Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro TypemaniaFalkensee
Zehlendorf
NauenFlorida

Zehlendorf aktuell - Zehlendorf aktuell

Veranstaltungskalender Zehlendorf & Steglitz / Termine Zehlendorf & Steglitz, Kleinmachnow, Teltow & Stahnsdorf

Liebe Berliner & Brandenburger,
an dieser Stelle nennen wir Ihnen die uns bekannten Veranstaltungen und Termine aus Zehlendorf, Steglitz, Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf. Bitte schicken Sie uns Ihre Veranstaltungshinweise an info@zehlendorfaktuell.de so, dass wir sie gleich 1:1 in den Veranstaltungskalender einkopieren können. Dieser Service ist kostenfrei. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

 

Einmalige Termine

 
Bitte HIER klicken, um zu den einmaligen Terminen zu springen!

 

Ständige Termine

 

Jeden Montag: Beratung und Spracheinstufung der Volkhochschule in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Möchten Sie eine neue Sprache lernen, Ihre vorhandenen Kenntnisse auffrischen oder erweitern? Ab dem 17.08.15 haben Sie immer montags von 16 bis 19 Uhr die Gelegenheit, nach dem für Sie passenden Kurs zu suchen. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin
Veranstalter: VHS Steglitz-Zehlendorf und die Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf. Information: (030) 90299-5020 (VHS), (030) 90299-2410 (Bibliothek)

Jeden letzten Montag im Monat: Do you enjoy reading English-language fiction? Reading Group in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Lesen und diskutieren Sie gerne in englischer Sprache? Dann kommen Sie zu unserer Reading Group. Hier treffen sich – jeweils am letzten Montag des Monats – alle, die Interesse an zeitgenössischer englischsprachiger Literatur, Sprache und Kultur haben und sich dazu austauschen und unterhalten möchten. Ein gemeinsam ausgewähltes Buch wird vorher zu Hause gelesen und in der Gruppe unter Anleitung von Alison Pask in Englisch diskutiert. Die Gruppe ist offen für jeden Interessierten. Voraussetzung ist, sich in Englisch unterhalten zu können. Gelesen wird „The Children Act“ von Ian McEwen. Ab 18 Uhr. Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, Information: (030) 90299-2410.

Jeden Montag: „English for You too“ – Englischgruppe im Maria-Rimkus-Haus
Eingerostet, alles vergessen, ungeübt, zu schüchtern??? Wir haben ein paar Plätze frei, um den alten Wortschatz wiederzubeleben und das verborgene Wissen mit Hilfe von Texten, Übungen, Dialogen und dem Textbuch English Network 2 (A2.1) von Langenscheidt/Klett wieder auf Vordermann zu bringen, damit die Unterhaltung im Urlaub ansprechender wird, die Enkel uns verstehen, das Gedächtnis geölt wird und die Hemmschwellen schwinden. Die Englischgruppe trifft sich immer montags von 11:35 – 13:10 Uhr im Maria-Rimkus-Haus. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns zu üben, zu reden und zu lachen. Die Kursleiterin, Frau Simon, erteilt gerne weitere Auskünfte; Telefon: (030) 8229720 oder 0177 8229720.
Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee, 53, 12249 Berlin
Termin: montags von 11:35 bis 13:10 Uhr, Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde.

Jeden Montag: Pilzberatung
Wer nicht sicher ist, welchen Pilz er gefunden hat oder sein pilzkundliches Wissen auffrischen und erweitern möchte, sollte die kostenlose Pilzberatung im Botanischen Museum nutzen. Ein Besuch lohnt sich immer. Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt. 2., 9., 23.+30. Mai 2016, 15-17 Uhr. 6.,13.,20.+27.Juni 2016 jeden Montag, 15-17 Uhr. Leitung: Hansjörg Beyer. Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin

Jeden 2. und 4. Montag: Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin
Im neuen Beratungsstützpunkt der Verbraucherzentrale Berlin können sich Mieter, private Haus- oder Wohnungseigentümer und Bauherren kompetenten und unabhängigen Rat in Energiefragen einzuholen. Beim Beratungstermin geht der Energieberater auf individuelle Fragen ein, analysiert die Situation und schlägt Maßnahmen vor. 16 bis 19 Uhr. Anmeldung: Tel. (0800) 809 802400 (kostenfrei). Beratungskosten: 5 bis 7,50 € (30 bis 45 Minuten). Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.

Jeden Montag: Bewusstes Atmen – Kurs im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West
Die Lehre des bewussten zugelassenen Atems versteht sich als ein leib-therapeutisches Verfahren, das den Menschen in seinen körperlichen, emotionalen und sozialen Zusammenhängen anspricht. Dabei wird nicht am Krankheitssymptom gearbeitet, sondern an der leib-seelischen Entwicklung zu mehr Autonomie, Gelassenheit und Kreativität. Dadurch bekommt der Mensch oft einen persönlichen und selbstverantwortlichen Einblick in die eigene Symptomatik und Struktur. Durch das Üben einfacher Bewegungsabläufe und über die bewusste Wahrnehmung der Atembewegung kann eine immer tiefere Selbsterfahrung der eigenen körperlichen und seelischen Verfassung erreicht werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ort: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West, Hans-Sachs-Str. 4 D, 12205 Berlin
Termin: jeden Montag von 9:00 bis 10:30 Uhr
Leitung: Frau Gutmann. Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde. Anmeldung: Herr Ohrt, Tel.: (030) 84313114.

Jeden Montag: Spanisch für Anfänger 50+ im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm wird ein neuer Spanischkurs für Anfänger angeboten. Der Unterricht wird von einer Muttersprachlerin in kleinen Gruppen durchgeführt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung und Information im Kommunikationszentrum oder direkt bei der Dozentin, Frau Cecilia Añaños (Tel. (030) 25050506).
Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin
Termin: jeden Montag von 15:00 bis 16:30 Uhr – Beginn: 02.05.2016
Kosten: 5,50 € pro Person und Doppelstunde
Anmeldung: Frau Leiteritz, Tel.: (030) 7726055 oder direkt bei der Dozentin, Frau Cecilia Añaños (Tel. (030) 25050506).

Jeden Dienstag: Spaß am Basteln im Hans-Rosenthal-Haus
Kreativität: Ja, bitte! Haben auch Sie Freude daran, gemeinsam mit anderen vielerlei Schönes zu gestalten? Entdecken Sie Ihre Fähigkeiten beim Arbeiten mit unterschiedlichen Werkstoffen wie zum Beispiel farbigem Tonkarton, buntem Transparentpapier oder auch Naturmaterialien wie getrockneten Blättern, Moos und vielem anderen mehr. Ob Fensterbild oder Tischdekoration – die Teilnehmer/innen der Gruppe bestimmen mit, welche Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Die Gruppenleiterin, Frau Selle, freut sich über Ihr Interesse und auf Ihren Besuch. Das Angebot ist kostenfrei! Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin. Termin: Dienstags von 15:00 17:00 Uhr. Anmeldung: Tel.: (030) 811 91 96 (Frau Starke).

Jeden 1. Dienstag im Monat: Infoabend für werdende Eltern
Vorstellung des KreißsaalHotels im Krankenhaus Waldfriede. Krankenhaus Waldfriede, Argentinische Allee 40, 14163 Berlin, www.krankenhauswaldfriede.de.

Jeden 2. + 4. Dienstag im Monat: Philosophie des Lebens – Debattierclub im Club Steglitz
Unter dem Motto: „Lebenslust statt Lebensfrust“ wird zweimal in entspannter Atmosphäre zu Gesprächsrunden im Debattierclub mit aktuellen Themen eingeladen. Lebensphilosophie ist eine im 19. Jh. entstandene Richtung der Philosophie, die als Gegenentwurf zu den Naturwissenschaften und der einseitigen Betonung der Rationalität entwickelt wurde. Bei der Ergründung der persönlichen Philosophie des Lebens werden die Teilnehmer/innen von dem Philosophen Andreas Chr. NOSAL begleitet. Das Angebot richtet sich an alle, die Freude am zwanglosen Diskutieren und Philosophieren haben oder die schon immer gewusst haben, dass Philosophie zu etwas gut ist aber nie genau sagen konnten, wofür! Ein Angebot zum Mitreden, zum Zuhören, zum Mitdenken, zum Nachdenken oder einfach nur zum Philosophieren – ganz ohne Vorkenntnisse und in jedem Alter. Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin. Termin: jeden 2. + 4. Dienstag im Monat von 15:30 bis 17:00 Uhr. Beginn: ab sofort. Anmeldung: Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39501418.

Jeden Dienstag: Suppe & Plaudern
Einmal im Monat bitten wir Sie zu uns an die lange Tafel, für eine gemütliche Mahlzeit und Gespräche von Nachbar zu Nachbar. Unser Café-Wintergarten-Team bringt dazu immer eine leckere Kelle auf den Teller. Lernen Sie unsere Villa kennen, wir freuen uns auf Sie. 13.00–15.00 Uhr. Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. www.villadonnersmarck.de.

Jeden Dienstag und Donnerstag: Kostenloses Outdoor-Training
Bei Personal Trainerin Hanna trainiert ihr in einer kleinen Gruppe, eine Stunde an der frischen Luft. Neben funktionalen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und verschiedenen Kleingeräten erwartet euch eine Menge Spaß. Das Training ist für jedes Fitnesslevel geeignet und bei der ersten Teilnahme kostenlos! Immer Dienstag und Donnerstag um 19 Uhr gibt Personal Trainerin Hanna ein freies Training in ihrem Outdoor Fitness Bootcamp im Schönower Park. Ihr seid herzlich eingeladen! Eine Übersicht der Trainingszeiten findet ihr auf: www.original-bootcamp.com/berlin.

Jeden Mittwoch: Lesen einmal anders – LEA-Leseklub® Steglitz in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Jeden Mittwoch von 17:00-18:00 Uhr trifft sich der LEA-Leseklub® zum gemeinsamen Lesen im Café der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek. Der Leseklub ist ein Lesekreis für Erwachsene mit und ohne Behinderung und wird durch ehrenamtliche Mitleser unterstützt. Um am Leseklub teilzunehmen, muss man selbst nicht lesen können. Jeder kann hier mitmachen, der Lust auf Bücher, Bilder und Geschichten hat. Es kann beim gemeinsamen Lesen des Buches auch über das eigene Leben gesprochen werden. Interessenten wenden sich bitte an Edith Morell Tel.: (030) 7929242. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Veranstalter: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit Aktion Weitblick. Information: (030) 90299-2410.

Jeden Mittwoch: Polnisch für Anfänger im Club Steglitz
Viele behaupten, dass Polnisch zu den schwersten Sprachen der Welt zum Erlernen gehört. Muss ich denn eine besondere Gabe besitzen, um Polnisch zu lernen? Sie können es ausprobieren! Vielleicht haben Sie noch einen triftigen Grund Polnisch verstehen und sprechen zu wollen? Sie haben polnische Nachbarn im Haus? Sie planen eine Reise nach Polen? Oder Sie interessieren sich einfach nur für Ihr Nachbarland, welches 45 Autominuten von Berlin entfernt ist. Sie haben noch andere Gründe Polnisch zu lernen? Dann kommen Sie zu uns! Mit einem polnischen Muttersprachler lernen Sie die Grundlagen der Aussprache, die Grundbegriffe für den Alltag oder eine Reise nach Polen. Der Kurs dauert drei Monate und wird von Herrn Andreas Nosal geleitet. Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin, Termin: jeden Mittwoch von 11:45 bis 13:15 Uhr, Beginn: ab 28.11.2015, Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde. Anmeldung: Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39501418.

Jeden Mittwoch: Pinselstrich – Offene Malgruppe im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Interessierten Laien, Hobby- und Freizeitmalern wird die Möglichkeit zum gemeinsamen Malen und Zeichnen unter fachkundiger Leitung in entspannter Atmosphäre geboten. Bei diesem neuen und offenen Gruppenangebot soll das gemeinsame Gestalten, die Freude an der Kreativität, das Erlernen verschiedener Maltechniken und der Spaß nicht zu kurz kommen. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Gruppenleiter, Herrn Splitt (Tel.: (030) 70760360 oder mobil: 01632635158). Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin. Termin: jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr. Beginn: 9.3.2016. Kosten: 6 € pro Person für zwei Zeitstunden. Anmeldung: Frau Leiteritz, Tel.: (030) 772 60 55 oder direkt beim Gruppenleiter.

Jeden Mittwoch: Porzellanmalen im Seniorenzentrum Scheelestraße
Wir bemalen mitgebrachte Teile nach eigenen Entwürfen oder nach klassischen Vorlagen und brennen die Objekte dann über Nacht im eigenen Brennofen. Beim Porzellanmalen können Korrekturen auf einfache Weise vorgenommen werden, was auch weniger Geübten einen mühelosen und leichten Einstieg in dieses kreative Hobby ermöglicht. Erst nach dem Brennen des Objekts entsteht ein spülmaschinentaugliches Objekt für den täglichen Gebrauch oder als Geschenk zu vielfältigen Anlässen. Gerne leiten wir neue Teilnehmer an und helfen auch bei Farb-, Material- und Motivauswahl.
Unsere kleine Gruppe trifft sich jeden Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr im Seniorenzentrum Scheelestraße und freut sich über neue Interessenten!
Ort: Seniorenzentrum Scheelestraße 109/111, 12209 Berlin
Fahrverbindung: S- Bahn Osdorfer Straße, Bus 186, 284 (Mercatorweg)
Kosten: nur für Material
Anmeldung: Frau Tschampel, Tel.: (030) 825 62 99 oder per E-Mail an porzellanmalen@gmail.com.

Jeden Mittwoch: Tänzerische Gynastik im Club Steglitz
Wegen starker Nachfrage findet ab sofort ein zweites Kursangebot statt. Die Tänzerische Gymnastik verbindet die Elemente der funktionellen Gymnastik mit einfachen und leichten tänzerischen Bewegungsformen. Dabei fördern wir Kraft und Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht. Musik wird uns begleiten und anspornen. Wir werden im Stehen, Sitzen und auf der Gymnastikmatte arbeiten. Bei Interesse ist eine unverbindliche und kostenlose Probestunde jederzeit möglich. Wenn Sie sich vorher informieren möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die Kursleiterin Claudia Dittwald, Tel. (030) 89094050
Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin
Termin: jeden Mittwoch von 11:15 bis 12:45 Uhr
Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde
Anmeldung: Club Steglitz, Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39 50 14 18

Jeden Donnerstag: Bewusstes Atmen – Kurs im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Die Lehre des bewussten zugelassenen Atems versteht sich als ein leib-therapeutisches Verfahren, das den Menschen in seinen körperlichen, emotionalen und sozialen Zusammen-hängen anspricht. Dabei wird nicht am Krankheitssymptom gearbeitet, sondern an der leib-seelischen Entwicklung zu mehr Autonomie, Gelassenheit und Kreativität. Dadurch bekommt der Mensch oft einen persönlichen und selbstverantwortlichen Einblick in die eigene Symptomatik und Struktur. Durch das Üben einfacher Bewegungsabläufe und über die bewusste Wahrnehmung der Atembewegung kann eine immer tiefere Selbsterfahrung der eigenen körperlichen und seelischen Verfassung erreicht werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 14:00 bis 15:30 Uhr – Kosten: 5,00 € pro Doppelstunde
Anmeldung: Frau Leiteritz, Tel.: (030) 772 60 55 oder direkt im Kommunikationszentrum

Jeden Donnerstag: Square Dance und Round Dance in der Freizeitstätte Süd
Square Dance kommt aus den USA und vereint Tanzfiguren aus vielen Ländern der in die USA eingewanderten Völker. Round Dance ist eine amerikanische Form des Gesellschaftstanzes. Bei beiden werden die Choreographien nicht auswendig gelernt, sondern einzelne Figuren angesagt. Das Angebot ist zum Auffrischen für Fortgeschrittene und als Einstieg für Anfänger gleichermaßen geeignet. Nach Vermittlung von Grundlagenwissen zu Beginn eines Treffens wird der Schwierigkeitsgrad der Tanzfiguren in Laufe der Tanzstunde gesteigert. Dabei steht die Freude am Tanzen im Vordergrund. Ein Einstieg ist jederzeit möglich!
Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
Kosten: 2,00 € pro Person für zwei Zeitstunden
Anmeldung: in der Freizeitstätte Süd, Tel.: (030) 84507760

Jeden Donnerstag ab 12.5.: Yoga auf dem Stuhl im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West
Yoga auf dem Stuhl fördert Lebenslust und Spannkraft durch die Zusammenführung von Körper, Geist und Seele. Das Konzept zielt darauf ab, unwillkommene Symptome des Alters zu minimieren und den Alterungsprozess als Reife wahrzunehmen. Auf der körperlichen Ebene wird versucht, die Balance und Koordinationsfähigkeit zu erhalten, die Wirbelsäule aufrichten und das Lungenvolumen zu erweitern. In diesen Bereichen Fortschritte zu erlangen ist ein echtes Faustpfand für Lebensqualität im Alter. Die Gruppe wird von einer ausgebildeten Yogalehrerin geleitet.
Ort: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West, Hans-Sachs-Str. 4 D, 12205 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 15:30 bis 17:00 Uhr, Beginn: ab 12.05.2016
Leitung: Frau Welzel, Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde, Anmeldung: Herr Ohrt, Tel.: (030) 84313114

Jeden Freitag: Senioren-Schachgruppe „Die fidelen Bauern“
Jeden Freitag trifft sich die Senioren-Schachgruppe „Die fidelen Bauern“ von 13:30 bis 17:30 Uhr im Hans-Rosenthal-Haus (Bolchener Str. 5, 14167 Berlin) zum gemeinsamen Schachspielen in gemütlicher Runde.

Jeden Freitag: Kreative Medienwerkstatt im Medienkompetenzzentrum Steglitz-Zehlendorf
Aufgepasst: Eine neue Medien-AG startet ab Dezember im Medienkompetenzzentrum Steglitz-Zehlendorf! Ab sofort findet bei uns immer freitags von 16:30 – 18:00 Uhr eine offene Medienwerkstatt für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren statt. Im Mittelpunkt steht die kreative Auseinandersetzung mit Medien: Wir üben uns im Umgang mit Computer, Internet, Tablet, Fotokamera und Smartphone und lernen Textverarbeitungsprogramme kennen, erstellen eigene Comics oder Trickfilme, gehen auf Fotosafari und probieren uns selbst mit Medien aus. Und das alles natürlich völlig kostenlos! Meldet euch schnell an unter: grau@meko-steglitz-zehlendorf.de. Hellen, Rudi und Nadine freuen sich auf euch!

Jeden Freitag: Old Gymnastic Boys – Gymnastik für Herren im Maria-Rimkus-Haus
Sie sind älter als 65 Jahre und wollten schon immer etwas für Ihre Gesundheit tun? Dann kommen Sie zu uns und machen Gymnastik! Sie werden staunen, was Sie an Beweglichkeit Ihres Körpers bereits eingebüßt haben. Aber Bänder lassen sich dehnen, Muskeln lassen sich wieder aufbauen. Alleine macht es keinen Spaß, in fröhlicher Runde jedoch um so mehr. Wir, die Old Gymnastic Boys, sind eine reine Männergruppe, Mitglied des Dachverbands Steglitz-Zehlendorfer Seniorenvereinigungen, und treffen uns ganzjährig zur Gymnastik-Stunde unter Anleitung einer erfahrenen Therapeutin. Neue Teilnehmer sind willkommen! Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. (030) 773 33 28, Dr. Herwig Fischbeck
Ort: Maria-Rimkus-Haus, Galwitzallee, 53, 12249 Berlin
Termin: Freitag von 10:00 bis 11:00 Uhr. Kosten: 3,00 € pro Person und Stunde

Jeden Samstag: 15 Uhr – Lauf Treff LG Süd-Berlin
Zur Vorbereitung zum nächsten Volkslauf oder einfach nur für die Gesundheit lädt die LG Süd Berlin jeden Samstag um 15 Uhr zum kostenlosen Mitlaufen an die Zehlendorfer Rodelbahn (Onkel-Tom-Straße 160) ein.

Jeder 2. Samstag im Monat: Frauen Computer Stammtisch Berlin in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Jeweils am 2. Samstag des Monats treffen sich Frauen mit Interesse oder Fragen zu Computern. Themen sind E-Mail- und Dateiverwaltung, Text- und Bildbearbeitung, Web 2.0 und Social Media, technische Fragen zu Laptop- und Handy-Kauf, die Wahl des Betriebssystems, OpenSource-Philosophie, Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und Gender-Fragen. Anmeldung: Rosemarie Gröger, Tel.: (030) 7688 45 73. 13 bis 16 Uhr. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin-Steglitz. Infos: http://blog.frauenfragen.org.

Jeden 1. Sonntag im Monat: Kunst- und Handwerkermarkt Berlin-Schlachtensee
Am 1. Sonntag im Monat findet von März bis November der Kunst- und Handwerkermarkt in Berlin-Schlachtensee, Matterhornstraße 52-54, statt. Der Markt ist von 10 – 17:00 Uhr geöffnet.

 

Einmalige Termine

 

24. Mai (Di): Die eigene Biographie schreiben – das können Sie auch!
Der Kurs wird fortgesetzt. Nach der Kindheit blicken wir nun auf die weiteren Jahre. Gespräche wecken die Erinnerungen, kleine Übungen die Schreiblust. Stift und Papier – los geht es. Wir freuen uns auf Neueinsteiger! Dienstags, 10.30 – 12.30 Uhr, Bibliothek der Ernst-Moritz Arndt Kirche, Onkel-Tom-Str.80, 14169 Berlin. Teilnahme: 15,00 € / Vormittag. Info und Anmeldung: www.sengelmann-biographien.de</a, Tel.: 030 – 81051364.

24. Mai (Di): Sprechstunde der Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf
Im Pflegestützpunkt im Forum Zehlendorf, Teltower Damm 35, Zehlendorf, 10-12 Uhr.

24. Mai (Di): Harry Belafonte, der Sänger der Herzen – ein fiktives Gespräch, natürlich mit unvergesslichen Songs
HARRY BELAFONTE -ein fiktives Gespräch- natürlich mit den unvergesslichen Songs „Island in the sun…“, „Matilda“, „Coconut woman“ . Wer kennt sie nicht, diese Lieder, mit denen ein junger Sänger und Entertainer die Herzen von Millionen auf allen Kontinenten eroberte?! Seine Texte erzählen vom harten Leben der Lastträger und Hafenarbeiter, von der Weisheit seines schwarzen Volkes, von ihren Leiden und Freuden. Das heutige Programm ist der ganz persönliche Dank des Kalliope-Teams an diesen großartigen Menschen und Künstler, der trotz seiner Berühmtheit immer der Junge aus Harlem geblieben ist, mit der großen Liebe für seine eigentliche Heimatinsel Jamaika und mit einem Herzen voller Menschlichkeit. Die Journalistin Gisela M. Gulu interviewt Harry Belafonte alias Lusako Karonga (Schauspieler und Sänger). Kongenial am Klavier begleitet von Armin Baptist. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin. Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr, Kosten: 4,00 €, Getränke und ein kleiner Abendimbiss stehen gegen Entgelt für Sie bereit. Anmeldung per Telefon: (030) 76 68 38 62 wird empfohlen.

24. Mai (Di): Alexandra Senfft liest aus „Der lange Schatten der Täter. Nachkommen stellen sich ihrer NS-Familiengeschichte“
Das Schweigen der Täter, unbearbeitete NS-Verbrechen und Traumatisierungen durch den Zweiten Weltkrieg wirken kaum bemerkt bis heute nach. Still prägen sie als »vererbtes« Leid das Leben vieler Menschen. Das Buch der Islamwissenschaftlerin und Publizistin stellt Fragen gegen das Verdrängen: Weshalb wurden Täter in Opfer verkehrt, welche Rollen spielen Schuld und Scham, und gibt es so etwas wie Gerechtigkeit? Sensibel und klug zeigt es den Nachkommen der Kriegsgeneration Wege, sich auf heilsame Weise mit ihrem Erbe auseinander zu setzen. 18.30 Uhr, Eintritt: frei. Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel.: (030) 90299-2410. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Veranstalter: Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer-Stiftung, Bildungsforum Berlin.

24. Mai (Di): Die HauptstadtTenöre: „So leuchten die Sterne“
Konzertgala mit den schönsten Arien aus Oper, Operette und Filmschlagern. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=415&date=2016-05-24. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

25. Mai (Mi): Eltern-Infoabend – Internationale Montessorischule (IMS) Berlin
Wir sind eine Ganztags-Grundschule in einem historischen Landhaus. Ein großes Waldgebiet und der Wannsee gleich nebenan bieten eine ideale Umgebung für Kinder. Die Anmeldung für das Schuljahr 16/17 läuft. Anmeldung zum Infoabend unter 030 – 804 822 70, ims@montessori-friends.de. Uhrzeit: 18 Uhr. Ort: IMS am Wannsee, Zum Heckeshorn 38, 14109 Berlin, www.montessori-friends.de/ims.

25. Mai (Mi): Maien für die „Rose ohne Dornen“ – symbolische Pflanzen im Marienmonat
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. 17 Uhr. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €.

25. Mai (Mi): „Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt’…“- ein musikalischer Nachmittag
Mit seinem unvergleichlichen Stil und seinem eleganten Auftreten hat sich Henry de Winter, Sänger und Gesamtkunstwerk aus Berlin, komplett den 20er, 30er und frühen 40er Jahren verschrieben. Kein anderer schafft es, so unvergleichlich authentisch, charmant und herrlich witzig durch das Programm zu führen. Herr de Winter wird begleitet von seinem Pianisten. Ort: Club Steglitz, Selerweg 18 – 22, 12169 Berlin. Einlass: 14 Uhr, Beginn: 15 Uhr. Kosten: 4 €, Kaffee, Kuchen und Getränke stehen gegen Entgelt für Sie bereit. Anmeldung per Tel.: (030) 39 50 14 18 wird empfohlen.

26. Mai (Do): GUZSZ-Profil-Workshop „Der Wurm muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler“
Veranstaltung für Unternehmerinnen, Gründerinnen, Freiberuflerinnen und gründungsinteressierte Frauen. Lernen Sie in unserem Workshop alles über die 3 wichtigsten Elemente Ihres Online-Profils, die Ihre Besucher fesseln, den entscheidenden ersten Eindruck und warum Sie dafür nur eine einzige Sekunde haben und die Sogwirkung, die Ihr Produkt, Ihre Dienstleistung haben sollte und wie Sie diese herausfordern. Veranstaltungstermin: 26.05.2016, 18.00 Uhr – um eine Anmeldung für den Workshop  bis  Montag, den 23.05.2016 per E-Mail an kontakt@guzsz.de wird gebeten. GUZSZ eG, Goerzallee 299, 14167 Berlin, Teilnahmekonditionen unter www.guzsz.de/termine oder Tel.: 030. 55 57 91 38.

26. Mai (Do): Musiktrödel: Musikbücher, Noten, CDs, Schallplatten in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Die Musikabteilung der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek lädt am Donnerstag, den 26.05.2016, von 10.00 bis 19.00 Uhr, zum großen Trödel ein. Das Angebot reicht von Musik-Fachbüchern, Noten, CDs, Schallplatten und CD-Leerhüllen. Für eine Spende von mindestens 1,-€ pro Stück lässt sich die eine oder andere Rarität finden. Der Erlös kommt den Bibliotheken der Stadtbibibliothek Steglitz-Zehlendorf zugute. 10 bis 19 Uhr in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.

26. Mai (Do): Zwischen Schule und Beruf: „Was machen mit der FREI Zeit?“ Informationsbörse
Mit dem Ende der Schulzeit (egal ob MSA oder Abi) beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Welche Möglichkeiten hast du, wenn du nicht sofort in Beruf oder Studium einsteigen kannst oder willst. Ob work and travel, WWOOFen, Au, pair, FSJ/ FÖJ hier oder im Ausland, Freiwilligendienst im kulturellen oder sportlichen Bereich. Kommerzielle Sprachreisen oder regionales Praktikum,- die Möglichkeiten sind vielfältig. Antworten auf diese Frage gibt die Informationsbörse zum Thema: Was machen mit der FREI Zeit? Verschiedenste Träger und Einsatzbereiche stellen ihr Programm vor, erläutern das Bewerbungsverfahren und beantworten Fragen rund um die Freiwilligendienste. Zusätzlich werden ehemalige Engagierte und Reisende von ihren Erfahrungen berichten und Tipps geben können. Mit etwas Glück findest Du schon an diesem Nachmittag eine Antwort auf die Frage: was mache ich mit der FREI Zeit.
Wann? 26. Mai 2016 zwischen 17.00 und 20.00 Uhr
Wo? Ev. Pauluskirchengemeinde-Lichterfelde, Hindenburgdamm 101, 12203 Berlin
Wer? Schüler/innen, Eltern und Interessierte

26. Mai (Do): Musiktrödel: Musikbücher, Noten, CDs, Schallplatten in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Die Musikabteilung der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek lädt am Donnerstag, den 26.05.2016, von 10 bis 19 Uhr, zum großen Trödel ein. Das Angebot reicht von Musik-Fachbüchern, Noten, CDs, Schallplatten und CD-Leerhüllen. Für eine Spende von mindestens 1,-€ pro Stück lässt sich die eine oder andere Rarität finden. Der Erlös kommt den Bibliotheken der Stadtbibibliothek Steglitz-Zehlendorf zugute. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.

26. Mai (Do): „Wie werde ich Demokrat?“: Ein Film-und Vortragsabend im AlliiertenMuseum beleuchtet die Re-Education-Politik nach 1945
Das Anschauungsmaterial reichte von Schockaufnahmen aus NS-Konzentrationslagern über Szenen aus dem Alltag in einer Demokratie bis zur Dokumentation des politischen Neuanfangs in Deutschland nach 1945. In einer großangelegten Kampagne zur Umerziehung (Re-Education) ließen die amerikanische und die britische Militärregierung zwischen 1945 und 1952 rund 100 Filme drehen, mit denen der deutschen Gesellschaft die Vorzüge der Demokratie vor Augen geführt werden sollten. Auszüge aus diesen Filmen zeigt das AlliiertenMuseum am Donnerstag, den 26. Mai 2016, im Begleitprogramm der Sonderausstellung „Who was a Nazi? Entnazifizierung in Deutschland nach 1945“: Um 19 Uhr ist im Outpost Theater der ausschließlich aus Originalmaterial montierte Dokumentarfilm „Wie werde ich Demokrat?“ zu sehen. Ergänzt wird das Filmprogramm durch eine thematische Einführung des Filmhistorikers Jeanpaul Goergen und des Ausstellungskurators Bernd von Kostka. Interessierte sind herzlich eingeladen zur Filmvorführung „Wie werde ich Demokrat? Re-Education durch Film nach 1945“ (Dokumentarfilm, Deutschland 2002, 90 Min.) am Donnerstag, 26.05.2016, um 19 Uhr im Outpost Theater, Clayallee 135, 14195 Berlin. Eintritt frei. Der Dokumentarfilm von Dieter Reifarth verzichtet auf jeglichen Kommentar und vermittelt über die gezeigten Ausschnitte aus Re-Education-Filmen und aus der Wochenschau „Welt im Film“ ein authentisches Bild von Aufbruch und Neubeginn in Deutschland – und von den Versuchen der Westmächte, aus den ehemaligen Unterstützern des NS-Regimes überzeugte Demokraten zu formen. Damit knüpft er unmittelbar an das Thema der Sonderausstellung an.

27. Mai bis 12. Juni: Steglitzer Woche
In diesem Jahr findet die 64. Steglitzer Woche vom 27. Mai bis zum 12. Juni 2016 statt und lockt mit einem breit gefächerten Programm. Von A wie Autoscooter bis Z wie Zuckerwatte ist auch in diesem Jahr wieder alles vertreten! Rund 60 Schaustellerinnen und Schausteller werden im Bäkepark nahe dem Teltowkanal in Lichterfelde Attraktionen für Jung und Alt aufbauen. Den Veranstaltern ist es jedoch auch in diesem Jahr wieder gelungen eine bunte Mischung aus Volksfest-Attraktionen und einem umfangreichen Kultur- und Sportprogramm im gesamten Bezirk zu organisieren. Zur 64. Steglitzer Woche wird den Besucherinnen und Besuchern im Bühnen-Pavillon ein abwechslungsreiches tägliches Programm geboten. Besondere musikalische Highlights sind mit Sicherheit das Livekonzert der „Spider Murphy Gang“, am Samstag, dem 28. Mai, das Gastspiel von Keith Tynes und Band von „The Platters“ am 29. Mai sowie der Auftritt des Urberliner Multitalents Frank Zander am 10. Juni 2016.
Sportlich blicken wir auf viele traditionsreiche Veranstaltungen, die auch in diesem Jahr wieder durchgeführt werden. Wir freuen uns zum Beispiel auf das 62. Lichterfelder Rundstreckenrennen am 28. Mai 2016 am Ludwig-Beck-Platz, auf den 21. Volkslauf am 1. Juni am Stadion Lichterfelde und auf die 20. Entenstaffel am 02. Juni im Stadtpark Steglitz. Auch die neue Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur im Gutshaus Steglitz“ wird jeweils sonntags das umfangreiche Festprogramm bereichern. Neben zwei Gastspielen des „Jungen Schlosspark Theaters“ mit König Lear von Shakespeare am 29. Mai und Schillers „Die Jungfrau von Orleans“ am 5. Juni, schlüpft die Schauspielerin Sigrid Grajek am Sonntag, dem 12. Juni ab 16:00 Uhr in die Figur der Claire Waldoff um singend, spielend und sprechend die Zeit und das Leben von Claire lebendig werden zu lassen. Informationen und Kartenbestellungen per E-Mail unter kunst_und_kultur_im_gutshaus@aol.de.
Im Rahmen des Festprogramms wird auch in diesem Jahr wieder das Supertalent der Steglitzer Woche gekürt. Künstler aus den verschiedensten Bereichen (Musik, Akrobatik, Comedy, Zauberei, Jonglage etc.) können sich am Sonntag, dem 12. Juni 2016, von 16.00 bis 19.00 Uhr, einem großen Publikum präsentieren. Natürlich dürfen auch Gruppen am Wettbewerb teilnehmen. Es ist jedoch darauf zu achten, den bühnentechnischen Aufwand der Darbietungen so gering wie möglich zu halten. Eine Jury wird unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die besten drei auswählen. Die abschließende Entscheidung obliegt dem Publikum mittels Applaus. Den drei Siegern winkt, neben Sachpreisen, ein Geldbetrag in Höhe von insgesamt 1.000 Euro. Zum zweiten Mal wird es in diesem Jahr wieder ein Startgeld in Höhe von 50 Euro geben. Mitmachen lohnt sich! Bewerben Sie sich jetzt noch bis zum 1. Mai 2016 – der Endspurt hat begonnen!
Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, sich über das Formular auf der Internetseite – http://www.kleinkunstpreis-berlin.de – zu bewerben. Rückfragen werden unter der Telefonnummer (030) 90299-3203 gerne beantwortet.
Das Programmheft der Steglitzer Woche finden Sie ab dem 17. Mai im Internet – http://www.berlin.de/ba-steglitz-zehlendorf/ – und in allen bezirklichen Notinseln. Ab dem 27. Mai liegt das Programmheft auch am Bühnen-Pavillon im Festpark am Teltowkanal aus. Und das Beste: Der Eintritt zur Steglitzer Woche ist wie immer kostenlos!

27. Mai (Fr): Auf Wiederhören – Neues von der Berliner Hymnentafel
Sie sind gut bei Stimme und bester Stimmung! Der Männerchor „Berliner Hymnentafel“, der sich 1974 gründete, ist nicht nur wieder zu sehen, sondern auch wieder zu hören mit Schlager-Klassi- kern wie „Capri-Fischer“, „Das machen nur die Beine von Dolores“ oder „In einer kleinen Kondito- rei“. Freuen Sie sich aber auch auf weniger Bekanntes aus der Zeit der 20er bis 50er Jahre, auf lauter „Oldies“, in jugendlicher Begeisterung vorgetragen von zwölf „Oldies“. 20 Uhr, Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

27. Mai (Fr): Ein Jahr in Israel – Spurensuche und Vorausblick: Bilder und Texte des Architekten Gottreich Albrecht
Von September 2005 bis August 2006 war Gottreich Albrecht im Rahmen der „Aktion Sühnezeichen Friedensdienste“ in Israel. Neben der Arbeit in den soziokulturellen Projekten BEIT HORIM SIEGFRIED MOSES und LEO BAECK INSTITUT in Jerusalem war der Aufenthalt eine besondere Gelegenheit, sich mit der vielfältigen Eigenart dieses Landes – religiöser Schichtung, kulturhistorischer Bedeutung, ethnisch-politischer Brisanz und landschaftlicher Schönheit – auseinanderzusetzen und die Eindrücke mit eigenen gestalterischen Mitteln zu reflektieren. Dort sind eine Vielzahl von Reiseskizzen – Zeichnungen und Aquarelle – und parallel dazu – in Textform – eine Reihe von Erlebnisschilderungen entstanden. Zum Ende der Veranstaltung laden wir Sie zu einem Buffet ein. Die Speisen und Getränke sind im Eintrittspreis enthalten. Anmeldung erforderlich. Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr. Kohlenkeller am Mexikoplatz, Sven-Hedin-Str. 5, 14163 Berlin, Tel. 030-55573283.

27.+28. Mai (Fr/Sa): Frühlingsausklang in der Verkehrsschule Zehlendorf
Der Frühling neigt sich seinem Ende zu – dies nimmt die Verkehrsschule in Zehlendorf, Brittendorfer Weg 16 A, 14167 Berlin, zum Anlass am Freitag, 27. Mai 2016 in der Zeit von 13:30 bis 18:00 Uhr zum traditionellen Frühlingsfest einzuladen. Groß und Klein sind herzlich eingeladen, sich an verschiedenen Stationen zum Thema “Verkehrssicherheit auf dem Fahrrad” zu informieren. Neben dem Informationsangebot der Berliner Polizei während der Aktionswochen “Rat fürs Rad” besteht zudem in der Zeit von 13:30 die Möglichkeit, sein Fahrrad kennzeichnen zu lassen (vormals „Fahrradkodierung“). Wer gerne wissen will, ob das eigene Fahrrad tatsächlich noch verkehrssicher ist, kann das Angebot unserer Fahrradselbsthilfe-Werkstatt nutzen. Zudem stehen Stationen bereit, bei denen die eigene Fahrgeschicklichkeit unter Beweis gestellt und kleine Sachpreise gewonnen werden können. Ein kleiner Imbiss wird bereitgestellt, der Eintritt ist kostenlos. An diesem Tag ist kein freies Fahren, fahren oder üben für die Radfahrprüfung, möglich! Am Samstag, 28. Mai 2016, lädt die Zehlendorfer Verkehrsschule anlässlich der Steglitzer Woche in der Zeit von 13:30 bis 18:00 Uhr dann zum Freien Fahren ein. Aufgrund der Erweiterung der Öffnungszeiten freuen wir uns, Groß und Klein an diesem Tag ebenfalls zu begrüßen und bieten an diesem Tag ein Unterhaltungsprogramm mit Kinderschminken, Hüpfburg und Zuckerwattestand für unsere kleinen Besucherinnen und Besucher an.

28. Mai (Sa): „Lasciate mi morire“ – Die Welt des Claudio Monteverdi
Junge SängerInnen der Masterclass Barockgesang der „24. Internationalen Steglitzer Tage für Alte Musik“ präsentieren Szenen aus Opern von Claudio Monteverdi (1567-1643). Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=406&date=2016-05-28. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

28. Mai (Sa): Großer Familien-Trödelmarkt am Campus Albert Schweitzer
Auf dem Gelände des „Haus der Jugend Steglitz (Campus Albert Schweitzer)“, Am Eichgarten 14 in 12167 Berlin findet in der Zeit von 9-14 Uhr ein Familientrödel und Babybasar statt. Veranstaltet wird der Trödel vom Haus der Jugend, einer Einrichtung des Jugendamtes in Kooperation mit dem Förderverein „Freunde des Hauses der Jugend Albert Schweitzer“. Standmiete 8 €, mit eigenem Tisch 5 €, Kinder gratis. Um eine Kuchenspende wird gebeten. Anmeldung unter Tel.: (030) 70760376.

28. Mai (Sa): Kiezfest im Rosengarten in Lankwitz
Am Samstag, dem 28.05.2016, findet in der Zeit von 14.00 bis 19.00 Uhr, im Rosengarten in Lankwitz das 5. Kiezfest organisiert vom Runden Tisch Lankwitz-Südende statt. Das Kiezfest ist eine gelungene Mischung aus Information, Kunsthandwerk und Mitmachangeboten. Die Besucher können sich bei verschiedenen Ständen von Institutionen über ihre Angebote informie-ren, mit der Politik aus dem Kiez ins Gespräch kommen, sich über die Arbeit der Polizei informieren, Kunsthandwerk aus dem Kiez erwerben oder bei einem der unzähligen Mitmachangebote wie Wikinger-Schach, Federball, Bobby-Carrennen mitmachen. Abgerundet wird das Ganze mit leckerem Kuchen und Kaffee. Sollten Sie mit einem Stand dabei sein wollen, dann melden Sie sich. Eine geringe Anzahl an freien Ständen ist noch vorhanden. Termin: Samstag, 28.05.2016, von 14.00 bis 19.00 Uhr. Ort: Rosengarten hinter dem Kinder-, Jugend- und Familientreff Käseglocke, Leonorenstr. 65, 12247 Berlin, am S-Bahnhof Lankwitz.

28.+29. Mai (Sa/So): Handwerkerfest – Von der Steinzeit bis zum Mittelalter
Dieses Jahr können Besucher darstellendes Handwerk von der Steinzeit bis zum Mittelalter bestaunen. Sei es Feuersteinbearbeitung, das Drehen von Glasperlen, Eisenverhüttung oder das Herstellen von Kettenhemden und vieles mehr – für jeden ist etwas dabei. 10-18 Uhr. Museumsdorf Düppel e.V., Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

29. Mai (So): Christoph Schobesberger: „Bin ein Wiener“
200 Jahre Wienerlieder – die Wiener Seele in all ihren Facetten. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=389&date=2016-05-29. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

29. Mai (So): Auf zur Schnäppchenjagd in Lankwitz: Kiez-Trödelmarkt bei Vitanas
Am Sonntag findet von 14 bis 17 Uhr rund um das Vitanas Senioren Centrum Am Stadtpark in der Stindestraße 31 der beliebte Kiez-Trödelmarkt statt. Interessierte Verkäufer können ihren Stand bis zum 23. Mai persönlich beim Bewohnerservice oder unter Telefon (030) 92 90 16 – 0 anmelden. Ob alte Möbel, Taschen, Omas Teeservice oder Kinkerlitzchen aus vergangenen Zeiten – hier ist für jeden Handarbeits-, Kunst- und Designliebhaber sowie große und kleine Bummler etwas dabei. Und für alle, die ihre geliebten Schätze an den Mann oder die Frau bringen wollen: Eine tapeziertischgroße Standfläche kostet nur 5,00 Euro, der Tisch muss mitgebracht werden. Um Kaffee und Kuchen, Grillwürste und kühle Getränke kümmert sich das Team des Vitanas Senioren Centrums Am Stadtpark. „Der Trödelmarkt bietet, neben der geselligen Unterhaltung, eine gute Gelegenheit unser Haus und die Bewohner kennenzulernen. Wir erwarten auch dieses Mal viele Angehörige, Nachbarn und Trödelliebhaber, die sich beim Bummeln, Stöbern und Feilschen vergnügen“, so Centrumsleiterin Manuela Seewald.

30.+31. Mai (Mo/Di): SalonorchesterWeimar: „Berlin – Paris – San Francisco“
Von „Ausgerechnet Bananen“ bis zu „San Francisco“ – Reminiszenz an großartige jüdische Künstler. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=407&date=2016-05-31. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

31. Mai bis 4. Juni: Informationsveranstaltungen zu Sucht mit Spiel, Spaß und Wissen
Die Steglitz-Zehlendorfer Jugendfreizeiteinrichtungen organisieren vom 31. Mai bis 4. Juni 2016 eine Suchtpräventionswoche mit Sport- und Spielangeboten, Quizfragen, Diskussionsveranstaltungen und Gesprächsrunden rund um das Thema Sucht. Unterschiedliche Veranstaltungen sind in Zusammenarbeit mit Jugendlichen entwickelt worden. Sie setzen sich mit Freundschaft und Sucht auseinander (Rausch ab ?!), diskutieren Alkohol, Nikotin, Cannabis und den Umgang damit in verschiedenen Kulturen und können sich selbst Testen bei einem Rauschbrillenparcours während der Steglitzer Festwoche. Für Sportliche gibt es ein Disc-Golf-Turnier, bei dem Preise winken sowie einen Informationsnachmittag (auch für Erwachsene) gemeinsam mit der Polizei am S- Bahnhof Zehlendorf. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und genaue Programmdetails können der Webseite www.schulferiensz.de entnommen werden.

1. Juni (Mi): 21. Steglitzer Volkslauf
Stadion Lichterfelde, Ostpreußendamm 3-17.

1. Juni (Mi): Frauenchor Zehlendorf 1952 tritt auf
Am Mittwoch um 18 Uhr singen der Frauenchor Zehlendorf 1952 und der Männergesangverein Zehlendorf 1873, anlässlich der Steglitzer Festwochen Berlin-und Frühlingslieder im Wrangelschlößchen, Berlin Steglitz, Schloßstrasse 48. Eintritt frei.

1. Juni (Mi): Beate Vera liest aus ihrem Buch „Ein Sommer in Berlin“ in der Stadtteilbibliothek Lankwitz
Der Roman erzählt die Geschichte einer Frau, die ihr Leben völlig neu ordnen muss und endlich lernt, sich selbst zu vertrauen und auf eigenen Beinen zu stehen. Ab 19:15 Uhr. Ort: Stadtteilbibliothek Lankwitz, Bruchwitzstr. 37, 12247 Berlin. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter der Tel.-Nr.: (030) 768 90 50 12 wird gebeten! Veranstalter: Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf – Stadtteilbibliothek Lankwitz. Die Lesung wird ermöglicht aus Mitteln des Berliner Autorenlesefonds.

3. Juni (Fr): Jazz am 1. Freitag: Hot Onions
Hot Jazz aus New Orleans und Chicago der 20er Jahre. Vorgetragen von Heiner Ranke an Klarinette resp. Altsaxophon und Benedikt Tonon an der Posaune, dem Stride-Pianisten Hans Caspar, Christian Sterz am Banjo und Ottilie, vocal und percussion. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

3. Juni (Fr): Laura la Risa y Compañia – Flamenco
Die Sommerkonzerte – Musik im Grünen. Authentischer Flamenco, leidenschaftlicher Gesang und Gitarrenklänge verwandeln den Botanischen Garten für einen Abend in den Schauplatz einer andalusischen Fiesta: Nach dem großen Erfolg in den Vorjahren verzaubert die Flamencotänzerin und Choreographin Laura La Risa die Gäste auch in diesem Jahr wieder mit den temperamentvollen Tänzen ihrer Compañia und einem Farbenmeer festlicher Kostüme. Höhepunkte der Show sind die solistischen Darbietungen der Flamenca. Seien Sie dabei und genießen Sie das Schauspiel! 18-20 Uhr, www.laura-la-risa.de, Karten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 30 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag).

3. Juni (Fr): DAS BESTESTE! Lieblingslieder aus 20 Jahren „Schwarze Grütze“
Auch nach Jahren strotzen die Lieder der „Schwarzen Grütze“ vor Aktualität. Es macht sich eben bezahlt, dass Dirk Pursche und Stefan Klucke nie dem tagespolitischen Kleingeist hinterhergehechelt sind. Gestern wie heute, die Strukturen hinter den Dingen bleiben erschreckend gleich. Die beiden hatten schon immer den Blick für das Große im Kleinen – und sind der beste Beweis dafür, dass Gesellschaftskritik auch ohne Politiker-Bashing auskommt. Schon immer war es ein Markenzeichen der „Schwarzen Grütze“, fein geschliffenen Wortwitz mit musikalischem Können zu verbinden und ihre bitterbösen gesellschaftlichen Seitenhiebe virtuos mit dem reinen Spaß an der Sprache zu würzen. Nach 20 Jahren gemeinsamer Bühnenpräsenz gibt es nun ein Wiederhören mit einigen der besten deutschsprachigen Kabarettsongs, die die Kleinkunst derzeit zu bieten hat. Die Nummern des Duos haben über die Jahre nichts an Frische verloren – ganz im Gegenteil. Ein turbulentes Tourleben hat zweifelsohne schöne Erinnerungen erzeugt, aber auch seine Spuren hinterlassen. Und so geraten sich beide im Laufe des Abends immer wieder sehr herzerfrischend in die Haare; oder besser gesagt ins Resthaar. Zum 20-jährigen Bühnenjubiläum lässt es die „Schwarze Grütze“ so richtig krachen. Es braucht schon eine gute Ausrede, sich das entgehen zu lassen. Eintritt: VVK: 13 € | AK: 18 € | Ermäßigt*: 10 €. Start 20 Uhr, Ernst-von-Stubenrauchsaal, Marktplatz 1-3, 14513 Teltow. Online-Tickets unter kultur.teltow.de.

4. Juni (Sa): Tag der offenen Tür – Internationale Montessorischule (IMS) Berlin
Wir sind eine Ganztags-Grundschule in einem historischen Landhaus. Ein großes Waldgebiet und der Wannsee gleich nebenan bieten eine ideale Umgebung für Kinder. Die Anmeldung für das Schuljahr 16/17 läuft. Ort: IMS am Wannsee, Zum Heckeshorn 38, 14109 Berlin, www.montessori-friends.de/ims.

4. Juni (Sa): Ullis Nachtcafé zu „Einer flog über das Kuckucksnest“
„Abendschau“-Urgestein Ulli Zelle begrüßt die Schauspieler Debora Weigert, Jörg Schüttauf und Santiago Ziesmer. Musik: Ulli & die Grauen Zellen. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=403&date=2016-06-04. 23 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

4.+5. Juni (Sa/So): Die Offenen Gärten der Villa Donnersmarck
Kommen Sie zu uns ins Grüne: Wir laden Sie wieder herzlich ein zum Wochenende der „Offenen Gärten in Berlin & Umland.“ Neben unseren über 1000 qm Garten erwarten Sie Gartenkunst-Ausstellungen, Gartenführungen, Musik und Gaumenfrueden. Finden Sie neue Perspektiven oder einfach nur viel Entspannung in barrierefreiem Ambiente. Wir freuen uns auf Sie! Zum Wochenende der „Offenen Gärten“ laden jedes Jahr zahlreiche Vereine, Institutionen und Private in Berlin und Umland in ihre Gartenanlagen ein. Die Eintrittsplakette (2,- Euro) ist gültig für beide Tage und für alle teilnehmenden Gärten. jeweils 10.00 – 18.00 Uhr. Eintritt: 2,- Euro (gültig für beide Tage und alle teilnehmenden Gärten; Kinder Eintritt frei). Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. www.villadonnersmarck.de.

5. Juni (So): Stadtteilfest der Jugendfreizeiteinrichtung Wannsee
Frau Bezirksstadträtin Christa Markl-Vieto für die Abt. Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau lädt in der Zeit von 15 bis 19 Uhr zum Stadtteilfest der Jugendfreizeiteinrichtung Wannsee und des TiK (Treffen im Kiez) Wannsee ein. Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren als beliebtes Familienfest und als Ort der Vernetzung im Kiez etabliert. Auch diesmal sind Spaß und gute Unterhaltung für die ganze Familie garantiert. Diesjähriges Motto der Veranstaltung lautet: „Gemeinsam in Wannsee“.Ort der Veranstaltung: Chausseestraße 27, 14109 Berlin (Alte Feuerwache). Das Bühnen-Programm: Christian Piontek (Sax-Lounge-Music), Matthias Tagold (Gospel & Soul mit Slide-Gitarre), der Schauspielclub Wannsee führt “Mobbing und Lipgloss” auf Drehbühne Berlin mit Kindern Geflüchteter und Schülern der Conrad-Schule sowie deren Eltern präsentiert: “Ich träum von einer fremden Welt” – Abschlussaufführung des Theaterprojektes Platypus Theater präsentiert: “Der Clown, der seinen Zirkus verlor” und die „Refugee Band“ schließt das Fest ab. Das Begleitprogramm: Kinder-Flohmarkt, Tombola, Hüpfburg, Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele für Kinder auf dem Tennisplatz, Beachvolleyball, Schminkstand, Kuchen- und Kaffeestand, Grillstand, Beach-Bar, Infostand des Ehrenamtspools, Polizei-Mobil, Infostände (u. a. Infos zur Flüchtlingshilfe des evangelischen Kirchenkreises Wannsee).

5. Juni (So): Jahresausstellung und Sommerfest der Jugendkunstschule
14-18 Uhr auf dem Hof neben dem Bürgerhaus, Ritterstraße 10, 14513 Teltow. Am 5. Juni schlägt die Jugendkunstschule zwei Fliegen mit einer Klappe: Ab 14 Uhr findet die Eröffnung der Jahresausstellung im Bürgerhaus mit anschließendem Sommerfest auf dem Hof statt. Die Ausstellung zeigt die gelungensten Arbeiten der Schülerinnen und Schüler aus dem letzten Schuljahr. Wer nach Besichtigung der farbenfrohen Kunstwerke selbst kreativ werden möchte, kann dies ab 15 Uhr beim zweiten Sommerfest der Jugendkunstschule tun. An verschiedenen Stationen können Kinder und Eltern künstlerische Techniken ausprobieren und den Umgang mit unterschiedlichen Materialien kennenlernen. So können zum Beispiel Holzboote gebaut, mit einfachster Technik kleine, bunte Drucke hergestellt, mit Tonmasse modelliert oder 3D-Bilder gebastelt werden. Jeder, der mitmacht, kann am Ende des Nachmittags etwas Selbstgebasteltes mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus ist es möglich, die Jugendkunstschule zu besichtigen und mehr über die angebotenen Kurse zu erfahren. Für das leibliche Wohl gibt es Leckeres vom Grill. Eintritt: frei.

7. Juni (Di): Eltern-Infoabend – Internationale Montessorischule (IMS) Berlin
Wir sind eine Ganztags-Grundschule in einem historischen Landhaus. Ein großes Waldgebiet und der Wannsee gleich nebenan bieten eine ideale Umgebung für Kinder. Die Anmeldung für das Schuljahr 16/17 läuft. Anmeldung zum Infoabend unter 030 – 804 822 70, ims@montessori-friends.de. Uhrzeit: 18 Uhr. Ort: IMS am Wannsee, Zum Heckeshorn 38, 14109 Berlin, www.montessori-friends.de/ims.

7. Juni (Di): Ausflugsprogramm für Senioren: Auf den Spuren von Theodor Fontane
Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Abteilung Soziales und Stadtentwicklung, bietet im ersten Halbjahr 2016 ein Ausflugsprogramm für Senioren und Seniorinnen mit und ohne Behinderung an. Fahrten im rollstuhlgerechten Hebebühnenbus für körperbehinderte Menschen, Fahrten mit einer Gebärdendolmetscherin für gehörlose Menschen sowie eine Fahrt, die auf die Bedürfnisse sehbehinderter Menschen ausgerichtet ist. – 07.06.2016: Auf den Spuren von Theodor Fontane -Schwielowsee- (Halbtagesfahrt mit Hebebühnenbus), Abfahrt: Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin, Kostenbeitrag: 20,00 €, ermäßigt 10,00 €. Anmeldung und Kartenverkauf: Rathaus Lankwitz, Leonorenstr. 70, 12247 Berlin, Zi. 013, dienstags und donnerstags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Absprache unter (030) 90299-6546/-6541.

7. Juni (Di): Bundesweiter „Aktionstag gegen den Schmerz“
In den Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk (TWW) in Zehlendorf. Tag der offenen Tür 10 – 17.15 Uhr. Ärztliche Vorträge und Workshops mit Informationen über spezielle Schmerztherapien und Behandlungsmöglichkeiten von chronischen Schmerzen. Vom Schmerz zur Krankheit – multidisziplinärer Ansatz der Kliniken im TWW. Stechend, klopfend oder bohrend – Schmerz ist als akutes Warnsignal lebenswichtig. Dauert er Wochen oder Monate, spricht man vom chronischen Schmerz. Noch problematischer wird es, wenn der chronische Schmerz zum eigenständigen Krankheitsbild wird, das Leben bestimmt, zu Schlafstörungen, Ängsten oder Depressionen führt und schlimmstenfalls zur Berufsunfähigkeit. Nicht selten gehen Patienten von einem Spezialisten zum nächsten – und die quälenden Schmerzen wollen nicht gehen, sie nehmen über einen längeren Zeitraum Schmerzmittel, ohne dass die Wirkung ausreichend ist. Die Abteilung für Neurologie und die Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie mit internistischem Schwerpunkt der Kliniken im TWW bieten Betroffenen vielseitige Hilfen und Therapiemöglichkeiten an. Weil beim chronischen Schmerz immer Körper und Seele betroffen sind, verfolgt auch die stationäre Therapie für Schmerzpatienten im TWW einen multidisziplinären Ansatz. Theodor-Wenzel-Werk e.V., Quantzstr. 4a, 14129 Berlin (Nikolassee), www.tww-berlin.de.

10. Juni (Fr): Trio Fado
Maria Carvalho (Gesang), António de Brito (Gesang, Gitarre), Daniel Pircher (Portugiesische Gitarre) und Benjamin Walbrodt (Cello). Seit 2011 gehört der Fado zu Recht zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Er ist eine urbane und gefühlsbetonte Musik, reich an Melancholie und Sehnsucht, aber parallel dazu vol- ler Lebensfreude und Selbstironie. Trio Fado, in Berlin gegründet, aber mittlerweile international geschätzt, spielt diese Musik mit Hingabe. Die voluminöse rauchige Stimme von António de Brito steht im Kontrast zur weichen Stimme von Maria Carvalho und die für den Fado unverzichtbare Guitarra portuguesa spielt Daniel Pircher. Zu diesem Trio kam vor längerer Zeit Benjamin Walbrodt dazu, dessen Cellospiel die klassische Fado-Besetzung perfekt ergänzt. Trio Fado interpretiert mit eigenen Arrangements berühmte Fados verschiedener Epochen. Wir wünschen uns, dass neben den traditionellen Tango-Konzerten der Fado einen festen Platz bei Mutter Fourage bekommen wird. 20 Uhr, Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

10. Juni (Fr): Berlin Beat Club
Die Sommerkonzerte – Musik im Grünen. BERLIN BEAT CLUB bringt den Beat, Rock und Soul der legendären 60er und frühen 70er Jahre als mitreißende Live-Show auf die Bühne! Authentischer Sound und coole Outfits sind die Markenzeichen der Band. Mit den Songs von Musiklegenden wie Rolling Stones, Beatles, Who, Doors, Hendrix, Kinks, Cream, Animals, Small Faces, Spencer Davis oder C.C.R. ist Flower-Power-Partystimmung im Botanischen Garten garantiert! BERLIN BEAT CLUB stand schon mit den Animals, den Rattles und Udo Lindenberg auf der Bühne. www.berlinbeatclub.de Karten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 30 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag). 18-20 Uhr.

10.-12. Juni (Fr-So): Mitmach-Ausstellung an Bord der MS Wissenschaft in Berlin und Potsdam
Auf Entdeckungsreise durch die Welt der Meere und Ozeane. Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft macht vom in Berlin Halt. Die Ausstellung auf dem 103 Meter langen Frachtschiff MS Wissenschaft steckt voller Ideen aus der Forschung. Im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane gehen die Besucher auf eine Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern. Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben, welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten. Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Bei einem Spiel können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben. Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch 35 Städte in Deutschland. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren. www.ms-wissenschaft.de. Berlin-Wannsee: 10.–12. Juni (10.06.: 10-19 Uhr, 11.06.: 11-24 Uhr, 12.06.: 11-19 Uhr), Anlegestelle S-Bahnhof Wannsee, Ronnebypromenade.

11. Juni (Sa): Fantasie von Übermorgen – Thomas Quasthoff liest Erich Kästner
Die berufliche Laufbahn von Thomas Quasthoff ist beispiellos. Harte Arbeit und seine begnadete Stimme führten ihn zum internationalen Erfolg, den er stets aufs Neue auf den Bühnen rund um den Globus bestätigt. Seine Lebenserfahrung, seine Willenskraft und sein Humor sind für ihn nicht nur gute Berater in seinem Schaffen, sondern bescheren ihm auch in anderen Lebensbereichen immer wieder neue Perspektiven. Gut drei Jahre nach seinem Abschied von Bühne und Konzertpodium hat er eine Zweitkarriere als erfolgreicher Rezitator begonnen. Nach Ringelnatz und Morgenstern wird Sie Thomas Quasthoff mit heiteren und hintergründigen Gedichten und Prosatexten Erich Kästners brilliant unterhalten. 20 Uhr, Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

11. Juni (Sa): Botanisches Malen und Zeichnen im Botanischen Garten: “Frühsommermotive im Botanischen Aquarell”
Genaue Beobachtung, exakte Ausführung und ein Gespür für verborgene Details sind wichtig, um Objekte aus der Natur zum Leben zu erwecken… Kosten: Eintägiger Kurs 60 €. 10-15 Uhr. Material inklusive, Eintritt in den Botanischen Garten ist nicht enthalten! Kursleitung und Anmeldung: Cordula Kerlikowski, E-Mail Kurse-Cordula.Kerlikowski@gmx.de, Tel. 0163 / 60 48 793, www.cordula-kerlikowski.de.

11. Juni (Sa): Steglitz Slam
Am Samstag lädt der KUNST.RAUM.STEGLITZ. e.V. erneut zum Steglitz Slam ein. Der Poetenwettstreit findet auf dem Hof des Café GM26 statt. Jeder Auftritt darf nicht länger als sieben Minuten dauern. In drei Runden treten jeweils drei Poeten gegeneinander an, um sich fürs Finale zu qualifizieren.; Die Entscheidung liegt allein beim Publikum: Es darf wie wild geklatscht, gestampft und gejubelt werden, um den jeweiligen Favoriten in die nächste Runde zu katapultieren. Slammäßig krachen lassen es: Alexandra Breugel, Jessica Kliesch, Diana Knauthe, Sebastian Knipp, Lisa Mahlow, Matthias Rische, Carsten Scheibe, Philipp Sonntag, Volker Surmann, Wieder mit dabei: die Gewinnerin des letzten Steglitz Slams: Susanne Riedel (außer Konkurrenz) Moderation: Sven Breitenstein. Organisation: Vanessa Bahlecke, Janna Kienbaum (beide KUNST.RAUM.STEGLITZ.. e.V.)
Eintritt: 7 €. Karten ausschließlich an der Abendkasse ab 18 Uhr.

11. Juni (Sa): MEN IN BLACK: „Let the Good Times Roll“
Emotionale und mitreißende Musikshow mit den großen Klassikern aus Soul & Rock’n’Roll. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=118&date=2016-06-11. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

12. Juni (So): Kurs über Pilzanbau zu Hause und im Garten: Eine Einführung in die Geheimnisse der Speisepilzkultivierung
Eine Veranstaltung von Pilzkönigin. 13-17 Uhr. Entdecke viele gesunde Speisepilze, die du zu Hause selbst anbauen kannst. Lerne verschiedene Anbaumethoden für Balkon und Garten kennen. Erfahre wie du dir Startkulturen mit einfachen Mitteln herstellen kannst. Hole dir Ideen zur Gestaltung eines Pilzgartens. Lass dich inspirieren, wie du Speisepilze lecker zubereiten kannst. Wo? Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin, Kleiner Hörsaal Wer? Dozent: Dr. rer. nat. Danny Kaulitz, / Organisation: Christine Bergmann Preis? 90 € inklusive Starterpaket, damit du Hause sofort loslegen kannst. 75 € für FRÜHBUCHER bis zum 1.5.2016. Das Starterpaket beinhaltet 1 x 30 Dübel Shiitake, 1 x 30 Dübel Austernseitling, 1 x Körnerbrut Kastanienseitling, Anmeldung: Tel: 0178-1885846 oder E-mail: info@pilzkoenigin.de.

12. Juni (So): Cornelia Scheel & Hella von Sinnen: „Mildred Scheel – Erinnerungen an meine Mutter“
Lesung & Gespräch über die Mutter, ehemalige First Lady und mehrfache „Frau des Jahres“. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=408&date=2016-06-12. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

15. Juni (Mi): „Aktiv und fit in Teltow“
14 Uhr im Ernst-von-Stubenrauchsaal, Marktplatz 1-3, 14513 Teltow. Nur weil man im Ruhestand ist, gehört man noch lange nicht zum alten Eisen. Teltowerinnen und Teltower, die nach diesem Motto leben, engagieren sich über Jahre hinweg in verschiedenen Einrichtungen in Teltow und Umgebung, um gemeinsam mit anderen Angehörigen dieser immer größer werdenden Gruppe der Junggebliebenen einen aktiven und abwechslungsreichen Lebensabend zu verbringen. Die Mitglieder des Seniorenbeirats der Stadt Teltow gehören zu eben dieser Klientel und hatten die Idee, im Rahmen der jährlich stattfindenden Brandenburgischen Seniorenwoche diese Einrichtungen zu einer gemeinsamen Veranstaltung einzuladen, um sich vorzustellen und ihre Angebote zu präsentieren. Mit dabei sind die Akademie 2. Lebenshälfte, das AWO Kultur Café, der Seniorentreff der Stadt Teltow und die Volkssolidarität. Den kulturellen Rahmen der Veranstaltung bilden musikalische Beiträge von Vertretern aus drei Generationen sowie der Film „Modernes historisches Teltow“. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadt Teltow mit dem Teltower Seniorenbeirat aus Anlass der 23. Brandenburgischen Seniorenwoche. Eintritt: VVK: 2,50 € (im Preis enthalten sind ein Stück Kuchen und Kaffee). Karten im Seniorentreff, Ritterstr. 10, Teltow, Tel.: 03328/4781244 und in der Tourist Info, Marktplatz 1-3, Teltow, Tel.: 03328/4781293.

15. Juni (Mi): Jazzkonzert „A Swingin‘ Affair“ mit dem Rolf Römer Quartett
19.3o Uhr im Bürgerhaus, Ritterstr. 10, 14513 Teltow. Nach zwei Jahren ist Rolf Römer einmal wieder im Bürgerhaus in der Teltower Altstadt zu Gast. Die Musiker, die der bekannte Saxofonist Rolf Römer in seiner Band um sich versammelt hat, sind allesamt versiert und leidenschaftlich bei der Sache. In ihrem aktuellen Programm „A Swingin‘ Affair“ zelebriert das Quartett mit unwiderstehlicher Spielfreude und Hingabe Hits aus der Swing-Epoche. Das Publikum erwartet im Bürgerhaus ein Abend mit Jazz auf höchstem Niveau. Eintritt: VVK: 8 € | AK: 10 € | Ermäßigt: 6€. Karten gibt es in der Tourist Information, Marktplatz 1-3, Teltow, Tel.: 03328/4781293.

16. Juni (Do): Ausflugsprogramm für Senioren: Bischofsresidenz Ziesar
Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Abteilung Soziales und Stadtentwicklung, bietet im ersten Halbjahr 2016 ein Ausflugsprogramm für Senioren und Seniorinnen mit und ohne Behinderung an. Fahrten im rollstuhlgerechten Hebebühnenbus für körperbehinderte Menschen, Fahrten mit einer Gebärdendolmetscherin für gehörlose Menschen sowie eine Fahrt, die auf die Bedürfnisse sehbehinderter Menschen ausgerichtet ist. – 16.06.2016: Bischofsresidenz Ziesar (Tagesfahrt für Sehbehinderte), Abfahrt: S-Bahnhof Lichterfelde West und Rathaus Zehlendorf, Kostenbeitrag: 38,50 €, ermäßigt 19,25 €. Anmeldung und Kartenverkauf: Rathaus Lankwitz, Leonorenstr. 70, 12247 Berlin, Zi. 013, dienstags und donnerstags in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr oder nach telefonischer Absprache unter (030) 90299-6546/-6541.

17. Juni (Fr): Conexión – Die Sommerkonzerte – Musik im Grünen
Die Sängerin Mayelis Guyat und fünf hochkarätige Musiker der Berliner Salsa- und Latin Jazz-Szene bilden zusammen das Sextett CONEXIÓN. Gefühlvolle und mitreißende Klassiker des kubanischen und südamerikanischen Repertoires erklingen im modernen und urbanen Conjunto-Sound. Delikate Salsa – pur serviert! Mambo und Son wechseln sich ab mit ChaChaCha und Bolero. Auch Merengues, Sambas und Bossa Novas gehören zum Repertoire. Positive Energie, karibische Lebensfreude und der perkussiv pulsierende Groove sind die Markenzeichen von CONEXIÓN. www.conexion-salsa.com, 18-20 Uhr. Karten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 30 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag).

17. Juni (Fr): Mittsommernachtsmärchen mit Musik, Impro und Lesungen
Neben Märchen ohne Grimm mit Igel & Co. gibt es selbst gemachte Musik, Lesungen und gute Gespräche. Wir feiern die Mittsommernacht! Feiern Sie mit. Mit dabei: Isabel Neuenfeldt (Schifferklavier), Walerija Weiser (Gedichte), Patricia Holtzmann (Sopran), Ricarda Baubkus (Campanula), Frank Buschenhagen (Mitternachtskrimi Sherlock Holmes), Jens Keller (Märchen) und weitere Überraschungsgäste 19 Uhr in der Villa Himmelsleiter, Berliner Str.45, 14169 Berlin-Zehlendorf. Eintritt: 5 € für Leser von Zehlendorf aktuell.

18. Juni (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Lager für langen Aufenthalt bauen. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

18. Juni (Sa): Mürrische Brüste
Susann Toni Wagner (Schauspiel), Andrej Togni (Schauspiel), Maike Techen (Regie). Miteinander? Schwierig. Ohneeinander? Noch schwieriger. Ein begeistertes Publikum konnte sich bereits im vorigen Jahr ein Bild davon machen, wie das Schauspielerduo die Fragen nach einer formvollendeten Trennung mit viel Humor beantwortet. Wer diesen schwungvollen Abend verpasst hat, bekommt nun wieder die Gelegenheit, ein breites Spektrum der Kunst des Sichher- auswindens zu erleben anhand zahlreicher Beispiele vom 18. Jahrhundert bis heute. Ob elegant, (un)verblümt, analytisch, handfest oder zaghaft – „Mürrische Brüste“ bietet eine wahre Fundgrube für Fettnäpfchen und jede Menge unfreiwilliger Komik, serviert mit musikalischen Akzenten. Die Schauspielerin Susann Toni Wagner spielte u.a. am Staatsschauspiel Dresden, Staatsschau- spiel Hamburg, der Volksbühne Berlin und in diversen TV-Produktionen. Andrej Togni, Regisseur, Schauspieler, Musiker und Autor arbeitete u.a. an Bühnen in Kiel, Oberhausen, Zürich und Bern. 20 Uhr, Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

18. Juni (Sa): Uraufführung der Bühnenadaption des preisgekrönten Films „Honig im Kopf“ im Berliner Schlosspark Theater
Die Hauptrolle des demenzkranken Amandus spielt der bekannte Berliner Schauspieler Achim Wolff, weiterhin wirken mit: Karsten Speck, Astrid Kohrs und Nastassja Revvo. Regie führt René Heinersdorff, der den aktuellen Stoff nach einer Vorlage von Florian Battermann mit viel Geschick für die Bühne adaptiert hat. Dieter Hallervorden, Intendant des Schlosspark Theaters und Darsteller des Amandus im Film: „Es gibt viele Filmstoffe, die auf der Bühne Furore gemacht haben. Ich kann mir vorstellen, dass man auch mit dem ‚Honig‘ nicht nur kleckern, sondern sogar klotzen kann.“ Die Produktion entsteht in Kooperation von drei Theatern: Theater an der Kö, Düsseldorf (Intendant: René Heinersdorff), Komödie am Altstadtmarkt, Braunschweig (Intendant: Florian Battermann), und Schlosspark Theater, Berlin (Intendant: Dieter Hallervorden). Ab September 2016 wird diese Inszenierung auch in Braunschweig, Düsseldorf und Köln zu sehen sein sowie deutschlandweit auf Tournee gehen. – Der Vorverkauf für die Berliner Vorstellungen (Juni – Anfang Sept.) läuft bereits!

18. Juni (Sa): Schatzsuche im tropischen Regenwald
Mitmachführung im Botanischen Garten für Kinder von 6 bis 12 Jahren. 16-17.30 und 18.30-20 Uhr. Macht euch bereit für eine spannende Abenteuertour durch den Dschungel! Beim Erklimmen hoher Berggipfel und Überqueren gefährlicher Gewässer werdet ihr die außergewöhnlichsten Pflanzen kennenlernen. Viele von ihnen sehen nicht nur spektakulär aus, sondern schmecken auch vorzüglich. Wir laden euch zu einer Kostprobe der tropischen Geschmäcker ein. Danach ist eure Abenteurerlust gefragt: folgt dem Weg der Schatzkarte in die Tiefen des Regenwaldes und seid gespannt, wo euch die Reise hinführt!
Eure Eltern könnt ihr gerne zur Führung mitbringen. Leitung: Teresa Lange, Lina Gerndt. Treffpunkt: 10 min vor Beginn am Garteneingang Königin-Luise Straße. Kosten: Ticket vom Langen Tag der StadtNatur. Eine Veranstaltung im Rahmen des Langen Tag der StadtNatur und der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten.

18. Juni (Sa): Die verborgene Welt der Pilze – Pilzberatung und mit dem Mikroskop Pilze untersuchen
Pilze sind nicht nur von ihrem Äußeren her vielseitig. Schaut man durch das Mikroskop, kann man bei Pilzen auch ein höchst spannendes „Innenleben“ entdecken! Wussten Sie zum Beispiel schon, dass der im Frühsommer wachsende Pokal-Rippenbecherling (Helvella acetabulum) zu den Pilzarten gehört, die ihre Sporen in Schläuchen bilden? Fragen rund um die Pilzberatung im Botanischen Museum und Pilze werden beantwortet. Und wer gerade einen Pilz entdeckt hat, dessen Namen er wissen möchte: Einfach mitbringen! Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt 16-17 Uhr; mikroskopische Einblicke in Pilze (verbunden mit Raumwechsel) 17-17.30 Uhr. Leitung: Hansjörg Beyer. Wo: Botanisches Museum. Bitte mitbringen: gern selbst gesammelte Pilze zum Bestimmen. Kosten: Ticket vom Langen Tag der StadtNatur. Eine Veranstaltung im Rahmen des Langen Tag der StadtNatur und der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten.

18.+19. Juni (Sa/So): „Tag der offenen Tür“ vom DUC – Deutscher Unterwasserclub Berlin e.V.
Auch in diesem Jahr veranstaltet der Verband Deutscher Sporttaucher wieder einen deutschlandweiten Tauchertag am 18. und 19. Juni.
Der DUC Deutscher Unterwasserclub Berlin e.V. als Verbandsmitglied öffnet am 19.6. von 12-18 Uhr seine Türen zum „Tag der offenen Tür“ in der Scabellstrasse 7 direkt am Großen Wannsee. Vor Ort können Tauchinteressierte alles zum Thema Unterwasseraktivitäten erfahren und ausprobieren. Dies betrifft den Tauchsport mit seinen vielen Facetten wie alle erforderlichen Vorbereitungen zur Sicherheit unter Wasser, Kommunikation unter Wasser, Kurse in Unterwasserphotographie- und Video, Rettung, Tauchreisen und betreute Jugendtauchreisen, kostenloses ganzjähriges Training und Jugendtraining für Verbandsmitglieder, Unterwasser-Rugby, Teilnahme an Wettbewerben, Hallentraining im Winter in 5 Berliner Bädern. Der DUC ist der gröste Unterwassersportverein Berlins. Soziales Engagement ist uns ebenso wichtig wie die ordentliche Ausbildung sicherer Sporttaucher. Ausführliche Informationen auf www.duc-berlin.de. Mit leckerem Imbiss, auch für Allergiker geeignet, sorgen wir an diesem Tag für Ihr leibliche Wohl. Anschrift und Anfahrt: DUC- Scabellstrasse 7, 14109 Berlin.

19. Juni (So): Jenseits von Mitte. Kunst und Musik im Botanischen Garten
Begleitet von einem Musik- und Kinderprogramm zeigen circa 80 Künstler*innen Kunst in aller Vielfalt. Sie können die Werke bestaunen, würdigen und natürlich erwerben. Präsentiert werden außerdem Ergebnisse einiger Schul-Kunstkurse sowie von VHS-workshops mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen. Und Kultureinrichtungen aus Steglitz-Zehlendorf informieren über ihre Angebote – jenseits von Mitte!. 10-18 Uhr. Ausstellung im Freiland in Kooperation mit dem Kulturamt Steglitz-Zehlendorf Information, Rückfragen sowie Bewerbungen für Aussteller ab März 2016: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf, Tel. 90299-2302. Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 €.

19. Juni (So): VIPs – die Pflanzen des Jahres 2016
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. 10 Uhr. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €.

19. Juni (So): Pflanzenschätze der Karibik in Dahlem
Kuratorenführung durch die Sonderausstellung „Grüne Schatzinseln. Botanische Entdeckungen in der Karibik“ mit Kathrin Grotz, BGBM. Treffpunkt: Eingang Botanisches Museum. 15 Uhr. Kosten: Ticket vom Langen Tag der StadtNatur. Eine Veranstaltung im Rahmen des Langen Tag der StadtNatur und der bundesweiten Woche der Botanischen Gärten und der Sonderausstellung „Botanische Schatzinseln – Botanische Entdeckungen in der Karibik“.

19. Juni (So): Café INKLUSIV 4. Station seiner Reise durch den Bezirk: Mehr Miteinander beim gemeinsamen Kaffeetrinken
Nirgendwo lässt es sich so gut reden wie im Café. Auf diese gesellige Tradition setzen wir, die Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf und die Fürst Donnersmarck-Stiftung, nach den drei bisherigen erfolgreichen Begegnungen in der Villa Donnersmarck, im Pestalozzi-Förderzentrum und im Nachbarschaftshaus an der Wannseebahn. Unsere Gäste sind wiederum Bürgerinnen und Bürger aus dem Bezirk – mit und ohne Behinderung. „Mehr Verständnis füreinander fängt immer mit einer Begegnung an, dafür gibt es aber immer noch zu wenig Gelegenheiten“, sagt Carsten Wolf, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung. Er ist selbst Rollstuhlnutzer und kennt die Herausforderungen, die im Alltag warten. Um eben diese täglichen Herausforderungen geht es im „Café INCLUSIV“. In offenen Gesprächsrunden, die am 19.05. von Claudia Hofbauer vom Mittelhof und Carsten Wolf moderiert werden, erzählen Gäste mit und ohne Behinderung aus ihrem Leben, von ihren Erfahrungen und Begegnungen. Dazu gibt es wieder Kaffee inklusive. Für musikalische Unterhaltung ist auch diesmal gesorgt: Die Singersongwriterin Sarah Benz spielt eine bunte Mischung aus eigenen Kompositionen und bekannten Liedern zum Mitsingen. Sie singt und begleitet sich selbst an Klavier und Gitarre. Also: Wieder abwechslungsreiche Stunden und gute Gespräche auf Augenhöhe. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft, an der alle gleichberechtigt teilhaben können, hilft es, Gemeinsamkeiten zu entdecken. „Inklusion ist eben mehr als gemeinsamer Schulunterricht oder ein Thema für Sozialausschüsse”, so Carsten Wolf. Und er führt weiter aus: „Wir wünschen uns, dass unsere Gäste Inklusion sozusagen persönlich nehmen.“ Veranstaltungszeit und -ort: Donnerstag, 19.05.2016, 16.00 bis 18.00 Uhr, Mittelhof e. V., Königstraße 42 43,14163 Berlin. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen erbeten: Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf, per ☎ 0172 312 86 39 oder Fax (030) 805 91 50.

21. Juni (Di): Ausflugsprogramm für Senioren: Museum des Dreißigjährigen Krieges in Wittstock
Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Abteilung Soziales und Stadtentwicklung, bietet im ersten Halbjahr 2016 ein Ausflugsprogramm für Senioren und Seniorinnen mit und ohne Behinderung an. Fahrten im rollstuhlgerechten Hebebühnenbus für körperbehinderte Menschen, Fahrten mit einer Gebärdendolmetscherin für gehörlose Menschen sowie eine Fahrt, die auf die Bedürfnisse sehbehinderter Menschen ausgerichtet ist. – 21.06.2016: Museum des Dreißigjährigen Krieges in Wittstock (Tagesfahrt mit Gebärdendolmetscherin), Abfahrt: S-Bahnhof Lichterfelde West), Kostenbeitrag: 48,00 €, ermäßigt 24,00 €. Anmeldung und Kartenverkauf: Rathaus Lankwitz, Leonorenstr. 70, 12247 Berlin, Zi. 013, dienstags und donnerstags in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr oder nach telefonischer Absprache unter (030) 90299-6546/-6541.

21. Juni (Di): Der Botanische Garten Berlin – Pflanzensammlungen aus drei Jahrhunderten als Basis für Forschung, Bildung und Erholung
Vortrag von Prof. Dr. Thomas Borsch, Direktor Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin. 19 Uhr. Ort: Gutshaus Steglitz, Schloßstraße 48, 12165 Berlin Anmeldung erforderlich Telefon: 030 / 707 600 84 Eintritt frei. Eine Veranstaltung im Rahmen des Lenné-Jahr 2016.

21. Juni (Di): Auf zur Schnäppchenjagd in Wannsee
Am Samstag findet von 10 bis 14 Uhr rund um das Vitanas Senioren Centrum Schäferberg in der Königstraße 25-27 der beliebte Kiez-Trödelmarkt statt. Interessierte Verkäufer können ihren Stand bis zum 17. Mai persönlich beim Bewohnerservice oder unter Telefon (030) 80 10 58 – 0 anmelden. Ob alte Möbel, Taschen, Omas Teeservice oder Kinkerlitzchen aus vergangenen Zeiten – hier ist für jeden Handarbeits-, Kunst- und Designliebhaber sowie große und kleine Bummler etwas dabei. Und für alle, die ihre geliebten Schätze an den Mann oder die Frau bringen wollen: Eine tapeziertischgroße Standfläche kostet nur 5,00 Euro, der Tisch muss mitgebracht werden. Um Kaffee und Kuchen, Grillwürste und kühle Getränke kümmert sich das Team des Vitanas Senioren Centrums Schäferberg. „Der Trödelmarkt bietet, neben der geselligen Unterhaltung, eine gute Gelegenheit unser Haus und die Bewohner kennenzulernen. Wir erwarten auch dieses Mal viele Angehörige, Nachbarn und Trödelliebhaber, die sich beim Bummeln, Stöbern und Feilschen vergnügen“, so Centrumsleiterin Ruth von Maltzan.

22. Juni (Mi): Eltern-Infoabend – Internationale Montessorischule (IMS) Berlin
Wir sind eine Ganztags-Grundschule in einem historischen Landhaus. Ein großes Waldgebiet und der Wannsee gleich nebenan bieten eine ideale Umgebung für Kinder. Die Anmeldung für das Schuljahr 16/17 läuft. Anmeldung zum Infoabend unter 030 – 804 822 70, ims@montessori-friends.de. Uhrzeit: 18 Uhr. Ort: IMS am Wannsee, Zum Heckeshorn 38, 14109 Berlin, www.montessori-friends.de/ims.

22. Juni (Mi): VIPs – die Pflanzen des Jahres 2016
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. 17 Uhr.

23. Juni (Do): Botanisches Malen und Zeichnen im Botanischen Garten: “Botanische Motive en detail”
Genaue Beobachtung, exakte Ausführung und ein Gespür für verborgene Details sind wichtig, um Objekte aus der Natur zum Leben zu erwecken… Kosten: Eintägiger Kurs 60 €, 10-15 Uhr. Material inklusive, Eintritt in den Botanischen Garten ist nicht enthalten! Kursleitung und Anmeldung: Cordula Kerlikowski. E-Mail Kurse-Cordula.Kerlikowski@gmx.de, Tel. 0163 / 60 48 793, www.cordula-kerlikowski.de.

23.-26. Juni: WeinSommer im Botanischen Garten
Rheinland-Pfälzisches Weinfest für Genießer. Der Botanische Garten und Winzer aus Rheinland-Pfalz laden zum geselligen Beisammensein mit musikalischer Begleitung ein – getreu dem Motto: probieren, informieren und genießen. Eine Veranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Veranstaltung im Freiland. Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 €; Happy-Hour-Tarif ab 17 Uhr: 3 €, Mehrtageskarte: 12 €. Donnerstag, 16-22 Uhr, Freitag, 14-24 Uhr, Samstag, 12-24 Uhr Sonntag, 12-22 Uhr.

24. Juni (Fr): Ulli und die Grauen Zellen
Die Sommerkonzerte – Musik im Grünen. 18-20 Uhr. Er ist bekannt aus der Abendschau im rbb, zu sehen im Heimatjournal und unterwegs für die Fernsehzuschauer in Berlin und Brandenburg. Ulli Zelle ist der wohl bekannteste Fernsehreporter in Berlin mit der markanten Stimme, die er auch überraschend vielseitig zum Singen einsetzen kann. Deshalb ist sein zweiter Beruf Sänger. Als Frontmann seiner Band ULLI UND DIE GRAUEN ZELLEN tritt er mit seinen vier Musikerkollegen seit über fünfzehn Jahren in Berlin und Brandenburg auf. Die Band spielt u.a. Songs von den Beatles, Stones, Kinks, Rio Reiser, Udo Lindenberg, Elvis und Eric Burdon. Die Fans sind begeistert und es werden ständig mehr. www.ulli-und-diegrauenzellen.de. Karten: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Familienkarte 30 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag).

25. Juni (Sa): Duo Boettcher
Wolfgang Boettcher (Violoncello), Ursula Trede-Boettcher (Klavier). Werke von L.v. Beethoven, W. A. Mozart, M. Reger, M. de Falla und A. Ginastera. Die Geschwister Boettcher werden den Sommer mit einer Auswahl hochgradiger Werke der Klas- sik und der Moderne begrüßen. Ihre Konzerte zählen seit Jahren zu den Höhepunkten unseres Programms. Nach vielen Jahren als Solocellist der Berliner Philharmoniker übernahm Wolfgang Boettcher später eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin. Aus seiner Celloklasse ging die Mehrzahl der Cellisten der Berliner Philharmoniker hervor. Bis heute konzertiert er welt- weit mit bedeutenden Orchestern und Dirigenten. Ursula Trede-Boettcher studierte Klavier, Orgel und Kammermusik. Preise und Auszeichnungen begleiten ihren Weg und Konzertreisen führten sie in viele Länder Europas und in die USA. 20 Uhr. Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

25. Juni (Sa): Kindertanztheater Golden Gate: „Forscherin Pfiffikus entdeckt Phantasia“ (Uraufführung)
Das 3. Abenteuer von Forscherin Pfiffikus und ihrer Nachbarin. Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=413&date=2016-06-25. 16 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

25. Juni (Sa): Ulli & die Grauen Zellen (Konzert)
„ABENDSCHAU-ULLI ZELLE“ singt BEATLES, Eric BURDON, KINKS, OTIS REDDING, STONES,… Mehr Infos unter http://schlosspark-theater.de/index.php?do=program&id=417&date=2016-06-25. 20 Uhr. Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

25.+26. Juni (Sa/So): Der inklusive Tango-Workshop
Tango ist mehr als ein Tanz. Tango ist Lebensfreude, Sinnlichkeit und zwei Körper, die im Takt der Musik miteinander sprechen. Bei unserem Workshop haben besonders Menschen, die mit einer Behinderung leben, die Möglichkeit die Magie des Tangos für sich zu entdecken. In gemischten Tanzpaaren lernen Sie an zwei Tagen Ihre ersten Bewegungsabläufe. Probieren Sie es aus! Leitung: Dubravko Kakarigi und Bülent Yener. Jeweils von 14.00–18.00 Uhr. Ort: Villa Donnersmarck, Kosten: 10,- Euro. Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. www.villadonnersmarck.de.

26. Juni (So): Vom Zauber alter Pflanzennamen, I
Jeden Monat suchen wir Pflanzen mit besonders schönen und alten Namen auf. Ihre Farben und Gestalt sowie Sagen, Lieder und Märchen geben das Geheimnis ihres Namens preis. Führung mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Pflanzenkultouren 399 086 24) Treffpunkt: Eingang Königin-Luise-Platz. 12 Uhr. Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 €.

26. Juni (So): Wolgograder Knabenchor
Zum achten Mal seit 1996 macht der russische Knabenchor eine Konzertreise nach Berlin. Tauchen Sie ein in ein besonderes russisches geistliches Musikprogramm von begabten jungen Sängern. Im Anschluss zu dem Gottesdienst findet ein Gemeindefest für Jung und Alt statt. 11 Uhr, Matinée in der Pauluskirche Zehlendorf mit Superintendent Johannes Krug, Kirchstraße 6, 14163 Berlin.

29. Juni (Mi): besonderes Chorerlebnis mit dem Wolgograder Knabenchor
Ein Abend zum Entspannen. Lassen Sie sich begeistern von russischen Klängen und einem breiten Spektrum der klassischen Chormusik. 19 Uhr, Kirche in Großbeeren, Berliner Straße, 14979 Berlin, (um Spenden wird gebeten).

30. Juni (Do): Programm für Kinder: Ein Garten, wie er mir gefällt!
Wir basteln ein Diorama (Schaukasten). 14.30 Uhr. 3-std. Workshop für Kinder ab 6 Jahre. Kosten: Eintritt: 5 € Materialbeitrag + 1,50 € Museumseintritt (erm.). Anmeldung erforderlich Telefon: 030 / 838 50 133, max. 20 Teilnehmer, Gruppen willkommen. Botanisches Museum, Kl. Hörsaal, Königin-Luise-Str. 6–8, 14195 Berlin. Eine Veranstaltung im Rahmen des Lenné-Jahr 2016.

30. Juni (Do): Gemeinsames Chorkonzert mit dem Wolgograder Knabenchor und dem Schlachtenseer Kinderchor
Ein besonderes Highlight des Wolgograder Knabenchores wird der gemeinsame Auftritt mit dem Kinderchor der Johanneskirche sein. Er ist besonders für Kinder und Jugendliche geeignet. Sie werden u.a. Auszüge aus Orpheus und Eurydike, internationale Volks- und Poplieder und klassische Chorwerke singen.
17 Uhr, Johanneskirche, Matterhornstraße 37-39, Berlin Schlachtensee, (um Spenden wird gebeten).

1. Juli (Fr): Jazz am 1. Freitag: Dorothe’s Jazz Serenaders
Dorothe Hochberg an der Tuba steht für den sonoren Sound der Jazzband, der an die ganz frühen Swing- Aufnahmen aus New Orleans und Chicago erinnert. Mit Olaf Gröndahl, Kornett/Gesang, Helmut Mayer, Klarinette/Tensorsax, Cordes Hauer, Posaune/ Gesang, Siggi Damm, Banjo und Paul Moje, Piano. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

2. Juli (Sa): Flohmarkt in der Nachbarschaft
Die Anwohner des Propst-Süßmilch-Weg veranstalten ihren zweiten Trödelmarkt. Verkauft wird alles, von Kinderkleidung und Spielzeug über Bücher und Dekoartikel bis Hausrat und vieles mehr. Der Flohmarkt findet von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Propst-Süßmilch-Weg, 14169 Berlin ( zwischen Kastanienhof und Onkel-Tom – Strasse) statt. Wenn Sie in der Nähe wohnen, können Sie gern einen eigenen Stand aufstellen. (kostenfrei). Info und Anmeldung unter: psw-troedel@arcor.de oder 0163/3095834. Die Anwohner des PSW freuen sich auf viele Besucher.

3. Juli (So): Hänsel und Gretel
Das Puppentheater Parthier zeigt ein Marionettenspiel mit Musik. Hänsel und Gretel haben den Milchkrug mit der letzten kostbaren Milch zerbrochen, die Mutter ist verzweifelt und schickt sie in den Wald zum Beeren Sammeln. Die Geschwister geraten in den Hinterenwälderwald, verirren sich und gelangen schließlich an ein Haus aus lauter Süßigkeiten. „Knusper, knusper Knäuschen, wer knuspert mir am Häuschen?“ Das Singspiel, speziell für das Puppentheater bearbeitet, lässt kunstvoll gearbeitete Marionetten vor wunderschönen Kulissen, die aus alten, kostbaren Bilderbüchern stammen könnten, agieren. Zum Mitsingen verlocken Kin- derlieder, wie „Brüderchen, komm tanz mit mir!“, „Suse, liebe Suse“ oder „Ein Männlein steht im Walde“. Empfohlen für Zuschauer von 4 – 99 Jahren! 16 Uhr. Erwachsene: 8 € Kinder: 5 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

3. Juli (So): Singen im Gottesdienst mit dem Wolgograder Knabenchor in der Kirche Nikolassee
Zum achten Mal seit 1996 macht der russische Knabenchor eine Konzertreise nach Berlin. Tauchen Sie ein in ein besonderes russisches geistliches Musikprogramm von begabten jungen Sängern. 10 Uhr, Kirchweg 21, 14129 Berlin Nikolassee.

3. Juli (So): Hofkonzert mit dem Wolgograder Knabenchor in Güterfelde
Genießen Sie das Abschlusskonzert der einwöchigen Konzertreise bei strahlendem Sonnenschein im Freien. Tauchen Sie ein in russische und internationale Volkslieder als auch klassische Werke der Chormusik, gesungen von dem bekannten Wolgograder Knabenchor. 17 Uhr, Kirchplatz 7, 14532 Stahnsdorf OT Güterfelde (bei Regen in der Güterfelder Kirche, 5 Euro).

5. Juli (Di): Eltern-Infoabend – Internationale Montessorischule (IMS) Berlin
Wir sind eine Ganztags-Grundschule in einem historischen Landhaus. Ein großes Waldgebiet und der Wannsee gleich nebenan bieten eine ideale Umgebung für Kinder. Die Anmeldung für das Schuljahr 16/17 läuft. Anmeldung zum Infoabend unter 030 – 804 822 70, ims@montessori-friends.de. Uhrzeit: 18 Uhr. Ort: IMS am Wannsee, Zum Heckeshorn 38, 14109 Berlin, www.montessori-friends.de/ims.

7. Juli (Do): Zeitzeugengespräch mit Dr. Udo Bartsch, ehem. Staatssekretär im Ministerium für Kultur der DDR
18 Uhr im Bundesarchiv, Finckensteinallee 63, 12205 Berlin. In einem spannenden Zeitzeugengespräch gibt Udo Bartsch (geb. 1942 in Waldenburg/ Schlesien) Einblicke in seine außergewöhnliche Biografie und die Verhandlungen im Bereich Kunst und Kultur zum Einigungsvertrag von 1990. Nach der Verweigerung eines Studienplatzes, Fluchtversuchen und Inhaftierung absolvierte er ein Fernstudium und forschte und lehrte an der Akademie der Wissenschaften der DDR. 1989/90 wurde Bartsch kulturpolitischer Sprecher der Ost-CDU und im Mai 1990 Staatssekretär im Ministerium für Kultur der DDR. Das Foto vom 17. Juli 1990 zeigt eine Diskussion mit Künstlern und deren Protest unter dem Motto „Die Kultur gibt den Löffel ab“. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

9. Juli (Sa): Emmas Glück
Die Freie Bühne Wendland zeigt ein Theaterstück für eine Schauspielerin, geschrieben von Ker- stin Wittstamm (Schauspiel) und Caspar Harlan (Regie) nach dem Roman von Claudia Schreiber. Drama, Krimi und Liebesgeschichte in einem, und immer wieder zum Heulen schön. ‚Emmas Glück‘ ist eine Geschichte über das Sterben, handelt aber eigentlich von der unbändigen Lust auf Leben und ist dabei vor allem ein Beleg für die unbändige Lust am Theater. Emma lebt alleine auf einem heruntergekommenen, total verschuldeten Bauernhof. Sie ist einsam, hat sich aber mit trotzigem Pragmatismus darin eingerichtet. „Lieber Gott mach mich reich oder glücklich“, hat sie jeden Abend bei offenem Fenster gebetet, jahrzehntelang. Eines Nachts wird sie von einem Knall geweckt – eine halbe Stunde später hat sie eine Tüte voller Geld in der Hand und einen nackten Mann im Bett. Max hat Krebs und ist auf der Flucht vor dem Sterben mit geklauten Dollar und einem geklauten Auto aus der Kurve ge ogen. Der Beginn einer „skurrilen, herzzerreißenden und ganz und gar unkitschigen Liebesgeschichte“ (TZ, München). 20 Uhr. Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestr. 15a, 14109 Berlin-Wannsee, Tel: +49 (0)30 – 805 23 11, www.mutter-fourage.de.

10. Juli (So): Der inklusive Tangoabend
Tanzen Sie mit uns ins Wochenende. Unser inklusiver Tangoabend mit Tanzorchester als Treffpunkt für Anfänger, Routiniers und alle anderen Liebhaber des sinnlichen Wiegeschritts. Teilnehmer des Tango-Workshops können das Gelernte zum ersten Mal aufs Parkett bringen. 18–22 Uhr. Eintritt: 3,- Euro. Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. www.villadonnersmarck.de.

14. Juli (Do): Sitzungstermin des bezirklichen Beirates für Menschen mit Behinderung
Die Sitzungen finden wie gewohnt in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt. Kiezladen Zukunftssicherung, Im Mühlenfelde 3-5, 14167 Berlin.

15. Juli (Fr): Sommerfest: 100 Jahre Fürst Donnersmarck-Stiftung
Feiern Sie mit uns den Sommer und das runde Jubiläum der Fürst Donnersmarck-Stiftung. Beim Rätselparcours warten attraktive Preise auf glückliche Gewinner. Wir freuen uns auf Sie – Ihr Kommen ist unser schönstes Geburtstagsgeschenk! Zeit: 14.00 –18.00 Uhr. Eintritt frei. Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. www.villadonnersmarck.de.

16. Juli (Sa): Botanische Nacht – Sommerfest im Botanischen Garten
Karibische Klänge und exotische Gaumenfreuden locken in den Botanischen Garten. Einlass 17:00 Uhr / Ende 02:00 Uhr, Tickets 35,20 Euro (inkl. Gebühren). Tickets buchbar unter www.reservix.de. Riesige Südfrüchte begegnen auf den Wegen und regen den Appetit auf köstliche Speisen und fruchtige Getränke an, die man bei einer kurzen Siesta auf Liegestühlen und Hängematten genießen kann. So entwickelten sich auf Cuba, der größten Insel des Archipels, eine Vielzahl endemischer Pflanzen, die sonst nirgends auf der Welt existieren. An deren Entdeckungen haben deutsche Forscher seit Generationen, auch des Berliner Botanischen Museums mitgearbeitet. In der Ausstellung „Schatzinseln Treasure Islands Islas del Tesoro“ werden sie 2016 zur Botanischen Nacht zu sehen sein. Die Musikliebhaber und Tänzer können sich währenddessen wie beim Carnival auf Trinidad fühlen, vielleicht zum ersten Mal den melodischen Rhythmus der Steeldrums live hören, den Calypso, Soca, Chutney-Soca oder Paranga-Soca mittanzen, sich im kubanischen Rumba-, Salsa- oder jamaikanischen Reggae-Rhythmus wiegen, populären cubanischen Liedern lauschen und dazu nachdenklich einen Cuba libre, eine Caipirinha, oder einfach Rum-Cola schlürfen. Unter den kulinarischen Angeboten lassen sich in diesem Jahr so viele karibische Köstlichkeiten finden, dass hier der Platz für eine Aufzählung nicht ausreicht. Es wird exotisch heiß – gönnen Sie sich zum kühlenden „Mojito à la Hemingway“ wie in seiner Stammbar „Bodeguita del Medio“ einmal eine vor ihren Augen handgewickelte Havanna – und achten Sie auf Ihren Strohhut! Fast scheint es, als offenbarte sich hinter jeder Wegbiegung der grünen Oase eine neue Überraschung. Kein Wunder: Mehr als 150 Mitwirkende warten in dieser Nacht mit einem Füllhorn an Darbietungen auf und ziehen Besucher in ihren Bann. Für das glänzende Sommerfest werden die Wege im Botanischen Garten auf insgesamt 16 km Länge aufwendig illuminiert. So können Flaneure dieses grüne Juwel Berlins bis zwei Uhr morgens in seiner einzigartig traumhaften Stimmung erleben. Zweifellos sind es die kulturelle Vielfalt und das Zusammenspiel der angefachten Sinnesfreuden, die das Ereignis so besonders machen.

30. Juli (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Überwindung von Schluchten & Höhen. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

27. August (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr – Hauptthema: Unterkunft bauen. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen
Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

2. September (Fr): Jazz am 1. Freitag: New Orleans HOT Peppers
Von dem unermüdlichen Klarinettisten und Saxofonisten Claus Jacobi in ausgefeilten Arrangements aufgeschriebene Jazz-Titel fast aller namhaften Bands, die den Jazz von New Orleans aus den Mississippi aufwärts nach Chicago brachten. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

8. September (Do): Sitzungstermin des bezirklichen Beirates für Menschen mit Behinderung
Die Sitzungen finden wie gewohnt in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt. L-Werk Berlin-Brandenburg, Blissestraße 14, 10713 Berlin.

11. September (So): Musical-Uraufführung im Schlosstheater: „Doris Day – Day by Day“
Das Schlosspark Theater eröffnet die Spielzeit 2016/17 mit einer Musical-Uraufführung! In dem Kammer-Musical „Doris Day – Day by Day“ von Rainer Lewandowski geht es um die legendäre US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin DORIS DAY, die auf ihr bewegtes Leben zurückblickt. Zahlreiche der bekannten Doris Day-Songs werden zu hören sein. Für die Rolle der Doris Day konnten wir ANGELIKA MILSTER gewinnen, die von einem kleinen Ensemble unterstützt wird. Die Regie übernimmt Holger Hauer, die Musikalische Leitung Ferdinand von Seebach, Choreographie Christopher Tölle, für die Ausstattung zeichnet Saskia Wunsch verantwortlich. Die Uraufführung findet am 11. September 2016 im Schlosspark Theater statt, weitere Vorstellungen sind zunächst bis Februar 2017 geplant (wie im Schlosspark Theater üblich, nicht en suite, sondern in Vorstellungsblöcken). Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, www.schlossparktheater.de.

24. September (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Feuer machen. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

25. September (So): Rübchenfest in Teltow
Traditionell findet das Rübchenfest immer am letzten Sonntag im September statt. Teltower Rübchen, Ruhlsdorfer Str. 74, 14513 Teltow, Tel.: 03328 / 47 48 43, www.teltower-ruebchen.com.

7. Oktober (Fr): Jazz am 1. Freitag: New Orleans Caliente – Hot Jazz & Latin
Es darf getanzt werden zu Stomps, Blues, Ragtimes & Boogie Woogie, Son y Bolero cubano, Bossa, Rumba mit Olaf Gröndahl, cnt – Heiner Ranke, cl/as – Frank Barucha, cajón/congas Hubertus von Bredow, guit/bjo – Stephan Dolgener, bass/guit. www.neworleanscaliente.de. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

8.-14. Oktober: Fasten will gelernt sein – eine Woche betreutes Fasten in Zehlendorf
Fasten hat eine wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung. Besonders erfolgreich ist Fasten in der Gruppe unter qualifizierter Anleitung. Wer die Fähigkeit des Fastens neu entdecken und erleben möchte, hat dazu Gelegenheit im Fasten-Seminar „Fasten Erleben Bewegen“ des Diakonischen Bildungszentrums im Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.. Das Fasten wird durch Bewegung an der frischen Luft und Ruhephasen in erholsamer Umgebung positiv unterstützt. Aufmerksam beobachtet werden auch Prozesse, die die Seele und den Geist betreffen. Das Seminar beinhaltet die Einführung in das Fasten für Gesunde nach Buchinger / Lützner, Aspekte der Gesundheitsprophylaxe, den Ernährungsaufbau und die Vollwert-Ernährung. „Gut ist es, jedes Jahr ein bis zwei Mal fünf bis 10 Tage zu fasten. Es ist eine bewährte und sehr wirksame Maßnahme zur Änderung einer krankmachenden Lebensweise. Sogenannte Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Gicht, Rheuma oder Diabetes kann vorgebeugt werden“, so die erfahrene ärztlich geprüfte Fastenleiterin Vera Klingbeil, die das Fasten-Seminar im Oktober anleiten wird. Die Fastenwoche findet vom 8. bis zum 14. Oktober im Diakonischen Bildungszentrum (Van-Delden-Haus), Busseallee 23/25 in Berlin-Zehlendorf statt. Teilnahmegebühr pro Kurs 349 Euro (inkl. Seminarkosten und Fastenverpflegung). Für eine Unterbringung im Gästehaus des Evangelischen Diakonievereins werden pro Woche 297 Euro für ein Einzelzimmer berechnet. Infos und Anmeldungen unter Telefon 030/809970-469 oder bildung@diakonieverein.de. Mehr Informationen unter: www.diakonieverein.de/fortbildung/seminarprogramm/seminare.

15. Oktober (Sa): 55. KIESER Volks-Crosslauf
Kurzstrecke 1,8 km, Mittelstrecke 5 km, Langstrecke 10 km. Alle Informationen unter www.lgsued.tusli.de. Rodelbahn Zehlendorf, Onkel-Tom-Str. 167.

29. Oktober (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Fallen stellen. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

4. November (Fr): Jazz am 1. Freitag: Call of New Orleans
Die New-Orleans-Jazz-Band spielt mit Michael Rothensteiner, Kornett, Gerhard Dahl, reeds, Benedikt Tonon, Posaune, Roland Schiffter, Piano, Christian Hetz, Banjo, Wolfgang Becker, Tuba und Ottilie, Gesang und Perkussion. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

6. November (So): Henrik Ibsens „Die Wildente“ – im Schlosspark Theater
Erfreuliche Entwicklungen gibt es vom Jugend-Theaterensemble YAS – Junges Schlosspark Theater zu vermelden, das seit Juli 2015 das Programm des Schlosspark Theaters bereichert. Das Interesse junger Menschen am Theater ist groß, so dass das Ensemble von urspünglich 15 jungen Mitwirkenden bereits auf knapp 30 Aktive zwischen 14 und 26 Jahren angewachsen ist. Das ermöglicht dem Ensemble unter der fachkundigen Leitung und Regie von Stefan Kleinert, auch Stücke mit einer größeren Zahl an Rollen einzustudieren, wobei das bisherige Konzept, sich mit klassischen Stoffen auseinanderzusetzen, erhalten bleibt.Am 6. November 2016 folgt die nächste Premiere für die YAS, diesmal mit einem Stück der skandinavischen Dramatik: Henrik Ibsens „Die Wildente“. www.schlossparktheater.de.

10. November (Do): Sitzungstermin des bezirklichen Beirates für Menschen mit Behinderung
Die Sitzungen finden wie gewohnt in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt. Villa Donnersmarck, Schädestraße 9-13, 14165 Berlin.

26. November (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Zubereitung von Geflügel. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

2. Dezember (Fr): Jazz am 1. Freitag: Dorothe’s Jazz Serenaders
Dorothe Hochberg an der Tuba steht für den sonoren Sound der Jazzband, der an die ganz frühen Swing- Aufnahmen aus New Orleans und Chicago erinnert. Mit Olaf Gröndahl, Kornett/Gesang, Helmut Mayer, Klarinette/Tensorsax, Cordes Hauer, Posaune/ Gesang, Siggi Damm, Banjo und Paul Moje, Piano.
. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

10. Dezember (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Zubereitung von Säugetieren. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

Polizeibericht

24. Mai: Steglitz-Zehlendorf – Nach Schulende verunglückt: Mit einer Knieverletzung, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden muss, endete der heutige Schultag für einen 13-Jährigen. Nach den bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen verließ der 13-Jährige gegen 13.30 Uhr mit seinem Rad das Schulgelände in der Schönower Straße und fuhr, offensichtlich ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Fahrbahn, vor das Auto eines 75-jährigen Mannes.

Weitere Berichte »

Nächste Ausgaben

#26 (Mai)
- liegt aus
#27 (Juni)
- kommt Ende Mai
#28 (Juli)
- kommt Ende Juni

Archiv

Alle unsere Hefte können Sie als PDF downloaden. Heft 26 (Mai 16 - 12,9 MB)

Alle weiteren Hefte »

8 3.359 17.369