Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

30.05.2017

Zehlendorf: Bewege dich mit Moveto!®

Birgit Frankenberg (46) bringt die Menschen an der frischen Luft zusammen. Unter der Bezeichnung Moveto!® bietet sie ein ganzheitliches Outdoor-Präventionstraining an. Ein solcher Kurs reicht immer über acht Termine à anderthalb Stunden – immer am Dienstag nachmittag um 18 Uhr geht es los. (ANZEIGE)

Treffpunkt ist die Physio-Villa im Kleinmachnower Weg: „Von der Physio-Villa aus gehen wir meist in den nahen Lehrpark. Hier können wir unser Sportprogramm absolvieren und uns an der frischen Luft bewegen.“

Das Moveto!® Programm richtet sich u.a. an Menschen, die schon lange Zeit keinen Sport mehr gemacht haben und die nun versuchen, etwas für ihre Fitness oder gegen ihre Rückenschmerzen zu tun. Das betrifft nicht nur ältere Menschen, sondern auch Büroarbeiter, die jeden Tag viel zu viele Stunde in sitzender Haltung vor dem Computer verbringen.

Birgit Frankenberg: „Das Moveto!® Programm ist leicht zu erlernen und einfach in der Umsetzung. Es trainiert übrigens den ganzen Körper, hält fit und gesund und macht viel Spaß. Wir kombinieren in den anderthalb Stunden eines Kursabends Elemente aus dem Nordic Walking, dem Yoga, dem Funktionstraining, dem Pilates und dem Qi Gong. Hinzu kommen Kraftübungen. Es geht mir aber auch darum, den eigenen Alltag loszulassen – und damit den Stress. Aus diesem Grund sind auch Atem- und Entspannungsübungen ein wichtiger Teil unserer Übungen.“

Das Training von Birgit Frankenberg gilt als ganzheitliches Outdoor-Präventionstraining. Als zertifizierter Präventionskurs ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.

Angefangen hat Birgit Frankenberg, die vor 14 Jahren aus Niedersachsen nach Berlin gezogen ist und nun in Schmargendorf wohnt, mit ihrem Moveto® im Mai 2016. Zum einjährigen Jubiläum startet der nächste Kurs am 30. Mai.

Die Diplom-Sportökonomin, die auch über eine Ausbildung zum systemischen Coach und Trainer verfügt, nimmt maximal 15 Personen in einer Gruppe auf. Mehr als ein Kurs in der Woche ist zurzeit noch nicht möglich, da Birgit Frankenberg hauptberuflich als Trainerin für Führungskräfte tätig ist.

Birgit Frankenberg: „In meinem Kurs arbeite ich besonders gern mit Partnerübungen. Beim Funktionalen Training können die Partner etwa sehr gut mit einem elastischen Band gemeinsam Kraftübungen durchführen.“ (Foto oben: CS / Foto unten: Birgit Frankenberg / Text: CS)

Info: Moveto!®, Birgit Frankenberg, Tel.: 0173-9465595 / Start: Physio-Villa, Kleinmachnower Weg 9-11, 14165 Berlin, www.physio-villa.de

Seitenaufrufe: 107

Zum Thema passende Artikel

24.04.2018

Diplomatic Softball League: Wir spielen Softball in Lichterfelde!

Sheldon Eisenhower (54) sieht ein bisschen aus wie Helge Schneider in einem Baseball-Outfit – und den passenden Humor bringt der Exil-Amerikaner auch gleich mit. Mit viel Spaß an der Sache fungiert er als Gründer und bislang einziger Präsident der „Diplomatic Softball League“. mehr…

24.03.2018

American Football im Süden von Berlin: die Berlin Knights

In der Hauptstadt ist der klassische Fußball der Sport, der die meisten Anhänger hat. Dank der Anwesenheit der Amerikaner im geteilten Berlin ist aber auch der American Football eine beliebte Sportart. Tom Balkow (39), der in Steglitz aufgewachsen ist und u.a. seit 2015 als Trainer für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft im American Football arbeitet: mehr…

19.12.2017

1. Berliner Nikolauslauf rund um den Schlachtensee

Die Vorweihnachtszeit ist geprägt von kulinarischen Sünden voller Kalorien. Plätzchen, Gänsebraten und Baumkuchen zaubern den Berlinern wieder zusätzliche Kilos auf die Rippen. Der Verein DIE LAUFPARTNER e.V. hat etwas gegen diese Gewichtszunahme – und trainiert die Kalorien bei ausgiebigen Laufeinheiten durch die Natur wieder an. mehr…

19.12.2017

Dahlem: Bei den Slotfreunden

Überall an den Tischen in einer Dahlemer Halle beugen sich Männer unterschiedlichen Alters konzentriert über kleine, bunte Autos. Sie hantieren mit Schraubenzieher, Schere, Lötkolben und winzigen Kabeln. Ihr Ziel: Das eigene Auto so zu tunen, instandzusetzen und zu reparieren, dass es im kommenden Rennen wieder viele Runden fahren kann. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung