Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

02.07.2017

Wannsee: Zu Besuch im Seglerhaus

Der große Wannsee und die Havel versorgen Berlin-Zehlendorf mit einem erstklassigen Segelrevier direkt vor der eigenen Haustür. Da ist es kein Wunder, dass bereits im Jahr 1867 der Verein Seglerhaus am Wannsee gegründet wurde – als zweitältester Verein in ganz Deutschland. Zurzeit engagieren sich etwa eintausend Mitglieder im Verein, der traditionell die Farben Schwarz, Weiß und Rot trägt. (ANZEIGE)

Auf dem großen Vereinsgelände direkt am Wannsee findet sich das erste Clubhaus von 1870, das unter Denkmalschutz stehende „neue“ Vereinsgebäude von 1910 mit Versammlungssaal und eigener Restauration, eine Bootswerft und eine Steganlage für etwa 250 Boote. An Land gibt es Platz für weitere 25 Kielboote und eine „Jollenwiese“ für 100 bis 150 Boote mit herausnehmbaren Schwert.

Zurzeit bereitet sich der Verein, der zu den Mitveranstaltern der Kieler Woche (die größte Segelveranstaltung der Welt) gehört, intensiv auf das große Jubiläumsfest vor, das am 15. Juli stattfinden wird: Der Verein besteht nun schon seit 150 Jahren. Da man so viel Geschichte gar nicht genug feiern kann, wird es am 13. Oktober auch noch ein Gründungsfest geben.

Dr. Andreas Pochhammer ist der Vorsitzende des Vereins. Er sieht den Segelsport weiter im Aufwind und sagt: „In Berlin gibt es etwa 110 Segelvereine. Nur wenige von ihnen sind aber so auf das Regatta-Segeln spezialisiert wie wir. Wir haben dabei immer den Spitzensport mit im Blick und haben bei den Olympischen Spielen auch zwei von sechs der deutschen Teams in Rio gestellt.“

Die Vereinsmitglieder stellen auf dem Gelände am Wannsee ihre eigenen Boote unter. Es stehen seit etwa vier Jahren aber auch vier J-70 Segelboote zur Verfügung, die dem Verein gehören und die sich die Mitglieder gern ausleihen können.

Im Vereinshaus stehen übrigens nicht nur Duschen und Umkleiden zur Verfügung, sondern auch 23 mit Betten ausgestattete Zimmer, die von den Vereinsmitgliedern gemietet werden können.

Dr. Andreas Pochhammer nutzt seinen Raum bereits seit 40 Jahren: „Hier kann ich auch einmal übernachten, meine Ausrüstung unterstellen und ein paar Sachen zum Umziehen verwahren. Auch können wir die Zimmer Gästen von außerhalb zur Verfügung stellen, die an einer der von uns auf dem Wannsee organisierten Segelregatten teilnehmen.“ (Text: CS / Fotos: CS)

Info: Verein Seglerhaus am Wannsee, Am Großen Wannsee 22, 14109 Berlin, Tel.: 030-8052006, www.vsaw.de

Seitenaufrufe: 23

Zum Thema passende Artikel

27.10.2017

Wannsee: Im Berliner Ruder-Club

Berlin wird durchzogen von Gewässern aller Art, die mehr oder weniger miteinander verbunden sind. Da wundert es nicht, dass das Rudern eine lange Tradition in der Stadt hat. Der Berliner Ruder-Club e.V. (BRC) wurde bereits 1880 gegründet. 1909 zog er zum Glück aus dem Osten in ein wunderschönes Clubhaus direkt am Kleinen Wannsee um: (ANZEIGE) mehr…

26.08.2017

Fußball bei Hertha 03 Zehlendorf

In Zehlendorf trainiert die kleine Schwester der großen Hertha. Im 1903 gegründeten Verein Hertha 03 sind zurzeit 1.800 Mitglieder aktiv und es gibt um die 50 Mannschaften, darunter auch Mädchen- und Frauenmannschaften. Sogar eine Inklusionsmannschaft trainiert einmal in der Woche. Zur neuen Saison 2017/18 ändert sich einiges. (ANZEIGE) mehr…

02.07.2017

Steglitz: Karate lernen im Shimai Dojo

Shihan Ingo Freier lehrt bereits seit über 50 Jahren Karate. Er ist direkter Schüler von Mas Oyama, der in Japan den Karate-Stil Kyokushin begründet hat. In seiner ehemaligen Oyama Karate Schule am Hermannplatz hat Shihan Ingo Freier mehrere tausend Schüler ausgebildet. (ANZEIGE) mehr…

02.07.2017

Wannsee: Zu Besuch im Seglerhaus

Der große Wannsee und die Havel versorgen Berlin-Zehlendorf mit einem erstklassigen Segelrevier direkt vor der eigenen Haustür. Da ist es kein Wunder, dass bereits im Jahr 1867 der Verein Seglerhaus am Wannsee gegründet wurde – als zweitältester Verein in ganz Deutschland. Zurzeit engagieren sich etwa eintausend Mitglieder im Verein, der traditionell die Farben Schwarz, Weiß und Rot trägt. (ANZEIGE) mehr…

30.05.2017

Zehlendorf: Bewege dich mit Moveto!®

Birgit Frankenberg (46) bringt die Menschen an der frischen Luft zusammen. Unter der Bezeichnung Moveto!® bietet sie ein ganzheitliches Outdoor-Präventionstraining an. Ein solcher Kurs reicht immer über acht Termine à anderthalb Stunden – immer am Dienstag nachmittag um 18 Uhr geht es los. (ANZEIGE) mehr…

30.05.2017

Zehlendorf-Mitte: 1 Jahr fitbox

Körperliche Bewegung ist gut für das eigene Wohlbefinden, für die Fitness und für die Gesundheit. Doch nicht jeder, der gern fit werden möchte, hat Lust auf ein Training in einem klassischen Fitness-Center. Es muss doch eine Alternative geben, die nur einen kleinen Teil der Zeit kostet. Und die vielleicht auch ein etwas intimeres Ambiente bietet. (ANZEIGE) mehr…

26.03.2017

Nikolassee: Kindertanz & Ballett bei Carola Vogl

In der Ballett- und Tanzschule von Carola Vogl in Nikolassee sind Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren willkommen. Viele Kurse finden im weitläufigen Spiegelsaal statt, darunter auch Zumba, Dance-Fit, Pilates und die Rückenschule. (ANZEIGE) mehr…

25.03.2017

Zehlendorf: Wir spielen Schach

Seit 1947 gibt es den Schachklub Zehlendorf e.V.. Die zurzeit 80 Mitglieder im Alter von 4 bis 80 Jahren treffen sich immer am Donnerstag zum Schachspielen im Hans-Rosenthal-Haus (Bolchener Str. 5, 14167 Berlin, www.skzehlendorf.de). Am Freitag gibt es auch noch ein Fördertraining für überdurchschnittlich talentierte Jugendliche. mehr…

02.01.2017

Zehlendorf: Einrad Fahren

Auf zwei Rädern fühlt sich jeder wohl, aber wie sieht es mit einem aus? Beatrice Standke-Marten (54) ist Einrad-Trainerin beim Vfl Zehlendorf (www.vfl-zehlendorf.de), der in der Schweizerhof-Grundschule am Teltower Damm residiert. mehr…

02.01.2017

Goerzallee: Kennen Sie Silat?

Kampfsport ist für viele Schüler, die sich in diesem Bereich schulen und ausbilden lassen, nicht nur eine regelmäßige Fitness-Übung. Sie finden sich auch in der besonderen Philosophie wieder und leben sie sogar im privaten Bereich. (ANZEIGE) mehr…

Unsere Schwestern­zeitung