Anzeigenzeitung für Zehlendorf, Steglitz & Umland - 03322-5008-0 - info@zehlendorfaktuell.de

06.01.2016

Varietékunst in Potsdam: Dinner for Fun

21 tent-insideSich mit allen Sinnen verwöhnen lassen – dazu lädt das „Dinner for Fun“ (www.dinnerforfun.net) ein. Die Erlebnis-Gastronomie im Zelt zieht mit seinem 7. Programm durch die Nation. Nachdem das Zelt in Wildau, in Eggersdorf und in Oranienburg aufgestellt wurde, gastiert es nun bis Ende Januar in Potsdam.

Es steht direkt neben der Biosphäre am Volkspark. Diese Location ist für Zehlendorfer natürlich sehr leicht zu erreichen. Und an Parkplätzen direkt vor der Tür mangelt es hier nicht.

Das pompöse Zelt bietet Platz für gut hundert Gäste. Im Foyer legen sie ihren Mantel ab, genießen einen ersten Cocktail und staunen über die Schar der eigenwilligen Bediensteten und Kellner, die nach Getränkewünschen fragen und die Besucher zu ihren Tischen geleiten.

Der Abend im Zelt kann bis zu dreieinhalb Stunden dauern, denn das für die 7. Saison neu kreierte 4-Gang-Menü bietet einige besondere kulinarische Überraschungen. Da gibt es als Vorspeise eine knusprige Blätterteigroulade, anschließend eine Zucchini- und Mango-Suppe und im Hauptgang eine zart gebratene Hühnchenbrust an Paprika-Honig-Sauce auf Sahnegemüse mit einem Teigsäckchen mit Ruccula-Parmesanfüllung. Als Dessert wird ein Duett vom Zitronenkuchen und einem winterlichen Orangensalat mit zart schmelzendem Spekulatiuseis und luftigem Mousse gereicht. Für Vegetarier steht ein abgewandeltes Menü bereit. Chefkoch René Reinschke aus Deutschland und Theis Nielsen aus Dänemark geben sich alle Mühe, um die Gäste auf dem Teller zu begeistern.

21g

Die Überraschung: Alle Kellner entpuppen sich nach und nach als findige Künstler, die auf die Bühne stürmen und hier zur Unterhaltung der Gäste beisteuern. Sabrina Bienas und Dave Blundell haben wieder ein tolles Programm zusammengestellt. Sascha Jacob bietet Artistik mit dem Diabolo. Tatjana Shaiko hat eine Tangoakrobatik im Gepäck und Tom Birringer erklimmt das Trapez. Die Gruppe Halves aus der Ukraine bietet ein beeindruckendes Schwarzes Theater und Dave Blundell steigt aufs BMX-Rad, um direkt neben den Tischen der Zuschauer für atemberaubende Stunts zu sorgen. Das ist die besondere Qualität von „Dinner for Fun“: Der Zuschauer ist stets ganz nah am Kunststück und bekommt einen sensationellen Blick geboten.
Wirklich einzigartig ist André Hieronymus als hühnenhafter und respekteinflößender Zauberer, der mit seiner „Ernsten Comedy“ einen roten Faden durch das gesamte Programm webt und lange im Gedächtnis haften bleibt. (Fotos: Dinner for Fun / Text: CS)

Seitenaufrufe: 5

Zum Thema passende Artikel

02.07.2017

Am Mexikoplatz

In Zehlendorf entwickelt sich das wirtschaftliche Leben in erster Linie rund um die vielen U- und S-Bahnhöfe. Hier entstehen lokal begrenzte Mikrozentren aus einer Handvoll kleiner Geschäfte, die zur Versorgung der Nachbarschaft beitragen. mehr…

05.10.2016

Scheibes Kolumne: Einkaufen war ja früher entspannter

CarstenScheibeneuFrüher war Einkaufen ja ganz einfach. Einkaufszettel in die Hand nehmen, Artikel in den Korb legen, an der Kasse bezahlen, ab nach Hause! Das war einmal. Heute mutet ein Besuch im Supermarkt an wie eine organisierte Beschäftigungstherapie für chronisch Unterforderte mit angeschlossener Ergotherapie und inkludiertem Intelligenztest. mehr…

Unsere Schwestern­zeitung