Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

30.05.2017

Pflege & Gesundheit: Lernen in der Wannsee Schule

Was kommt eigentlich nach der Schule? Am besten eine solide Berufsausbildung. Seit fast 45 Jahren hilft die Wannsee-Schule in Heckeshorn jungen Menschen dabei, sich in drei Jahren zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Physio- oder zum Ergotherapeuten ausbilden zu lassen. Für alle drei Ausbildungsbereiche gibt es auf dem Campus eigene Schulen. (ANZEIGE)

Heike Fadeni-Biessei (36) ist bereits seit sechs Jahren die Geschäftsführerin der Wannsee-Schule: „Gerade im Pflegebereich braucht sich aufgrund der demografischen Entwicklung der Bevölkerung nie wieder jemand Gedanken um eine mögliche Arbeitslosigkeit zu machen. Ich kenne zurzeit kein Krankenhaus in Berlin, das nicht äußerst dringend Pfleger sucht. Der Beruf hat leider auch ein falsches Image in der Bevölkerung. Der Beruf als Pfleger wird gut bezahlt, ist durchaus familienkompatibel und bietet eine Vielzahl an möglichen Betätigungsfeldern.“

Wer sich auf eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger bewirbt, bekommt nicht nur die Ausbildung über die Krankenkassen finanziert, sondern schon in der Ausbildung eine Vergütung ausbezahlt. Heike Fadeni-Biessei: „Üblich ist, dass die Pfleger in der Ausbildung von einem Krankenhaus eingestellt werden. Bei uns ist es aber so, dass wir als Wannsee-Schule die Auszubildenden engagieren und unter Vertrag nehmen. Das bringt einen großen Vorteil mit sich. Die Lernenden absolvieren ihre Ausbildung somit nicht nur an einem Krankenhaus, sondern an allen 15 Häusern, mit denen wir eng zusammenarbeiten. So lernen die Auszubildenden unterschiedlichste Trägerschaften und Arbeitsmethoden kennen.“

Die Schule weist 260 Plätze in der Pflege und je 120 in der Physio- und Ergotherapie auf. Immer im Frühjahr zum 1. April und im Herbst zum 1. Oktober starten die Ausbildungen neu. Bewerbungen werden aber das ganze Jahr über entgegengenommen. Bald übrigens auch online – an einem entsprechenden Formular wird gearbeitet. Wer sich bewerben möchte, braucht wenigstens einen MSA-Abschluss mit der mittleren Reife und in der Pflege ein deutsches Sprachniveau mindestens der Stufe B2.

Heike Fadeni-Biessei: „Wir arbeiten regelmäßig mit Flüchtlingen zusammen und veranstalten einmal im Monat einen Tag der offenen Tür bei uns. Da geht es in ‚taste the job‘ auch um unsere einjährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflege-Helfer. Wir stellen immer wieder fest, dass die Sprachbarriere das größte Problem bei der Zusammenarbeit mit Flüchtlingen ist.“

Auf dem Campus-Gelände arbeiten übrigens 70 festangestellte Mitarbeiter. Es gibt vor Ort ein eigenes Schwimmbad, eine Turnhalle und ein bestens ausgestattetes Lernlabor.

Bei der Ausbildung zum Physio- oder Ergotherapeuten gibt es leider keine Vergütung, dafür muss ein „Materialgeld“ bezahlt werden, das mit 100 bis 145 Euro im Monat aber noch sehr moderat ausfällt. Heike Fadeni-Biessei: „Wer sich engagiert und ein halbes Jahr länger in der Ausbildung bleiben möchte, kann über uns in der Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule auch ein Bachelorstudium im Studiengang Ergo-/Physiotherapie absolvieren.“ (Text/Foto oben: CS)

Info: Wannsee-Schule e.V., Schule für Gesundheitsberufe, Zum Heckeshorn 36, 14109 Berlin, Tel.: 030-80686-100, www.wannseeschule.de

Seitenaufrufe: 34

Zum Thema passende Artikel

27.10.2017

Grunewald: Zu Besuch bei den Odd Fellows

Das ganze Leben mit der Arbeit und dem Geldverdienen zu verbringen, das kann es doch nicht gewesen sein! Viele Menschen suchen nach einer weiteren Aufgabe, möchten sich gern persönlich weiterentwickeln und halten Ausschau nach einer Gemeinschaft, die wie eine Familie ist. mehr…

26.08.2017

Zehlendorf: Zu Gast im Hans Rosenthal Haus

Schluss mit dem Stubenhocken! Es gibt außerhalb der eigenen vier Wände ja noch so viel zu erleben. Senioren oberhalb der „50“ haben in Zehlendorf jederzeit die Gelegenheit dazu, sich im Hans-Rosenthal-Haus zu amüsieren, zu informieren und zu engagieren. (ANZEIGE) mehr…

02.07.2017

Schuljubiläum: 50 Jahre Namensgebung Werner-von-Siemens-Gymnasium!

Am 29. Mai feierte das Werner-von-Siemens-Gymnasium in der Beskidenstraße 3 in Nikolassee ein denkwürdiges Jubiläum: Die Schule trägt nun schon seit genau 50 Jahren den Namen des deutschen Erfinders und Industriellen. In einem großen Festakt wurde der Jubeltag an der Schule begangen, die bereits so viele Zehlendorfer besucht und mit dem Abitur in der Tasche verlassen haben (darunter auch der Autor dieser Zeilen). mehr…

30.05.2017

Zehlendorf: Deutschland summt!

Ohne unsere fleißigen Bienen geht in der Natur gar nichts. Unermüdlich fliegen sie von Blüte zu Blüte, sammeln den Nektar ein und verteilen dabei den Pollen auf die Blütenstempel. Gerade in der Stadt gibt es aber viel zu viel versiegelte Betonflächen, sterile Rasengärten und verödete Wiesen. mehr…

30.05.2017

Onkel-Toms-Hütte: Beziehungsprobleme?

Bei vielen Paaren kehrt nach der ersten und zweiten Verliebtheit der zermürbende Alltag in die Beziehung ein. Wenn Monotonie, Streit und unerfüllte Wünsche für Frustrationen sorgen, dann helfen Ralf Sturm (47) und Katharina Middendorf (39) gern. (ANZEIGE) mehr…

30.05.2017

Pflege & Gesundheit: Lernen in der Wannsee Schule

Was kommt eigentlich nach der Schule? Am besten eine solide Berufsausbildung. Seit fast 45 Jahren hilft die Wannsee-Schule in Heckeshorn jungen Menschen dabei, sich in drei Jahren zum Gesundheits- und Krankenpfleger, zum Physio- oder zum Ergotherapeuten ausbilden zu lassen. Für alle drei Ausbildungsbereiche gibt es auf dem Campus eigene Schulen. (ANZEIGE) mehr…

22.04.2017

Der erste Maikäfer

Ende April, Anfang Mai krabbeln sie frisch geschlüpft an warmen Tagen aus der Erde und fliegen in der Dämmerung vor allem um die Eichen, um ein Weibchen zu finden – die Maikäfer. Ganz egal, ob Feld- oder Waldmaikäfer: die großen Brummer sind leider selten geworden. mehr…

25.03.2017

Grunewald: Der Druiden-Orden

An einer neobarocken Villa am Dianasee unweit der Königstraße im Grunewald weist ein Schild darauf hin, dass hier das Logenhaus des Odd-Fellow-Ordens zu finden ist. Hier sind auch Logen der Freimaurer anzutreffen. Interessanter ist sicherlich noch der Deutsche Druiden-Orden (www.druiden-orden.de), der vor Ort von der Groß-Loge Berlin-Brandenburg und ihren drei Berliner Logen vertreten wird. (ANZEIGE) mehr…

25.03.2017

Wannsee: Tritordeum-Brot bei Exner

Wer in der Bäckerei seines Vertrauens Brot und Brötchen kauft, setzt bevorzugt auf die vertrauten Teiglinge, die dem eigenen Gaumen dauerhaft am besten munden. Die Neugierde sorgt aber dafür, dass die Kunden auch gern einmal etwas Neues ausprobieren. mehr…

21.12.2016

Botanischer Garten Dahlem: Christmas Garden

Der Botanische Garten in Dahlem beeindruckt den Besucher immer wieder mit seinen fantastischen Grünanlagen und den gewaltigen Gewächshäusern, die zu einem vegetarischen Rundgang durch die verschiedenen Biotope unserer Erde einladen. Das ganze Jahr über finden auf dem Gelände aber auch zahlreiche wissenschaftliche Exkursionen für Groß und Klein sowie kulturelle Veranstaltungen aller Art statt. (ANZEIGE) mehr…

21.12.2016

Zehlendorfer Schüler bekämpfen die Miniermotte

Alleen, die von Kastanien gesäumt werden, sind in der Regel echte Hingucker im Stadtbild. Seit viel zu vielen Jahren ist nach dem Frühling aber leider das Gegenteil der Fall. Schon weit vor dem Herbst färben sich die großen grünen Blätter braun, kringeln sich vertrocknend ein und fallen schließlich vor der Zeit zu Boden. Das ist kein Wunder: Die Bäume sind allesamt von einer Art Parasit befallen. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung