Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

27.07.2016

GPSies.com kennt 3,7 Mio. Fahrradstrecken

gps3Klaus Bechtold (50) ist bereits seit vielen Jahren begeisterter Radfahrer und Läufer. Nur mit dem Schwimmen hat es der Steglitzer nicht so sehr, deswegen ist der Triathlon für ihn kein Thema. Der Software-Entwickler betreibt seit genau zehn Jahren ein selbst programmiertes Portal für Sportler – das ist GPSies.com.

„Vor zehn Jahren habe ich mir eine GPS-Uhr gekauft, um meine gelaufenen und gefahrenen Strecken aufzuzeichnen. Mir fehlte dann allerdings das nötige Kleingeld, um mir auch noch die Karten zuzulegen, auf denen meine Fahrten dann dargestellt werden könnten. Also habe ich selbst eine Software geschrieben, mit der ich meine GPS-Daten auslesen und visualisieren konnte.“

Das Resultat ist GPSies.com – ein für alle Gleichgesinnten kostenfreies Online-Portal, das sich auch über eine Facebook-, iPhone- und Android-App abrufen lässt. Hier können Sportler aus der ganzen Welt ihre live mitgeschnittenen oder aber mit einem speziellen Modul am Rechner eingegebenen Strecken hinterlegen.

Klaus Bechtold: „Das Portal wächst und wächst und wächst – allein im letzten Jahr um 25 Prozent. Inzwischen brauche ich zwölf Server, um GPSies.com zu hosten. Weltweit haben sich 420.000 Nutzer registriert. Sie haben bereits 3,7 Millionen Strecken erfasst, die sich online abrufen lassen. Allein gestern wurden schon wieder 5.000 neue Strecken in den Fundus aufgenommen.“

gpsies2

gps4

Radfahrer oder Läufer, die eine der bereits erfassten Strecken in ihre GPS-Geräte herunterladen möchten, können dies gern tun – und das rund um die Uhr. Auf dem Portal steht eine Weltkarte bereit, die sich mit der Maus drehen und auch ganz leicht zoomen lässt. Mit steigendem Zoom-Level werden immer mehr in der Datenbank hinterlegte Strecken angezeigt. Sie können visuell in die Karte eingezeichnet werden, um den Streckenverlauf zu überprüfen. Dabei lässt sich gern ein Filter setzen, um etwa nur noch Strecken zu berücksichtigen, die sich zu Fuß, mit dem Rad, auf dem Pferd, mit dem Motorrad oder auf Skiern absolvieren lassen. Klaus Bechtold: „Wer sich für Rennrad-Strecken interessiert, wird dank Filter keine Touren mehr angezeigt bekommen, die über Schotterwege oder Kopfsteinpflaster führen.“

Interessante Strecken lassen sich ausdrucken, an ein Falk oder Garmin GPS senden oder aber in etwa 30 gängigen Dateiformaten downloaden – etwa für Magellan Track, TomTom ITN, PathAway oder GeoRSS Track.

Klaus Bechtold: „Inzwischen sind für fast jeden Punkt auf der Erde Strecken hinterlegt worden. Ob ich auf dem Himalaya, in China oder auf einer winzigen karibischen Insel bin: Überall kann ich eine Streckenempfehlung in mein GPS-Gerät herunterladen. Mit den kostenlosen iPhone- und Android-Apps geht dies auf Reisen natürlich ganz besonders leicht. Mit den Apps hat man unser Portal auf allen Wegen immer mit dabei.“

Zur Ruhe kommt das international agierende und in viele Sprachen übersetzte Portal nur im Winter. Klaus Bechtold: „Die Saison beginnt für die deutschen Rennradfahrer aber schon wieder im Februar. Dann fliegen viele nach Mallorca oder nach Teneriffa, um im Trainingscamp die ersten Kilometer des Jahres zu absolvieren.“

GPSies.com finanziert sich über eingeblendete Werbung und Spenden der Nutzer. (Foto / Text: CS)

Seitenaufrufe: 11

Zum Thema passende Artikel

02.07.2017

Am Mexikoplatz

In Zehlendorf entwickelt sich das wirtschaftliche Leben in erster Linie rund um die vielen U- und S-Bahnhöfe. Hier entstehen lokal begrenzte Mikrozentren aus einer Handvoll kleiner Geschäfte, die zur Versorgung der Nachbarschaft beitragen. mehr…

05.10.2016

Scheibes Kolumne: Einkaufen war ja früher entspannter

CarstenScheibeneuFrüher war Einkaufen ja ganz einfach. Einkaufszettel in die Hand nehmen, Artikel in den Korb legen, an der Kasse bezahlen, ab nach Hause! Das war einmal. Heute mutet ein Besuch im Supermarkt an wie eine organisierte Beschäftigungstherapie für chronisch Unterforderte mit angeschlossener Ergotherapie und inkludiertem Intelligenztest. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung