Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

26.03.2017

Stahnsdorf: Die Brandzwerge

Wenn es brennt, kommt die Feuerwehr. Wenn die Feuerwehr aber auf lange Sicht keine Freiwilligen mehr für sich begeistern kann, dann fehlt es irgendwann am nötigen Personal. Aus diesem Grund kümmern sich die Freiwilligen Feuerwehren landauf landab sehr darum, sich schon frühzeitig den eigenen Nachwuchs im Rahmen der Jugendfeuerwehr heranzuzüchten.

Im Stahnsdorfer Ortsteil Güterfelde dürfen bereits die Allerkleinsten bei Übungen den Löschschlauch halten: Hier treten die „Brandzwerge K112“ (www.feuerwehrverein-güterfelde.de) zum Dienst an. Die Kinderfeuerwehr von Güterfelde gibt es seit September 2014. Die Kinder zwischen 5 und 10 Jahren haben sogar eine eigene Profi-Ausrüstung, die man für sie angeschafft hat. Die dafür nötigen Gelder wurden z.B. beim jährlichen Osterfeuer und auf dem Babybasar des Feuerwehrvereins Güterfelde e.V. eingesammelt.

Sissy Petri (27) ist die stellvertretende Kinderwartin: „Wir treffen uns alle zwei Wochen montags, um zwei Stunden lang Zeit miteinander zu verbringen. Wir bereiten die Kinder für die Jugendfeuerwehr vor, lernen Erste Hilfe zu leisten und einen Notruf abzusetzen, üben Löscheinsätze und kümmern uns auch um die Verkehrserziehung. Wichtig ist uns aber auch die Teamfähigkeit und dass wir immer füreinander da sind. Natürlich spielen wir auch zusammen und machen Ausflüge.“

13 Kinder sind zurzeit bei den „Brandzwergen“ aktiv – Mädchen ebenso wie Jungen. Drei von ihnen sind auf dem Sprung in die Jugendfeuerwehr. Martin Sturm (33), Kinderwart: „Normalerweise kommen die Kinder erst ab neun Jahren zur Jugendfeuerwehr. Wir haben aber festgestellt, dass viele Kinder in diesem Alter schon längst einen Sport gefunden haben oder sich in einem Verein engagieren. Diese Kinder können wir schwer ‚abwerben‘. Aus diesem Grund versuchen wir, die Kinder schon vorher für die Feuerwehr zu begeistern. Das ist einmalig in der Region. Aber die Nachfrage gibt uns Recht: Die Kinder engagieren sich sehr gern bei den Brandzwergen – wir führen bereits eine Warteliste.“

Sissy Petri: „Unsere Brandzwerge haben sich bereits bewährt. Als in unserer Region ein Schuppen lichterloh in Flammen stand, da hat einer unserer Brandzwerge die Feuerwehr gerufen.“ (Text/Fotos: CS)

Seitenaufrufe: 52

Zum Thema passende Artikel

24.03.2018

Über 150 Eissorten: Dolci Eis in Teltow

Kaum zeigt sich die Sonne, stehen die Kunden wieder Schlange in Teltow. Einmal rund um das Eckhaus von Dolci Eis stehen sie dann, bis zum Mühlendorfer See. Denn das Eis von Manuel (57) und Regina Drösler (50) ist „Happy Homemade“. Es wird nach eigenen Rezepturen nur mit natürlichen Zutaten und ohne künstliche Aromen oder sonstigen Zusatzstoffen angesetzt. (ANZEIGE) mehr…

29.01.2018

Im Kulturklub Teltow

Julia Gámez Martin (31) ist in Teltow aufgewachsen – und besucht noch immer gern ihre Oma und Eltern vor Ort. Dabei ist die junge Sängerin, Songwriterin und Musical-Darstellerin eigentlich ständig in ganz Deutschland unterwegs. Im Duo „Suchtpotenzial“ bestreitet sie gut und gern 130 Shows im Jahr. (ANZEIGE) mehr…

27.10.2017

Tag der offenen Höfe in Teltow 2017

Teltow wächst – und wird auch für die Berliner immer attraktiver. In Teltow gibt es viele spannende Betriebe, gute Restaurants, eine abwechslungsreiche Landwirtschaft und eine historische Altstadt. Die Häuser der Altstadt wurden in den letzten Jahren aufwändig saniert. mehr…

27.10.2017

Stahnsdorf: Einkaufen bei Selgros

Selgros ist ein Großhandel. Der Markt in Stahnsdorf hält auf zehntausend Qua­dratmetern Verkaufsfläche ein Sortiment aus über 55.000 Artikeln parat, die sich zu besonders günstigen Preisen erstehen lassen. Zutritt zur großen Warenhalle bekommen alle Gewerbetreibenden, Selbstständigen, Freiberufler und Vereine, die eine entsprechende Bescheingung oder einen Handelsregisterauszug vorweisen können. (ANZEIGE) mehr…

Unsere Schwestern­zeitung