Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

05.04.2017

30 Jahre Verein der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem e.V.

Der gemeinnützige „Verein der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem e.V.“ feiert am 6. April 2017 mit der Mitgliederversammlung sein 30-jähriges Bestehen. Der Verein unterstützt die Aufgaben des Botanischen Gartens und Botanischen Museums (BGBM).

Er fördert die wissenschaftlichen Aktivitäten des BGBM wie beispielsweise Projekte, die sich mit Fragen für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt, der Evolutionsgeschichte von Pflanzenarten und dem botanischen Natur- und Artenschutz befassen. Ebenso fördert er die Vermittlung über die Aufgaben des BGBM, über die Natur, über die Pflanzenwelt und über den Schutz der natürlichen Umwelt durch Veranstaltungen und Veröffentlichungen.

Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden konnte der Verein in den vergangenen 30 Jahren zahlreiche Projekte mit jährlich 50.000 € bis 90.000 € unterstützen und solche anschieben, die anderweitig nicht realisierbar gewesen wären. Ein für alle Besucherinnen und Besucher sichtbares Leuchtturm-Projekt war die Finanzierung des Besucherinformationssystems im Großen Tropenhaus. Der Verein förderte den Forschungsaufenthalt zahlreicher Gastwissenschaftler in Berlin im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Kuba und Karibik“. Daneben unterstützte der Verein die Archivierung und Digitalisierung historischer Sammlungen. Sehr viele Sammelreisen Berliner Botaniker und Botanikerinnen nach Armenien, Aserbaidschan, China, Georgien, Griechenland, Kaukasus, Kirgisien, Kuba und Zypern wurden erst durch Förderung des Vereins der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem e.V. ermöglicht.

Neben der finanziellen Unterstützung ist auch das persönliche Engagement einiger Mitglieder von unschätzbarem Wert, welche über ihre Mitgliedschaft hinaus ehrenamtlich in der Institution tätig sind.

Mit der Anlage eines kleinen Kornraden-Beetes und Informationstafel am Italienischen Garten vor den Schaugewächshäusern möchte der Verein im Jubiläumsjahr verstärkt Besucherinnen und Besucher des Gartens auf sich aufmerksam machen und neue Freunde gewinnen. Die Kornrade ist die Pflanze im Emblem des Vereins.

Seit 1987 ist die Zahl der Vereinsmitglieder kontinuierlich von 11 auf 795 gestiegen. Die Hilfe von Freunden und Mäzenen ist bis heute und auch in der Zukunft für den Botanischen Garten und das Botanische Museum Berlin sehr wichtig. Der Botanische Garten und das Botanische Museum dankt dem Verein der Freunde und allen seinen Mitgliedern für die Unterstützung und gratuliert dem Verein zum Jubiläum. (Info: Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin / Foto: CS)

Seitenaufrufe: 14

Zum Thema passende Artikel

16.07.2018

Märkische Scholle baut 147 Wohnungen in Lichterfelde

Am 13. Juli 2018 legte die Berliner Wohnungsgenossenschaft den Grundstein für ihr Neubauvorhaben „Wohnen am Turm“ in der Gartenstadt Lichterfelde Süd, kurz vor der Berliner Stadtgrenze zu Teltow. mehr…

29.06.2018

LERNERiA öffnet am 30. Juni die Türen in Berlin Steglitz-Zehlendorf – Lernen lernen mit Wohlfühlgarantie am Schlachtensee

Ab Samstag gibt es eine neue Anlaufstelle für Schüler, Erwachsene und Senioren im Berliner Ortsteil Schlachtensee: die LERNERiA. Direkt im Nahversorgungszentrum in der Breisgauer Straße bietet die freiberufliche Lehrerin und integrative Lerntherapeutin Stefanie Sommer Einzelförderungen, Workshops und Ferienkurse an. mehr…

19.10.2017

E-mobilität: KLIG sorgt für Ladestation am Alfred-Grenander-Platz

Erneut ist es die KLIG (Krumme Lanke Interessen Gemeinschaft) die sich für Steglitz-Zehlendorf und seine Entwicklung eingesetzt hat. Seit Juni 2016 bemüht sich deren Gründer, Christian Zech, um eine öffentliche Ladesäule für ElektroMobilität am U-Bahnhof Krumme Lanke. Der Aufbau und der Betrieb der Säule gehört zu der Berlin-weiten Aktion „be emobil“ zur Errichtung von Ladesäulen, im Einrichtungsraum 2. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung