Das Typemania-Netzwerk
Pressebüro TypemaniaFalkensee
Zehlendorf
NauenFlorida

Zehlendorf aktuell - Zehlendorf aktuell

Veranstaltungskalender Zehlendorf & Steglitz / Termine Zehlendorf & Steglitz, Kleinmachnow, Teltow & Stahnsdorf

Liebe Berliner & Brandenburger,
an dieser Stelle nennen wir Ihnen die uns bekannten Veranstaltungen und Termine aus Zehlendorf, Steglitz, Kleinmachnow, Teltow und Stahnsdorf. Bitte schicken Sie uns Ihre Veranstaltungshinweise an info@zehlendorfaktuell.de so, dass wir sie gleich 1:1 in den Veranstaltungskalender einkopieren können. Dieser Service ist kostenfrei. Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

 

Wiederkehrende Termine

 
Bitte HIER klicken, um zu den wiederkehrenden Terminen zu springen!

 

Einmalige Termine

 

27. September (Di): Bürgersprechstunde
Michael Karnetzki, Bezirksstadtrat für Immobilien und Verkehr. Ort: Rathaus Zehlendorf, Raum E 312, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin. Die Sprechstunde findet jeweils in der Zeit von 16 bis 18 Uhr statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, reservieren Sie sich bitte einen Termin unter der Telefonnummer 90299-3901.

28. September (Mi): Die Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf lädt alle über 60jährigerin Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch
Sie haben sowohl das passive als auch das aktive Wahlrecht. Deshalb ist uns nicht nur eine hohe Wahlbeteiligung wichtig, sondern wir möchten Sie gern auch gewinnen, selbst zu kandidieren! Nur gemeinsam können wir in unserem Bezirk unsere Interessen durchsetzen! Info-Gespräch von 15 bis 16 Uhr über die Modalitäten der Wahl und der Kandidatur sowie über die Arbeit der Seniorenvertretung. Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Büro: Unter den Eichen 1, 12203 Berlin, Tel.: 90299-3318 (+AB) Email: seniorenvertretung@ba-sz.berlin.de.

29. September (Do): Nachbarschaftsfest mit den Flüchtlingen
Lernen Sie die Menschen kennen, die zu uns geflüchtet sind und nun in Ihrer Nachbarschaft leben. Bei Kuchen und Getränken, bei Musik und gemeinsamem Tanz. Ein Fest mit Kinderspielen, Kinderschminken, einer Hüpfburg und vielem anderem mehr. 15-18 Uhr. In der Notunterkunft für Geflüchtete im Cole-Sports-Center, Hüttenweg 43.

29.+30. September (Do+Fr): das dschungelbuch
18 Uhr. Eine Theater-Safari der Drehbühne Berlin nach Rudyard Kiplings „Das Dschungelbuch“ in den Tropenhäusern des Botanischen Gartens Berlin. Die Theatercompany Drehbühne Berlin präsentiert „Das Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling als einzigartige Theater-Safari in den Tropenhäusern des Berliner Botanischen Gartens. Inmitten von Lianen, Palmen und Farnen folgen die Zuschauer der Geschichte von Mogli, dem Dschungelkind. Auf der zweistündigen Theater-Safari sind Balu, der Bär, der Panther Baghira, die Schlange Kaa, Wölfe, Affen und natürlich der wilde Tiger Schir Khan zu entdecken, die als lebensgroße Tierfiguren von Puppenspielern geführt werden. In der Rolle des Autors Rudyard Kipling ist Kai Wiesinger in historisch anmutenden Film- und Audiosequenzen zu erleben, der die Zuschauer durch die spannende Urwald-Geschichte führt. Ein unvergessliches Theater-Event mit Großpuppen, Schauspiel, Tanz, Film, Installationen und Musik, inmitten der beeindruckenden Pflanzenwelt unter Glas. Während des 2-stündigen Theater-Events werden unterschiedliche Szenen aus dem „Dschungelbuch“ an insgesamt 7 Spielstationen gleichzeitig aufgeführt und ca. alle 15 – 20 Min. wiederholt. Dabei wird insbesondere den Kindern, aber auch den Erwachsenen, die Verletzlichkeit und Vergänglichkeit des Dschungels und seiner Bewohner bewusst gemacht – ein Thema, das jeden von uns betrifft. Diese beiden Termine sind Voraufführungen zum reduzierten Preis. Premiere und weitere Termine im Oktober 2016. Dauer der Veranstaltung 2 Std. Es gibt keine Sitzplätze! Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Das Ticket berechtigt zum Besuch des Botanischen Gartens am Veranstaltungstag innerhalb der geltenden Öffnungszeiten (Bot. Garten ab 9 Uhr, Bot. Museum ab 10 Uhr). Einlass zur Veranstaltung am Großen Tropenhaus jeweils ca. 30 Min. vor Vorstellungsbeginn! Verkauf von Getränken und Snacks vor Ort. Eintritt: Einheitspreis 23 EUR, Kinder bis 12 Jahre 12 EUR. Das Familienticket (2 Erwachsene + 2 Kinder) kostet 70,00 EUR und ist telefonisch, unter 030 – 4799 7474, bzw. direkt an den Kassen des Botanischen Gartens buchbar! Karten: www.drehbuehne-berlin.de oder Tel. 030 – 4799 7474 und an den Kassen des Botanischen Gartens, an allen VVK Stellen + Theaterkassen sowie unter www.ticketmaster.de. 01806 – 999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verb. aus dt. Mobilnetz).

1. Oktober (Sa): Großes Herbstkonzert „Kalinka“ mit der „Kleinen Oper Zehlendorf“ im Bürgersaal des Rathauses Zehlendorf
Der Bezirksstadtrat für Soziales und Stadtentwicklung, Herr Frank Mückisch, lädt in Kooperation mit der „Kleinen Oper Zehlendorf“ zu einem großen Herbstkonzert unter dem Titel „Kalinka“ um 15 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses Zehlendorf, Teltower Damm 18, 14163 Berlin, ein. Es singen und spielen die Solisten und der Chor der „Kleinen Oper Zehlendorf“. Ermäßigte Karten für Seniorinnen und Senioren zum Preis von 8 € (sonst 10 €) erhalten Sie dienstags und donnerstags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und nach persönlicher Terminabsprache im Rathaus Lankwitz, Hanna-Renate-Laurien-Platz 1, 12247 Berlin, Zimmer 013. Im Vorverkauf nicht verkaufte Karten sind direkt am Veranstaltungstag im Bürgersaal erhältlich. Informationen unter Telefonnr. (030) 90299-6546.

1. Oktober (Sa): Ullis Nachtcafé mit Angelika Milster
Am Sonnabend gibt es um 23 Uhr im Schlosspark Theater ein ganz besonderes Highlight für Musical-Fans: Nach der Vorstellung „Doris Day – Day by Day“ werden alle vier Darsteller – Angelika Milster, Nini Stadlmann, Sascha Rotermund & Marco Billep – zu Gast sein bei „Ullis Nachtcafé“! Gastgeber und „Abendschau“-Urgestein Ulli Zelle talkt und lacht mit den Gästen, für die musikalische Seite zeichnet seine Kult-Band Ulli & die Grauen Zellen verantwortlich, und selbstverständlich werden auch die musicalischen Gäste den einen oder anderes Song präsentieren. Freuen Sie sich auf ein Club-Konzert der ganz besonderen Art und lassen Sie sich überraschen! Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, 030 – 789 56 67-141, www.schlossparktheater.de.

1.-3. Oktober: 27. Teltower Stadtfest 2016
Es ist das wohl größte Fest im Land Brandenburg zum Tag der Deutschen Einheit. Konzerthighlights auf der Deutsche-Eigenheim-Showbühne, Live-Musik auf 2 Bühnen, das Finale des Young Music Contest (powered by SONY PlayStation), Kulinarische Genießergasse mit Austern und Garnelenspießen, Weinspezialitäten, sowie ungarischen, österreichischen oder italienischen Spezialitäten. Großes Kinderprogramm mit kostenfreien Mitmachaktionen: Baumklettern, Piratenhüpfburg, SONY-Playstation-Truck, Mäuseturm, Basteln, Kinderschminken, Zöpfe flechten, indianische Musikinstrumente, Streicheltier-Ecke u.v.m. Infos, Anfahrt, Programmübersicht und Lageplan des Festareals unter: www.teltow-stadtfest.de oder auf Facebook: https://www.facebook.com/TeltowerStadtfest/. Uhrzeit: 01.10. 14:00 – 24:00 Uhr; 02.10 12:00 – 24:00 Uhr; 03.10. 12:00 – 22:00 Uhr.

1.-3. Oktober: Erntefest im Museumsdorf Düppel
Eintritt: 4,-/3,- EUR (Kinder unter 12 Jahren frei). 10 – 18 Uhr. Zum Erntefest trägt die Arbeit der Mitglieder ihre leckersten Früchte. Obst aus den Museumsgärten, Düppler Honig und vieles mehr wird zum Verkauf angeboten. Ein kleiner feiner Bauernmarkt mit Musik und Märchen. Auch der beliebte Strohtobeplatz wird wieder zu besuchen sein. Die Grapenschenke begleitet das Fest mit saisonalen Köstlichkeiten. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

2. Oktober (So): Der Maler Herbst färbt Wald und Flur
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska- 10 Uhr. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €.

2. Oktober (So): DichterBlüten: Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah… – Den Herbst genießen mit Rilke, Andersen, Fontane
Die sommerliche Blütenpracht geht zu Ende. Der „Farbenkleckser“ mit seiner Malerei tritt immer stärker in Erscheinung. Früchte drängen zur Vollendung, Samen reifen. Noch leuchten rote Blätter von Essigbaum und Eisenholzbaum, von Literaten bewundert oder wehmütig begrüßt. 12 Uhr. Führung mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Pflanzenkultouren 399 086 24) im Botanischen Garten. Treffpunkt: Eingang Königin-Luise-Platz. Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 €.

2. Oktober (So): Kinderführung: Rot, gelb, grün – Ampeln im Wald?
für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 €. 14 Uhr. begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz.

2. Oktober (So): Führung „Der große Vogelzug zu Herbstbeginn…“ Vogelkundlicher Spaziergang
Auf den Feldern wird die Ernte eingefahren, ein sicheres Zeichen, dass der Herbst gekommen ist. Doch auch unsere heimische Vogelwelt beginnt, sich auf die kommende Wintersaison vorzubereiten. Einige Vögel sind bereits in den Süden geflogen, andere sind entweder mit den letzten Vorbereitungen beschäftigt oder rüsten für den bevorstehenden Winter. Auf einem Spaziergang durch das Museumsdorf werden einige dieser Arten vorgestellt und über deren Zugwege und Ziele berichtet. Eine Wanderung, bei der auch Sie in Reiselust verfallen werden. Es wird eine allgemein verständliche vogelkundliche Führung angeboten. Vor und nach der Veranstaltung kann das Gelände des Museumsdorfes besichtigt werden. Es ist keine Anmeldung erforderlich. (Dauer ca. 90 Minuten). 14.30-16 Uhr. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

2. Oktober (So): Kindertheater – Der Wolf und die 7 jungen Geißlein
Ronald Mernitz vom Erfreulichen Theater Erfurt (Schauspiel, Flach guren, Schattenspiel). Wie ist es doch schön, mal allein zu Hause zu sein, nicht ständig das Gemecker der Mutter in den Ohren, keine Ermahnungen… – Aber wenn die Nacht ihren schwarzen Mantel ausbreitet, am Himmel der gute Mond von Wolken verdeckt wird, dann erwacht im tiefen nsteren Walde ER – der gierige, schmierige, keimige, schleimige, mistige, listige, ewig hungrige Wolf… – hechelnd vor Gier läuft er zur Hütte der Geißlein, klopft an und denkt sich: „Da werd ich mal die Geißerchen verschei- ßerchen … Oh, es riecht gut, oh, es riecht fein – die Geißlein soll`n mein Frühstück sein …“ Keine Angst! – Der Märchenerzähler Herr Drösel sorgt für ein gutes Ende, der Bösewicht liegt zu guter Letzt wohlverdient im tiefen Brunnen und die sieben Geißlein tanzen quietschvergnügt darum herum. Ab 4 Jahren / Dauer: 50 Min. 16 Uhr. Erwachsene: 8 € Kinder: 5 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

4. Oktober (Di): Spendenveranstaltung mit Yorck Kronenberg für Flüchtlinge
Der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V. veranstaltet am Dienstag, den 4. Oktober, um 19 Uhr ein Konzert und eine Lesung mit Yorck Kronenberg zu Gunsten der Flüchtlingsarbeit. Krieg und Gewalt verfolgen uns jeden Tag in den Medien. Zu uns kommen Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, um Frieden zu finden. Viele dieser Menschen haben Traumatisches erlebt. In unserer Gemeinschaftsunterkunft am Ostpreußendamm leben 300 geflüchtete Menschen, darunter viele Familien und Kinder. „Das Schicksal dieser Menschen macht uns betroffen. Um unsere Arbeit vor Ort zu unterstützen, sind wir auf Spenden angewiesen“, so Jan Dreher, Kaufmännischer Vorstand des Evangelischen Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V.. Aus diesem Grund bitten wir anlässlich dieser Veranstaltung um Spenden für die Flüchtlingsarbeit, die unsere Tochtergesellschaft milaa gGmbH (miteinander leben aber anders) leistet, um diesen Menschen zu helfen.
Der in Berlin lebende Yorck Kronenberg beherrscht als Pianist, Komponist und Schriftsteller viele Genres. In seinem vierten Roman „Tage der Nacht“ (2015 erschienen) erzählt Kronenberg von einem Mann namens Anton, dessen Kindheit in der NS-Zeit von traumatischen Erlebnissen geprägt ist. Nachdem Anton als alter Mann eines Nachts in seinem Haus überfallen wird, bestimmt Angst seinen Alltag und Versatzstücke seiner grauenvollen Vergangenheit werden ihm wieder bewusst. Es geht in dieser Charakterstudie um das Trauma, das Antons Generation als Kollektivtrauma erlebt und nie aufgearbeitet hat. Anlässlich dieser Veranstaltung tritt Kronenberg in den Dialog mit einer Zeitzeugin und lässt so das Publikum teilhaben.
Yorck Kronenberg wirkte bei zahlreichen Radioproduktionen mit und trat bei diversen Musik-Festivals auf. Er ist regelmäßiger Gast in großen Konzerthallen, zum Beispiel in der Philharmonie Berlin. Zudem ist er als Juror in verschiedenen musikalischen Gremien und bei Wettbewerben tätig. Einem größeren Publikum bekannt wurde Yorck Kronenberg als Gewinner des internationalen Klavierwettbewerbs „Johann Sebastian Bach” in Saarbrücken 1998.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zehlendorfer Impulse“ statt, die der Evangelische Diakonieverein anlässlich seines 120jährigen Jubiläums vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat. Veranstaltungsort ist das Heimathaus in der Glockenstraße 8 in Berlin-Zehlendorf. Um eine formlose Anmeldung an presse@diakonieverein.de wird gebeten. Der Eintritt beträgt 10 Euro, davon gehen 5 Euro direkt als Spende an die Flüchtlingsarbeit des Ev. Diakonievereins.

5. Oktober (Mi): Der Maler Herbst färbt Wald und Flur
Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. 16 Uhr. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €.

5. Oktober (Mi): Bürgersprechstunde Christa Markl-Vieto, Bezirksstadträtin für Jugend, Gesundheit, Umwelt und Tiefbau
Rathaus Zehlendorf, Raum E 304, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin. Die Sprechstunde findet in der Zeit von 16:30 bis 18.30 Uhr statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, reservieren Sie sich bitte einen Termin unter der Telefonnummer 90299-4301.

5. Oktober (Mi): „Jenseits der Gärten: der Bildungsbürger Lenné“, Vortrag im Gutshaus Steglitz
Mit der Berliner Kulturwissenschaftlerin Bettina Gries. Schinkel, Persius und Nicolai sind nur einige von vielen Namen, die den Weg des rheinländischen Gartenarchitekten und Landschaftsgestalters Peter Joseph Lenné kreuzten. Welche Verbindung sie zu ihm hatten und in welchem Maße Lenné „Kind seiner Zeit“ war, stellt Bettina Gries in ihrem Vortrag „Jenseits der Gärten: der Bildungsbürger Lenné“ dar. Lenné war auch ein leidenschaftlicher Sänger und Mitglied der Potsdamer Liedertafel. Deshalb wird der Abend musikalisch von Sängern „aufgehübscht“, wie Lenné es formulieren würde. Es singen Mitglieder des „Männergesangverein Zehlendorf 1873“. Darüber freuen wir uns sehr und bitten an dem Abend um eine kleine Spende für die Chorarbeit. Leider wird Prof. Dr. Klaus Neumann aus terminlichen Gründen nicht referieren. Das bedauern wir sehr. Aber wir haben mit Bettina Gries eine überaus fachkundige Referentin, die ihr breites Wissen auch in der von ihr erstellten Lenné-App, den digitalen Begleiter durch das Lenné-Jahr 2016, unterstreicht.

6. Oktober (Do): Bürgersprechstunde Michael Karnetzki, Bezirksstadtrat für Immobilien und Verkehr
Rathaus Zehlendorf, Raum E 312, Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin. Die Sprechstunde findet in der Zeit von 16 bis 18 Uhr statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, reservieren Sie sich bitte einen Termin unter der Telefonnummer 90299-3901.

6. Oktober (Do): Bürgersprechstunde Frank Mückisch, Bezirksstadtrat für Soziales und Stadtentwicklung
Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin. Die Sprechstunde findet in der Zeit von 14 bis 15 Uhr statt.

6. Oktober (Do): „Tag der offenen Tür“ bei Phorms in Zehlendorf
Der erfolgreiche erste Abiturjahrgang und eine ideenreiche Neugestaltung des Schulhofs – das sind die Höhepunkte des vergangenen Schuljahres in der bilingualen Schule Phorms Berlin Süd. Beim Tag der offenen Tür am Donnerstag, dem 6. Oktober, von 16 bis 19 Uhr, gibt es in der Harry-S.-Truman-Allee 3 also einige Neuheiten zu bestaunen. Nicht nur den Schulhof, sondern auch die modernen Klassenzimmer mit Smartboards und die gut ausgestatteten Fachräume können beim Tag der offenen Tür besichtigt werden. Zudem besteht die Gelegenheit zum Gespräch mit Lehrern, Erziehern, Eltern und Schülern. Interessierte Besucher können an Campus-Touren teilnehmen und einen Einblick in den zweisprachigen Alltag bekommen. Der Schulbeginn erfolgt ohne Hektik zwischen 8:15 und 8:30 Uhr, die Schüler lernen in kleinen Klassen und in modern ausgestatteten Räumen, und ganz nebenbei eignen sie sich auch noch perfekt Deutsch und Englisch nach der Immersionsmethode an. Englisch wird nicht als Fremdsprache unterrichtet, sondern ist Unterrichts- und Umgangssprache. Ab der siebten Klasse kommt Spanisch als weitere Fremdsprache hinzu – oder als Wahlpflichtfach sogar schon ab der fünften Klasse. Auch die Aktivitäten des Nachmittagsprogramms stellen sich beim Tag der offenen Tür vor. Weitere Informationen gibt es über das Schulsekretariat unter der Telefonnummer (0 30) 91 68 49 90 und im Internet unter www.berlin-sued.phorms.de.

7. Oktober (Fr): Jazz am 1. Freitag: New Orleans Caliente – Hot Jazz & Latin
Es darf getanzt werden zu Stomps, Blues, Ragtimes & Boogie Woogie, Son y Bolero cubano, Bossa, Rumba mit Olaf Gröndahl, cnt – Heiner Ranke, cl/as – Frank Barucha, cajón/congas Hubertus von Bredow, guit/bjo – Stephan Dolgener, bass/guit. www.neworleanscaliente.de. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

7. Oktober (Fr): Süd-Afrika – Von Kapstadt zum Kilimanjaro / 3D-Show von Stephan Schulz
Begleiten Sie den bekannten 3D-Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namib-Wüste oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti.
Aber auch Geheimtipps wie die südafrikanische Wild Coast mit ihrem Sardine Run – dem spektakulärsten Tierereignis des Kontinents – verrät die Show. An den großartigsten Naturschauplätzen begegnete Stephan Schulz nicht nur den Big Five sondern auch Menschen, die dort hinter den Kulissen agieren – als Löwenforscher, Haiflüsterer oder Betreiber einer Tierauffangstation. Er traf außerdem auf Naturvölker, die ihren Lebensraum mit der Wildnis teilen. Eingehende Reportagen vermitteln tiefere Einblicke in die Konflikte und Probleme, die sich dahinter abspielen. Stephan Schulz gelang es, in diesem Projekt die spannendsten Über- und Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen, präsentiert in brillanter 3D-Projektion! Eintritt: VVK: 8 € | AK: 10 € |ermäßigt* 5 €. 3D-Brillen können zum Preis von 1,00 € vor Ort erworben werden. Uhrzeit: 20 Uhr, Ort: Neues Rathaus, Stubenrauchsaal, Marktplatz 1-3, Teltow.

7. Oktober (Fr): Vortrag: Der musikalische Kosmos des Gregorianischen Chorals erkundet und erklärt von Heinrich Rumphorst
Auch ein engagierter Klassik-Hörer von heute, der regelmäßig Konzerte besucht und Stammhörer von einschlägigen Radioprogrammen ist, dürfte mit dem Gregorianischen Choral eine eher diffuse Klangvorstellung verbinden. Man denkt an die karge, einstim-mige Gestaltung von geistlichen Texten und daran, dass diese Vokalmusik genuin im Bereich der katholischen Klöster und Kathedralen verwurzelt ist und nur im Gottes-dienst ihre Daseinsberechtigung findet. Dort hat sie die zentraleFunktion, mit den Mitteln der melodischen Gestaltung den Gebetstexte einen höheren Grad der Eindringlichkeit zu verleihen. Losgelöst von dieser funktionalen Ausrichtung kann die Musik des Gregorianischen Chorals jedoch einen autonomen Kunstcharakter für sich beanspruchen. Seine Erforschung beginnt mit dem Studium der Neumen, jenes mittelalterlichen Systems musikalischer Zeichen, die im Hinblick auf den Textvortrag einen hohen rhythmischen Aussagewert haben. Heinrich Rumphorst, langjähriger Leiter der Berliner Choralschola, ist einer der weltweit führenden Experten für den Gregorianischen Choral. Er hat den geistlichen Gesang der Kirche, in dem die europäische Musikgeschichte wurzelt und der seit dem 9. Jahrhundert bis heute zwar Wandlungen unterworfen aber nie in Vergessenheit geraten war, gleichermaßen wissenschaftlich wie auch praktisch durchdrungen. 19.30 Uhr. Eintritt frei, Anmeldung erwünscht. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

8. Oktober (Sa): Konzert – Ein Hauch von russischer Seele – Duo Cello Capriccioso
Douglas Vistel (Violoncello), Almuth Kraußer-Vistel (Klavier). Mit Werken von Tschaikowsky, Rachmaninow, Mjaskowski, Rubinstein, Glasunow, Strawinsky und Tanejew. Man kann sich nur schwer das Konzertleben ohne die Kunst der russischen Komponisten und Interpreten vorstellen. Aber warum berührt uns die Musik von Tschaikowski, Rachmaninow oder Strawinsky so sehr? Liegt es an der „russischen Seele“? Und was ist überhaupt die russische Seele? Das Duo Cello Capriccioso, dessen musikalische Laufbahn vor 25 Jahren in Moskau be- gann, schuf sich mit „ Ein Hauch von russischer Seele“ sein eigenes Traumprogramm – entstanden aus derselben Inspirationsquelle wie Puschkins Märchen “Zar Saltan” oder “Ruslan und Ljudmila”. Ein farbenreiches Programm voll Leidenschaft, Sehnsucht, exotischen Klängen und fantastischen Bildern – eben Cellomusik mit einem Hauch von russischer Seele. 20 Uhr. Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

8. Oktober (Sa): Fresh’n’Loud-Bandcontest im Jugendhaus Carat
Im Jugendhaus Carat findet unser jährlicher Fresh’n’Loud-Bandcontest statt, den wir gemeinsam mit dem Outreach Jugend-Kultur-Bunker Steglitz-Zehlendorf organisieren. Wir suchen aktuell noch junge Bands, die Lust haben, am 8.10. teilzunehmen. Wir haben als ersten Preis einen Auftritt bei Rock am Kanal 2017 und wir werden auch noch Equipmentgutscheine vergeben. Außerdem kann man auch als Besucher zum Bandcontest kommen. Der Contest beginnt um 15 Uhr und der Eintritt ist frei. Er findet im Jugendhaus Carat in Kleinmachnow statt – im Adolf-Grimme-Ring 1.

8. Oktober (Sa): Vortrag. Ulli Weigel: Ein Schlagertexter zwischen Stars und Studios: Conny Kramer war kein Beach Boy?
Ulli Weigel (Hans-Ulrich Weigel) geboren in Eberbach am Neckar. Seit 1965 ist er Textdichter und Musikproduzent, seit 2001 Buchautor und Hörbuchpro-duzent. Er schrieb seit den 1960er Jahren viele bekannte Schlagertexte für Marianne Rosenberg („Er ist nicht wie du“), Jürgen Drews („Barfuß durch den Sommer“), Wolfgang Petry („Sommer in der Stadt“), Peter Maffay („Einer muss gehen“), Juliane Werding („Am Tag, als Conny Kramer starb“), entdeckte und produzierte in sei-nem Sinus-Tonstudio Jürgen von der Lippe, Klaus Lage, Hans-Werner Olm, die Gebrüder Blattschuss („Kreuzberger Nächte“) und die türkische Rockgruppe Kobra. Er sagt: „Mein Thema sind die späten Sechziger Jahre – das Gefühl, von einer Kleinstadt am Neckar umzuziehen in das quirlige Berlin, in einem alten DKW, vollgepackt mit Musikinstrumenten, Verstärkern und meinen persönlichen Habseligkeiten. Die Warnung meiner Eltern im Ohr: „Pass auf, dass Du Dir immer nur so viel anschaffs, wie Du auf einmal im Auto wegbringen kannst, wenn die Russen kommen!“ Solche Ängste lagen mir fern. Ich kam mir vor wie ein Lottogewinner, denn ich war Lehrling im Meisel-Verlag und der Schallplattenfirma Hansa. Dort traf ich jeden Tag Schlagerstars wie Drafi Deutscher, Manuela, Marion, Nina Lizell, Siw Malmqvist, Rex Gildo, Michael Holm, Giorgio Moroder. Mit all diesen Leuten war ich per Du und durfte Texte für sie schreiben. Erfahren Sie wie sich die Aufbruchstimmung der Achtundsechziger-Generation in der Musikbranche wiedergespiegelt hat. Chef Peter Meisel wollte die junge Sängerin Juliane Werding produzieren, und ich schlug ihm einen Text über Drogen vor: „Am Tag, als Conny Kramer starb“. Noch ein halbes Jahr lag die fertige Aufnahme im Regal – weil keiner an den Erfolg glaubte? Bis auf Peter Meisel, der sich dann doch traute. Wenig später war der Song in der ZDF-Hitparade. Es dauerte nicht lange, da wollten alle diese neuen Texte von mir haben: Peter Maffay, Marianne Rosenberg, Jürgen Drews, Howard Carpendale – sogar Ilja Richter. Am Beispiel von Ricky Shayne verrate ich, wie damals ein Star aufgebaut wurde – was ich selbst dazu beitrug, indem ich Promotiontexte für LP-Rückseiten schrieb, Fanpost bearbeitete und Autogramme fälschte. Eintritt frei, Anmeldung erwünscht. Start: 19:30 Uhr. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

8. Oktober (Sa): Tag der offenen Tür in der Waldschule Gerdes
11-14 Uhr. Waldschule Gerdes e.V., Salzachstr. 4, 14163 Berlin, Tel.: 030-8015385, www.waldschule-gerdes.de.

8.-14. Oktober: Fasten will gelernt sein – eine Woche betreutes Fasten in Zehlendorf
Fasten hat eine wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung. Besonders erfolgreich ist Fasten in der Gruppe unter qualifizierter Anleitung. Wer die Fähigkeit des Fastens neu entdecken und erleben möchte, hat dazu Gelegenheit im Fasten-Seminar „Fasten Erleben Bewegen“ des Diakonischen Bildungszentrums im Evangelischen Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V.. Das Fasten wird durch Bewegung an der frischen Luft und Ruhephasen in erholsamer Umgebung positiv unterstützt. Aufmerksam beobachtet werden auch Prozesse, die die Seele und den Geist betreffen. Das Seminar beinhaltet die Einführung in das Fasten für Gesunde nach Buchinger / Lützner, Aspekte der Gesundheitsprophylaxe, den Ernährungsaufbau und die Vollwert-Ernährung. „Gut ist es, jedes Jahr ein bis zwei Mal fünf bis 10 Tage zu fasten. Es ist eine bewährte und sehr wirksame Maßnahme zur Änderung einer krankmachenden Lebensweise. Sogenannte Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Gicht, Rheuma oder Diabetes kann vorgebeugt werden“, so die erfahrene ärztlich geprüfte Fastenleiterin Vera Klingbeil, die das Fasten-Seminar im Oktober anleiten wird. Die Fastenwoche findet vom 8. bis zum 14. Oktober im Diakonischen Bildungszentrum (Van-Delden-Haus), Busseallee 23/25 in Berlin-Zehlendorf statt. Teilnahmegebühr pro Kurs 349 Euro (inkl. Seminarkosten und Fastenverpflegung). Für eine Unterbringung im Gästehaus des Evangelischen Diakonievereins werden pro Woche 297 Euro für ein Einzelzimmer berechnet. Infos und Anmeldungen unter Telefon 030/809970-469 oder bildung@diakonieverein.de. Mehr Informationen unter: www.diakonieverein.de/fortbildung/seminarprogramm/seminare.

9. Oktober (So): Konzert – Oh, wie praktisch ist die Berlinerin! – Lied-Schatten
Der Damenchor aus Berlins Süden. Mit viel Elan und Freude präsentieren sich die knapp 30 sangeslustigen Frauen des „Lied-Schat- tens“ erneut auf der Bühne bei Mutter Fourage. Spritzig-witzige Texte und eingängige Melodien aus den 20er und 30er Jahren versprechen einen amüsanten und unterhaltsamen musikalischen Abend. Seit 1997 schmettern die Damen im Chor unter der Leitung und Klavierbegleitung von Bet- tina Erchinger und begeistern seit Jahren ihr Publikum in zahlreichen Auftritten. Auch in diesem Jahr möchten die Sängerinnen ihre Gage wieder spenden. 18 Uhr. Eintritt: 16 € ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

10. Oktober (Mo): Bürgersprechstunde Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur, Sport und Bürgerdienste
Rathaus Steglitz, Raum 205, Schloßstraße 37, 12165 Berlin. Die Sprechstunde findet jeweils in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr statt. Um Wartezeiten zu vermeiden, reservieren Sie sich bitte einen Termin unter der Telefonnummer 90299-7701.

10. bis 16. Oktober: Kunst im Kiez – Lichterfelde Ost 2016
21 Künstlerinnen und Künstler aus Lichterfelde Ost und Umgebung präsentieren ihre Arbeiten in 22 Geschäften in Lichterfelde Ost, im weiten Rund um den Kranoldplatz und dem Bahnhof. Zum 2. Mal werden Bilder in verschiedenen Techniken, Collagen und Fotos in den Schaufenstern und Geschäften ausgestellt. Am Freitag, dem 14. Oktober, haben die teilnehmenden Geschäfte länger geöffnet und laden Sie ab ca. 18 Uhr zu einer kleinen Vernissage mit den Künstlerinnen und Künstlern ein. Natürlich gibt es einen Begrüßungsschluck zur Kunst und in vielen Geschäften ist Überraschendes für die Besucher geplant. Außerdem wird Peter Robin, der Kiezmusiker, von Geschäft zu Geschäft gehen und das Ganze musikalisch untermalen.

13. Oktober (Do): Botanisches Malen und Zeichnen im Botanischen Garten: “Die Botanische Zeichnung”
Genaue Beobachtung, exakte Ausführung und ein Gespür für verborgene Details sind wichtig, um Objekte aus der Natur zum Leben zu erwecken… Kosten: Eintägiger Kurs 60 €. Material inklusive, Eintritt in den Botanischen Garten ist nicht enthalten! 10-15 Uhr. Kursleitung und Anmeldung: Cordula Kerlikowski, Kurse-Cordula.Kerlikowski@gmx.de, Tel. 0163-6048793, www.cordula-kerlikowski.de.

13. Oktober (Do): „Licht und Schatten – Klavierabend mit Valentine Buttard“ in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Valentine Buttard lädt zu einem Entdeckungsabend ein. Sie bringt den Gästen die musikalische Welt des französischen Komponisten Philippe Hersant nahe und ihre Verbindungen zur Musik von Janácek und Debussy. Licht und Schatten, Tiefe und Leichtigkeit, Musik des Impressionismus und der Gegenwart. Valentine Buttard, geboren 1986 in Belfort/Frankreich, erhielt ihre Klavierausbildung bei Rena Shereshevskaya in Colmar/Frankreich, bevor sie 2005 nach Deutschland kam. Von 2005 2014 studierte sie an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Wladimir Krajnew, Prof. Matti Raekallio und Prof. Roland Krüger und wurde 2011 Stipendiatin des Förderkreises „Musik braucht Freunde“. Inzwischen als Solistin und Pädagogin mehrfach diplomiert, tritt Valentine Buttard regelmäßig in Frankreich, Deutschland und in der Schweiz auf; mit Soloabenden und Kammermusikkonzerten, sowie als Solistin diverser Orchester. Sie wurde zu namhaften Festivals eingeladen, wie dem Lille Piano(s) Festival (Frankreich) oder dem Festival International de piano de Saint-Ursanne (Schweiz). 18:30 Uhr, Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.

13. Oktober (Do): Vortrag und kleine Ausstellung / Eduard Norden Altertumswissenschaftler von Weltruf und „halbsemitischer Friese“
Als „halbsemitischen Friesen“ führte 1887 der Bonner Philologe Hermann Usener den Studenten Eduard Norden (1868-1941) bei seinem Berliner Kollegen Diels ein. Norden, Enkel eines Rabbiners und Sohn eines angesehenen Arztes und aktiven Mitglieds der Synagogengemeinde im ostfriesischen Emden, hatte kurz zuvor die Konversion vollzogen. Seine steile akademische Laufbahn als Altertumswissenschaftler und Verfasser maßstabsetzender Werke sollte ihn auf einen der begehrten Lehrstühle der Berliner Universität und bis zum Rektorat führen. Unter dem Eindruck der nationalsozialistischen Rassegesetzgebung musste Norden erleben, wie er zum Bürger zweiter Klasse deklariert und schrittweise aus der wissenschaftlichen Gemeinschaft Deutschlands ausgeschlossen wurde. Am Ende stand der Gang ins Schweizer Exil. In seinem Vortrag stellt Olaf Schlunke das Leben dieses eng mit Lichterfelde verbundenen Gelehrten vor. Zusätzlich präsentiert eine Kabinettausstellung an diesem Abend Objekte und Dokumente aus Privatbesitz (hauptsächlich der Familie Norden). Der Autor: Olaf Schlunke studierte Alte Geschichte und Archäologie in Freiburg im Breisgau. Er ist Leiter des Archivs des Steglitz-Museums. Eintritt frei, Anmeldung erwünscht. 18.30 Uhr. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

14. Oktober (Fr): Vortrag von Luitpold Hiemer
In dem Vortrag werden Entstehung und Herstellung von homöopathischen Mitteln, die homöopathischen Gesetzmäßigkeiten, die Anamnese und deren Auswertung, sowie die Dosierung und Fallverläufe anhand von Beispielen aus der Praxis besprochen. Sowohl die Grenzen als auch Möglichkeiten der homöopathischen Behandlung in der Homöopathie werden dargestellt. Eintritt 10 €, Anmeldung erwünscht. 19 Uhr. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

15. Oktober (Sa): 55. KIESER Volks-Crosslauf
Kurzstrecke 1,8 km, Mittelstrecke 5 km, Langstrecke 10 km. Alle Informationen unter www.lgsued.tusli.de. Rodelbahn Zehlendorf, Onkel-Tom-Str. 167.

15. Oktober (Sa): Vortrag: Tunesien ist mehr als nur ein Reiseland?
Start 19:30 Uhr. Eintritt frei, Anmeldung erwünscht. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

15. Oktober (Sa): Dochows Kochevents – Oktoberfest Schmankerl – Radi & Co
Die Kochevents mit Angela & Conny bieten genussvolle, unterhaltsame und lehrreiche Kurse mit den neusten Miele Einbaugeräten. Erfahren Sie in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern neue Zubereitungsarten und lernen Sie die Besonderheiten der Miele Einbaugeräte kennen. Egal ob am Dampfgarer oder Kombidampfgarer, Induktions-Wok, Tepan-Yaki alle Geräte sind zum Testen da! Alle Gericht sind auf Low Carb basierend. 18:30 Uhr. p.P. € 49 inkl. Getränke, Anmeldung erforderlich. DOCHOWs Küchen mit Geschmack, Steglitzer Damm 96, 12169 Berlin – Steglitz, Tel.: 030-92123331, www.kuechenmitgeschmack.de.

15.+16. Oktober (Sa/So): Stolper Herbstmarkt – Kunst, Handwerk und Design
Auf dem Hof, in der Galerie und in der Scheune präsentieren Kunsthandwerker Bürsten, Schmuck, Stoffe, Keramik und mehr. Die Gärtnerei, der Feinkostladen und das Hofcafé sind geöffnet. 10-18 Uhr. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

16. Oktober (So): Spaß an Botanik? Bestimmungsübung: Malvengewächse (Malvaceae)
Pflanzen bestimmen ist lernbar! Veranstalter: Botanischer Verein von Berlin und Brandenburg, gegr. 1859 e.V. Mit Lupe und botanischer Bestimmungsliteratur bestimmen wir gemeinsam Pflanzen – in lockerer Runde und Kleingruppen. Familien- und Gattungsmerkmale sowie botanische Fachbegriffe werden erläutert beziehungsweise erarbeitet. Unser Ziel ist es, heimische Pflanzen in der Stadt und in freier Natur erkennen zu können. Mitzubringen: Bitte bringen Sie Handlupen und eigene Bestimmungsliteratur mit. Da wir in Kleingruppen arbeiten, braucht am Anfang nicht unbedingt jeder Teilnehmer eigene Bestimmungsliteratur. Regionales pflanzliches Bestimmungsmaterial wird z. T. gestellt und sollte auch selber mitgebracht werden (bitte aus der Region). Wo? Kleiner Hörsaal, Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin Kosten? Keine (Mitgliedschaft im Botanischen Verein von Berlin und Brandenburg erwünscht, Jahresbeitrag 25 Euro, erm. 15 Euro. Die Mitgliedschaft kann gleich vor Ort abgeschlossen werden. Mit einer Mitgliedschaft können Sie auch am umfangreichen Exkursionsprogramm des Vereins teilnehmen.) Eintritt in Garten und Museum nicht inklusive. 11-14 Uhr. Ansprechpartnerin: Beate Schönefeld, schoenefeld@botanischer-verein- brandenburg.de.

16. Oktober (So): DichterBlüten: Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah…
Den Herbst genießen mit Rilke, Andersen, Fontane. Die sommerliche Blütenpracht geht zu Ende. Der „Farbenkleckser“ mit seiner Malerei tritt immer stärker in Erscheinung. Früchte drängen zur Vollendung, Samen reifen. Noch leuchten rote Blätter von Essigbaum und Eisenholzbaum, von Literaten bewundert oder wehmütig begrüßt. Führung mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Pflanzenkultouren 399 086 24) Treffpunkt: Botanischer Garten, Eingang Königin-Luise-Platz. Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 €. 12 Uhr.

16. Oktober (So): Das Reich der Bienenelfe. Der Humboldt-Nationalpark im Osten Kubas
Filmvorführung in deutscher Sprache, 59 min. Entdecken Sie Bergregenwälder, Hochebenen und Mangrovenlandschaften im äußersten Osten von Kuba. Ein Film von Cornelia Volk und Oliver Jähnel (2009). Für Besucher*innen des Gartens und Museums ist die Filmführung frei. Normaler Museumseintritt 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (bei Garteneintritt 6,00 €, ermäßigt 3,00 € ist Museumseintritt inkl.). Wo: Botanisches Museum. Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Botanische Schatzinseln – Botanische Entdeckungen in der Karibik“. 15 Uhr.

18. Oktober (Di): Die Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf lädt alle über 60jährigerin Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch
Sie haben sowohl das passive als auch das aktive Wahlrecht. Deshalb ist uns nicht nur eine hohe Wahlbeteiligung wichtig, sondern wir möchten Sie gern auch gewinnen, selbst zu kandidieren! Nur gemeinsam können wir in unserem Bezirk unsere Interessen durchsetzen! Info-Gespräch von 15 bis 16 Uhr über die Modalitäten der Wahl und der Kandidatur sowie über die Arbeit der Seniorenvertretung. Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Büro: Unter den Eichen 1, 12203 Berlin, Tel.: 90299-3318 (+AB) Email: seniorenvertretung@ba-sz.berlin.de.

19. Oktober (Mi): Auf der Jagd nach Grünen Schätzen
Workshop für Kinder ab 7 Jahren. 11-14 Uhr. Wir gehen auf Schatzsuche in der Ausstellung und basteln unser eigenes Pflanzen-Fernrohr (Kaleidoskop). Ideal auch für Hortgruppen in den Herbstferien! Achtung: begrenzt auf max. 20 Teilnehmer*innen! Rechtzeitig anmelden unter 030 838 50100. Dauer 3 Stunden. Wo: Botanisches Museum, Kleiner Hörsaal. Kosten: 5 € pro Kind (Material) + erm. Museumseintritt 1,50 €. Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Botanische Schatzinseln – Botanische Entdeckungen in der Karibik“.

20. Oktober (Do): Auf der Jagd nach Grünen Schätzen
Workshop für Kinder ab 7 Jahren. 11-14 Uhr. Wir gehen auf Schatzsuche in der Ausstellung und basteln unser eigenes Pflanzen-Fernrohr (Kaleidoskop). Ideal auch für Hortgruppen in den Herbstferien! Achtung: begrenzt auf max. 20 Teilnehmer*innen!. Rechtzeitig anmelden unter 030 838 50100. Dauer 3 Stunden. Wo: Botanisches Museum, Kleiner Hörsaal. Kosten: 5 € pro Kind (Material) + erm. Museumseintritt 1,50 €. Rahmenprogramm zur Sonderausstellung „Botanische Schatzinseln – Botanische Entdeckungen in der Karibik“.

21. Oktober (Fr): Lesung: Berlin, wie hast du dir verändert?
HEINRICH SEIDEL(1842-1906) berichtete als Zeitzeuge von skurrilen Sonderlingen, heiteren Originalen, vereinsamten und geselligen Typen in dieser Stadt. Frau Dr. Susan Muhlack liest aus den heiteren und besinnlichen Werken des Lichterfelder Dichters. Der Zuhörer darf eine Einführung in das vielseitige und auch spannende Leben des Heinrich Seidel erwarten, der seine Lebenszeit mit dem wohl bekanntesten Werk „Leberecht Hühnchen“ beschreibt. Der Architekt, der auch die Yorckbrücken entwarf, erlebte die explosionsartige Ausdehnung der Stadt im ausgehenden 19. Jahrhundert mit einer Zunahme von fast 2 Millionen Menschen auf ihrem Weg zur deutschen Haupt- und industriellen Weltstadt. Diese betrachtet er mit Gelassenheit und Ruhe. So scheint er vor den Gefahren der Moderne, die durch die molochartige Ausdehnung der Stadt Berlin symbolisiert wird, innerlich gewappnet. Susanne Muhlack liest Seidels „Radau“ und über seinen Hang zum beliebten Vorort des Berliner Südwestens. Nach einer Pause, gestärkt mit Wein und Brot, erfährt der Zuhörer, welche Rolle Daniel Siebenstern in Seidels Leben spielte und wie sein Freund Bornemann schweningerte. Eintritt 5 €, Anmeldung erwünscht. 19:30 Uhr. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

22. Oktober (Sa): Vortrag: Wenn das Licht ausgeht
Ein Vortrag über die Folgen von Stromausfall und Möglichkeiten zur Vorsorge. Vortrag von Dr. Gernot Wittling, Leiter des Informationszentrums des Technischen Hilfswerks -THW-. Inhalte: Ist eine Bevorratung auch bei einem Stromausfall notwendig? Wie kann es zu einem Stromausfall kommen? Wie leicht kann ein Stromausfall behoben werden? 19.30 Uhr. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.

28. Oktober (Fr): Lesung mit Musik – Czernowitz – Zauber einer vergangenen Zeit
Maria Hartmann (Lesung und Moderation), Klezmer-Duo Zina und Federmann (Musik). Czernowitz, während der Habsburgermonarchie pulsierende Hauptstadt des Kronlandes Buko- wina, war für lange Zeit eine einzigartige Kulturmetropole. Sie war darüber hinaus Symbol fried- lichen Zusammenlebens unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen: Ukrainer, Deutsche, Polen, Juden und Rumänen bildeten eine lebendige Gemeinschaft. Sowohl vor dem Untergang der k.u.k. Monarchie als auch zwischen den beiden Weltkriegen erlebte Czernowitz eine kulturelle Blüte von ungeheurem Reichtum. Die Vielfalt von Sprachen und Gebräuchen schafften ein Klima, das groß- artige Künstler hervorbrachte, so etwa Paul Celan, Rose Ausländer, Selma Meerbaum-Eisinger, Alfred Margul-Sperber oder Gregor von Rezzori. In ihren Werken und Biogra en begegnen wir der wechselvollen Geschichte dieses Landstrichs. Eine literarische Reise in vergangene Zeiten. 19.30 Uhr. Eintritt: 8 € ermäßigt: 6 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

29. Oktober (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Fallen stellen. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

29. Oktober (Sa): Dochows Kochevents – Halloween vs Kürbis
Die Kochevents mit Angela & Conny bieten genussvolle, unterhaltsame und lehrreiche Kurse mit den neusten Miele Einbaugeräten. Erfahren Sie in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern neue Zubereitungsarten und lernen Sie die Besonderheiten der Miele Einbaugeräte kennen. Egal ob am Dampfgarer oder Kombidampfgarer, Induktions-Wok, Tepan-Yaki alle Geräte sind zum Testen da! Alle Gericht sind auf Low Carb basierend. 18:30 Uhr. p.P. € 49 inkl. Getränke, Anmeldung erforderlich. DOCHOWs Küchen mit Geschmack, Steglitzer Damm 96, 12169 Berlin – Steglitz, Tel.: 030-92123331, www.kuechenmitgeschmack.de.

30. Oktober (So): Halloween – der schaurig-schöne Familientag für Jung und Alt im Botanischen Garten und Botanischen Museum
Großes und buntes Familien-Programm ganz im Zeichen des grinsenden Kürbisses mit Kürbisschnitzen, Gruselgeschichten für Kinder, Theater, Basteln, Spielen, Malen, Schminken, Toben im Stroh, leckere Kürbisgerichte und Süßigkeiten. Kommt im Kostüm! Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 €, Familienkarten 7 € / 12 € Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr Eintritt frei. 11-18 Uhr.

4. November (Fr): Jazz am 1. Freitag: Call of New Orleans
Die New-Orleans-Jazz-Band spielt mit Michael Rothensteiner, Kornett, Gerhard Dahl, reeds, Benedikt Tonon, Posaune, Roland Schiffter, Piano, Christian Hetz, Banjo, Wolfgang Becker, Tuba und Ottilie, Gesang und Perkussion. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

6. November (So): Henrik Ibsens „Die Wildente“ – im Schlosspark Theater
Erfreuliche Entwicklungen gibt es vom Jugend-Theaterensemble YAS – Junges Schlosspark Theater zu vermelden, das seit Juli 2015 das Programm des Schlosspark Theaters bereichert. Das Interesse junger Menschen am Theater ist groß, so dass das Ensemble von urspünglich 15 jungen Mitwirkenden bereits auf knapp 30 Aktive zwischen 14 und 26 Jahren angewachsen ist. Das ermöglicht dem Ensemble unter der fachkundigen Leitung und Regie von Stefan Kleinert, auch Stücke mit einer größeren Zahl an Rollen einzustudieren, wobei das bisherige Konzept, sich mit klassischen Stoffen auseinanderzusetzen, erhalten bleibt.Am 6. November 2016 folgt die nächste Premiere für die YAS, diesmal mit einem Stück der skandinavischen Dramatik: Henrik Ibsens „Die Wildente“. www.schlossparktheater.de.

10. November (Do): Sitzungstermin des bezirklichen Beirates für Menschen mit Behinderung
Die Sitzungen finden wie gewohnt in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt. Villa Donnersmarck, Schädestraße 9-13, 14165 Berlin.

12. November (Sa): Martinstag im Museumsdorf Düppel
Eintritt: 3,- pro Person (Kinder unter 12 Jahren frei), 14:00-20:00 Uhr. Mit zwei Laternenumzügen durch Wald und Wiesen, Martinsspiel, viel Musik und gutem Essen wird der Düppler Martinstag zu einem besonderen Erlebnis für Groß und Klein. Laternen bitte mitbringen. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

20. November (So): Ausstellungseröffnung – Eine Annäherung in Wannsee
Eine Ausstellung der Galerie Mutter Fourage Wannsee in Kooperation mit dem Verein Berliner Künstler anlässlich seines 175-jährigen Bestehens
Die Galerie Mutter Fourage zeigt in Kooperation mit dem ältesten Künstlerverein Deutschlands eine Ausstellung mit den Werken der Künstler des Vereins Berliner Künstler und der Berliner Secession im Spannungsfeld von Tradition und Moderne. Zu sehen sind unter anderem Werke von Anton von Werner, Walter Leistikow, Hugo Vogel, Philipp Franck, Oscar Begas, Max Lieber- mann, Johannes Hänsch, Carl Becker, Max Kemnitz, Paul Lehmann-Brauns und Paul Paeschke. Ausstellungsdauer: 25.11.2016 – 31.01.2017 Öffnungszeiten: Fr 14-18 Uhr, Sa+So 12-17 Uhr u.n.Vbg. Vom 23.12.2016 – 12.1.2017 bleibt die Galerie geschlossen. 12-15 Uhr. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

26. November (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Zubereitung von Geflügel. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

2. Dezember (Fr): Jazz am 1. Freitag: Dorothe’s Jazz Serenaders
Dorothe Hochberg an der Tuba steht für den sonoren Sound der Jazzband, der an die ganz frühen Swing- Aufnahmen aus New Orleans und Chicago erinnert. Mit Olaf Gröndahl, Kornett/Gesang, Helmut Mayer, Klarinette/Tensorsax, Cordes Hauer, Posaune/ Gesang, Siggi Damm, Banjo und Paul Moje, Piano. Beginn 19 Uhr. Gemeindehaus Nikolassee, Kirchweg 6, 14129 Berlin, www.gemeinde-nikolassee.de.

9. Dezember (Fr): Vortrag – Oscar Begas – ein Akademiker in der Wannseer Künstlerkolonie
Vortrag von Wolfgang Cortjaens. Der Porträt-, Historien- und Genremaler Oscar Begas (1828-1883), Sohn, Schüler und Atelier- nachfolger des königlich-preußischen Hofmalers Carl Joseph Begas d. Ä., war 1871 einer der ersten Anrainer in der Villenkolonie Alsen am Wannsee. Als Professor der Königlichen Akademie der Künste vertrat Begas die konservative Richtung, die parallel zum aufkeimenden Richtungs- streit zwischen den Vorreitern und späteren Gründungsmitgliedern der Secession und den akademisch geschulten Berliner Künstlern bis nach 1900 weiter bestand. Der Vortrag beleuchtet die Rolle von Begas innerhalb der akademischen Malerei der Gründerzeit unter besonderer Berücksichtigung seiner Jahre in Wannsee. 19.30 Uhr. Eintritt: 8 € ermäßigt: 6 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.

10. Dezember (Sa): Survival-Workshop von SurviCamp – die Heldenschmiede
12.00 bis 16.00 Uhr. Hauptthema: Zubereitung von Säugetieren. Weitere Themen: Zwei Techniken für die Selbstverteidigung (Verteidigung und Angriff), Training an einer ausgewählten Waffe (z.B. Armbrust, Wurfmesser, Kubotan, Tonfa, Wurfaxt, Pfefferspray u.v.m.), eine Fallübung, eine Übung im Bereich mentales Training (z.B. Selbstwirksamkeit, Deeskalation, Selbstwirksamkeit, Reframing u.v.m.), eine Übung aus dem Bereich Gruppenführung (z.B. Anführer wählen, konstruktive Kritik, richtig delegieren, Prinzip des Deckels u.v.m.), zum Abschluss gemütliches Beisammensitzen. Dauer eines Workshops: ca. 4 Stunden, Teilnahmegebühr: 25,00 Euro. Treffpunkt: 12 Uhr S-Bahnhof Wannsee, Platz am Ausgang Kronprinzessinenweg. Anmeldung erforderlich unter www.survicamp.de, Informationen unter Tel. 030 683282628.

10.-11. Dezember (Sa-So): Adventsmarkt – Lichterfest im Museumsdorf Düppel
Eintritt: 2,- pro Person (Kinder unter 12 Jahren frei), 12:00-21:00 Uhr. Zum ersten Mal wird im Museumsdorf Düppel ein Adventsmarkt auf dem historischen Dorfplatz stattfinden. Bei Glühwein, heißem Apfelsaft und Musik können besondere Weihnachtsgeschenke erworben werden. Alte Handwerke zum Zuschauen und Mitmachen runden das stimmungsvolle Angebot ab. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin, www.dueppel.de.

 

Wiederkehrende Termine

 

Jeden Montag: Beratung und Spracheinstufung der Volkhochschule in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Möchten Sie eine neue Sprache lernen, Ihre vorhandenen Kenntnisse auffrischen oder erweitern? Ab dem 17.08.15 haben Sie immer montags von 16 bis 19 Uhr die Gelegenheit, nach dem für Sie passenden Kurs zu suchen. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin
Veranstalter: VHS Steglitz-Zehlendorf und die Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf. Information: (030) 90299-5020 (VHS), (030) 90299-2410 (Bibliothek)

Jeden letzten Montag im Monat: Do you enjoy reading English-language fiction? Reading Group in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Lesen und diskutieren Sie gerne in englischer Sprache? Dann kommen Sie zu unserer Reading Group. Hier treffen sich – jeweils am letzten Montag des Monats – alle, die Interesse an zeitgenössischer englischsprachiger Literatur, Sprache und Kultur haben und sich dazu austauschen und unterhalten möchten. Ein gemeinsam ausgewähltes Buch wird vorher zu Hause gelesen und in der Gruppe unter Anleitung von Alison Pask in Englisch diskutiert. Die Gruppe ist offen für jeden Interessierten. Voraussetzung ist, sich in Englisch unterhalten zu können. Gelesen wird „The Children Act“ von Ian McEwen. Ab 18 Uhr. Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin, Information: (030) 90299-2410.

Jeden Montag: „English for You too“ – Englischgruppe im Maria-Rimkus-Haus
Eingerostet, alles vergessen, ungeübt, zu schüchtern??? Wir haben ein paar Plätze frei, um den alten Wortschatz wiederzubeleben und das verborgene Wissen mit Hilfe von Texten, Übungen, Dialogen und dem Textbuch English Network 2 (A2.1) von Langenscheidt/Klett wieder auf Vordermann zu bringen, damit die Unterhaltung im Urlaub ansprechender wird, die Enkel uns verstehen, das Gedächtnis geölt wird und die Hemmschwellen schwinden. Die Englischgruppe trifft sich immer montags von 11:35 – 13:10 Uhr im Maria-Rimkus-Haus. Wir laden Sie ein, gemeinsam mit uns zu üben, zu reden und zu lachen. Die Kursleiterin, Frau Simon, erteilt gerne weitere Auskünfte; Telefon: (030) 8229720 oder 0177 8229720.
Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee, 53, 12249 Berlin
Termin: montags von 11:35 bis 13:10 Uhr, Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde.

Jeden Montag: Pilzberatung
Wer nicht sicher ist, welchen Pilz er gefunden hat oder sein pilzkundliches Wissen auffrischen und erweitern möchte, sollte die kostenlose Pilzberatung im Botanischen Museum nutzen. Ein Besuch lohnt sich immer. Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt. 12. bis 30. September 2016: jeden Montag von 13:30 h – 16:30 h und jeden Freitag von 15:30 h – 17:30 h. Pilzberatung und Spannendes aus der Pilzwelt im Oktober: jeden Montag von 13:30 h – 16:30 h und jeden Freitag von 15:30 h – 17:30 h. Ausnahmen: keine Pilzberatung am 3.10.16 und nicht am 28.10.2016. Leitung: Hansjörg Beyer. Eingang: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin.

Jeden 2. und 4. Montag: Energieberatung der Verbraucherzentrale Berlin
Im neuen Beratungsstützpunkt der Verbraucherzentrale Berlin können sich Mieter, private Haus- oder Wohnungseigentümer und Bauherren kompetenten und unabhängigen Rat in Energiefragen einzuholen. Beim Beratungstermin geht der Energieberater auf individuelle Fragen ein, analysiert die Situation und schlägt Maßnahmen vor. 16 bis 19 Uhr. Anmeldung: Tel. (0800) 809 802400 (kostenfrei). Beratungskosten: 5 bis 7,50 € (30 bis 45 Minuten). Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.

Jeden Montag: Bewusstes Atmen – Kurs im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West
Die Lehre des bewussten zugelassenen Atems versteht sich als ein leib-therapeutisches Verfahren, das den Menschen in seinen körperlichen, emotionalen und sozialen Zusammenhängen anspricht. Dabei wird nicht am Krankheitssymptom gearbeitet, sondern an der leib-seelischen Entwicklung zu mehr Autonomie, Gelassenheit und Kreativität. Dadurch bekommt der Mensch oft einen persönlichen und selbstverantwortlichen Einblick in die eigene Symptomatik und Struktur. Durch das Üben einfacher Bewegungsabläufe und über die bewusste Wahrnehmung der Atembewegung kann eine immer tiefere Selbsterfahrung der eigenen körperlichen und seelischen Verfassung erreicht werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ort: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West, Hans-Sachs-Str. 4 D, 12205 Berlin
Termin: jeden Montag von 9:00 bis 10:30 Uhr
Leitung: Frau Gutmann. Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde. Anmeldung: Herr Ohrt, Tel.: (030) 84313114.

Jeden Montag: Spanisch für Anfänger 50+ im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm wird ein neuer Spanischkurs für Anfänger angeboten. Der Unterricht wird von einer Muttersprachlerin in kleinen Gruppen durchgeführt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldung und Information im Kommunikationszentrum oder direkt bei der Dozentin, Frau Cecilia Añaños (Tel. (030) 25050506).
Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin
Termin: jeden Montag von 15:00 bis 16:30 Uhr – Beginn: 02.05.2016
Kosten: 5,50 € pro Person und Doppelstunde
Anmeldung: Frau Leiteritz, Tel.: (030) 7726055 oder direkt bei der Dozentin, Frau Cecilia Añaños (Tel. (030) 25050506).

Jeden Dienstag: Spaß am Basteln im Hans-Rosenthal-Haus
Kreativität: Ja, bitte! Haben auch Sie Freude daran, gemeinsam mit anderen vielerlei Schönes zu gestalten? Entdecken Sie Ihre Fähigkeiten beim Arbeiten mit unterschiedlichen Werkstoffen wie zum Beispiel farbigem Tonkarton, buntem Transparentpapier oder auch Naturmaterialien wie getrockneten Blättern, Moos und vielem anderen mehr. Ob Fensterbild oder Tischdekoration – die Teilnehmer/innen der Gruppe bestimmen mit, welche Schwerpunkte gesetzt werden sollen. Die Gruppenleiterin, Frau Selle, freut sich über Ihr Interesse und auf Ihren Besuch. Das Angebot ist kostenfrei! Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin. Termin: Dienstags von 15:00 17:00 Uhr. Anmeldung: Tel.: (030) 811 91 96 (Frau Starke).

Jeden 1. Dienstag im Monat: Infoabend für werdende Eltern
Vorstellung des KreißsaalHotels im Krankenhaus Waldfriede. Krankenhaus Waldfriede, Argentinische Allee 40, 14163 Berlin, www.krankenhauswaldfriede.de.

Jeden 2. + 4. Dienstag im Monat: Philosophie des Lebens – Debattierclub im Club Steglitz
Unter dem Motto: „Lebenslust statt Lebensfrust“ wird zweimal in entspannter Atmosphäre zu Gesprächsrunden im Debattierclub mit aktuellen Themen eingeladen. Lebensphilosophie ist eine im 19. Jh. entstandene Richtung der Philosophie, die als Gegenentwurf zu den Naturwissenschaften und der einseitigen Betonung der Rationalität entwickelt wurde. Bei der Ergründung der persönlichen Philosophie des Lebens werden die Teilnehmer/innen von dem Philosophen Andreas Chr. NOSAL begleitet. Das Angebot richtet sich an alle, die Freude am zwanglosen Diskutieren und Philosophieren haben oder die schon immer gewusst haben, dass Philosophie zu etwas gut ist aber nie genau sagen konnten, wofür! Ein Angebot zum Mitreden, zum Zuhören, zum Mitdenken, zum Nachdenken oder einfach nur zum Philosophieren – ganz ohne Vorkenntnisse und in jedem Alter. Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin. Termin: jeden 2. + 4. Dienstag im Monat von 15:30 bis 17:00 Uhr. Beginn: ab sofort. Anmeldung: Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39501418.

Jeden Dienstag: Suppe & Plaudern
Einmal im Monat bitten wir Sie zu uns an die lange Tafel, für eine gemütliche Mahlzeit und Gespräche von Nachbar zu Nachbar. Unser Café-Wintergarten-Team bringt dazu immer eine leckere Kelle auf den Teller. Lernen Sie unsere Villa kennen, wir freuen uns auf Sie. 13.00–15.00 Uhr. Villa Donnersmarck, Schädestr. 9-13, 14165 Berlin-Zehlendorf. www.villadonnersmarck.de.

Jeden Dienstag und Donnerstag: Kostenloses Outdoor-Training
Bei Personal Trainerin Hanna trainiert ihr in einer kleinen Gruppe, eine Stunde an der frischen Luft. Neben funktionalen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und verschiedenen Kleingeräten erwartet euch eine Menge Spaß. Das Training ist für jedes Fitnesslevel geeignet und bei der ersten Teilnahme kostenlos! Immer Dienstag und Donnerstag um 19 Uhr gibt Personal Trainerin Hanna ein freies Training in ihrem Outdoor Fitness Bootcamp im Schönower Park. Ihr seid herzlich eingeladen! Eine Übersicht der Trainingszeiten findet ihr auf: www.original-bootcamp.com/berlin.

Jeden Mittwoch: Lesen einmal anders – LEA-Leseklub® Steglitz in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Jeden Mittwoch von 17:00-18:00 Uhr trifft sich der LEA-Leseklub® zum gemeinsamen Lesen im Café der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek. Der Leseklub ist ein Lesekreis für Erwachsene mit und ohne Behinderung und wird durch ehrenamtliche Mitleser unterstützt. Um am Leseklub teilzunehmen, muss man selbst nicht lesen können. Jeder kann hier mitmachen, der Lust auf Bücher, Bilder und Geschichten hat. Es kann beim gemeinsamen Lesen des Buches auch über das eigene Leben gesprochen werden. Interessenten wenden sich bitte an Edith Morell Tel.: (030) 7929242. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Veranstalter: Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit Aktion Weitblick. Information: (030) 90299-2410.

Jeden Mittwoch: Polnisch für Anfänger im Club Steglitz
Viele behaupten, dass Polnisch zu den schwersten Sprachen der Welt zum Erlernen gehört. Muss ich denn eine besondere Gabe besitzen, um Polnisch zu lernen? Sie können es ausprobieren! Vielleicht haben Sie noch einen triftigen Grund Polnisch verstehen und sprechen zu wollen? Sie haben polnische Nachbarn im Haus? Sie planen eine Reise nach Polen? Oder Sie interessieren sich einfach nur für Ihr Nachbarland, welches 45 Autominuten von Berlin entfernt ist. Sie haben noch andere Gründe Polnisch zu lernen? Dann kommen Sie zu uns! Mit einem polnischen Muttersprachler lernen Sie die Grundlagen der Aussprache, die Grundbegriffe für den Alltag oder eine Reise nach Polen. Der Kurs dauert drei Monate und wird von Herrn Andreas Nosal geleitet. Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin, Termin: jeden Mittwoch von 11:45 bis 13:15 Uhr, Beginn: ab 28.11.2015, Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde. Anmeldung: Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39501418.

Jeden Mittwoch: Pinselstrich – Offene Malgruppe im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Interessierten Laien, Hobby- und Freizeitmalern wird die Möglichkeit zum gemeinsamen Malen und Zeichnen unter fachkundiger Leitung in entspannter Atmosphäre geboten. Bei diesem neuen und offenen Gruppenangebot soll das gemeinsame Gestalten, die Freude an der Kreativität, das Erlernen verschiedener Maltechniken und der Spaß nicht zu kurz kommen. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim Gruppenleiter, Herrn Splitt (Tel.: (030) 70760360 oder mobil: 01632635158). Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin. Termin: jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr. Beginn: 9.3.2016. Kosten: 6 € pro Person für zwei Zeitstunden. Anmeldung: Frau Leiteritz, Tel.: (030) 772 60 55 oder direkt beim Gruppenleiter.

Jeden Mittwoch: Porzellanmalen im Seniorenzentrum Scheelestraße
Wir bemalen mitgebrachte Teile nach eigenen Entwürfen oder nach klassischen Vorlagen und brennen die Objekte dann über Nacht im eigenen Brennofen. Beim Porzellanmalen können Korrekturen auf einfache Weise vorgenommen werden, was auch weniger Geübten einen mühelosen und leichten Einstieg in dieses kreative Hobby ermöglicht. Erst nach dem Brennen des Objekts entsteht ein spülmaschinentaugliches Objekt für den täglichen Gebrauch oder als Geschenk zu vielfältigen Anlässen. Gerne leiten wir neue Teilnehmer an und helfen auch bei Farb-, Material- und Motivauswahl.
Unsere kleine Gruppe trifft sich jeden Mittwoch von 10:00 bis 13:00 Uhr im Seniorenzentrum Scheelestraße und freut sich über neue Interessenten!
Ort: Seniorenzentrum Scheelestraße 109/111, 12209 Berlin
Fahrverbindung: S- Bahn Osdorfer Straße, Bus 186, 284 (Mercatorweg)
Kosten: nur für Material
Anmeldung: Frau Tschampel, Tel.: (030) 825 62 99 oder per E-Mail an porzellanmalen@gmail.com.

Jeden Mittwoch: Tänzerische Gynastik im Club Steglitz
Wegen starker Nachfrage findet ab sofort ein zweites Kursangebot statt. Die Tänzerische Gymnastik verbindet die Elemente der funktionellen Gymnastik mit einfachen und leichten tänzerischen Bewegungsformen. Dabei fördern wir Kraft und Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht. Musik wird uns begleiten und anspornen. Wir werden im Stehen, Sitzen und auf der Gymnastikmatte arbeiten. Bei Interesse ist eine unverbindliche und kostenlose Probestunde jederzeit möglich. Wenn Sie sich vorher informieren möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die Kursleiterin Claudia Dittwald, Tel. (030) 89094050
Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin
Termin: jeden Mittwoch von 11:15 bis 12:45 Uhr
Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde
Anmeldung: Club Steglitz, Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39 50 14 18

Jeden Donnerstag: Bewusstes Atmen – Kurs im Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm
Die Lehre des bewussten zugelassenen Atems versteht sich als ein leib-therapeutisches Verfahren, das den Menschen in seinen körperlichen, emotionalen und sozialen Zusammen-hängen anspricht. Dabei wird nicht am Krankheitssymptom gearbeitet, sondern an der leib-seelischen Entwicklung zu mehr Autonomie, Gelassenheit und Kreativität. Dadurch bekommt der Mensch oft einen persönlichen und selbstverantwortlichen Einblick in die eigene Symptomatik und Struktur. Durch das Üben einfacher Bewegungsabläufe und über die bewusste Wahrnehmung der Atembewegung kann eine immer tiefere Selbsterfahrung der eigenen körperlichen und seelischen Verfassung erreicht werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 14:00 bis 15:30 Uhr – Kosten: 5,00 € pro Doppelstunde
Anmeldung: Frau Leiteritz, Tel.: (030) 772 60 55 oder direkt im Kommunikationszentrum

Jeden Donnerstag: Square Dance und Round Dance in der Freizeitstätte Süd
Square Dance kommt aus den USA und vereint Tanzfiguren aus vielen Ländern der in die USA eingewanderten Völker. Round Dance ist eine amerikanische Form des Gesellschaftstanzes. Bei beiden werden die Choreographien nicht auswendig gelernt, sondern einzelne Figuren angesagt. Das Angebot ist zum Auffrischen für Fortgeschrittene und als Einstieg für Anfänger gleichermaßen geeignet. Nach Vermittlung von Grundlagenwissen zu Beginn eines Treffens wird der Schwierigkeitsgrad der Tanzfiguren in Laufe der Tanzstunde gesteigert. Dabei steht die Freude am Tanzen im Vordergrund. Ein Einstieg ist jederzeit möglich!
Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
Kosten: 2,00 € pro Person für zwei Zeitstunden
Anmeldung: in der Freizeitstätte Süd, Tel.: (030) 84507760

Jeden Donnerstag: Yoga auf dem Stuhl im Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West
Yoga auf dem Stuhl fördert Lebenslust und Spannkraft durch die Zusammenführung von Körper, Geist und Seele. Das Konzept zielt darauf ab, unwillkommene Symptome des Alters zu minimieren und den Alterungsprozess als Reife wahrzunehmen. Auf der körperlichen Ebene wird versucht, die Balance und Koordinationsfähigkeit zu erhalten, die Wirbelsäule aufrichten und das Lungenvolumen zu erweitern. In diesen Bereichen Fortschritte zu erlangen ist ein echtes Faustpfand für Lebensqualität im Alter. Die Gruppe wird von einer ausgebildeten Yogalehrerin geleitet.
Ort: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West, Hans-Sachs-Str. 4 D, 12205 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 15:30 bis 17:00 Uhr, Beginn: ab 12.05.2016
Leitung: Frau Welzel, Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde, Anmeldung: Herr Ohrt, Tel.: (030) 84313114

Jeden Donnerstag: Lachen ist gesund – Offener Lachyoga-Kurs
Lachyoga ist eine ganzheitliche Methode, die mit einfachsten Mitteln natürliche Kräfte mobilisiert, indem sie Lach- und Atemübungen kombiniert. Dadurch werden körperliche und seelische Gesundheit gefördert, Stress bewältigt und mentale Energien aktiviert. Durch das Lachen finden wir leichter Zugang zu Kreativität und Intuition. Kontaktfreude, Humor, gegenseitige Akzeptanz werden verstärkt und zwischenmenschliche Barrieren abgebaut. Lachyoga bewirkt eine positive Lebenseinstellung und Lebenszufriedenheit. Viele Menschen stellen fest, dass sie durch Lachyoga ihre heitere Seite wieder entdecken und auch im Alltag wieder fröhlicher sind. Schon nach einer einmaligen Teilnahme fühlen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befreit, beschwingt, energiegeladen und sehr entspannt. Entdecken Sie etwas Neues, probieren Sie es aus, kommen Sie vorbei, lachen Sie mit. Kursleitung: Christiane Hasenwinkel (Dipl. Pädagogin, Lachyoga-Trainerin)
Ort: Club Steglitz, Selerweg 18-22, 12169 Berlin
Termin: jeden Donnerstag von 17:15 bis 18:45 Uhr
Kosten: 5,00 € pro Person und Doppelstunde
Anmeldung: Club Steglitz, Frau Snajder-Kannert, Tel.: (030) 39 50 14 18

Jeden Freitag: Senioren-Schachgruppe „Die fidelen Bauern“
Jeden Freitag trifft sich die Senioren-Schachgruppe „Die fidelen Bauern“ von 13:30 bis 17:30 Uhr im Hans-Rosenthal-Haus (Bolchener Str. 5, 14167 Berlin) zum gemeinsamen Schachspielen in gemütlicher Runde.

Jeden Freitag: Kreative Medienwerkstatt im Medienkompetenzzentrum Steglitz-Zehlendorf
Aufgepasst: Eine neue Medien-AG startet ab Dezember im Medienkompetenzzentrum Steglitz-Zehlendorf! Ab sofort findet bei uns immer freitags von 16:30 – 18:00 Uhr eine offene Medienwerkstatt für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren statt. Im Mittelpunkt steht die kreative Auseinandersetzung mit Medien: Wir üben uns im Umgang mit Computer, Internet, Tablet, Fotokamera und Smartphone und lernen Textverarbeitungsprogramme kennen, erstellen eigene Comics oder Trickfilme, gehen auf Fotosafari und probieren uns selbst mit Medien aus. Und das alles natürlich völlig kostenlos! Meldet euch schnell an unter: grau@meko-steglitz-zehlendorf.de. Hellen, Rudi und Nadine freuen sich auf euch!

Jeden Freitag: Old Gymnastic Boys – Gymnastik für Herren im Maria-Rimkus-Haus
Sie sind älter als 65 Jahre und wollten schon immer etwas für Ihre Gesundheit tun? Dann kommen Sie zu uns und machen Gymnastik! Sie werden staunen, was Sie an Beweglichkeit Ihres Körpers bereits eingebüßt haben. Aber Bänder lassen sich dehnen, Muskeln lassen sich wieder aufbauen. Alleine macht es keinen Spaß, in fröhlicher Runde jedoch um so mehr. Wir, die Old Gymnastic Boys, sind eine reine Männergruppe, Mitglied des Dachverbands Steglitz-Zehlendorfer Seniorenvereinigungen, und treffen uns ganzjährig zur Gymnastik-Stunde unter Anleitung einer erfahrenen Therapeutin. Neue Teilnehmer sind willkommen! Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. (030) 773 33 28, Dr. Herwig Fischbeck
Ort: Maria-Rimkus-Haus, Galwitzallee, 53, 12249 Berlin
Termin: Freitag von 10:00 bis 11:00 Uhr. Kosten: 3,00 € pro Person und Stunde

Jeden Samstag: 15 Uhr – Lauf Treff LG Süd-Berlin
Zur Vorbereitung zum nächsten Volkslauf oder einfach nur für die Gesundheit lädt die LG Süd Berlin jeden Samstag um 15 Uhr zum kostenlosen Mitlaufen an die Zehlendorfer Rodelbahn (Onkel-Tom-Straße 160) ein.

Jeder 2. Samstag im Monat: Frauen Computer Stammtisch Berlin in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek
Jeweils am 2. Samstag des Monats treffen sich Frauen mit Interesse oder Fragen zu Computern. Themen sind E-Mail- und Dateiverwaltung, Text- und Bildbearbeitung, Web 2.0 und Social Media, technische Fragen zu Laptop- und Handy-Kauf, die Wahl des Betriebssystems, OpenSource-Philosophie, Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und Gender-Fragen. Anmeldung: Rosemarie Gröger, Tel.: (030) 7688 45 73. 13 bis 16 Uhr. Eintritt: frei. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin-Steglitz. Infos: http://blog.frauenfragen.org.

Jeden 1. Sonntag im Monat: Kunst- und Handwerkermarkt Berlin-Schlachtensee
Am 1. Sonntag im Monat findet von März bis November der Kunst- und Handwerkermarkt in Berlin-Schlachtensee, Matterhornstraße 52-54, statt. Der Markt ist von 10 – 17:00 Uhr geöffnet.

Polizeibericht

25. September: Steglitz-Zehlendorf – Fahrgast in BVG-Bus gestürzt und schwer verletzt: Ein Fahrgast eines Linienbusses der BVG erlitt bei einem Sturz gestern Nachmittag in Lankwitz eine schwere Kopfverletzung. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge bog ein 38-jähriger Rollerfahrer gegen 16 Uhr von der Charlottenstraße nach links in die Leonorenstraße ein. Durch das Fahrmanöver musste der 62-jährige Busfahrer der Linie 284 stark abbremsen, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden.

Weitere Berichte »

Nächste Ausgaben

#30 (Sept.)
- liegt aus
#31 (Ok.)
- kommt Anfang Oktober

Archiv

Alle unsere Hefte können Sie als PDF downloaden. Heft 30 (September 16 - 7,1 MB)

Alle weiteren Hefte »

3 3.482 32.818