Aktuelle Termine

Polizeiberichte

04.10.2019 (Freitag): Teltow, Ruhlsdorfer Straße – Betrunken im Straßenverkehr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten Beamte der Teltower Polizei Alkoholgeruch in der Atemluft eines Fahrzeugführers fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Deutlich zu viel, um ein Fahrzeug sicher zu führen und überdies mit Strafe bedroht. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde beschlagnahmt, eine Blutprobe wurde entnommen und dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt.

Anzeigenzeitung für unser Havelland – 03322-5008-0info@zehlendorfaktuell.de

28.09.2019 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Wettbüro überfallen

Ein Unbekannter überfiel in der vergangenen Nacht ein Wettbüro in Lichterfelde. Um kurz vor 23 Uhr betrat der Maskierte den Laden in der Osdorfer Straße und bedrohte einen 25-jährigen Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Er schubste ihn in Richtung des Kassenbereiches und forderte die Einnahmen. Diese bekam er daraufhin auch, flüchtete damit aus dem Geschäft über den Ostpreußendamm in Richtung Wismarer Straße und entkam. Der Überfallene blieb unverletzt.

23.09.2019 ( Montag)
Steglitz-Zehlendorf – Maskierte überfallen Wettbüro

Zwei maskierte und mit einer Schusswaffe bewaffnete Männer haben in der vergangenen Nacht ein Wettbüro in Zehlendorf überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen betraten die Täter das Geschäft in der Berliner Straße gegen 23 Uhr. Während einer den 37 Jahre alten Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht haben soll, nahm sein Komplize Geld aus der Kasse. Anschließend flüchteten beide. Der Überfallene blieb unverletzt. Die Ermittlungen wegen Raubes dauern an.

20.09.2019 ( Freitag)
Teltow, Havelstraße – Hochwertiges Fahrzeug entwendet

Am frühen Morgen musste der Eigentümer eines Porsche Carrera aus Baujahr 2003 feststellen, dass sein Fahrzeug durch unbekannte Täter aus einer Tiefgarage gestohlen wurde. Es wurde die Fahndung nach dem PKW mit amtlichen Kennzeichen: PM-E 996 in der Farbe Schwarz eingeleitet.

Kleinmachnow, Im Kamp – Ein Garten mit einem Strauß Cannabispflanzen

Bei einer Grundstücksbesichtigung wegen Klärung des Grenzverlaufes stellte der Vermieter eines Einfamilienhauses auf dem Grundstück insgesamt 10 Cannabispflanzen fest. Diese Pflanzen waren von kräftigem Wuchs und trugen bereits stellenweise Blüten. Die eingesetzten Polizeibeamten schritten zur Ernte, stellten die Pflanzen sicher und verbrachten diese zur Polizeiinspektion. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

17.09.2019 ( Dienstag)
Steglitz-Zehlendorf – Radfahrerin gegen Autotür geprallt

Gegen eine geöffnete Autotür prallte heute früh eine Frau in Lankwitz. Kurz nach 8 Uhr parkte nach Zeugenaussagen eine 54-Jährige ihren Nissan am rechten Fahrbahnrad der Mozartstraße und öffnete die Fahrertür. In diesem Augenblick war die 56-jährige Radfahrerin auf der Mozartstraße in Richtung Corneliusstraße unterwegs, prallte gegen die geöffnete Tür und stürzte zu Boden. Durch den Zusammenstoß und den Sturz zog sie sich schwere Verletzungen an Kopf und Rumpf zu und wurde durch alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die weitere Ermittlung führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4.

14.09.2019 ( Samstag)
Steglitz-Zehlendorf – Stationäre Behandlung nach Angriff

Nach einer gefährlichen Körperverletzung in der vergangenen Nacht in Zehlendorf musste ein junger Mann stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Bisherigen Ermittlungen zufolge befand sich der 18-Jährige gegen 0.50 Uhr mit Freunden in einer S-Bahn der Linie S1 in Richtung Zehlendorf und traf dort auf eine sechsköpfige Gruppe. Zwischen beiden Gruppen soll es in dem Zug zunächst eine verbale Auseinandersetzung gegeben haben. Am S-Bahnhof Zehlendorf verließ der junge Mann mit seinen Begleitern dann die S-Bahn. Drei der Beschreibung nach Jugendliche aus der anderen Gruppe folgten dem 18-Jährigen und einer schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin lief der Geschlagene in einen nahe gelegenen Kiosk und suchte dort zunächst Schutz. Kurz darauf verließ der 18-Jährige das Geschäft wieder und lief unter der S-Bahnunterführung hindurch zu seinen wartenden Freunden. Das Trio bemerkte den 18-Jährigen, lief zu ihm, riss ihn zu Boden und trat ihm gegen den Kopf. Ein Täter bewarf den jungen Mann dann mit einem Pflasterstein. Als die Freunde des Attackierten eingriffen, versprühte ein Jugendlicher aus der Angreifergruppe ein Reizgas. Anschließend ergriffen die Tatverdächtigen die Flucht. Alarmierte Sanitäter versorgten den 18-Jährigen zunächst am Ort und brachten ihn dann mit Kopfverletzungen zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Direktion 4.

04.09.2019 ( Mittwoch)
Steglitz-Zehlendorf – Radfahrerin schwer verletzt

Gestern Nachmittag wurde eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall in Zehlendorf schwer verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen soll ein 65-jähriger BMW-Fahrer gegen 16.10 Uhr den Buschgrabenweg in Richtung Ludwigsfelder Straße befahren haben. An der Einmündung zur Ludwigsfelder Straße soll der Autofahrer dann die vorfahrtsberechtigte 82-jährige Radfahrerin übersehen haben. Bei dem Zusammenstoß fiel die Frau über den Fahrradlenker und wurde mit schweren Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt.

03.09.2019 ( Dienstag)
Steglitz-Zehlendorf – Jugendliche bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall heute Morgen in Steglitz ist eine Jugendliche schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 30-Jähriger gegen 7.35 Uhr mit einem VW in der Attilastraße in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße unterwegs und erfasste am Steglitzer Damm die 15-Jährige, die von links aus bei Rot die Straße überquert haben soll. Die Jugendliche stürzte, erlitt schwere Kopfverletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Attilastraße ab dem Steglitzer Damm in Richtung Kaiser-Wilhelm-Straße gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 übernimmt die weitere Unfallbearbeitung.

Steglitz-Zehlendorf – Frau mit Messer verletzt

Gestern Mittag verletzte ein Mann in Steglitz eine Frau mit einem Messer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hörte ein Handwerker gegen 13 Uhr in einer Senioren-Wohngemeinschaft in der Albrechtstraße Hilfeschreie aus einem Zimmer und sah dann eine Frau aus dem Raum laufen. Dabei handelt es sich um eine 47-jährige Pflegemitarbeiterin, die mit der Medikamentenausgabe beschäftigt war. Unmittelbar hinter ihr befand sich ein 67-jähriger Bewohner, der ein Messer in der Hand hielt und ihr folgte. Der 36-jährige Handwerker drückte den Bewohner zurück in das Zimmer, hielt die Tür von außen zu und alarmierte die Polizei. Es wurde das Spezialeinsatzkommando angefordert, welches den 67-Jährigen überwältigte und festnahm. Aufgrund seines psychischen Zustandes kam er in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Die 47-Jährige erlitt Schnittverletzungen im Gesicht, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Steglitz-Zehlendorf – Fußgänger von Auto erfasst

Gestern Nachmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Steglitz. Gegen 17.15 Uhr fuhr eine 29-Jährige mit ihrem Auto auf der Albrechtstraße in Richtung Siemensstraße. Sie reihte sich zunächst hinter einem Fahrzeug ein, welches nach rechts abbiegen wollte, wechselte dann in den linken Fahrstreifen, um weiter geradeaus zu fahren. Zu diesem Zeitpunkt verließ ein 15-Jähriger einen Backshop in der Albrechtstraße, rannte, offenbar um einen Bus zu erreichen, auf die Fahrbahn und wurde von dem Auto der 29-Jährigen erfasst. Er stürzte zu Boden, zog sich Verletzungen an Arm, Knie sowie Kopf zu und kam zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Für diesen Monat wurden uns bisher keine Berichte gemeldet.

Seitenaufrufe: 3113