehn erfolgreichen Jahren mit Tango an Pfingsten in der Mutter Fourage beschreiten wir nun neue Wege und freuen uns auf Tom Holm und seine Musikerkollegen. Gegründet in den 70er Jahren, wurde die Gruppe um den Komponisten und Arrangeur Dieter Jalowitzki zu einer erfolgreichen Berliner Band. Super One Eleven hat mit sechs Bläsern, der fünfköpfigen Rhythmusgruppe sowie ihrer Sängerin einen abwechslungsreichen und kraftvollen Klang, der geprägt ist von Swing- und südamerikanischen Arrangements bis hin zu einfühlsamen Balladen. Das neue Programm führt uns in die Welt der Lieder aus den 30er und 40er Jahren. Kompositionen von Kurt Weill, Friedrich Hollaender, Franz Grothe, Peter Kreuder u.v.a. erklingen in neuem Gewand. Eintritt: 19 €, ermäßigt: 16 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: The Royal Wedding – Afternoon Tea

Am Samstag, den 19. Mai heiratet Prinz Harry seine Meghan. Wir feiern die Hochzeit ab 16 Uhr mit einer englischen Tea Time und stellen dabei einige Highlights aus der englischen Literatur vor. Eintritt inklusive Verköstigung 8 €. Wir bitten um Anmeldung, per Mail an mail@buchlounge-zehlendorf.de oder telefonisch unter 030/80908532. Buchlounge Zehlendorf, Clayallee 343, 14169 Berlin.


21.05.2018 (Montag)


Teltow: VARIETÉ: SNEAK SHOW

Das kulturelle Blind-Date. 4 Künstler aus Comedy, Zauberei, Musik und Artistik bereiten dem Publikum einen Abend voller Überraschungen! Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 19 Uhr. 15,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


Berlin-Steglitz: Auf dem diplomatischen Parkett – Führung mit Dr. Christian Simon

Sie erfahren, wie aus dem ersten Villenvorort Berlins das Geheimratsviertel und später das Diplomatenviertel wurde. Heute prägen spektakuläre historische und moderne Botschaftsgebäude den Stadtteil – von A wie Ägypten bis V wie Vereinigte Arabische Emirate. Noch immer sind hier die Brüche der Stadtgeschichte erkennbar. Zeit: 11 bis 12.30 Uhr. Ort/Treffpunkt: S-Bhf. Tiergarten unten am Ausgang unter der Brücke. Kosten: 10 EUR, für Mitglieder des Heimatvereins Steglitz 7 EUR.


23.05.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Berliner Milonga – Tango tanzen

An jedem 4. Mittwoch im Monat können Anfänger und erfahrene Tänzer Tango tanzen. Wer den Tango liebt oder auch einfach nur mal schnuppern möchte, ist herzlich willkommen im Café der Villa Mittelhof, Königstr. 42-43, 14163 Berlin. Eine Tanzeinführung oder eine Auffrischung der Tanzpraxis ist von 19.30 bis 20.30 Uhr mit Tanzlehrerin Sandra Dethier möglich, Kosten 10 €. Von 20.30 bis 22.30 Uhr steht Milonga auf dem Plan – das ist offenes Tanzen mit Tangomusik aus den Bereichen Tango Nuevo, Elektro, Non und Neo Tango. Ab und an mit Live-Musik, Kosten 5 €. Im Café-Ambiente der Villa sind selbstverständlich auch Snacks und Bargetränke erhältlich.


Berlin-Zehlendorf: Mitmach-Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft(bis 25.05.2018)

Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft startet am 15. Mai 2018 in Berlin seine Deutschlandtour und macht in Mitte, Wannsee und Potsdam Station. In der Ausstellung werfen Jung und Alt einen Blick in den Arbeitsalltag von morgen: Wie verändern neue Technologien Fabrikhallen und Büros? Welche Berufe wird es noch geben? Wie wichtig ist lebenslanges Lernen? Und: Müssen wir überhaupt noch arbeiten, oder übernehmen Maschinen und Algorithmen unsere Aufgaben? 26 Ausstellungsstücke zum Mitmachen und Ausprobieren laden ein, diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch 34 Städte in Deutschland. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren. www.ms-wissenschaft.de. Berlin-Wannsee: 23.-25. Mai 2018, täglich 10–19 Uhr. Anlegestelle S-Bahnhof Wannsee, Ronnebypromenade.


Berlin-Steglitz: Medikamente im Alter – Fluch oder Segen? Vortrag

Auf welche Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten sollte mit zunehmendem Alter geachtet werden? Referentin: Dr. Marion Hanke, Chefärztin der Geriatrie im Ev. Krankenhaus Hubertus. Termin: Mittwoch, 23.5.2018 um 18:30 Uhr. Eintritt: frei. Anmeldung unter Tel. (030) 7690 26 00. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


24.05.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: „Veronika, der Spargel wächst“

Heute findet wieder einmal unsere beliebte Spargelfahrt statt. Eine Tagesfahrt dahin, wo der Spargel wirklich wächst. Mit Musik und Tschingderassabumm geht´s in die Mark zum Spargelbauern. Das königliche Gemüse darf direkt auf dem Hof genossen werden; natürlich gibt es Spargel und alles rund um den Spargel zu kaufen. Wir empfehlen rechtzeitige Voranmeldung für diese Fahrt. Fahrzeiten, Fahrziel und Reisepreis standen bei Drucklegung noch nicht fest. Eine Veranstaltung des Fördervereins der Freunde des Hans-Rosenthal-Hauses. Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Telefon: 030-8119196, www.rosenthal-haus.de.


Berlin-Steglitz: Gentrifizierung in Berlin – Verdrängungsprozesse und Bleibestrategien – Vortrag

Vortrag von Prof. Dr. Ilse Helbrecht, Direktorin, Humboldt-Universität zu Berlin. Gentrifizierung ist das vermutlich größte Konfliktfeld der aktuellen Stadtentwicklung. Sie hat vielerorts zur Folge, dass ärmere Bevölkerungsgruppen die mit der baulichen Instandsetzung verbundenen Teuerungen nicht aufbringen können und verdrängt werden. Die deutsche und internationale Forschung hat sich bislang vor allem mit der baulich-sozialen Aufwertung von Quartieren beschäftigt. Die Folgen für die Verdrängten blieben so gut wie unbeachtet. Wohin ziehen sie? Was bedeutet der Verlust des angestammten Quartiers? Welche Bleibestrategien gibt es? Am Beispiel Berlins geht der Vortrag diesen Fragen mit innovativen Methoden nach. Termin: Donnerstag, 24.5.2018 um 18:30 Uhr. Eintritt: frei. Information unter Tel. (030) 90299-2410. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


25.05.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Seminar „Die Farben des Weins“

19 bis 22.30 Uhr. Teilnahme: Anmeldung erforderlich, 35 €. Weinreize, Röhe & Thamm, Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel-Tom-Straße, 14169 Berlin, Tel.: 030-23492459, www.weinreize.com.


Berlin-Zehlendorf: „Ich singe nicht Operette, ich singe Lehár!“ – musikalischer Nachmittag

„Ich singe nicht Operette, ich singe Lehár!“ – Sagte einst sein größter Bewunderer und Interpret Richard Tauber. Berlin 1929. Metropol-Theater. Vor der Kasse hat sich eine lange Schlange gebildet. „Wie einst nach Butter, so steht man heute an, um Richard Tauber zu hören“. „Dein ist mein ganzes Herz“, „Freunde, das Leben ist lebenswert“, „Wolgalied“… Ein Nachmittag mit Franz Lehár und seinem großen Tenor Richard Tauber mit dabei sind auch Christoph Schröter Tenor und Christina Hanke-Bleidorn Pianistin. Durch das Programm führt: Maria Delling. Ort: Freizeitstätte Süd,Teltower Damm 226, 14167 Berlin. Einlass: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr. Kosten: 6 € inkl. Kaffeegedeck. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: 030-84507760.


Berlin-Steglitz: 66. Steglitzer Woche(bis 10.06.2018)

Vom 25. Mai bis zum 10. Juni 2018 lädt die 66. Steglitzer Woche unter dem Motto „vom Bezirk, für Berlin“ zum Volksfest-Spaß in den grünen Bäkepark am Teltowkanal. Geboten wird eine aufregende Mischung aus Kulturprogramm und Volksfest-Attraktionen. Dazu gibt es viele Live-Auftritte u.a. von Chris Thompson (Ex Manfred Manns Earth Band), Hans Werner Olm und Band, Keith Tynes, dem „The Platters“-Original-Mitglied mit seiner tollen 3-Oktaven-Stimme sowie die besten Marius Müller-Westernhagen- und Queen-Tribute-Shows mit Andras Marius-Weitersagen und MerQury. Die täglichen “Concerts for free” sind übrigens für alle Volksfest-Besucher kostenlos! Parallel finden außerdem verschiedene Events im gesamten Bezirk statt. Eine feste Institution ist der Kleinkunstpreis der Steglitzer Woche, der mittlerweile zum 9. Mal vergeben wird. KünstlerInnen aus den Bereichen „Musik, Akrobatik, Comedy, Zauberei, Jonglage“ präsentieren sich vor dem Publikum. Die Steglitzer Woche ist Montag bis Donnerstag jeweils von 15 bis 22 Uhr, Freitag von 15 bis 23 Uhr, Samstag von 14 bis 23 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Infos unter www.steglitz-zehlendorf.de.


Berlin-Steglitz: Konsum neu denken – Vortrag Stefan Schridde

Kennen Sie das? Dinge neu kaufen, kann mitunter sehr belastend sein. Für manche ist es sogar Stress. Oft kaufen wir sogar Dinge, die wir dann nicht oder kaum nutzen. Konsum bedeutet für mich, Teilhabe an der Schöpfung. Menschen tun Konsum, um sich und die nahestehende Menschen zu versorgen. Wenn wir konsumieren, wollen wir unsere Lebenswelt angenehmer gestalten und in unserem Lebensumfeld eine gemeinsame Zukunft ermöglichen. Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter E-Mail: veranstaltungen@steglitz-museum.de. Tel: 030 / 833 21 09. Zeit: 19.30 Uhr. Teilnahme kostenlos. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.


26.05.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Bierbrau-Kurs

12-18 Uhr. Hopfen und Malz: „Kräuterbier selber brauen“. Preis: 55,- Euro inkl. Eintritt. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin.


Berlin-Steglitz: 13. Kiez-Trödelmarkt am Vitanas Senioren Centrum Rosengarten

Am Samstag, 26. Mai 2018 von 14 bis 17 Uhr, findet rund um das Vitanas Senioren Centrum Rosengarten in der Lankwitzer Preysingstraße 40 – wegen des großen Erfolges nun schon zum 13. Mal – der beliebte Kiez-, Kunst- und Trödelmarkt statt. Interessierte Verkäufer können ihren Stand bis zum 22. Mai persönlich beim Bewohnerservice oder unter Telefon 030-76685-5 anmelden. Ob alte Möbel, Taschen, Omas Teeservice oder Kinkerlitzchen aus vergangenen Zeiten – hier ist für jeden Handarbeits-, Kunst- und Designliebhaber sowie große und kleine Bummler etwas dabei. Und für alle, die ihre geliebten Schätze an den Mann oder die Frau bringen wollen: Eine tapeziertischgroße Standfläche kostet nur 5,00 Euro. Bei schwungvoller Akkordeon-Musik von und mit Galya Classe können alle Stände erkundet werden. Um Kaffee und Kuchen, die beliebten Rosengarten-Waffeln, Grillwürste und kühle Getränke kümmert sich das Team des Vitanas Senioren Centrums Rosengarten. „Der Trödelmarkt bietet, neben der geselligen Unterhaltung, eine gute Gelegenheit unser Haus und die Bewohner kennenzulernen. Wir erwarten auch dieses Mal viele Angehörige, Nachbarn und Trödelliebhaber, die sich bei stimmungsvoller Musik beim Bummeln, Stöbern und Feilschen vergnügen“, so Centrumsleiterin Jacqueline Schröter.


27.05.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Mittelalterlicher Fechtkurs

10-16 Uhr. Mittelalterlicher Fechtkurs: „Praktische Einführung in die Kunst, die Klinge zu kreuzen“. Preis: 50,- Euro inkl. Eintritt / ab 16 Jahre. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Märchenhaft… Zaubermusik von der Wunderlampe beleuchtet

16 Uhr. Marie Kogge (Violine), Sara Rilling (Viola), Ehrengard von Gemmingen (Violoncello), Mahmoud Amiri (Tabla). Eine kammermusikalische Reise für Kinder und Erwachsene durch die Welt der Musik – aus Persien und Europa – märchenhaft dargestellt, sodass das Lauschen zum Abenteuer wird! Erzählt und musiziert wird von „MitMachMusik – ein Weg zur Integration von Flüchtlingen e.V.“. Das Programm enstand zusammen mit dem Berliner Ensemble Incendo, das bereits mit „Beethoven für kleine Ohren“ in der Mutter Fourage Erfolge feierte. Für Menschen ab 5 Jahren. Erwachsene: 12 €, Kinder: 8 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Kunst auf der Kleingartenanlage

Rund fünfzehn KünstlerInnen aus Berlin und dem Umland werden ihre Kunstwerke auf dem Gelände des Vereinshauses und der umliegenden Gärten präsentieren. In der Kolonie können die Besucher bei einem Spaziergang die Natur genießen und mit den KünstlerInnen und Kleingärtnern ins Gespräch kommen. Im Vereinshaus gibt es Kaffee und Kuchen sowie Getränke gegen geringe Gebühren. 11-17 Uhr. Kleingartenanlage „Am Stichkanal“ in 14167 Berlin-Lichterfelde, Am Stichkanal 32.


Berlin-Zehlendorf: Kunstmarkt Mexikoplatz „Kunst trifft Handwerk“

11-18 Uhr. Der beliebte Kunstmarkt auf dem Mexikoplatz findet auch in 2018 wieder statt. 100 Aussteller präsentieren Unikate und Kleinserien aus kleinen Ateliers und Werkstätten. Ideen für Haus und Garten, Geschenkideen aus Künstlerhand. www.kunsthand-berlin.de


Berlin-Steglitz: Benefiz-Matinée: Axel & Torsten Zwingenberger – Boogie-Woogie-Brothers

Die Telefonseelsorge Berlin e.V. – Deutschlands älteste Telefonseelsorge – veranstaltet im Mai am Schlosspark Theater ein Benefiz-Konzert mit Axel & Torsten Zwingenberger, den Boogie-Woogie-Brothers! Axel Zwingenberger ist der ungekrönte König des Boogie Woogie. Wie kein zweiter versteht er es, durch sein kraftvoll-dynamisches und einfühlsames Pianospiel den echten, authentischen Boogie Woogie auf die Bühne zu bringen. Ganz besonders groovt es, wenn sein Bruder Torsten am Schlagzeug sitzt und durch seine von ihm selbst entwickelte, furiose Jazz-Schlagzeugtechnik die Zuhörer in den Bann zieht. Sonntag, 27. Mai 2018, 11 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-100 www.schlossparktheater.de.


29.05.2018 (Dienstag)


Berlin-Steglitz: Tod eines Frisörs – „Die Rosa Falten“

Die Rosa Falten, das Kreative Potential aus Charlottenburg, präsentieren ihre jüngste Inszenierung. Darin halten ein verzwickter Todesfall, die brodelnde Gerüchteküche und Geschichten rund um die Schwulen- und Frauenbewegung die Menschen im berühmten Frisörsalon Schönbrunn auf Trab. Die bekannte Regisseurin Winnie Opitz und ihre Crew brillieren mit einem wendungsreichen Stück voller Spannung, Tiefe und Esprit. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin. Einlass: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr. Kosten: 4,50 € inkl. Kaffeegedeck. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: (030) 76 68 38 62.


30.05.2018 (Mittwoch)


Berlin-Steglitz: Märchen aus Litauen, ausgewählt und übersetzt von Irena Ülkekul

Volksmärchen aus Litauen weisen noch viele Elemente des Heidentums auf, war es doch das zuletzt christianisierte Land in Europa. Es geht um Auseinandersetzungen mit dem Bösen und Unbekannten, um Verarbeitung von Trauer, Ängsten und Tod. Und stets vollbringen Liebe, Geduld, Zuversicht, Mut und der gesunde Menschenverstand große Wunder. Es heißt auch hier: »So ging er in die weite Welt hinaus, um sein Glück zu finden…« Die Sammlung nimmt den Leser mit in diese Welt – auf die Suche nach dem Glück. Anmeldung erbeten unter E-Mail: veranstaltungen@steglitz-museum.de oder Tel: 030 / 833 21 09. Zeit: 19 Uhr. Teilnahme kostenlos. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.


31.05.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Konzert:
 Raschèr Saxophone Quartet, USA

19.30 Uhr. Mit Werken von J.S. Bach, B. Franke, P. Glass, A. Pärt. Gesang: Christina Bock, Semperoper Dresden. Eintritt 16 € / 8 €. Karten im VVK an der Museumskasse. Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 12, 14195 Berlin, Tel. 030-8312012, www.kunsthaus-dahlem.de.


Berlin-Zehlendorf: „Groß ist die Welt. Die schönsten Gedichte“ von Josef Guggenmos

10 Uhr. LesArt andernorts – Was bewegt die Welt? Eine Veranstaltung von LesArt Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur im Rahmen des Jubiläumsfestivals „Was bewegt die Welt? – 25 Jahre LesArt“ – www.lesart.org/veranstaltungen. Der Botanische Garten ist mit seiner Vielfalt von 20.000 Pflanzenarten einer der bedeutendsten Gärten der Welt. Er lädt dazu ein, die Natur mit allen Sinnen zu entdecken. So wie es der Naturliebhaber Josef Guggenmos mit Hingabe tat. Vor allem den kleinen, unscheinbaren Dingen schenkte er seine Aufmerksamkeit und verewigte sie in Gedichten. Kathrin Buchmann und Frank Kurt Schulz gehen mit Kindern auf literarische Naturerkundung, erforschen Großes im Kleinen und regendazu an, Entdecktes zeichnerisch umzusetzen. Empfohlen für Kinder ab 9 Jahren (4.-6. Klasse). Dauer: ca. 2,5 Std.. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich und ausschließlich per E-Mail: info@lesart.org. Diese wird schriftlich bestätigt.


Berlin-Zehlendorf: „Hoppla, die Berliner kommen!“ – Kabarett

Couplets, Sketche, Chansons, Parodien und Berliner Jargon mit „Herz und Schnauze“, das ist das Programm von PUSTEKUCHEN, der 1989 in Charlottenburg gegründeten Kabarettgruppe. Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin. Einlass: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr. Kosten: 5 € inkl. Kaffeegedeck. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: 811 91 96.


Berlin-Zehlendorf: Autorenlesung mit Andrea Scrima

Die amerikanische Autorin und Künstlerin liest aus ihrem aktuellen Roman „Wie viele Tage“, ein Roman über das Loslassen und Ankommen zwischen dem New York und Berlin der 1980er- und 1990er-Jahre. Die Lesung ist zweisprachig. Eintritt 5€. Wir bitten um Anmeldung, per Mail an mail@buchlounge-zehlendorf.de oder telefonisch unter 030/80908532. Buchlounge Zehlendorf, Clayallee 343, 14169 Berlin.


Berlin-Steglitz: Musiktrödel – Musikbücher, Noten, CDs, Schallplatten

Der Musikbereich der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek lädt am Donnerstag von 10 bis 19 Uhr zum großen Trödel ein. Das Angebot reicht von Musik-Fachbüchern, Noten, CDs, Schallplatten und CD-Leerhüllen. Für eine Spende von mindestens 1 Euro pro Stück lässt sich die eine oder andere Rarität finden. Der Erlös kommt den Bibliotheken der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf zugute. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


Seitenaufrufe: 7261

Unsere Schwestern­zeitung