Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

29.01.2018

Schlachtensee: Im Brisgavi Weinbistro

Der Kiez rund um die Breisgauer Straße entwickelt sich hervorragend. Die Schlachtenseer freuen sich an dieser Stelle über eine flanierfreundliche Mischung aus Restaurants, Geschenkeläden und vielen anderen Geschäften mit spannenden Angeboten. Neu hinzugekommen ist das „Brisgavi Weinbistro“. (ANZEIGE)

„Brisgavi“ ist übrigens die lateinische Bezeichnung für die „Breisgauer“ – bei ihnen handelt es sich um einen alamannischen Stamm aus dem 5. Jahrhundert.

Eröffnet hat das Weinbistro Meike Mörtzsch (51), die aus Niedersachen stammt, seit 25 Jahren in Berlin wohnt und 20 Jahre in der Hotellerie gearbeitet hat: „Die Idee vom Weinbistro trage ich schon lange mit mir herum. Ich wollte es auch genau an dieser Stelle und mit dem aktuellen Konzept verwirklichen. Dass dies so gut geklappt hat, ist ein Segen.“

Das Weinbistro hat Anfang Dezember 2017 aufgemacht und vom Start weg viele Gäste angelockt. Das liegt sicherlich am besonders hochwertigen Ambiente mit den schönen massiven Holztischen, den geschmackvollen Lampen, den liebevoll arrangierten Gedecken und den dekorativen Regalen voller Weinflaschen an den Wänden.

Meike Mörtzsch: „Wir sind eine Weinbar mit Restauration. Bei uns kann man sich gemütlich setzen und ein Glas von einem unserer Weine genießen. Gern verkaufen wir den Wein aber auch in Flaschen zum Mitnehmen – und bieten eine umfassende Beratung an. Wir konzentrieren uns auf Wein aus den 13 deutschen Anbaugebieten, haben aber auch einzelne Weine aus Österreich, Italien und Frankreich im Sortiment.“

Gut essen, das gehört im Brisgavi auch mit dazu. Meike Mörtzsch: „Morgens starten wir mit einem schönen Frühstück, dann kommt unsere kleine, aber feine Mittagskarte mit dazu, die fast täglich wechselt. Abends geht es dann weiter – immer regional und saisonal inspiriert. Dazu gibt es auch eine Frischetheke mit edlen Kleinigkeiten. Käse, Schinken, Wurst – gern stellen wir unseren Gästen eine Platte zusammen.“

Koch Benjamin Behrmann (37) hat eine Vision bei den Speisen, deren Namen mit Kreide an eine Tafel geschrieben werden. Da gibt es Kürbisgnocchi mit Salbei ebenso wie einen Loup de mer mit Trüffelrisotto oder ein Rinderfilet mit Wildkräutersalat: „Ich koche das, was ich selbst gern esse – und stelle dabei das hochwertige Produkt immer in den Mittelpunkt. Sehr beliebt sind unsere selbstgemachten Currys und unser Tartar aus exzellentem Fleisch. Wir wecken selbst ein und werden gerade im Frühjahr auch viel mit Kräutern und Blüten aus dem Garten und der Natur kochen.“ (Fotos / Text: CS)

Info: Brisgavi Weinbar, Breisgauer Straße 1-3, 14129 Berlin, Tel.: 030-51734536, www.brisgavi-berlin.de

Seitenaufrufe: 118

Zum Thema passende Artikel

29.01.2018

Pizza & Pasta beim Si Star in Zehlendorf

In der Berliner Straße kümmerte sich vor kurzem noch das „Brook‘s“ um die Versorgung der Nachbarschaft mit frischen Burgern. Den Lieferdienst gibt es inzwischen nicht mehr, seit Anfang des Jahres hat das „Si Star“ am gleichen Standort eröffnet. Inhaber Rabi (30) hat lange Zeit ein großes Restaurant in Charlottenburg betrieben, das er inzwischen an einen Nachfolger abgegeben hat: (ANZEIGE) mehr…

19.12.2017

Schlachtensee: Burger im Bistro Bernsteiners

Das Bistro Bernsteiners in Schlachtensee ist für Kiezfremde nicht so einfach zu finden. Es liegt in zweiter Reihe zur Breisgauer Straße – direkt am REWE-Parkplatz. Im kleinen Fachwerkhäuschen werkeln seit April 2017 Matthias und Hannelore Bernsteiner. (ANZEIGE) mehr…

19.12.2017

Lecker: Liberty Pizza in Zehlendorf Mitte

Ganze Generationen sind in Zehlendorf bereits mit der Pizza von Pavel Casadio (45) aufgewachsen. Und wenn man an sie denkt, bekommt man sofort Speichelfluss, denn die Liberty Pizza ist ganz im amerikanischen Stil sehr dick, üppig belegt und von einem Geschmack, den man aus keinem anderen Pizza-Ofen im Ort herauskitzeln kann. (ANZEIGE) mehr…

19.12.2017

Schlachtensee: Das TAYAS ist umgezogen!

Der Alltag ist für die meisten von uns stressig genug. Da lohnt es sich, die Tretmühle einmal für eine Stunde zu verlassen und sich in schöner Atmosphäre etwas für Leib und Seele zu gönnen. Etwa ein Stück Kuchen oder Torte im TAYAS. Helene Zieschang ist mit ihren hausgemachten Backwaren im ganzen Schlachtenseer Kiez sehr bekannt. (ANZEIGE) mehr…

16.12.2017

Mexikoplatz: Italienische Köstlichkeiten im La Gondola Due

Eins der ältesten Restaurants in Zehlendorf ist das „La Gondola Due“ am Mexikoplatz. Seit vielen Jahrzehnten erfreuen sich die Besucher hier an der italienisch geprägten Gastronomie. Allerdings: Seitdem die Brüder Labinot und Fatos Xhafolli das Restaurant am 1. Dezember 2008 übernommen haben, wird vor Ort eine Küche präsentiert, die ihresgleichen sucht. (ANZEIGE) mehr…

16.12.2017

Dahlem-Dorf: Schlemmen im Dahlemer „Alter Krug“

Genau vis à vis zur Domäne Dahlem ist der „Alte Krug“ zu finden. Das kommt nicht von ungefähr. Bereits im frühen 19. Jahrhundert wohnte in dem Haus der Milchpächter der Domäne. Er richtete vor Ort eine kleine Gastronomie ein, die an Bedeutung zunahm, als die Königin-Luise-Straße ab 1889 gepflastert wurde, um Steglitz mit dem Grunewald zu verbinden. (ANZEIGE) mehr…

27.10.2017

Dahlem-Dorf: House of MMI

Stanley Greene stammt aus Florida. 1979 kam der Amerikaner mit der Armee nach Berlin. Hier arbeitete er schon bald beim AFN-Fernsehen, später dann als Cutter und Bildmischer bei Pro7 und bei SAT.1. Beim SAT.1 Frühstücksfernsehen führte er Regie. Stanley Greene (63), dessen Vater John Chefkoch in Florida war, … (ANZEIGE)  mehr…

27.10.2017

Steglitz: Lecker essen im Royal Garden

Essen gehen im Royal Garden, das hat schon einen echten Event-Charakter. Das Restaurant mit der ostasiatischen Küche lädt bereits seit 2009 zum Schlemmen ein. Auf der sagenhaften Fläche von eintausend Quadratmetern finden bis zu 200 Gäste Platz. Sie werden von originalgetreuen Repliken der bekannten chinesischen Terrakotta-Soldaten begrüßt. (ANZEIGE) mehr…

27.10.2017

Zehlendorf-Mitte: Süße Waffeln

Manchmal verläuft der Tag einfach nur mies. Draußen ist es kalt und es nieselt. Der Partner ist schlecht gelaunt, der Tank im Auto ist leer, in der Post sind nur Rechnungen und die Kinder nörgeln, weil ihnen langweilig ist. Der Hund hat sich in etwas gewälzt, was sehr streng müffelt, der Nachbar renoviert lautstark seine Wohnung und der Chef verteilt mehr Arbeit als sonst. (ANZEIGE) mehr…

26.08.2017

Wannsee: Essen im Blockhaus Nikolskoe

Berlin präsentiert sich zunehmend als kosmopolitische Hauptstadt. Im Schmelztiegel der Nationen gibt es keine Pause mehr. Events, Veranstaltungen, Aktionen: Ständig ist etwas los. Wem dieser Trubel manchmal etwas zu viel wird, der sucht die Ruhe, die Auszeit von der Hektik und das Entschleunigte im Grünen. (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

Wannsee: Schwäbisch essen im „Zum grünen Baum“

Am Wilhelmplatz kurz vor dem Stölpchensee in Wannsee ist das Restaurant „Zum grünen Baum“ zu finden. Es gehört zur Wiesenstein-Gruppe, die in Berlin noch drei weitere Restaurants betreibt, darunter eins in Steglitz. Das Wannseer Restaurant ist ein klassischer Gasthof mit reichlich Historie. (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

Schlachtensee: Neuer Betreiber im Trattoria al Lago

Alles neu: In der Trattoria al Lago in Schlachtensee gab es einen Inhaberwechsel. Seit dem 1. April 2017 ist Toni (Foto oben Mitte) mit seinem Team für das Restaurant mit italienischer Küche verantwortlich. Für 70 Gäste im ansprechend gestalteten Innenraum und für maximal 50 Personen auf der leicht erhöhten Terrasse im Freien heißt das, dass weiter vor Ort geschlemmt werden darf. (ANZEIGE) mehr…

13.07.2017

Steglitz: Coole Eissorten bei der IceGuerilla

Es gibt ein neues Eisgeschäft in der Schlossstraße – und die Kunden stehen Schlange. Das ist kein Wunder. Hier gibt es so kuriose Eissorten wie „Uschi Gras“ (Joghurt mit Hanfsamen) oder „Schlagerkoma“ (Eierlikör mit Schoko). Auch Sorten wie „Marsh Mallow“, „Sauerrahm Sanddorn“ oder „Zitrone Minze“ verleiten zum Schlecken. (ANZEIGE) mehr…

03.07.2017

Nikolassee: Zu Besuch im Zucchero

Das italienische Restaurant Zucchero in der Spanischen Allee Ecke Allemannenstraße (direkt an der Rehwiese) hat nach drei Monaten Umbauarbeiten endlich Ende Mai eröffnet. Alles wurde neu gemacht und modernisiert. Auf der erhöhten Terrasse in der Sonne zu sitzen, ist ein Traum. (ANZEIGE) mehr…

02.07.2017

Lichterfelde-West: Im S1 Burger Keller

Vor knapp drei Jahren hat Elgin Rother einen mutigen Entschluss gefasst. Die oft im Fernsehen aufgetretene Profiköchin und Catering-Anbieterin hat direkt am S-Bahnhof Berlin-Lichterfelde West ein kleines, gemütliches Burger-Restaurant eröffnet. Es ist im S1 Burger Keller zu finden. (ANZEIGE) mehr…

30.05.2017

Nikolassee: 2 Jahre Il Brunello

Vor zwei Jahren im März hat in Nikolassee an der Spanischen Allee das Il Brunello eröffnet. Seitdem ist das italienische Restaurant ein gastronomischer Leuchtturm in einer an Alternativen nicht eben unterversorgten Region. (ANZEIGE) mehr…

30.05.2017

Kohlhasenbrück: In der Söhnel Werft

Sobald die Sonne scheint, zieht es den Zehlendorfer ans Wasser. Ein Ausflugstipp der besonderen Art: Es lohnt sich, die Restauration der Söhnel Werft zu besuchen. Die Söhnel Werft wurde vor 85 Jahren gegründet: Alfred Söhnel hat hier Boote gebaut, u.a. den von ihm selbst entwickelten Holzkanadier. (ANZEIGE) mehr…

22.04.2017

Oskar-Helene-Heim: Das Breadleys Café

Was gibt es bei strahlendem Sonnenschein Schöneres als einen Platz auf der gemütlichen Terrasse eines edlen Cafés zu ergattern, um bei einem Spitzenkaffee und einem Stück hausgemachten Kuchen zu entschleunigen? In Zehlendorf gibt es seit kurzem ein neues Café mitten am Standort „eins – alles für die Gesundheit“ unweit vom U-Bahnhof Oskar-Helene-Heim. (ANZEIGE) mehr…

22.04.2017

Lichterfelde-West: Georgische Küche im Madloba

Dort, wo früher das „Bergendahls“ im Gardeschützenweg zu finden war, kümmert sich nun das „Madloba“ um die kulinarische Völkerverständigung. Hinter dem Restaurant steht Jaba Bebua (30) gemeinsam mit seiner Familie, die aus Tiflis aus Georgien stammt. (ANZEIGE) mehr…

22.04.2017

Zehlendorf: Burning Burger bei Brooks

Das Brook‘s in der Berliner Straße hat sich etabliert: Seit zwei Jahren werden vor Ort saftige Burger gebrutzelt und an einen wachsenden Stammkundenkreis aus der Region verkauft. Patrice Mählenbrook (32) führt das Burger-Unternehmen zusammen mit seinen Brüdern: „Jeden Morgen backen wir unsere Buns selbst und formen die Paddies aus frischem Hackfleisch, das wir selbst würzen. … (ANZEIGE) mehr…

26.03.2017

Teltow: Zu Besuch im Landhotel Diana

1936 entstand mitten in der Nazi-Zeit zu Propagandazwecken das „Diana Lichtspiele Kino“ am Puschkin-Platz in Teltow. In den Tagen der DDR war hier dann auch die „Diana Klause“ als HO-Gaststätte zu finden. Nach der Wende ging der reguläre Kinobetrieb noch bis 2005 weiter. (ANZEIGE) mehr…

26.03.2017

Zehlendorf-Mitte: Zu Gast im Incontri

Das Incontri in der Clayallee – gleich gegenüber vom Kronprinzen – steht seit Januar 2017 unter neuer Bewirtung. Papa Fani steht ab sofort in der Küche, Sohn Leo am Pizzaofen. Stammgäste im Incontri werden feststellen, dass sich einiges geändert hat. (ANZEIGE) mehr…

Unsere Schwestern­zeitung