Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

Termine Zehlendorf, Steglitz & Umland

Liebe Leser, an dieser Stelle finden Sie die Veranstaltungen und Termine aus Berlin Zehlendorf und Steglitz sowie aus dem benachbarten Umland, also Stahnsdorf, Kleinmachnow oder Teltow. Bitte melden Sie uns Ihre Termine an info@zehlendorfaktuell.de. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr.

Die aktuellen Termine werden immer auch ins gedruckte Heft übernommen.

01.06.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Anna Carewe & Oli Bott Duo: Zeitreisen

20 Uhr. Anna Carewe (Violoncello), Oli Bott (Vibraphon). Werke von Ortiz, Bach, Vivaldi, Grieg, Satie, Britten, Ellington und Piazzolla Cello meets Vibraphone. Anna Carewe und Oli Bott spielen Musik ohne Grenzen: Ernste Musik, unterhaltende Musik, Alte Musik, Neue Musik, Kompositionen & Improvisationen. Sie lassen die Grenzen zwischen den Genres und Epochen verschwinden und verführen das Publikum, neue Klänge zu genießen und bekannte Klänge neu zu erfahren. Anna Carewe studierte an der Royal Academy of Music in London und ging anschließend nach Berlin. Oli Bott studierte Vibraphon und Komposition am Berklee College of Music in Boston und ist als freischaffender Musiker in Berlin tätig. Alte Musik bis Neue Musik mit Ausflügen zu Jazz und Improvisationen. Eintritt: 18 €, ermäßigt: 15 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Steglitz: Tanzmusik der Renaissance Hochkulturhöfischer Unterhaltung – Vortrag Dr. Bernhard Morbach

»Musik als Tanz«: Stilisierung von Tänzen in der Instrumentalmusik des 16. Jahrhunderts • Die »symmetrische Taktordnung«: Musikgeschichtliches Fortwirken des Grundprinzips tänzerischer Musik Zwei Typen von tänzerischer Musik sind zu unterscheiden: 1. Musik zum Tanz und 2. Musik als Tanz. Bei ersterem Typus handelt es sich um solche Musik, zu der getanzt wurde (also um tänzerische Gebrauchsmusik in den Bereichen Gesellschafts- und des Schautanzes), bei letzterem um stilisierte (kompositorisch verfeinerte) Tanzmusik, die »nur zum Hören« als eine frühe Form der Kammermusik aufgeführt wurde. Ihre Ursprünge finden sich in der Lauten- Claviermusik des frühen 16. Jahrhunderts. • Zum Wesen tänzerischer Musik gehört die »symmetrische Taktordnung«, welche dadurch gekennzeichnet ist, dass sich alle zwei Takte deutliche Zäsuren im musikalischen Verlauf ergeben und größere melodische Sinneinheiten aus Vielfachen der Zahl 2 gebildet werde (2–4–8–16). In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts sah man diese Taktordnung gar in der »Natur der Musik« verwurzelt. Zeit: 19.30 Uhr. Anmeldung erbeten unter E-Mail veranstaltungen@steglitz-museum.de oder telefonisch: 030 / 833 21 09. Teilnahme kostenlos. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.


02.06.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Handwerkerfest(bis 03.06.2018)

täglich 10.18 Uhr. Handwerkerfest: „Historische Gewerke von der Steinzeit bis zum Mittelalter“. Eintritt: 4,-/ 3,- Euro. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Steglitz: Spätsünder Meisterkonzert – im ehemaligen Frauengefängnis (Juni)

In der Reihe Spätsünder Meisterkonzerte tritt der Gitarrist Antonio Malinconico mit seinem Pro-gramm „Cambio de cuerdas – Saitenwechsel“ auf. Der Schweizer Gitarrist mit neapolitanischen Wurzeln bricht auf, entdeckt neue Coast- und Skylines. Noch immer spürbar ist seine tiefe Lei-denschaft für argentinische Musik. Ergänzt wird diese langjährige Verbindung nun durch den weichen Akzent brasilianischer Rhythmen und Melodien, aber auch durch die temperamentvolle Hitze des spanischen Gitarrenspiels. Sogar italienische Liebesrezepte sind auf „Cambio de Cuerdas“ zu finden. Und, Essenz der Liebe wie auch einer abenteuerlichen Reise, der Improvisa-tion wird viel Raum beigemessen. Malinconicos Gäste Edsart Udo de Haes (NL) und Martin Müller (DE) bereichern die Produktion als Duopartner um eine reizvolle Klangfarbe. Ort: SOEHT 7 (ehemaliges Frauengefängnis Lichterfelde), Söhtstraße 7, 12203 Berlin, Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Kosten: 13 € (VVK), 15 € (AK), 10 € (Studenten/Azubis). VVK-Reservierung und Info unter www.spätsünder.com oder Mobil: 0179-1110985 (Dr. Rainer Mohr)


03.06.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Blowing in the wind – ein Weg der Pollenverbreitung

10 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Die Zeit der Baumblüte ist vorbei, doch nicht alle Blütenpollenallergiker können aufatmen. Nicht alle Blüten werden von Insekten besucht, dann übernimmt der Wind die Verbreitung ihrer Pollen.


Berlin-Zehlendorf: Kinderführung: Gemeine Pflanzen – Von Würgern, Schlingern & Schmarotzern

14 Uhr. Für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska Dauer: ca. 60 min, 3 € + erm. Garteneintritt 3 €, begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung unter 030 / 3444157 erbeten Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Nicht alle Pflanzen sind nett zueinander; manche können anderen Schaden zufügen.


Berlin-Steglitz: „Komm mit nach Friedenau …“ Führung Dr. Christian Simon

Friedenau wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Landhauskolonie gegründet. Anfangs wurden hier zahlreiche Villen, nach der Jahrhundertwende, dann gut ausgestattete Mietshäuser mit Vorgärten errichtet. Dieses idyllische Viertel mit seinen schmalen und grünen Straßen war seit jeher Anziehungspunkt von Literaten, Musikern und Künstlern. So ließen sich hier u.a. Günter Grass, Max Bruch, aber auch Politiker wie Theodor Heuss nieder. Nach einem Spaziergang durch dieses interessante Viertel besuchen Sie die Gräber von Helmut Newton, Ferruccio Busoni und Marlene Dietrich. Zeit: 11-13 Uhr. Ort/Treffpunkt: 11:00 Uhr vor dem SBhf. Friedenau, Ausgang Bahnhofstraße / Sponholzstraße. Teilnahme kostenlos. Eine Veranstaltung vom Steglitz Museum.


06.06.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Fachvortrag „ursachenorientierte Hypnose – ein sanfter und effektiver Weg zur Heilung“

Erfahren Sie was Hypnose wirklich ist, wie sie funktioniert und warum sie so schnell und nachhaltig Veränderungen bewirken kann. Kosten 10 €. 19 h in der Privatpraxis für EMDR & Hypnose Sylvia Porstein Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kaunstraße 16, 14129 Berlin. Bitte um Anmeldung aufgrund begrenzter Plätze unter kontakt@emdr-hypnose-berlin.de oder 0172/8665170.


Berlin-Zehlendorf: Blowing in the wind – ein Weg der Pollenverbreitung

17 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Die Zeit der Baumblüte ist vorbei, doch nicht alle Blütenpollenallergiker können aufatmen. Nicht alle Blüten werden von Insekten besucht, dann übernimmt der Wind die Verbreitung ihrer Pollen.


07.06.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: „Remember the Sixties“ mit den EVERGREEN BROTHERS“

Wer erinnert sich nicht noch gern an Hits wie „Wake Up Little Suzie“ oder „Breaking Up Is Hard To Do“ oder „Bye Bye Love“? In jeder Music-Box waren diese Titel von den Everly Brothers und Neil Sedaka zu finden. Der AFN und der RIAS hatten diese Hits ständig in den Hitparaden auf den vordersten Plätzen. Damals wurde Musik mit Hand und Herz gemacht. Das hat man bis heute nicht vergessen. Weil es einfach gute Musik mit guten Texten war und tanzbar war sie auch! Und das sind die Akteure: Harald Muranka und Norman Ascot sind die „EVERGREEN BROTHERS“. Zwei Berliner Jungens mit Musik im Blut. Und der Dritte im Bunde wird Nero Brandenburg sein. Kostenbeitrag für Gäste: 8.- €, für Fördermitglieder: 6.- €. Inclusive 1 Getränk. Salat und Bouletten gegen Entgelt. Anmeldung empfohlen. Eine Veranstaltung des Fördervereins der Freunde des Hans-Rosenthal-Hauses. Beginn: 15:00 Uhr – Einlass: 14:00 Uhr. Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Telefon: 030-8119196, www.rosenthal-haus.de.


08.06.2018 (Freitag)


Teltow: COMEDY NACHT mit Ingmar Stadelmann, Marcel Mann und Osan Yaran

Die drei Berliner Comedians könnten unterschiedlicher nicht sein und haben doch eines gemeinsam: Sie sind zum Schreien komisch. Das beweisen sie immer wieder bei Sendungen wie Nightwash oder dem Quatsch Comedy Club. Ort: Landhotel Diana, Potsdamer Straße 54 in 14513 Teltow. Beginn: 20 Uhr. 17,- zzgl. VVK Gebühr. Tickets unter: www.kulturklubteltow.de.


Berlin-Zehlendorf: Frank Muschalle Piano Solo – Swingin‘ Blues & Boogie Woogie

20 Uhr. Frank Muschalle ist seit über 25 Jahren auf Tournee und spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Bolivien, USA und Nordafrika. Nach elf Jahren klassischen Klavierunterrichts, entdeckte er mit 19 den Boogie Woogie für sich. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith u.v.a. Rollende Bässe, ein tirillierender Diskant und ein pulsierender Rhyhtmus, mal knackig, mal sanft und immer swingend, dafür steht Frank Muschalle. Und an diesem Abend werden sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen der Klassiker des Genres wie „Boogie Woogie Stomp“, „Sheik Of Araby“ oder „Just For You“ zu hören sein. Einer der gefragtesten Boogie Woogie Pianisten Europas. Eintritt: 16 €, ermäßigt: 13 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


09.06.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Met-Workshop

15-17 Uhr. Met- Workshop: „Mittelalterlichen Honigwein selbst herstellen“. Preis: 19,- Euro inkl. Eintritt / ab 16 Jahren. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Geführte Weinprobe „Weine aus San Marino“

18 bis 21.30 Uhr. Teilnahme: Anmeldung erforderlich, 20 €. Weinreize, Röhe & Thamm, Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel-Tom-Straße, 14169 Berlin, Tel.: 030-23492459, www.weinreize.com.


Berlin-Zehlendorf: Von Bergwanderern und Bergsteigern, ihren botanischen Erkundungen und anderen Leistungen: Geehrte Personen in wissenschaftlichen Pflanzennamen

14 Uhr. Ein Spaziergang in den europäischen Gebirgen. Historisch-botanische Gartenführung mit Lotte Burkhardt. Sie ist Autorin eines 2016 online-veröffentlichten 1.000-seitigen Werkes über die wissenschaftlichen Pflanzennamen. Führung im Botanischen Garten. Mind. 60 min. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Keine Anmeldung erforderlich.


Berlin-Zehlendorf: BERLIN BEAT CLUB – Beat, Rock, Soul der 60er und frühen 70er Jahre Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin

18-20 Uhr. In ein Konzert von Berlin Beat Club zu gehen heißt, die Musik der 60er und frühen 70er Jahre als Live-Sensation zu erleben! Authentischer Sound, mitreißende Bühnenshow und coole Outfits sind Markenzeichen der Band. Berlin Beat Club lebt die Musik der Rolling Stones, Beatles, Who, Doors, Hendrix, Kinks, Cream, Animals, Small Faces, Spencer Davis, C.C.R. und vieler anderer Bands dieser aufregenden Zeit auf der Bühne. www.berlinbeatclub.de. Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag).


Berlin-Steglitz: Sommerfest „Kunst und Krempel“

11-17 Uhr. Am Bahnhof Lichterfelde-West wird der Bahnhofs-Förderverein mit seinem Vorsitzenden, Herrn Harald Hensel, am 9.Juni 2018 wieder das Sommerfest „Kunst und Krempel“ veranstalten, und rund um den Bahnhof herum und in der Drakestraße werden ca. 20 Geschäfte richtige Kunst ausstellen, nämlich Gemälde und Plastiken von hier ansässigen Künstlern. Diese Aktion „Kunst im Kiez“ läuft vom 1. bis zum 30. Juni, jetzt schon zum dritten Mal. Auch dies ist eine Veranstaltung des Bahnhofs-Fördervereins.


Kleinmachnow: 6. Lange Nacht der Kultur in Kleinmachnow

Bereits zum 6. Mal senkt sie ihr kulturelles Haupt auf die kleine Gemeinde vor den Toren Berlins: Die Lange Nacht der Kultur. Am 9.6. ab 17:00 Uhr finden an unterschiedlichen Orten Kleinmachnows Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen, Ausstellungen, Mitmachaktionen für große und kleine, Kino mit Wunschfilm und als krönender groovender Abschluß eine große Party statt. Es ist einmal wieder soweit. Brandenburger Nächte werden noch wärmer und noch länger – Zeit für eine der kulturellsten unter ihnen: Die 6. Lange Nacht der Kultur bietet am 9.6. ab 17:00 Uhr mit einem Rundumticket und freiem Eintritt für alle Kinder die Möglichkeit, in unsere pralle Kleinmachnower Kulturlandschaft einzutauchen. Die Initiator*innen der Veranstaltung – Kult!Raum und Brücke, Neue Kammerspiele, KuKuWe und ProtoLab – spielen selbstverständlich wieder mit – aber auch neue Spielstätten sind dazu gekommen: Wer noch nicht die Gelegenheit hatte, sich die Neue Kirche anzuschauen, der kann dies inklusive Führung nun nachholen. Wer schon vorab an der Programmgestaltung mitwirken möchte, kann ab sofort und bis zum 5.6.2018 um 12:00 Uhr an der Wunschfilmabstimmung teilnehmen. Da der 9.6.2018 auch Johnny Depps 55. (!) Geburtstag ist, können Cineast*innen unter drei unterschiedlichen Johhny-Depp-Filmen wählen: Chocolat mit Juliette Binoche, Donnie Brasco mit Al Pacino und Tim Burtons Kultklassiker Edward mit den Scherenhänden mit Winona Ryder stehen zur Wahl. Das Gesamtprogramm wie auch alle Informationen zu Tickets und Spielstätten und die Möglichkeit zur Abstimmung finden Sie unter www.langenachtkleinmachnow.de.


10.06.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Naalbinding Workshop

13-16 Uhr. „Mit einer alten Schlingentechnik Textilien herstellen“ Preis: 25,- Euro inkl. Eintritt. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Das 98.2 Radio Paradiso Bio-Familien-Picknick – Domäne Dahlem

10 – 18 Uhr. Eintritt: 3 €, ermäßigt 1,50 €, Eintritt frei für Kinder bis 12 Jahre. Domäne Dahlem – Landgut und Museum, Königin-Luise-Straße 49, 14195 Berlin, Tel.: 666300-0, www.domaene-dahlem.de. 10 – 18 Uhr. Zu den Marktfesten ermäßigter Eintritt in die Ausstellungen im Museum im Herrenhaus und im CULINARIUM!


Berlin-Zehlendorf: Stadtteilfest Wannsee

Am 10. Juni ist es wieder so weitZwischen 15:00 und 19:00 Uhr findet auf dem Gelände der Alten Feuerwache in der Chausseestraße 27, das Stadtteilfest Wannsee statt: Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren als beliebtes Familienfest und als Ort der Vernetzung im Kiez Wannsee etabliert. Die Besucher innen und Besucher erwartet ein buntes Bühnenprogramm mit Live-Musik, Theater- und Tanz-Aufführungen, Sport- und Spielaktionen, zahlreiche Stände und Angebote für Klein und Groß sowie ein Kinderflohmarkt, wo Kinder und Jugendliche ihr Taschengeld aufbessern können. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Veranstalter des Festes sind die JFE (Jugendfreizeiteinrichtung) Wannsee und TiK Wannsee( Das TiK Wannsee ist eine Arbeitsgruppe der in Wannsee ansässigen sozialen Einrichtungen). Alle, die das Fest finanziell oder durch Sachspenden unterstützen möchten, können sich noch bis zum 04.06.2018 in der JFE Wannsee telefonisch unter (030) 90299-6817 oder per E-Mail melden. Termin: Sonntag, 10.06.2018, in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr. Eintritt: frei. Ort: Jugendwerkstatt der JFE Wannsee, in der Chaussee Str. 27, 14109 Berlin.


12.06.2018 (Dienstag)


Berlin-Zehlendorf: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Carl Schmitt: Prof. Dr. Helmut Lethen über die Staatsräte im Dritten Reich

der Kulturwissenschafter Helmut Lethen hat am Beispiel von Gustav Gründgens, Wilhelm Furtwängler, Ferdinand Sauerbruch und Carl Schmitt die Rolle und das Selbstverständnis von Intellektuellen, die zur Elite des Dritten Reichs gehörten, untersucht. Sein Buch „Die Staatsräte“ ist 2018 bei Rowohlt erschienen. Wir freuen uns, dass Helmut Lethen zu uns kommt, um das Buch vorzustellen. Die Veranstaltung findet statt am: Dienstag, 12. Juni 2018 / Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr. Helmut Lethens Buch ist mehr als eine Reise in die Vergangenheit. Das zeigt sich allein schon an der Person des Staatsrechtlers Carl Schmitt. Der Zyniker Schmitt passte sich 1933 schnell den neuen politischen Verhältnissen an. Aus dem Kritiker der NS-Bewegung wurde ein kompromissloser Unterstützer des NS-Staats, der nicht davor zurückschreckte, gegen jüdische Kollegen vorzugehen. Dennoch sind Teile des intellektuellen Milieus auch heute noch von Carl Schmitt fasziniert. Sie unterscheiden zwischen dem „scharfsinnigen Denker“ – und dem skrupellosen Karrieristen, der aus Opportunismus zum Antisemiten wurde. Aber lässt sich das so einfach voneinander trennen? Nach dem Vortrag und der anschließenden Diskussion wird das Buffet eröffnet, zu dem wir Sie schon jetzt herzlich einladen. Dann besteht die Möglichkeit, das Gespräch im kleinen Kreis fortzusetzen. Kohlenkeller am Mexikoplatz, Sven-Hedin-Str. 5, 14163 Berlin, Tel. 030-55573283, www.kohlenkeller-mexikoplatz.de.


Berlin-Steglitz: Musikalische Erinnerungen an Edith Piaf

Der Spatz von Paris – Erinnerungen an Edith Piaf mit der Sängerin Ludmila Krupska. Mit ihrer wundervollen Stimme, ihrem unnachahmlichen Charme und voller Leidenschaft interpretiert sie die bekanntesten Chansons dieser großen Künstlerin und erzählt aus ihrem Leben, ihren Männern und ihrer Musik.
Ludmila Krupska ist seit 2012 als Edith Piaf in der Neuen Berliner Scala zu erleben, wo sie mit ihrer stimmlichen Nähe zum Original und ihrer Bühnenpräsenz überzeugt. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin, Tel.: (030) 76 68 38 62. Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr. Kosten: 6,00 € inkl. 1 Getränk. Ein kleiner Abendimbiss und weitere Getränke stehen gegen Entgelt für Sie bereit. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer (030) 76683862 wird empfohlen.


Berlin-Steglitz: Frank Vorpahl liest aus „Der Welterkunder – Auf der Suche nach Georg Forster“

Georg Forster ist eine der faszinierendsten Figuren der deutschen Geistesgeschichte. Er war Weltumsegler, Revolutionär, Freidenker, Naturkundler und Philosoph. Sein Leben ist so dramatisch wie reich, schon als junger Mann war er bei James Cooks zweiter Weltumseglung dabei und rief als Revolutionär die Mainzer Republik mit aus. Seinen frühen Tod fand er in Paris. Frank Vorpahl, promovierter Historiker und Redakteur von “Aspekte” (ZDF), beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Georg Forster. Er besuchte Archive in aller Welt und reiste an Orte, an denen Forster sich aufhielt. Er traf Reiseforscher wie Thor Heyerdahl, Fischer auf der Osterinsel, Bio-Drogen-Dealer auf Tonga und die angeblich letzten Kannibalen auf Tanna. Im Lauf der Jahre fand Frank Vorpahl unbekanntes Archivmaterial, Reste der Cook’schen Expedition, vergessene Texte und unbekannte Zeichnungen. Detailgenau registriert er, wie verschiedene Weltgegenden sich seit Forsters Zeiten änderten. Das Buch, erschienen 2018, liefert den Bericht einer Spurensuche rund um die Welt, bei der Georg Forster neu Gestalt annimmt. Die Veranstaltung wird mitfinanziert über den Berliner Autorenlesefonds. Termin: Dienstag, 12.06.2018, um 18:30 Uhr. Weitere Informationen unter Tel.: (030) 90299-2410. Die Voranmeldung wird dringend empfohlen! Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


Berlin-Steglitz: „SUMMER of LOVE“ – eine musikalische Erinnerung an die 60er und 70er Jahre

„SUMMER of LOVE“ – die 60er und 70er Jahre des letzten Jahrhunderts waren die Jahrzehnte des Aufbruchs und der Veränderung im gesellschaftlichen, spirituellen und besonders im musikalischen Bereich. Lassen Sie sich von Peter Robin in diese Zeit des Flower-Power entführen und erinnern Sie sich zurück an die Zeiten mit Scott McKenzie, Cat Stevens, Bob Dylan und anderen. Träumen Sie bei „San Francisco“ oder „Puff, the magic dragon“ noch einmal von dieser Zeit der neuen Freiheit, der Liebe und Unbeschwertheit… Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin, Tel.: (030) 772 60 55. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 4,50 € inkl. Kaffeegedeck. Eine Anmeldung unter der Tel.-Nr. (030) 7726055 wird empfohlen.


13.06.2018 (Mittwoch)


Berlin-Steglitz: Veranstaltungsreihe „Wir lesen – Sie lauschen“

Veranstaltungsreihe „Wir lesen Sie lauschen“: „Der Weltraum – unendliche Weiten….“ – eine Lesung mit Musik. Dieses Mal nehmen Sie unsere Vorleser mit auf eine Reise durch entfernte Galaxien und das Trio Klangart wird mit außergewöhnlicher Musik uns auf den Weltraum einstimmen. Handpan- und Harfenklänge, sowie atmosphärisches Gitarrenspiel sind die Grundfarben aus denen die Musiker, Wolfgang Ohmer (Handpan/Gitarre), Peter Stein (Handpan /Percussion) und Bhavani Benninghoven (Harfe) ihre Klanglandschaften und Soundcollagen entwickeln. Musik die in innere Landschaften entführt. Datum: Mittwoch, den.13.06.2018, ab 19:15 Uhr. Der Eintritt ist frei – die Eintrittskarten sind in unserer Bibliothek erhältlich. Ort: Stadtteilbibliothek Lankwitz, Bruchwitzstraße 37, 12247 Berlin.


Kleinmachnow: Kleinmachnow singt

20 Uhr. Kleinmachnow singt wieder! Ob unter der Dusche oder im Auto, wer Spaß daran hat zu singen, ist hier richtig. Wir freuen uns auf einen lauten und lustigen Abend bei uns in den Kammerspielen! 6 Euro / erm. 4 Euro. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


14.06.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Lust auf Meer?

„Das Meer betrachten heißt alles sehen“, sagte Marguerite Duras. Wir werfen einen Blick in Bücher zum Thema, u.a. in einen fulminanten Roman über die Höhen und Tiefen der norwegischen Lachszucht, in neue Bücher über intelligente Meerestiere, u.v.m. Tauchen Sie mit uns ein am Donnerstag, den 14. Juni um 20 Uhr. Dazu reichen wir thematisch passende Spezialitäten. Eintritt inklusive Verköstigung 8 Euro. Wir bitten um Anmeldung, per Mail an mail@buchlounge-zehlendorf.de oder telefonisch unter 030/80908532. Buchlounge Zehlendorf, Clayallee 343, 14169 Berlin.


Berlin-Zehlendorf: Kubanische Rhythmen im Hans-Rosenthal-Haus

Kubanische Rhythmen im Hans-Rosenthal-Haus mit Grupo Caney, das sind David, Pedro und Roberto mit Live-Latino-Musik, einer temperamentvollen Mischung aus kubanischem Son, Cha-Cha-Cha, Guajira, Rumba, Bolero u.v.m. Lassen Sie sich wieder mitreißen von diesem unverwechselbaren kubanischen Lebensgefühl! Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, Tel.: (030) 811 91 96. Einlass: 17:00 Uhr, Beginn: 18:00 Uhr. Kosten: 4,00 €; Getränke und ein kleiner Abendimbiss stehen gegen Entgelt für Sie breit. Eine Anmeldung per Telefon 030) 811 91 96 wird empfohlen.


Berlin-Steglitz: Katalogpräsentation in der Ausstellung „On the Couch“

Künstlerin Katrin Plavčak und Kunstkritiker Kito Nedo im Gespräch im Rahmen der Katalogpräsentation in der Ausstellung „On the Couch“. Ort: Schwartzsche Villa, Grunewaldstraße 50, 12165 Berlin. Termin: Donnerstag, 14.6.2018 um 19 Uhr. Eintritt: frei.


Berlin-Steglitz: Volker Kaminski liest aus seinem neuen Roman „Auf Probe“ – mit Musik (Blues-Rock)

Es gibt Jahre, die dahinfließen wie ein gleichmäßiger Strom. Doch dann kommt ein Jahr, in dem sich alles überschlägt und das Leben jede mögliche Wendung nehmen kann. Philipp Gaudi verliert nach langer erfolgreicher Arbeit seinen Job bei einer Softwarefirma. Kurz darauf stirbt seine Mutter und ein Unbekannter tritt in sein Leben, der behauptet, sein leiblicher Vater zu sein. Gaudi weist ihn ab – doch er kann nicht verhindern, dass ihm dieser die Lebensgeschichte seiner Mutter neu erzählt. Durch Berlau wird ihm das traurige Schicksal seiner Mutter bewusst, die einst nicht den Mut hatte, ihre große Liebe zu leben, und sich den Konventionen der frühen sechziger Jahre beugte. Gaudi begreift, dass auch er sich ein Herz nehmen und ein Wagnis eingehen muss. Er will nun endlich für seine eigentliche Leidenschaft leben: die Rockmusik. Sein Aufbruch wird unterstützt durch eine neue Liebe, Britta Klabusch. Sie ermutigt ihn dazu, ´auf Probeden neuen Vater anzunehmen. Dennoch nimmt das Ringen zwischen Gaudi und Berlau einen fast tragischen Ausgang. Termin: Donnerstag, 14.6.2018, um 18:30 Uhr. Eintritt: Voranmeldung und Information unter Tel. (030) 90299- 2410. Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin.


15.06.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Kuratorenführung im Kunsthaus Dahlem

Jeweils 15.30 Uhr – mit Dr. Dorothea Schöne. Kunsthaus Dahlem, Käuzchensteig 12, 14195 Berlin, Tel. 030-8312012, www.kunsthaus-dahlem.de.


Berlin-Zehlendorf: Wanderer zwischen den Welten(bis 14.07.2018)

Prof. Dr. Caspar David Friedrich Mannheimer / Wanderer zwischen den Welten – aus dem Zyklus „die Vampyrlady sah nicht immer so scheiße aus…“ von Ulrike und Günther-Jürgen Klein. Öffnungszeiten der Galerie: Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag 11.00 – 14.00 Uhr. Lesungen: 15. Juni ab 18.30 Uhr / 16. Juni ab 16.30 Uhr / 21. Juni, 13. Juli und 14. Juli ab 19.30 Uhr. Ahrenshooper Zeile 55, 14129 Berlin, www.galerie-herzog.de.


Berlin-Zehlendorf: Das Durchgedrehte Drama im Haus der Jugend Zehlendorf: Der Belagerungszustand(bis 30.06.2018)

In der Stadt, in welcher der Stillstand regiert, wird eines Tages ein Komet gesichtet, der die Bevölkerung in Aufruhr versetzt. Versuche die aufkommende Unruhe zu ignorieren scheitern bis schließlich zwei Unbekannte die Stadt belagern und einnehmen. In dem neu errichteten Regime werden die Bewohner*innen mit jeglichen Formen der Unterdrückung konfrontiert, was verschiedenste Seiten in den Menschen zum Vorschein bringt und (existentielle) Fragen aufwirft. Wie weit reicht die Menschlichkeit, wenn dein Leben auf dem Spiel steht? Was ist mehr Wert, Freiheit oder Sicherheit? Kannst du glücklich sein, ohne anderen wehzutun?. Text und Inszenierung: Mira Leskien. Aufführungen: 15.,16., 22., 23., 24., 27., 29., 30.618 um 19.00 Uhr. Eintritt: 8 Euro, 4 Euro ermäßigt. Anmeldung: Haus der Jugend Zehlendorf, Argentinische Allee 28, 14163 Berlin, Tel. (030) 80909913, email@hdjzehlendorf.de.


Kleinmachnow: ….und Bitte – 100% Improvisationstheater mit Theatersport Berlin

20 Uhr. Inspiriert von Vorschlägen aus dem Publikum erschaffen die Schauspieler von Berlins Profi-Improvisationstheater Geschichten, Songs oder Gedichte, die mal zum Lachen, mal zum Weinen sind. Wer immer schon mal Regisseur sein wollte, hat jetzt die perfekte Gelegenheit dazu. 16 Euro / ermäßigt 10 Euro. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


Kleinmachnow: Dr. Bizarr und die Kammer des Grauens – eine groteske Krimikomödie

Das TAWclassics präsentiert seine neueste Bühnenproduktion Dr. Bizarr und die Kammer des Grauens des Autors Daniel Call und verbindet damit die klassischen Krimielemente der 1930er und 40er Jahre mit moderner Comedy. Ein Ensemble schlüpft in die verschiedensten Rollen und bedient sich lustvoll und respektlos aller Spektren der Bühnenkunst. 12 € / erm. 8 €. Weitere Veranstaltungstermine: 16.06.2018, um 20 Uhr und 19.06.2018, um 20 Uhr. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


16.06.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Duo Boettcher

20 Uhr. Wolfgang Boettcher (Violoncello), Ursula Trede-Boettcher (Klavier). Werke von Beethoven, Debussy, Mendelssohn-Bartholdy, Schostakowitsch, Popper Auftritte der Geschwister Boettcher zählen seit Jahren zu den Höhepunkten unseres Programms. Auch in diesem Sommer warten sie mit einer vielseitigen Auswahl großartiger Werke auf. Wolfgang Boettcher war viele Jahre lang Solocellist der Berliner Philharmoniker, Gründungsmitglied der legendären „12 Cellisten“ und Professor an der Hochschule der Künste in Berlin. Aus seiner Celloklasse ging die Mehrzahl der Cellisten der Berliner Philharmoniker hervor. Ursula Trede-Boettcher studierte Klavier, Orgel und Kammermusik. Preise und Auszeichnungen begleiten ihren Weg. 20 Uhr. Eintritt: 18 €, ermäßigt: 15 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Sommerkonzert von Joyful Noise

Es ist wieder Zeit für unser Sommerkonzert! In diesem Jahr singt Joyful Noise unter dem Motto LORD I LIFT YOUR NAME ON HIGH u.a. Lieder aus bekannten Filmen (wie z.B. Sister Act). Neugierig? Dann kommt gern vorbei: am 16. Juni 2018 um 18:00 Uhr wie immer in der Ev. Stephanus Kirchengemeinde in der Mühlenstr. 45 14167 Berlin. Der Eintritt ist frei. Mit einer Spende unterstützen Sie die Chorarbeit. Wir sind weiterhin auf der Suche nach frischen Stimmen (besonders für den Bass und den Tenor!) und würden uns sehr freuen, wenn ihr den Weg zu uns findet (Proben sind immer donnerstags von 18:30 bis 20:30 Uhr im Anbau der Kirchengemeinde). Bis dahin! Euer Gospelchor Joyful Noise.


Berlin-Zehlendorf: Victoria Kabinett – 166 Jahre in 100 Bildern(bis 31.08.2018)

Täglich 9-19 Uhr. Sonderausstellung im Botanischen Museum Berlin anlässlich der Wiedereröffnung des grundsanierten Victoriahauses. Victoria blüht! titelten die Berliner Gazetten, nachdem die Riesenseerose in den Julinächten das Jahres 1852 das erste Mal in der Hauptstadt ihre Blüten entfaltete. Es war ein Triumph der Technik, der dem rauen Berliner Klima die tropischen Bedingungen für die Kultivierung dieser wahrhaft königlichen Pflanze abgerungen hatte. Und diese Begeisterung hält bis heute an: In den vergangenen 166 Jahren wurde jede Blüte, jedes eigene Gewächshaus und viele weitere Ereignisse rund um Victoria in Berlin bildstark begleitet und öffentlich diskutiert. Im „Victoria Kabinett“ tauchen Sie ein in die Berliner Geschichte von Victoria – flankiert von hundert Abbildungen aus allen Epochen ihres Lebens in der Hauptstadt bis heute. Unser Tipp: Kombinieren Sie den Besuch in dieser Sonderausstellung unbedingt mit einem Besuch bei den lebenden Riesenseerosen Victoria im Gewächshaus. Sie sind in diesem Sommer erstmals wieder seit 2006 in Berlin zu sehen! Das Victoria Kabinett ist auch während der Victorianächte bis 24 Uhr geöffnet. Mehr zum Anlass dieser Sonderausstellung weiterlesen. Ort: Botanisches Museum, Königin-Luise-Str. 6-8, 14195 Berlin. Normaler Museumseintritt 2,50 €, ermäßigt 1,50 € (bei Garteneintritt 6 €, ermäßigt 3 € ist Museumseintritt inkl.).


Berlin-Zehlendorf: Herzlich willkommen VICTORIA – Eröffnungswochenende des Victoriahauses(bis 17.06.2018)

Seien Sie dabei, wenn der Botanische Garten Berlin im Juni 2018 das über 100 Jahre alte Victoriahaus wiedereröffnet: Beim großen Eröffnungswochenende zum einmaligen „1-Euro-Victoriatarif“ am 16. & 17. Juni 2018! Zum Anlass der Wiedereröffnung – 1 Euro für Besuch von Garten, Gewächshäuser und Museum. Und jetzt schon vormerken: Bis Ende August dann jeden Samstag Sonderöffnungszeit bei normalem Eintritt bis Mitternacht zur Victorianacht mit Victoriatalks und Fotoausstellung „Victoria Kabinett – 166 Jahre in 100 Bildern“. Die Victoria Lounge auf der Sommerterrasse ist geöffnet. Samstag, 9-24 Uhr + Sonntag, 9-20 Uhr.


17.06.2018 (Sonntag)


Berlin-Zehlendorf: Museumsdorf Düppel: Thema „Woll- und Textilverarbeitung“

10-18 Uhr. Spinnen, Nähen, Weben, Binden: „Woll- und Textilverarbeitung vom Mittelalter bis zur Gegenwart“. Eintritt: 3,50/ 2,50 Euro. Museumsdorf Düppel, Clauertstraße 11, 14163 Berlin


Berlin-Zehlendorf: Die Blümelein schlafen nicht – sie blühen erst im Mondenschein

10 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Manche Pflanzenarten empfangen ihre Bestäuber nicht am Tag, sondern öffnen ihre Blüten erst in den Abendstunden und verströmen ihre Wohlgerüche in die Nächten.


Berlin-Zehlendorf: Frau Haselin und Baumnymphen: Botanisch-literarische Baumbetrachtungen

12 Uhr. Führung im Botanischen Garten mit Dipl.-Biol. Rosemarie Gebauer (Tel. 39908624). Bäume leben lange. So kann ein Baum, bei der Geburt eines Menschen gepflanzt, dessen ganzes Leben begleiten. Er bietet Heimstatt und Futter den Vögeln und Insekten; uns nährt er mit seinem Obst und heilt mit seinen Blättern, Blüten und Samen. In seinem Schatten zu stehen und den Stamm zu umfassen, davon träumte der Dichter. Früher wohnten die Baumnymphen in ihnen und sprach mit dem Menschen. Was wären wir ohne den Trost der Bäume, fragt der Schriftsteller. Und wer hat herabhängende Birkenzweige nicht schon einmal mit den Haaren einer Frau verglichen? Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Garteneingang Königin-Luise-Platz. Kosten: 8 € + erm. Garteneintritt 3 €. Anmeldung nicht erforderlich.


Berlin-Steglitz: Die Friedhöfe in der Bergmannstraße – Führung Dr. Christian Simon

Zwischen 1831 und 1852 legten vier Kirchengemeinden ihre Friedhöfe südlich der Bergmannstraße an. Auf einem Rundgang begegnen wir u. a. den Gräbern von Reichskanzler und Außenminister Gustav Stresemann, des exzentrischen Zeitungskönigs August Scherl, des Inhabers der Baumschule Franz Ludwig Späth, des Bierbrauers Carl Aschinger, der Kaufleute Oskar Beck und Carl Stiller, des Architekt Martin Gropius, des Malers Adolph von Menzel, des Theologen Friedrich Schleiermacher und des Historikers Theodor Mommsen. Zeit: von 11.00 bis 13.00 Uhr. Ort/Treffpunkt: 11:00 Uhr, Haupteingang zum Luisenstädtischen Friedhof, am Verwalterhaus, Südstern 8 (U-Bhf. Südstern). Teilnahme kostenlos. Eine Veranstaltung vom Steglitz Museum.


Berlin-Steglitz: Sommerfest im Garten

Das Sommerfest im Museumsgarten bietet: Stände mit schönen Dingen zum Kaufen und Verschenken. Ein Tauschmarkt für nützliche Dinge. Kaffee, Kuchen & Musik. Unter der Vortragsreihe „Konsum neu denken“ mit Stefan Schridde, MURKS? NEIN DANKE! e.V. gibt es zum Sommerfest ein besonderes Angebot. Allzu oft gehen Dinge gewollt viel zu früh kaputt, erhalten keine Reparatur, weil diese zu teuer oder scheinbar kaum möglich ist oder kommen zu früh in den Schrott. Doch hier sagt Stefan Schridde, Umdenker für eine gesunde Umwelt, Ressourcenschutz und Haltbarkeit „Halt“, denn ebenso oft gibt es Lösungen, um den Dingen ein längeres Leben zu schenken. Das Team von MURKS? NEIN DANKE! bietet Ihnen einen „Erste-Hilfe-Check“ für liebgewordene Dinge an, die sie eben nicht wegwerfen wollen. Bringen Sie doch einfach zum Sommerfest Ihre defekten Dinge mit. In unserer „Sommerreparaturaktion“ werden wir mit Ihnen gemeinsam versuchen, ob eine Rettung möglich ist. Lassen Sie sich beraten, wo an Ihrem Gerät sich „gewollte Schwachstellen“ verbergen und wie Sie Produkte anders kaufen könnten oder wie wir eben auch anders mit den Dingen umgehen können. Anmeldung/Bewerbung für Mitwirkende unter: info@heimatverein-steglitz.de oder: Tel: 030 / 833 21 09. Zeit: 14 bis 18 Uhr. Teilnahme kostenlos. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.


Kleinmachnow: Wir sind Fußball – Die Deutschlandspiele der WM auf großer Leinwand

17 Uhr. Public-Viewing auf großer Kinoleinwand. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf eine spannende Weltmeisterschaft. In altbewähnter Manier gibt es dazu wieder Bier vom Fass und Würstchen von Grill… Eintritt frei! Deutschland-Mexiko. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


18.06.2018 (Montag)


Berlin-Steglitz: YAS – Junges Schlosspark Theater – „Ali Baba und die 40 Räuber“ von Jens Momsen(bis 19.06.2018)

in Kooperation mit dem Büro der Bezirksbürgermeisterin und dem Schlosspark Theater: „Ali Baba und die 40 Räuber“ von Jens Momsen. Regie: Stefan Kleinert. Für kleine und große Zuschauer ab 8 Jahren. Ali Baba und Kasim sind Brüder. Der eine, Ali Baba, ein freigiebiger Mensch, der andere, Kasim, geizig und habgierig. Beide haben nach dem Tod ihres Vaters ein kleines Vermögen geerbt. Das reicht aber nicht für ein sorgenfreies Leben. Kasim heiratet Suleika, ein wohlhabendes Mädchen. Glücklich ist er dennoch nicht. Im Gegenteil zu Ali Baba. Er begegnet dem jungen Mädchen Morgiana und findet die Frau seines Lebens. Eines Tages trifft Ali Baba auf eine gefährliche Räuberbande und ihren Hauptmann, die einen großen kostbaren Schatz erbeutet haben. Ali Baba kommt in Versuchung, Gold und Diamanten zu stehlen. Nun nimmt das Leben von Ali Baba und seinen Angehörigen einen neuen und turbulenten Verlauf. Vorstellung: Montag, 18.06.2018, 18:00 Uhr und Dienstag, 19.06.2018, 18:00 Uhr im Gutshaus Steglitz, Schloßstr. 48, 12165 Berlin, Rokokosaal. Karten und weitere Informationen unter: Karten für Kinder bis 12 Jahren 5 €, für Kinder ab 13 Jahren und Jugendlichen bis 18 Jahren 7 €, für Erwachsene 10 €. Reservierungen unter: kunst_und_kultur_im_gutshaus@aol.de.


19.06.2018 (Dienstag)


Kleinmachnow: Foyer Liberté – Homemade Jam Session

20 Uhr. Die Kammerspiele öffnen wieder ihr Foyer für Ihre musikalische Einlage. Ob Jazz oder Rock, Klassik oder Pop, wir freuen uns auf Sie und auf einen abwechslungsreichen Abend. Selbstverständlich sind auch Menschen, die (nur) ihre Ohren und Herzen öffnen möchten, herzlich willkommen! Eintritt frei. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


20.06.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Die Blümelein schlafen nicht – sie blühen erst im Mondenschein

17 Uhr. Führung im Freiland mit Dipl. Biologin Beate Senska. Treffpunkt: Botanischer Garten Berlin, Eingang Königin-Luise-Platz. Führung 6 € + erm. Garteneintritt 3 €. Manche Pflanzenarten empfangen ihre Bestäuber nicht am Tag, sondern öffnen ihre Blüten erst in den Abendstunden und verströmen ihre Wohlgerüche in die Nächten.


Berlin-Steglitz: Diagnose Demenz – Vortrag mit Eva-Maria Quintin

Sie sind unsicher, wenn Sie Menschen mit einer Diagnose Demenz begegnen? Welche Ursachen führen zu einem Demenzsyndrom, welche Herausforderung ergeben sich daraus im Alltag? Wir werfen einen Blick auf die Bedingungen, die den Umgang mit dem Erkrankten erleichtern helfen. Mit diesem Abend soll ihr Wissen über die Demenz erweitert und im Gespräch vertieft werden. Eingeladen sind Angehörige, Freunde und Nachbarn von Betroffenen sowie alle Mitmenschen mit Interesse an diesem Thema. Kurs-Nr.: SZ311-180. Termin: Mittwoch, 20.06.18, um 18 Uhr. Eintritt: 5 €. Information und Anmeldung: Tel. (030) 90299-5020 oder per E-Mail, www.vhs-steglitz-zehlendorf.de. Anmeldung bei der Dozentin vor Ort ist auch möglich! Ort: Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstr. 3, 12165 Berlin. Veranstalter: Eine Veranstaltung der VHS Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek.


Kleinmachnow: Simon Rattles Abschied von der Berliner Philharmonie

19.30 Uhr. Sir Simon tritt nun zum letzten Mal als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker in der Philharmonie auf. Wir freuen uns auf einen unvergesslichen Abend. 19 €. Das Programm finden Sie auf unserer Website: https://neuekammerspiele.de/node/129. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


21.06.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: WeinSommer im Botanischen Garten(bis 24.06.2018)

Rheinland-Pfälzisches Weinfest für Genießer. Der Botanische Garten und Winzer aus Rheinland-Pfalz laden zum geselligen Beisammensein ein – getreu dem Motto: probieren, informieren und genießen. Veranstaltung im Freiland. Letzter Einlass bis jeweils 2 Stunden vor Ende der Veranstaltung, am Sonntag bis 19:15 Uhr. Normaler Garteneintritt 6 €, erm. 3 €; Happy-Hour-Tarif ab 17 Uhr: 3 €, Mehrtageskarte: 12 €. Donnerstag, 16-22 Uhr – Freitag, 14-24 Uhr – Samstag, 13-24 Uhr – Sonntag, 12-20 Uhr.


22.06.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: INDIEN – Eine Schnitzeljagd durch die deutsche Provinz(bis 23.06.2018)

Neues Globe Theater mit Sebastian Bischoff, Andreas Erfurth und Saro Emirze Indien heißt die erfolgreich verfilmte Tragikomödie von Josef Hader, einem der bekanntesten und populärsten Schauspieler und Kabarettisten Österreichs und seinem Kollegen Alfred Dorfer. Als verlängerter Arm des Gesetzes begibt sich Kurt Fellner, seines Zeichens technische Aufsichtskraft im Außendienst des Fremdenverkehrsamtes Brandenburg, mit seinem Kollegen, dem Restaurant-Inspektor Heinz Bösel, auf Dienstreise in die vermeintliche Servicewüste Brandenburg: Einer testet die Betten, einer die Schnitzel. Und sie entdecken auf dieser Tour de Force, was echte Männerfreundschaft ausmacht. Eingerahmt wird dieser komödiantische Selbsterfahrungs-Trip in die Tourismus-Branche von live gesungenen Schlagern aus den Höhen und Tiefen der deutschen Unterhaltungskultur. Berlin-Premiere von Haders INDIEN in der Mutter Fourage. 20 Uhr. Eintritt: 18 €, ermäßigt: 15 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


23.06.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Langer Weinsamstag zum Mittsommer

Ab 11 Uhr. Teilnahme: unverbindlich und kostenlos. Weinreize, Röhe & Thamm, Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel-Tom-Straße, 14169 Berlin, Tel.: 030-23492459, www.weinreize.com.


Berlin-Zehlendorf: Cuarteto Rotterdam & Anna Franken – Tangoshow mit Tanzpaar – Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin

18-20 Uhr. Das Cuarteto Rotterdam aus Berlin begeistert bereits seit vielen Jahren Tausende von Tangoliebhaber und Zuschauer, die sich in den Bann eines der sinnlichsten Tänze und wehmütigsten Musikformen der Welt ziehen lassen. Ob es Tangos aus der frühen Epoche der „Guardia Vieja“, Tangos aus dem Goldenen Zeitalter der 40er Jahre mit den Highlights der großen Orchester à la Di Sarli, Troilo, D’Arienzo, Pugliese oder Salgán, oder den anspruchsvollen Tango Nuevo Astor Piazzollas präsentiert, ist der kompakte Quartett-Sound, gepaart mit tief empfundener Melancholie und Komplexität dieser Musik immer spürbar. Die Musik der 4 Ensemblemitglieder, der Gesang von Anna Franken als auch der Tanz des international bekannten Tanzpaares Mimi Hirsch & Özgür Arin kommt zugleich temperamentvoll, lebhaft, virtuos und modern daher. www.cuarteto-rotterdam.com. Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag).


Berlin-Zehlendorf: Victorianacht: Seerosen bis Mitternacht

9-24 Uhr: Die Victorianächte bieten bis zum 25. August 2018 samstags bei regulärem Eintritt und Öffnungszeiten bis 24 Uhr die Gelegenheit, die nachtblühende Riesenseerose Victoria zu besuchen. Spannenden Geschichten rund um die faszinierenden Riesenseerosen und ihre Verwandtschaft lauschen Gäste bei den Victoriatalks mit den Expertinnen/en des Botanischen Gartens Berlin. Im Victoria Kabinett im Botanischen Museum werden 166 Jahre Berliner Victoria-Geschichte in 100 epochalen Bildern gezeigt. Veranstaltung anlässlich der Wiedereröffnung des Victoriahauses. Normaler Garteneintritt 6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro (Museum inkl.). Letzter Einlass: 22 Uhr. Im Ticketpreis inbegriffen: – Besuch bei Victoria, alle Gewächshäuser, Garten & Museum – Victoriatalks – Victoria Kabinett – 166 Jahre in 100 Bildern im Botanischen Museum – Victoria Lounge / Sommerterrasse ist geöffnet (Getränke & Snacks nicht inkl.).


Berlin-Steglitz: Kunstmarkt der Generationen im Schlosspark Lichterfelde

Der „Kunstmarkt der Generationen“ öffnet zum fünften Mal seine Tore, bzw. Stände, im Schlosspark Lichterfelde. Daher laden wir Sie hiermit herzlich ein zum bunten Markttreiben am 23. Juni 2018 von 12.00 – 18.00 Uhr. Auch in diesem Jahr werden wir den Menschen Kunst näher bringen, Schaffensprozesse begreifbar machen sowie verschiedenen Kunstformen ein Forum geben. Unsere Besucher können KünstlerInnen persönlich kennenlernen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Außerdem möchten wir Jugendkultur auch für Senioren begreifbar machen und Jugendliche für konventionelle Kunstformen interessieren sowie Kinder und Erwachsene generationsübergreifend in künstlerische Prozesse einbeziehen. Gutshaus Lichterfelde, Hindenburgdamm 28, 12203 Berlin


Berlin-Steglitz: Kiezspaziergang mit der Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski

Da der erste Kiezspaziergang im April 2018 ein voller Erfolg für alle Teilnehmenden war, findet nun der zweiten Kiezspaziergang im Bezirk statt, bei dem den Ortsteil Steglitz unter dem Motto „Besondere Architektur in Steglitz“ erkundet wird. Interessierte sind herzlich eingeladen, mit Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski in die bewegende Geschichte Steglitz einzutauchen und die bedeutende Architektur kennenzulernen.
Der Kiezspaziergang startet um 14 Uhr am U-Bahnhof Rathaus Steglitz und wird über die Schwartsche Villa bis hin zum Bierpinsel führen. Wie auch beim ersten Kiezspaziergang werden ausgewählte Orte aufgesucht, an denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einzelnen Stationen durch fachkundige Kiezbegleiter mehr über die „Besondere Architektur in Steglitz“ erfahren werden. Der Kiezspaziergang wird voraussichtlich zwei Stunden dauern und ist kostenfrei! Bitte beachten Sie, dass wegen der begrenzten Teilnehmerzahl von 40 Personen,eine Anmeldung unter E-Mail oder per Tel.: 90299-5256 erforderlich ist. Die Spaziergänge finden in der Regel jeweils am dritten Sonnabend im Monat von 14 bis 16 Uhr statt. Als weitere Termine sind vorgesehen:
25.08.2018: Glienicke Schönheiten am Rande Berlins
20.10.2018: Amerikaner im Berliner Südwesten I.


Kleinmachnow: Wir sind Fußball – Die Deutschlandspiele der WM auf großer Leinwand

20 Uhr. Public-Viewing auf großer Kinoleinwand. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf eine spannende Weltmeisterschaft. In altbewähnter Manier gibt es dazu wieder Bier vom Fass und Würstchen von Grill… Eintritt frei! Deutschland-Schweden. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


Kleinmachnow: After-WM-Spiel Party 80er und 90er Jahre

22.00 Uhr. Um 20 Uhr spielt Deutschland im Olympiastadion Sotschi gegen Schweden – bei uns kann man im Kinosaal live dabei sein und dann hinterher – wir gehen natürlich von einem überragenden Sieg aus – ordentlich mit unserem bewährten und bekannten Haus- und Hof DJ bei 80er und 90er Jahre Musik feiern. 10 €. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


25.06.2018 (Montag)


Kleinmachnow: Rate dich schlank – Das Quiz im Kinofoyer

19.30 Uhr. Andere gehen zum Fitness, wir raten uns schlank. Angelehnt an das traditionelle Kneipenquiz können Sie nun auch bei uns in kleinen Gruppen teilnehmen und lustige und schwierige Fragen beantworten. Wir sind gespannt wer danach den tollsten Strandbody von Kleinmachnow hat. Startgebühr 3 €. Eine Anmeldung muss nicht sein, aber wäre besser: hanel@neuekammerspiele.de. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


26.06.2018 (Dienstag)


Berlin-Steglitz: Tag der offenen Tür im Maria-Rimkus-Haus

Kommen Sie doch einfach mal vorbei! Alle sind herzlich willkommen, sich bei uns umzusehen. Die verschiedenen Gruppen in unserem Haus stellen ihre Werke (Bilder, Töpferware, Gebasteltes) vor und Sie haben die Gelegenheit, z.B. bei Yoga, Gymnastik oder English Conversation gleich mal mitzumachen. Mit von der Partie ist heute auch die Polizei Berlin als „Dein Freund und Helfer“. Die Präventionsbeauftragten der Polizei informieren über Seniorensicherheit und erklären, wie man sich vor Betrügern und Tricktätern schützen kann – denn in der eigenen Wohnung sollte es niemals einen Tag der offenen Tür für Bösewichte geben! Für die musikalische Unterhaltung sorgen ab 14:00 Uhr The Mellow Tones, das sind Wolfram Segond von Banchet mit seinem Baritonsaxophon und Reinhard Schneider an der Posaune, beide bilden seit 2007 dieses Duo mit dem unverkennbar weichen Sound. Das breitgefächerte Repertoire umfasst Titel der Swingära, des Bossa Nova sowie Hits der 50er, 60er und 70er Jahre. Ort: Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, 12249 Berlin. Beginn: 11:00 Uhr. Ende: 17:00 Uhr. Kosten: Der Eintritt ist frei! Kaffee, Kuchen und Grillwürstchen stehen gegen Entgelt für Sie bereit.


Berlin-Steglitz: Musik bleibt Trumpf!

In Erinnerung an Peter Frankenfeld und seine Musikrevue „Musik ist Trumpf“ präsentieren Karin Grüger und Konstantin Nasarov internationale Evergreens. Titel wie „Mitsou, Mitsou, Mitsou“, „Pariser Tango“, „So ein Mann, so ein Mann“, „Roter Mohn“, „Ich will keine Schokolade“, „Kalinka“ sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem heutigen Programm! Ort: Kommunikationszentrum am Ostpreußendamm, Ostpreußendamm 52, 12207 Berlin. Einlass: 14:00 Uhr, Beginn: 15:00 Uhr. Kosten: 6,00 € inkl. Kaffeegedeck. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: (030) 772 60 55.


Kleinmachnow: Spätlese: Und wenn wir alle zusammenziehen?

17 Uhr. Jahrzehnte lang gehörte die Leinwand der Jugend, aber nun endlich entdeckt das Kino die Generation 60+ für sich. Wir möchten Sie dazu einladen, sich mit Themen rund ums Alter und Älterwerden auseinanderzusetzten. Weitere Informationen auf unserer Seite. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


Kleinmachnow: Traumexperimente

19.30 Uhr. „Die ewige Versuchung des Lebens – Ist die Vertauschung der Träume mit der Wirklichkeit Aber wer seine Träume der Wirklichkeit opfert, gibt sich für immer geschlagen.“ Zitat: James Albert Michener. Eine Produktion von Gaby Bayertz mit Senioren und den Schülern einer 10. Klasse. Eintritt frei! Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


27.06.2018 (Mittwoch)


Berlin-Zehlendorf: Berliner Milonga – Tango tanzen

An jedem 4. Mittwoch im Monat können Anfänger und erfahrene Tänzer Tango tanzen. Wer den Tango liebt oder auch einfach nur mal schnuppern möchte, ist herzlich willkommen im Café der Villa Mittelhof, Königstr. 42-43, 14163 Berlin. Eine Tanzeinführung oder eine Auffrischung der Tanzpraxis ist von 19.30 bis 20.30 Uhr mit Tanzlehrerin Sandra Dethier möglich, Kosten 10 €. Von 20.30 bis 22.30 Uhr steht Milonga auf dem Plan – das ist offenes Tanzen mit Tangomusik aus den Bereichen Tango Nuevo, Elektro, Non und Neo Tango. Ab und an mit Live-Musik, Kosten 5 €. Im Café-Ambiente der Villa sind selbstverständlich auch Snacks und Bargetränke erhältlich.


Kleinmachnow: Wir sind Fußball – Die Deutschlandspiele der WM auf großer Leinwand

17 Uhr. Public-Viewing auf großer Kinoleinwand. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf eine spannende Weltmeisterschaft. In altbewähnter Manier gibt es dazu wieder Bier vom Fass und Würstchen von Grill… Eintritt frei! Deutschland-Südkorea. Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


28.06.2018 (Donnerstag)


Berlin-Zehlendorf: Fontane Quartett

Sebastian Breuninger (Violine), Elsa Brown (Violine), Annemarie Moorcroft (Viola), Mischa Meyer (Violoncello). Werke von Claude Debussy, Antonín Dvorák und Franz Schubert. Ein Highlight unseres diesjährigen Konzertsommers ist das Gastspiel des Fontane Quartetts. Vier hochkarätige Musiker des Deutschen Symphonie Orchsters Berlin und des Gewandhausorchesters Leipzig gründeten das Quartett aus dem gemeinsamen Wunsch heraus, Kammermusik in ihrer ursprünglichen Bedeutung zu betreiben. Auch wenn sich in der letzten Zeit gelegentlich auch öffentliche Auftritte ergeben haben, bleibt die wichtigste Erfahrung der persönliche Austausch und die unbeobachtete musikalische Unterhaltung. Wie sich schon in der Namensgebung widerspiegelt, fühlen sich die vier Wahlberliner vor allem der durch das Ineinandergreifen verschiedener Kunstgattungen besonders fruchtbaren Epoche des späteren 19. Jahrhunderts verbunden. 20 Uhr. Eintritt: 18 €, ermäßigt: 15 €. Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15a, 14109 Berlin, Tel: 030-8052311, www.mutter-fourage.de.


Berlin-Zehlendorf: Start des Sommerleseclubs 2018 der Stadtbibliothek Steglitz-Zehlendorf

Rechtzeitig eine Woche vor Beginn der Sommerferien startet in den Kinder- und Jugendabteilungen der Bibliotheksstandorte die beliebte und bekannte Sommerferienleseaktion, der Sommerleseclub, für alle Leserinnen und Leser zwischen 9 und 16 Jahren. Extra für sie haben die Bibliothekare und Bibliothekarinnen die besten Neuerscheinungen ausgewählt: mehr als 500 Bücher warten darauf gelesen und im Leselogbuch bewertet zu werden. Damit wirklich jeder seine Lieblingslektüre für die Ferien findet, sind Minecraft-, Fußball- und Legobücher, Comicromane, Comics, Star Wars-Geschichten, Fantasy, Krimis, Lustiges, Pferdeabenteuer, englischsprachige Romane und vieles mehr im Angebot. Natürlich ist die Teilnahme kostenlos und auch wer erst nach den Ferien die 4. Klasse besucht, ist im Club willkommen. Es wird nur einen gültiger Leseausweis benötigt, den man sich, wenn man noch keinen hat, kostenlos bei der Anmeldung ausstellen lassen kann. Mit mindestens 3 gelesenen Büchern ist man bei der großen Abschlussparty am 19. September in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek mit magischer Zaubershow, Süßem und Salzigem vom Buffet, erfrischendem Tee und großer Verlosung mit tollen Preisen eingeladen. Als Hauptgewinne winken ein kleiner i-Pod, ein Skateboard, Shopping-Gutscheine vom Einkaufscenter „das Schloss“ und jede Menge spannende Bücher. Das Teilnahmezertifikat ermöglicht die Eintragung des Sommerleseclubs im Schulzeugnis.


Berlin-Zehlendorf: Seniorensicherheit geht alle an! – Seniorenberatung des Landeskriminalamtes

Die Polizei Berlin bietet älteren Menschen aber auch Angehörigen und Nachbarn Informationen zur Seniorensicherheit an. In einem etwa einstündigen Vortrag der Seniorenberatung des Landeskriminalamtes werden Ratschläge und Tipps vermittelt, wie man Räubern Dieben und Betrügern „ein Schnippchen“ schlagen kann. Danach haben Sie die Möglichkeit, mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Präventionsbereich Ihrer Polizeidirektion 4 direkt ins Gespräch zu kommen. Vielleicht wollten Sie ja schon immer mal ein bestimmtes Anliegen oder eine Frage loswerden? Kostenlose Broschüren zur Seniorensicherheit werden zur Verfügung gestellt. Ort: Hans-Rosenthal-Haus, Bolchener Str. 5, 14167 Berlin. Einlass: 13:00 Uhr. Beginn: 14:00 Uhr. Kosten: 4,50 € inkl. Kaffeegedeck. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: (030) 811 91 96.


29.06.2018 (Freitag)


Berlin-Zehlendorf: Geführte Weinprobe „Sommerweine“

19 bis 22.30 Uhr. Teilnahme: Anmeldung erforderlich, 25 €. Weinreize, Röhe & Thamm, Ladenstraße im U-Bahnhof Onkel-Tom-Straße, 14169 Berlin, Tel.: 030-23492459, www.weinreize.com.


Berlin-Zehlendorf: „Historias“ – eine Reise durch die Welt des Tango Argentino

Von der Geburtsstätte des Tangos in den berüchtigten Hafenspelunken von Buenos Aires über Nachtclubs und Cafés, elegante Salons und Ballsäle in den „Goldenen 40er Jahren“ bis in die berühmten Konzertsäle der Kulturmetropolen unserer Welt. Duo Danzarín präsentiert die mit viel Raffinesse für Violine und Piano arrangierten Tangos berühmter Tangokomponisten. Temperamentvoll und virtuos, mit ausgeprägtem Gespür für den authentischen Klang der argentinischen „Orquesta típica“ und mit humorvoller und kenntnisreicher Moderation gelingt es Ulrike Dinter Violine und Ludger Ferreiro Piano ihr Publikum zu begeistern. Ort: Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, 14167 Berlin. Einlass: 16:00 Uhr, Beginn: 17:00 Uhr. Kosten: 4,00 €; Getränke und ein kleiner Abendimbiss stehen gegen Entgelt für Sie bereit. Anmeldung: wird empfohlen unter Tel.: (030) 84 50 77 60.


Berlin-Steglitz: Johann Jacob Froberger – der deutsche ›Tastenlöwe› des Frühbarock

Vortrag Dr. Bernhard Morbach. Im Hinblick auf das Virtuosentum erweist sich die Musikkultur unserer Zeit als anachronistisch anspruchslos.
Von einem Pianisten zum Beispiel erwartet man lediglich eine zirzensische Fingerfertigkeit. Insofern diese sich dann noch auf eine gewisse Portion guten musikalischen Geschmacks gründet (›Man sollte Mozart nicht so spielen wie Liszt‹), ist das eigentlich schon zu viel des Guten, denn nur wenige Klassik-Hörer sind dazu in der Lage oder willens, die Kunst ihres Stars nach ästhetischen Kriterien zu beurteilen. Und wirklich niemand erwartet nun von einem ›Tastenlöwen‹ des 20./21.Jahrhunderts, dass er selbst kompositorisch aktiv ist. Dies freilich war eine ›Conditio eine qua non‹ für einen Instrumentalisten vergangener Jahrhundert, der sich mit seiner Kunst eine nationale oder gar internationale Reputation erobern wollte. Man kann die These wagen, dass der 1616 in Halle gebürtige Johann Jacob Froberger niemals »fremdes Gewerk« (Chr. . Fr. Schubart) unter den Fingern hatte. Mit seiner Kunst brillierte er in mehreren europäischen Metropolen, die er zumeist zu Studienzwecken bereiste. In Wien bekleidete er zur Zeit von Kaiser Ferdinand III. das prominente Amt des Hoforganisten. Lediglich Tastenmusik ist aus seiner Feder auf uns gekommen: ein Fülle von Cembalosuiten, darüber hinaus Toccaten, Capriccios, Ricercare, Fantasien und Kanzonen, für deren Ausführung sich eher eine historische Orgel empfiehlt. Etliche Kompositionen gründen sich auf außermusikalische Sujets, was natürlich das Hören besonders spannend macht. Frobergers berühmteste einschlägige Komposition ist die Klage auf den Tod des Thronfolgers Ferdinands IV. in Gestalt einer Cembalo-Allemande: »Lamento sopra la dolorosa perdita della real Maestà di Ferdinando IV«. In der Handschrift des Jahres 1656 mündet die abschließende, aufsteigende C-Dur-Tonleiter symbolträchtig in einen strahlenden Wolkenhimmel! Durch zwei vorzügliche Gesamteinspielungen (Bob von Absperren; Richard Egarr) ist das Schaffen Frobergers exemplarisch erschlossen, gleichwohl in den Programmen der ARD-Kulturradios noch nicht einmal rudimentär präsent. Zeit: 8:00 – 19:30 Uhr. Eintritt: kostenlos. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.


30.06.2018 (Samstag)


Berlin-Zehlendorf: Victorianacht: Seerosen bis Mitternacht

9-24 Uhr: Die Victorianächte bieten bis zum 25. August 2018 samstags bei regulärem Eintritt und Öffnungszeiten bis 24 Uhr die Gelegenheit, die nachtblühende Riesenseerose Victoria zu besuchen. Spannenden Geschichten rund um die faszinierenden Riesenseerosen und ihre Verwandtschaft lauschen Gäste bei den Victoriatalks mit den Expertinnen/en des Botanischen Gartens Berlin. Im Victoria Kabinett im Botanischen Museum werden 166 Jahre Berliner Victoria-Geschichte in 100 epochalen Bildern gezeigt. Veranstaltung anlässlich der Wiedereröffnung des Victoriahauses. Normaler Garteneintritt 6,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro (Museum inkl.). Letzter Einlass: 22 Uhr. Im Ticketpreis inbegriffen: – Besuch bei Victoria, alle Gewächshäuser, Garten & Museum – Victoriatalks – Victoria Kabinett – 166 Jahre in 100 Bildern im Botanischen Museum – Victoria Lounge / Sommerterrasse ist geöffnet (Getränke & Snacks nicht inkl.).


Berlin-Zehlendorf: MORE TOWN SOUL – Soul & Funk der 60er und 70er Jahre – Open Air Konzert im Botanischen Garten Berlin

18-20 Uhr. Die zehnköpfige Berliner Soul-Band hat sich dem Soul und Funk der 1960er und – 70er Jahre verschrieben. Mit ihrer Show bietet die Band mit fünfstimmigem Gesang und fetzigen Bläsersätzen in der besonderen Open-Air Atmosphäre im Botanischen Garten eine Hommage an die Musik dieser Zeit, so auch an die großen Motown-Stars The Temptations, Marwin Gaye, Diana Ross, The Commodores und Weiteren. Die Band reißt das Publikum mit äußerster Leidenschaft von den Stühlen … www.more-town-soul.de. Karten: 17 Euro, ermäßigt 12 Euro, Familienkarte 32 Euro (jeweils inkl. Garteneintritt am Konzerttag).


Berlin-Steglitz: Norbert Wollschläger | Es geschah in Lichterfelde | Der Fall Walter Linse

Norbert Wollschläger liest aus seinem Roman „In der Hitze des Kalten Krieges“. Anmeldung unter: info@heimatverein-steglitz.de oder: Tel: 030 / 833 21 09. Zeit: 19:30 Uhr. Steglitz Museum, Drakestraße 64 A, 12205 Berlin, Tel.: 030-8332109, www.heimatverein-steglitz.de.


Kleinmachnow: Lieblingsfilm mit Schwipps: Vertigo

22 Uhr. KINOKLASSIKER: In „Vertigo“ erzählt Alfred Hitchcock nicht nur die Geschichte eines Mannes, der vom Bild einer Frau besessen ist; sein Film bietet selbst Anschauungsunterricht darin, wie man das Publikum in eine Bilderwelt verstrickt. So zahlreich die Auslassungen und Ungereimtheiten der Erzählung sind, sie fallen selbst beim wiederholten Sehen nicht ins Gewicht. Dank eines eng geknüpften Netzes aus Motiven und Verweisen erreicht Hitchcock eine emotionale Stimmigkeit, die das Publikum dahingleiten lässt wie den Reiter über den Bodensee. Wenn der Vorhang fällt und sich der Nebel lichtet, erkennt man erschrocken, dass der Grund, auf dem man sich fortbewegte, alles andere als fest gewesen ist. 13 € mit Schwipps/ 9 € ohne/ erm. 7 € (FSK 12). Neue Kammerspiele, Karl-Marx-Str. 18, 14532 Kleinmachnow, Tel 033203-847584, www.neuekammerspiele.de.


Seitenaufrufe: 7261

Unsere Schwestern­zeitung